Montag, 16. Mai 2011

13. Kölner Rohkostpotluck




Hallo Liebes,

Tag 772: Ich liebe Potlucks. Potlucks sind eigentlich das beste an dem ganzen Rohkostkram und seit mir völlig egal ist ob, jemand kommt, wer kommt, und wie voll es wird, sind sie noch besser. Jedes Potluck ist anders, gestern waren nur Erstteilnehmer und ich da und trotzdem war die Stimmung sofort wieder so hinreißend, dass es super Spaß gemacht hat. Ich hatte eigentlich gedacht, wir könnten alle draußen sitzen, aber der Regen hat einen Strich durch die Rechnung gemacht, also musste improvisiert werden und wir haben uns alle um den kleinen Küchentisch auf diverse Sitzgelegenheiten gesetzt.



Es war alles wieder völlig anders als sonst, denn irgendwie wurde nur Fingerfood mitgebracht. Fast jedenfalls, zum großartigsten Mitbringsel komme ich noch. Aber es gab zwei verschiedene Cracker, ein Mal selbstgemachte, dann Pita-Brot von Keimling, was ich sehr empfehlen kann und dann hatte ich noch restliche Paprika von dem Grand Prix Abend über. Und ich hatte auch noch restliche Dips, so haben wir schon bevor alle da waren angefangen zu snacken. Das war aber nicht schlimm, denn die noch fehlenden Personen sind dann eh nicht gekommen. So war das Snacken quasi die Hauptspeise.



Dann kam mein Gericht: Zucchinispaghetti mit Pesto oder wahlweise Tomatensauce und wir haben auch davon die ganze Schüssel leer gemacht. Besonders empfehlen kann ich Zucchinispaghett mit Pesto und Oliven. Das ist der absolute Hammer.

Und dann kam das Dessert und das war das göttlichste, was ich seit dem vorletzen Potluck als ich meine Torte mit Buttercremeglasur gemacht hatte gegessen habe. Es gab Tiramisu und zwar nach einem Rezept von Ani Phyo aus ihrem Buch Ani's Raw Food Desserts: 85 Easy, Delectable Sweets and Treats: 85 Easy, Delectable Living Foods Desserts, welches ich zwar habe, aber das Rezept habe ich noch nie gemacht. Das war der absolute Wahnsinn und man wird zudem so unglaublich schnell satt davon, wie von jeglicher Kuchenrohkost, weil die ja so gehaltvoll ist. Aber super. Ich muss es unbedingt mal nach*kochen*, denn damit kann man unglaublich gut Leute beeindrucken!:-)

Und wie ich schon immer so sage, muss man zufrieden und glücklich sein in einem Bereich und dann passiert in dem anderen was. Also war ich mit dem willkommen heißen der Gäste beschäftigt und mein Telefon klingelt. Ich gehe davon aus, dass es einer der noch ausstehenden Gäste ist aber nein. Drei Mal dürft ihr raten! – Es war natürlich mein Joggingfreund.

Als ich vorgestern gegangen bin hat er extra nochmal rum geschaut ob ich irgendwas vergessen hätte mit dem Kommentar: „Frauen vergessen häufig was.“ Woraufhin ich gesagt habe, das würde die absichtlich machen. Das konnte er mir aber nicht glauben, denn seine komische Flamme hat, als sie bei ihm übernachtet hat ihr Handy vergessen bevor sie sich auf den Weg zum Zug gemacht hat um zu ihrem Freund nach Paris zu fahren. Daraufhin hat er mir erzählt wie er dann mit dem Handy zum Bahnhof gerannt ist und den Schaffner gebeten hat eine Durchsage im Zug zu machen, nur um dann festzustellen, das das Mädel den Zug noch nicht mal betreten hatte. Ok, ich glaube auch nicht, dass sie das absichtlich gemacht hat, aber ich bin von meiner Meinung, dass Frauen so etwas absichtlich machen, nicht abgewichen. Ich war nämlich schon wieder verletzt, weil er solche Sperenzien für sie veranstaltet, aber eigentlich spricht es nur für seinen guten Charakter, denn sein Handy irgendwo vergessen ist natürlich wirklich eine Vollkatastrophe.

Somit waren meine letzten Worte vorgestern Abend. „Das ist mein Problem. Ich manipuliere zu wenig. Sollte ich anfangen zu üben“ – und als ich dann zuhause war, musste ich feststellen, dass ich tatsächlich was bei ihm vergessen habe. Meine Flasche selbstgebrannten Slicovic, die mir eine Mitschülerin letzten Sommer aus dem Kroatienurlaub mitgebracht hat. Das hab ich ihm dann sofort über Facebook mitgeteilt und auch, dass ich offensichtlich besser in Manipultaion würde. Ich hab noch ein „Sorry“ angefügt.

Naja, er hat angerufen um zu fragen, wie er mir die Slivovic-Flasche wieder geben könnte und wir sind heute zum Kaffee verabredet. Es muss einen doch bekloppt machen, dass man nie das bekommen kann, was man gerade will sondern immer nur das was man zuvor wollte, womit man aber jetzt gerade nicht beschäftigt ist. So kann man doch gar nicht planen und erst recht keine Kontrolle ausüben?!? – Ja, ich weiß schon: Kontrolle bringt‘s ja eh nicht ;-). Aber es fällt mir schon schwer bewusst mit dem Gesetz der Anziehung zu arbeiten. Ich habe den Dreh einfach noch nicht raus.


Und so kam es, dass ich nach dem Potluck wieder Abraham-Videos geschaut habe. Ich muss das irgendwie begreifen, was es mit dem Gesetz der Anziehung wirklich auf sich hat.

Somit habe ich dann also folgendes gelernt: Andere Menschen belästigen einen in die Erweiterung. Klingt völlig blöd auf Deutsch, macht aber auf Englisch Sinn.“Relationships that are harassing you into expanision“. Das geht so. Andere Menschen, meistens Leute, die man mal ziemlich gern mochte, nerven einen. Und während sie einen nerven, man also erkennt was man nicht will, wird einem ja auch klar, was man will. In dem Moment, wo einem klar wird, was man will packt man das was man will in die Vortex. Wenn man sich jetzt aber weiter über diesen Menschen aufregt und in schlechter Stimmung bleibt ist man selber nicht in der Vortex und das was man sich über ihn gewünscht hat, kann nicht zu einem kommen. Das geht erst, wenn man in guter Stimmung ist und sich dadurch dahin begibt wo der Wunsch ist. Es läuft eigentlich immer wieder auf das selbe hinaus. Gute Stimmung ist das allerwichtigste auf der Welt und man hat sie selbst in der Hand und wenn man in guter Stimmung ist kommt alles was man sich wünscht zu einem und zwar in dem Tempo, in dem es richtig ist.



Das nächste Video war auch unglaublich spannend, den es handelt davon warum manche Manifestationen mit Schmerzen verbunden sind. So wie ich zum Beispiel neues Laminat visualisiere und dann kommt es zwar zu mir aber dafür habe ich einen Wasserschaden und ich lebe 3 Wochen auf eine Baustelle. Oder warum ich zwar meinen Joggingfreund hetero manifestieren kann, er sich dann auf eine andere Frau ausrichtet. Abraham haben auch für so was eine Erklärung. Zum einen soll das daran liegen, dass man zu ungeduldig ist. Man versucht also quasi einen Quantensprung indem man sein Wollen so richtig schön mit Energie auflädt und sich so richtig fokussiert und so kommt das Erwünschte dann auch, aber es hat einen Haken, weil man eigentlich noch nicht bereit dafür war. Man es eigentlich noch gar nicht handhaben kann. Es soll auch damit zu tun haben, dass man zu sehr versucht. So was passiert dann auch meistens nur Anfängern, die noch nicht genug Vertrauen in den Prozess haben. Wo darf ich unterschreiben?,-)



Kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich habe eigentlich so viel Schiss, dass das Manifestieren nicht klappt, dass ich mich noch konkreter und noch öfter fokussiere. Wie z.B, das ganze Joggen hindurch eine Affirmation vor mich hin zu denken. Und dann passiert auch was, natürlich aber immer nue wenn ich nicht dran denke, und es läuft nicht reibungslos sondern hat irgendein handicap. So ist das mit meiner Wohnungsmanifestation auch. Es könnte ja auch einfach so eine tolle Wohnung zu mir kommen, die exakt in 3 Monaten frei ist und dann könnte ich kündigen und den neuen Mietvertrag unterschreiben. Aber nein. Es geht so, dass mein Vermieter mir sagt, er würde die Wohnung nicht mehr an eine WG vermieten wollen und er habe schon einen Interessenten. Wenn ich allerdings hier einen neuen Mietvertrag unterschreiben würd, wäre der für mindestens ein Jahr, also, wer weiß wieder wozu es gut ist.

Ich habe also immer noch erst die Hälfte vom Gesetz der Anziehung kapiert oder vielleicht noch weniger, aber was ich jetzt wieder weiß ist: Hauptsache gute Stimmung!!!

Was gab‘s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosis
1 Ingwertee mit Steviosid

13:30 Uhr: Paprika mit Ranchdip

15:30 Uhr: KitKat Grüntee aus Japan mini














17 Uhr: Sonnenknuspies, sushicracker, Brot mit Pesto, Marinarasauce, Guacamole, spanische Mandelsauce
Spaghetti mit Pesto und Oliven















Tiramisu mit Erdbeermandelmilch















MSM-Wasser

Also, in Japan wird grünes KitKat verkauft. Mein Joggingfreund hat es mir vorgestern Abend eingepackt und ich hab vergesessen nein zu sagen und wenn man so von Essen fasziniert ist, wie ich, muss man auch probieren. Angeblich ist es mit grünem Tee angereichert, aber da habe ich doch ganz schön meine Zweifel. Ich tippe auf Farbstoff. Es schmeckt ganz normal wie weiße Schokolade.

Echt, als ob den Japanern ihr traditionelles, super-leckeres Essen zu gesund wäre? Da tun sie in Schokolade noch Farbstoff rein, damit sie mit der westlichen Welt mithalten können. Gruselig.

Meine Regelbeschwerden sind wieder weg. Hatten ganz klar mit dem ungesunden Essen am Vortag zu tun. Das ist so krass zu beobachten. Der Körper kann irgendwie nicht alles eliminieren. Entweder eine unbefruchtete Eizelle oder Sprite und Vanilleeis. Beides zusammen zu entgiften gelingt ihm nicht und so geht er den einfachsten und einzig möglichen Weg, er entledigt sich der Nahrungsgifte indem er Magen und Darm komplett leer macht und ist dann auch nicht mehr damit überfordert eine unbefruchtete Eizelle abzustoßen.

Und jetzt stellt euch vor, wie es dem Körper geht, wenn man eine Medikament gegen Unterleibsschmerzen schluckt. Er wird ruhig gestellt, die Frau spürt die Schmerzen nicht mehr, isst weiter Mist und nimmt zudem das Gift aus dem Medikament auf. Und so was macht man dann über Jahre und wundert sich, dass der Körper an irgendeiner Stelle versagt oder Krebs entwickelt. Es ist wirklich so einfach. Ich hab schon ne Menge Blödsinn in den unterschiedlichen Rohkosttheorien gelesen, aber in all der Zeit bin ich immer noch überzeugt davon, dass fast jede Krankheit, insofern sie nicht auf Mangelerscheinungen zurück zu führen ist, auf Vergiftung zurück geht.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen