Sonntag, 15. Mai 2011

Denken und nicht denken....




Hallo Liebes,

Tag 771: Es ist natürlich gar nichts passiert.;-) Passiert ja nie, wenn man explizit dran denkt. Wir kennen das. Das Gesetz der Anziehung bringt die Dinge immer erst dann zu einem, wenn man nicht mehr daran denkt und man mit was anderem beschäftigt ist. Wir kennen das. Warum wundere ich mich überhaupt? Allerdings muss ich sagen, dass das tatsächlich auch besser so war, aber mal von vorne.

Ich war früher wach als geplant. Das ist das Schlechte daran, wenn man regelmäßig um 5 Uhr aus dem Bett muss. Bis 10 schlafen geht gar nicht mehr. Das war dann aber ganz gut, weil ich so noch etwas Zeit zum aufräumen hatte. Und dann kam das letzte Mal in der Videothek und ich war super gelaunt und zudem war ich supernett. Nicht nur in Erwartung des Abends auch in der Erwartung, dass das alles dort vorbei ist.

Kennt ihr den Film „Der Ja-Sager“ mit Jim Carey? Darin spielt er einen vom Leben völlig frustrierten Bankangestellten, der vor ca. 3 Jahren seine Freundin an einen anderen verloren hat und seitdem geht er dem gesamten Leben aus dem Weg. Als er dann einen alten Freund wieder trifft, schickt dieser ihn auf ein Seminar eines Motivationsgurus, der lehrt, dass man zu allem was im Leben passiert einfach ja sagen soll und auch zu allem worum Leute einen bitten. Die Idee dahinter ist, dass das Schicksal einem nur dann liefern kann, was für einen bestimmt ist und einen glücklich macht. Ich schätze, ich kann der Theorie soweit zustimmen.

Zunächst wird er von einem Penner gefragt, ob er ihn ein Stück mitnehmen könnte und widerwillig sagt er ja, dann fragt der Penner ihn, ob er sein Handy kurz benutzen könne und wieder sagt er widerwillig ja. Das Ganze läuft darauf hinaus, dass er irgendwann mit leerem Tank und leerem Handy irgendwo am Ende der Welt strandet und sich zu Tode ärgert. Er muss zu Fuß eine Tankstelle aufsuchen und ist stinksauer, aber da passiert‘s dann: Er trifft eine Frau, die ihn völlig umhaut, die auch durch andere Kanäle, so zeigt sich in der Geschichte später, schon hätte zu ihm kommen können, hätte er nicht immer nein gesagt.

Der Film ist auch ein wenig überspitz, weil er zu jedem Internetangebot a la „Kaufen Sie Viagra“ auch ja sagen muss und als Bankangestellter auch jedem Kreditantragsteller seinen Kredit gewähren muss. Es geht schlussendlich alles gut aus, ist ja ein Hollywoodfilm und das Schicksal, und ich kann ihn wärmstens empfehlen.

Warum ich das erzähle ist, weil ich mich gestern in der Videothek genauso gefühlt habe. Alles, was die Kunden wollten, habe ich ihnen einfach mal gegeben, egal was der Chef dazu gesagt hätte. Da sich seine Regeln ja eh immer ändern und ich nicht weiß woran ich mich halten soll und es eh mein letzter Tag war, habe ich gemacht was ich möchte. Leuten Geld erstattet ohne groß zu murren, Kinder rein gelassen etc. Nur Kleinigkeiten, nichts Weltbewegendes oder was ich nicht verantworten kann, aber die Leute hat es glücklicher gemacht, und das war es alle Mal wert. Ich sollte eigentlich sowieso so arbeiten, wie ich es für richtig halte und nicht wie es ein Chef tut, aber das ist ein schwieriger Balanceakt.


Nach der Videothek bin ich ganz schnell einkaufen, habe dann ganz schnell 3 Dips zusammen püriert und war rechtzeitig und ungestresst bei meinem Joggingfreund. Ich war die erste, aber das war auch so geplant. Seine Managerin wollte erst später dazu stoßen und so haben wir zunächst mal Gemüse geschnibbelt, Erdbeeren gewaschen, eine Bowle angesetzt und alles schön in Schüsseln drapiert. Er hat meine Sonnenknuspies probiert und fand sie sehr lecker, wollte mir aber zunächst nicht verraten woran ihn der Geschmack erinnert, weil ich mich ekeln könnte. Hä?

Ich hab’s dann aber aus ihm rausgekriegt und sie erinnern ihn an….Trommelwirbel…..:Schweinefleisch! ;-)))) Super, ich habe veganes Schweinefleisch kreiert!

Die Sushicracker fand er auch lecker und er selbst hatte für uns zwei auch Sushi besorgt und mir gesagt, dass evtl. noch ein befreundetes Pärchen vorbei schauen würde und er hoffe, dass mich dass nicht störe. Nein, stört mich nicht, es kommt alles so wie es kommen soll.

Wir habe recht früh angefangen Wein zu trinken, dann kam seine Managerin dazu und dann auch diese befreundete Pärchen und so blieb für Konversation unter 4 Augen, oder sowas, oder Andeutungen, Schnickschnack, keine Zeit, aber es war ohne Frage ein netter Abend. Ich bin nicht roh geblieben, abgesehen vom Sushi gab‘s noch diese Bowle, in der unter anderem sogar so was schlimmes wie Sprite war und die Erdbeeren gab’s zusammen mit Vanilleeis. Und ihr wisst, wie ich auf raffinierten Zucker reagiere. Hellwach!

Mein Favorit war Dänemark, seiner Schweden, hauptsächlich, weil der Sänger so attraktiv war, und alle Gäste waren superbegeistert von allem was ich zubereitet hatte. Guacamole, Ranch Dip und Spanische Mandelsauce, die es dann zu Möhren, Paprika und Gurke gab. Und kaum war der Grand Prix vorbei und wir alle unverständig, warum ausgerechnet diese nichtssagende Lied aus Azerbaijan gewonnen hatte, durfte ich auf dem Klo feststellen, dass ich dann doch meine Tage bekommen hatte. Tja, wird schon zu irgendwas gut sein…Erstens kommt es anders, zweitens als Man denkt? Nein, es kommt natürlich nie so wie man sich das vorgestellt hat, aber es kommt immer so wie es richtig ist.

Und warum das besser war, sage ich euch sofort.

Ich habe mich um 2 Uhr ca. verabschiedet, hauptsächlich, weil er gesagt hat, dass er müde würde. Wink mit dem Zaunpfahl. Ich war natürlich nicht müde. Ich hatte Sprite getrunken und Vanilleeis gegessen, aber so was kriege ich dann doch mit. Und wahrscheinlich auch aufgrund von Vanilleeis und Sprite habe ich mich dann den Rest der Nacht mit Regelbeschwerden rumgequält, die ich bei Rohkost nicht habe, fast immer von gekochter Stärke bekomme (Reis im Sushi) und die mich auch erst dann in Ruhe ließen, nachdem ich mich mehrfach übergeben hatte und zwecks Darmentleerung mehrfach aufs Klo gerannt bin. So war mein Regeleinstand vor Rohkost immer.

Und nun stellt euch vor, ich wäre länger bei ihm gewesen, Regel hin oder her, diese Symptome sind ja wohl das unromantischte, was es überhaupt gibt? Hat wohl nicht sollen sein, aber man läuft sich ja auch nicht weg. Zum Schlafen bin ich dann erst gekommen, als es schon hell wurde und dem entsprechend bin ich auch erst um 12 Uhr aufgestanden. Jetzt plötzlich geht das mit dem Ausschlafen….

Was gab’s zu essen?

1 Grüntee mit Steviosid
3 Ingwertee
Greenjuice aus Romana, Sellerie, Möhre, Gurke, Zitrone, und Stevia

8:15 Uhr: Chia-Vanille-Pudding

10:30 Uhr: Superpower Schokopudding

13:30 Uhr: 2 handvoll Mandeln

14:30 Uhr: Rewesalat mit 1 Avocado und Salz
1 handvoll Mandeln

17 Uhr: 1 handvoll Mandeln

Abends: Sushi, Gemüse mit Dips, Macadamias und Cashews, Rotwein, Bowle, Vanilleis mit Erdbeeren (schlussendlich alles irrelevant, denn das meiste davon ist sicherlich im Klo gelandet)

Und wie das so ist, wenn man sich auf einen Lebensbereich konzentriert und nicht auf den anderen, wird der andere aktiver, denn heute Vormittag hatte ich von der Managerin meines Joggingfreundes folgende Nachricht in meinem Postfach bei Facebook:

„Liebe Silke, danke nochmal für die leckeren Dips etc.!!!! Super!Echt klasse - willst du nicht, vielleicht mit anderen zusammen, ein kleines "Lokal" aufmachen? Erst einmal im Freundeskreis anfangen, alle müssen einen Teil investieren, dürfen dann aber umsonst essen "bei dir" - und müssen jeweils Kunden mitbringen, die regulär zahlen.....Man müßte einen guten "Umsetzer" für diese Idee haben, der sich ein Konzept macht und einen Finanzplan aufstellen kann. Aber du hast doch echt was "drauf" auf dem Gebiet und es macht dir Spaß.....Naja, nur als Gedanken zum Weiterspinnen....Dann kann man, wenn das Essen gut ankommt, auch Rezitation/kleine Szenen dazu liefern....Viele Unternehmen haben sich ähnlich entwickelt, abwechslungsreich, gute Kost, Kultur, alles nett "verpackt".... Man/Frau kriegt Kredite/Untersützung bei der Stadt!!!!lg“

Klar will ich, aber wie soll ich das anfangen so ganz ohne Startkapital. Ich hab von so was ja auch keine Ahnung, aber es muss sie ja wirklich sehr beeindruck haben, was ich da kredenzt habe. Außerdem, wie geil ist denn die Idee ein Rohkostrestaurant mit Theater zu verbinden? Auf so was bin ich ja noch gar nicht gekommen. Hat jemand ein paar Millionen für mich, damit ich so was umsetzten kann?

Eigentlich ist es ja so, dass wenn man einen Gedanken erst mal hegt und pflegt, die Umstände sich dann so entwickeln, dass die Dinge, die zur Umsetzung führen, nach und nach schaubar werden. Aber das sagt mir ja echt jeder, ne? Warum ich mit meinen Gaben nicht einfach mehr anfange und mich für Callcenter und Videothek hergebe. Wovon soll man aber leben, bis so was läuft? Ich schreib ihr gleich mal zurück, vielleicht weiß sie ja noch mehr oder hat noch mehr Anregungen.

Jetzt geht’s mir wieder gut, außer, dass ich direkt zum Frühstück schon Lust auf Salz habe, was natürlich mit dem Wasserverlust zusammen hängt. Tja, tut mir leid, dass ich euch keine spannendere Geschichte liefern konnte. Ich übe mich ab sofort wieder in Gelassenheit und lasse den Sexgedanken mal links liegen, damit er sich dann manifestieren kann.;-)

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Kommentare:

  1. Liebe Silke,
    mit welchem Gerät machen Sie eigentlich Ihre Greenjuices?
    Vielen Dank!
    Schöne Grüsse,
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Caro,

    das wollen Sie nicht wissen...;-))))
    Es ist ein ganz billiger Zentrifugalentsafter, den ich schon seit fast 20 Jahren habe.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke,
    wow, und damit geht auch Blattgemüse? Das muss ich ausprobieren!
    Danke noch mal und viele Grüsse!
    Caro

    AntwortenLöschen