Dienstag, 17. Mai 2011

Was ist roh bei Alnatura?




Hallo Liebes,

Tag 773: Es ist schon wieder 5 Uhr und ich bin es schon wieder nicht gewöhnt so früh auf zu stehen, stelle fest, ich bin nicht ausgeschlafen und tue mich auch schon wieder schwer mit meiner Stimmung. Es ist echt nicht leicht guter Stimmung zu sein, wenn man müde ist. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals müde und gut gelaunt gleichzeitig war. Dafür ist meine Stimmung aber grundsätzlich besser. Aber, sie wurde mir doch gestern im Laufe des Tages ein Mal ruiniert, oder besser, ich habe sie mir ruinieren lassen. Denn tatsächlich, ich weiß, bin ich selber daran schuld.

Ich habe nämlich mindestens 3 Einladungen zum Markus Rothkranz Workshop in Limburg über Facebook erhalten und mit entsetzen festgestellt, dass dafür ganze 180 € bezahlt werden sollen. An der Tageskasse sogar 200!!! 1/5 meines Monatsgehalts so zu sagen. Warum hat mir das die Stimmung versaut? Weil ich nicht hingehen kann. Wenn Geld in meiner Welt völlig egal wäre, würde ich hingehen. Nicht um zu lernen sondern nur aus Spaß an der Freud. Aber 180 € nur für ein bisschen Spaß? Hinzu kommt, dass ich weiß, dass sowohl Markus, als auch der Veranstalter Dr. Goerg bereits genug Geld haben. Kurze Zeit später habe ich dann gelesen, dass es auch neue Seminare vom Rohkoch gibt. Auch über zwei Tage für satte 260 €!!!

Ich bin mir sicher, dass es auch „normale“ Kochkurse gibt, die eben so viel kosten, aber leck mich am Arsch, das ist ne Menge Schotter. Erstaunlicher Weise kam das Thema auch mein Potluck auf. Da hatte einer der Teilnehmer erwähnt, dass die Rohköstler immer einen machen auf „Alles was ich brauche kommt zu mir“ aber dann, wenn es um die eigene Kohle geht, werden sie genau so kapitalistisch, wie der Rest der Welt.

Es hat mir ja auch nur die Stimmung versaut, weil ich persönlich es als total unmoralisch empfinde und es selber nicht tun würde. Sag‘ ich jetzt, aber es geht ja auch um Angebot und Nachfrage. Wenn du am Mark frei bist, kannst du natürlich deine Preise bestimmen, wie du selbst willst und wahrscheinlich spricht hier auch meine Geldneurose und nicht das wirtschaftliche Denken. Ich habe ja auch ein Problem damit mich dauernd unter Wert zu verkaufen und mir ist auch bewusst, dass es da draußen Leute gibt, die er Auffassung sind, dass je teurer etwas ist, desto wertvoller muss es wohl sein und desto lieber kaufen sie es. Geldneurose, das alles. Ich frage mich gerade wirklich mal wieder intensiv wie ich die überwinden kann, denn die wirft mir immer Steine in den Weg. Ich sprach das Thema gestern bei meinem Joggingfreund an und er hat sogar begriffen wovon ich geredet habe. Ich dachte immer, mit so was hätte er sich noch nie beschäftigt.

Es ging los indem er irgendeine Bemerkung gemacht hat in Bezug darauf, dass ich irgendwie eine Macherin oder Kämpferin sei oder so ähnlich. Und das stimmt auch. Ich hab dann aber dazu erwähnt, dass ich gar nicht weiß, ob das so sinnvoll sei, denn ich weiß ja sowohl aus dem Gesetz der Anziehung als auch dadurch, dass ich es bei anderen Leuten sehe, dass die Dinge häufig viel besser laufen, wenn man sie geschehen und einfach zu lässt. Er meinte daraufhin: „Ja, dann mach das doch!“ Nach dieser Konversation war mir klar, was für ein Kontrollfreak ich tatsächlich bin. Ich jongliere mit tausend Bällen und habe permanent Angst einen fallen zu lassen, habe aber auch nie wirklich einen in der Hand. Ich halte das Leben so gerade zusammen, aber entwickeln tut es sich nicht und vielleicht gerade, weil ich es zusammen halten. Aber es ist halt auch nicht leicht in dieser Gesellschaft, wo man so völlig anders erzogen ist. Wo man linear erzogen ist und dem Kausalitätsprinzip folgt, welches besagt: Wenn du arbeiten gehst und dich anstrengst, wird du viel Geld verdienen. Das ist aber nicht so. Und da es so nicht ist, muss es so sein, wie es im Gesetz der Anziehung geschildert wird, aber wie man das effektiv anwendet, habe ich ja auch noch nicht raus.

Lynn Grabhorn schreibt da folgendes: Es geht um einen kleinen Jungen beim Baseballspiel, der wirklich absolut immer, immer den Ball trifft und zwar hervorragend trifft. Sie hat ihn gefragt, wie er das machen würde und er hat daraufhin geantwortet, dass er es nicht genau wisse. Er würde halt einfach fühlen wie es sich anfühlt den Ball zu treffen, kurz bevor er ihn dann wirklich trifft. Das ist hier also nicht nur ein Fall von guter Stimmung oder visualisieren, sondern von so etwas wie einer gefühlten Visualisierung. Das ist noch eine Stufe höher.

Die erste Stufe sind die Worte, die positive Affirmation, die mit Glück dann auch positive Gefühle und dann vielleicht auch positive Bilder auslöst.
Dann kommt die zweite Stufe, die positiven Bilder der erwünschten Dinge, also die Visualisierung, die dann vielleicht auch das Gefühl auslöst, dass das Erwünschte schon da sei.
Die Königsdisziplin ist aber zu fühlen, dass das Erwünschte schon da sei und zwar durchgängig und das ist sauschwer, wenn einem das Leben zum einen dauernd das Gegenteil beweist und wenn einem dank unseres linearen Denkens auch noch der Glaube daran fehlt, dass das Leben so funktioniert. Ich habe ja in letzter Zeit fast nur noch Beziehungsvideos und keine Geldvideos mehr geguckt, aber da ist es das selber. Natürlich, der Prozess ist immer gleich. Über Beziehung, die nicht funktioniere, also, man streitet sich immer oder der andere fuckt einen völlig ab, sagen Abraham, dass es ja dann auch noch eine zweite Beziehung gibt. Nämlich die in der Vortex, also die, die man sich wünscht und auf die müsse man sich ausrichten obwohl, man die andere dauernd um sich hat. Nur dann kann sich an der „richtigen“ Beziehung was verändern. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass Geld nun mal existentieller ist. Da mein Vertrauen in den Prozess aber mittlerweile größer ist, könnte ich vielleicht einen neuen Angriff starten mich reich zu fühlen. Dann wenn ich die heutige Philosophieklausur hinter mich gebracht habe.


Aber ihr wollt ja lieber über Rohkost lesen und nicht über das Gesetz der Anziehung und tatsächlich habe ich auch was.

Beim Potluck war eine Teilnehmerin, die sich die Mühe gemacht hat Alnatura anzuschreiben in Bezug darauf welche von deren Produkten roh seien. Zu meiner höchsten Zufriedenheit durfte ich erfahren, dass die Mandeln offensichtlich in Rohkostqualität vorliegen. Am besten ich gebe es euch aber mal direkt schriftlich:

„Die Alnatura Mandeln werden bei der Herstellung nicht erhitzt. Bei den Alnatura Walnüssen werden die Schalen kurz mit Wasserdampf behandelt, um das Knacken entlang der beiden Schalenhälften zu erleichtern, und so das Auslösen von möglichst unversehrten Nusshälften zu ermöglichen. Die Nüsse selbst werden dabei nicht erwärmt. Die Walnüsse werden noch in der Schale in Warmluftsilos getrocknet, wobei die Erwärmung auch nicht über 40° hinaus geht, um eine gute Haltbarkeit gewährleisten zu können. Die Alnatura Haselnusskerne werden in Italien einer milden Trocknung unterzogen. Dies geschieht in speziellen Trocknungskammern bei Temperaturen von 50-60 Grad. Somit kann man bei diesem Produkt nicht mehr von einer Rohkostqualität sprechen.“

Das heißt also so viel wie, dass sowohl die Mandeln als auch die Walnüsse als Rohkost gelten.

Zu Cashews, das war ja wohl klar, kam folgende Antwort:

„Die Alnatura Cashewkerne werden nach dem Aufknacken der harten Schale kurz mit Wasserdampf behandelt, um die Samenhäutchen zu lösen, die Bitterstoffe enthalten. Nur durch diese Behandlung, die bestenfalls die Oberfläche der Nüsse erwärmt, können die Häutchen komplett entfernt werden.“

Und hier noch eine Aussage über Paranüsse:

„Die Schale der Paranüsse ist für maschinelles Schälen völlig ungeeignet, deshalb müssen die Nüsse kurz mit Wasserdampf behandelt werden, bevor sie dann in mühevoller Handarbeit geschält werden können. Bei dieser Behandlung sind die Kerne jedoch keiner Wärmeschädigung ausgesetzt.“

Bei der Bezeichnung „Behandlung mit Wasserdampf“ gehe ich auch nicht von Rohkostqualität aus, denn Wasserdampf von 40° C existiert wohl kaum ;-) Allerdings glaube ich auch nicht, dass der Schaden allzu groß ist, der dabei angerichtet wird, denn Wasserdampf ist ja von einer Röstung noch wirklich weit entfernt. Infos zu den Trockenfrüchten gebe ich euch Morgen.

Denn ich wollte noch was anderes erwähnen, woran mich auch ein Potluckteilnehmer erinnert hat, der selber Sport macht. Er verzehrt gekeimten Hafer um seine sportlichen Leistungen zu steigern. Ja, was bei Pferden funktioniert, funktioniert auch bei Menschen. Nicht umsonst heißt es ja auch: „Ihn hat der Hafer gestochen“. Damit will ich auch unbedingt mal experimentieren und werde mich dann heute mal nach der Phikosophieklausur auf den Weg in den Bioladen machen.

Ach, und auf den Weg in die Stadtbibliothek, denn obwohl ich das Pierre Franckh-Buch ja verloren hatte, hat offensichtlich doch eine gute Seele sich ein Herz gefasst und es in der Bibliothek wieder abgegeben, so dass ich es jetzt nochmal ausleihen kann.

Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
1 Ingwertee mit Steviosid

9 Uhr: Pitabrot von Keimling mit Ranchdip
Greenjuice aus Romana, Sellerie, Zitrone, Möhre und Stevia
Ingwertee mit Steviosid

11:30 Uhr: Chia-Vanille-Pudding















14:30 Uhr: Rest Salat
3 handvoll Sonnenknuspis
4 St. Japanische Schokolade

16 Uhr: 3 handvoll Alnatura Mandeln
Rooibostee
Einiges Schluck Joghurt-Mango-Himbeer-Shake von meinem Joggingfreund

18:30 Uhr: 3 Bananen mit Mandelpüree und Kakaostaub















19:15 Uhr: 1,5 handvoll Macadamia

21:15 Uhr: ca. 4 handvoll Sonnenknuspis

Also, wahrscheinlich zu eurem Entsetzen, plane ich die geschenkte Schokolade aufzuessen, wahrscheinlich so peu a peu damit ich keinen Zuckerschock bekommen, obwohl der heute vielleicht wieder nötig ist.

Den Joghurt-Shake habe ich in meinem Magen gespürt, was ich sehr krass fand, da es echt nicht viel war, aber ich habe auch schon ewig keine Laktose mehr konsumiert. Vor allem nicht in Kombination mit Früchten. Was mein Joggingfreund da als besonders gesund und fettarm empfunden hat, ist für mich gar nicht gut. Schokolade mit raffiniertem Zucker vertrage ich da weitaus besser. Ist mehr Fett dran, nehme ich an. Ich bekam von der Laktose so ein Grummeln im Magen und irgendwie ein leichtes Aufstoßen. Nicht lange, war ja auch nicht viel, aber hey, ich bin ja kein Kalb!

Und abends dann war ich im Lernstress und hatte Angst, dass ich irgendwas übersehe oder vergesse und für die Nerven, das ist mir auch früher schon mal aufgefallen, ist Fett zur Beruhigung immer sehr erfolgreich. Das klingt jetzt so, als hätte ich das bewusst gemacht. Nein, das passiert bei mir total unbewusst, aber ich habe festgestellt, dass ich bei Stress gerne zu Fett greife. Das war kein Hunger, das war purer Appetit. Denn auch wenn die Klausur heute nur 3 Stunden und nicht 5 Stunden geht, macht die mir mehr Sorgen als, die anderen beiden, denn es gibt zum einen nur 2 Themen auszuwählen und zum anderen ist in Philosophie irgendwie mehr Wissen zu lernen als für Deutsch und Englisch. Und ich hoffe, bei Gott, dass das Thema Erkenntnistheorie dran kommt und nicht Utilitarismus oder Staatsphilosophie. An der Erkenntnistheorie hängt nämlich mein Herz und zwar besonders an Platon und Descartes.
Soll wohl werden.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Kommentare:

  1. Hi Silke,
    Beim Hafer solltest du darauf achten, dass du Nackthafer verwendest, der normale wird entspelzt und dadurch wird der Keim beschädigt, das heißt er keimt nicht mehr. Von Davert bekommt man Nackhafer, angeblich soll der auch keimen, tut er aber nicht, außerdem ist er sehr bitter. Der Nackthafer vom Urkornhof keimt immer und schmeckt auch sehr gut.
    Gruß,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das sind ja wirklich interessante Infos von Alnatura!

    Ich habe Dir übrigens heute vormittag die Daumen gedrückt. Jetzt müsstest Du es doch schon "rum" haben, oder? Bin gespannt, was Du erzählst.

    Alles Liebe,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alexandra,

    du tust immer so, als ob ich der ansolute Rohkost-Neuling wäre. Ich mach das 7,25 Jahre länger als du, ok? Ich kenne mich aus mit Hafer!
    Bei dir keimt er nicht, weil man ihn nur 2 Stunden einweichen muss!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Silke,
    ich wollte dich bestimmt nicht beleidigen, bei mir keimte der Hafer nicht, auch nicht beim kurz einweichen. Mein Gott, ich wollte ja nur nicht, dass du was falsches kaufst, woher soll ich denn wissen wie deine Erfahrung mit Hafer aussieht, meinst du ich hab deinen Blog komplett gelesen? Man kann das auch netter sagen.
    Alexandra
    (die jetzt bestimmt keine Kommentare mehr schreibt :P)

    AntwortenLöschen
  5. Danke!:-)

    Vielleicht solltest du das Blog komplett lesen, bevor du dich äußerst!

    AntwortenLöschen