Newsletter

Dienstag, 30. November 2010

Cousens über Salz und Fettmengen...




Der große vorweihnachtliche RoheLust-Spendenmarathon:

In den letzten 1,5 Jahren habe ich über 600 Blogposts geschrieben, jeder einzelne brauchte etwa 1,5 Stunden zur Fertigstellung, das sind über 900 Stunden. Selbst wenn ich einen mickrigen Stundenlohn wie ich ihn in der Videothek bekomme, 5,50 € zugrunde legen würde, käme ich auf einen Verdienst von knapp 5000 €. Tatsächlich verdient habe ich aber durch Werbebanner und die Kooperation mit Amazon 250 €. Das Blog hat momentan ca. 200 regelmäßige Leser und ein Wachstum von 17% was mir ermöglich vorauszurechnen, dass ich in ca. 1,5 Jahren ausschließlich vom Bloggen werde leben könne, momentan aber noch nicht.
Ich habe eine Mieterhöhung zu bewältigen, eine Nebenkostennachzahlung, die Reparatur für mein Laptop und zwei ausstehende Krankenkassenbeiträge.
Würde jeder Leser nur 1 € geben wäre meine Miete fast bezahlt. Bei 5 € könnte ich alle offenen Rechnungen begleichen. 1 € oder 5 € tun sicherlich niemandem weh, mit 10 € pro Leser könnte ich locker den Januar noch überstehen. Der Grund für den momentanen Geldmangel ist das Wegbrechen meines Flyerverteiljobs, der für 2 Monate pausiert, weil es zu kalt ist in der Orangerie Theater zu spielen. Der andere Verlust ist die Plasmaspende.
Ich verdiene weniger als 900 € pro Monat, was mich offiziell "arm macht und da der Advent die Zeit der Spenden für die Armen ist, gibt s jetzt diesen Spendenaufruf. Ich werde nicht aufhören zu Bloggen wenn keine Spenden rein kommen, würde mich jedoch über jeden Beitrag freuen von Leuten die sich hier inspiriert fühlen oder identifizieren können oder solche, die sich in irgendeiner Weise durch das Blog oder rohelust.com bereichert fühlen. Jeder Betrag hilft.! Außerdem:
Je mehr man gibt, desto mehr bekommt man auch zurück. Und man verschafft sich gutes Karma.

Spenden bitte an folgendes Konto:

Silke Rosenbusch
Kreissparkasse Köln
BLZ: 37050299
Kt.-Nr. 352732

Oder hier über Paypal:


Hallo Liebes,

Tag 608: Es war 5 Uhr Morgens als der Wecker klingelte und ich hab ihn um ne halbe Stunde weiter gestellt. Ich muss nach Bochum zum Vorsprechen/Vorsingen fürs Krimi-Dinner. Dafür habe ich mir zum einen heute in der Videothek frei nehmen müssen, zum anderen mir, für das Fahrtgeld, von meinem Chef einen Vorschuss erbitten müssen.

Krimi-Dinner ist, abgesehen vom Fernsehen, die einzige Institution, die Schauspieler halbwegs anständig bezahlt, dafür hat es überhaupt keinen künstlerischen Anspruch und man muss dafür teilweise auf Tournee sein, was ich mir momentan mit dem ABI nicht so leicht vorstellen kann. Aber wer weiß, vielleicht ergeben sich doch irgendwelche Möglichkeiten. Ich bin wahrscheinlich die einzige Schauspielerin in meinem Bekanntenkreis, die noch nie Krimi-Dinner gemacht hat. Vielleicht wird die Konkurrenz bei den Vorsprechen dort langsam kleiner. Auf der anderen Seite haben die meisten Leute die ich kenne ziemlich frustriert da aufgehört – es hat also keinen besonders guten Ruf. Et kütt wie et kütt, sagt der Kölner, also bleibe ich einfach mal offen für das was passiert. Aber eigentlich brauche ich Urlaub!!! Ich habe den frühen Termin auch extra in mehreren E-Mails beim Krimi-Dinner angefordert, also sollte ich mich jetzt nicht beklagen, dass ich so früh aufstehen muss. Aber ich habe auch noch Schule heute Abend.

Körperlich ist gestern was Komisches passiert: Ich hatte diese Müdigkeit, die sich nicht mir grünem Tee beseitigen ließ. Die hatte ich das erste Mal, also ich mir vor Jahren das Rauchen abgewöhnt hatte und Nachmittags auf der Arbeit saß und von überhaupt keiner Kaffeespezialität, die es dort gab, wach wurde. Das ist meines Erachtens eine Entgiftungsreaktion. Zum anderen war ich gereizt. Zum Glück nicht so gereizt, dass ich es an Kunden ausgelassen hätte ;-))) – Ich habe mich hauptsächlich über unzuverlässiger Menschen aufgeregt. Gestern hatte ich nämlich die Absage für den Kassiererjob im E-Mail Postfach und ich hab mich darüber aufgeregt, dass eine Rechnung die ich geschrieben habe, die ich extra mit dem Zahlungsziel 28.November ausgestattet hatte, weil ich das Geld für meine Miete brauche, noch nicht bezahlt wurde. Naja, jedenfalls habe ich mich mehr aufgeregt, als ich es normalerweise getan hätte, daher gehe ich hier mal wieder schwer von einer Entgiftungsreaktion aus. Außerdem wird meine Haut gerade trockener, was vielleicht aber auch am Wetter liegt, mich aber bei dem vielen Fett trotzdem wundert. Die Verbesserung die meinen Augen wiederfuhr ist nicht mehr da. Keinen Schimmer wieso. Weil ich dauernd vergesse MSM zu nehmen? Keinen Schimmer….

Es gab wieder reichlich gestern und eine Freundin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass unangenehmer Stuhlgeruch von Nüssen herrühren kann, da die Eiweißverdauung nun mal unangenehm rieche. Kann das stimmen? Ich fürchte rauskriegen kann ich das nur, wenn ich mal auf Nüsse verzichte. Momentan sind die tatsächlich vorrangig in meiner Ernährung und ich komme da kopftechnisch auch nicht raus zu denken, dass das keine gute Idee ist so viel davon zu essen. Nur von Salat, werde ich, glaube ich, aber nicht satt. Vielleicht, wenn ich da ne ganze Avocado rein tue. Das müsste ich mal testen.

Gestern Mittag gabs wieder Fleischbällchen. Also roh-vegan aus sage und schreibe insgesamt 1,5 Tassen Nüssen. Ich habe aber nicht alle aufessen können, auch mal was Schönes, sondern habe 3 davon in den Kühlschrank gestellt. Sie wurden mit Marinarasauce serviert, was, wie ich finde, irgendwie nicht zusammen passt – aber ok – in den USA scheinen Fleischbällchen mit Tomatensauce normal zu sein. Ich finde es gewöhnungsbedürftig. Und diesmal fand ich sogar, dass im Rezept zu viel Salz verwendet wurde. Sowas habe ich noch nie erlebt. Normalerweise salze ich mehr als im Rezept steht. Über Salz schreibt Cousens tatsächlich gar nichts. Aber, vielleicht sollte man auch erwähnen, dass er ebenfalls nirgendwo einen Freifahrtschein für unendlich viel Nüsse gibt. Bei seiner Methode die ideale Ernährung für einen selbst zu finden, wo er die unterschiedlichen Stoffwechseltypen zugrunde legt, braucht einer der Stoffwechseltypen bis zu 50% Fett. Das ist aber auch das Maximum. Ich liege da wesentlich drüber, momentan. Gebt mir noch Zeit bis zu Tag 610 um mich an die kohlenhydratarme Ernährung zu gewöhnen, dann rechne ich noch mal einen Tag exemplarisch durch. In erster Linie zielt das Experiment hier nur auf die Beseitigung von Hefepilzen. Vielleicht sollte ich beiläufig auch erwähnen, dass ich, seit ich Kohlenhydratreduziert esse, ich kein auch nur klitzekleines Jucken mehr zwischen den Zehen verspürt habe.



Kommen wir jetzt aber zum Neatballs-Rezept, was wirklich köstlich riecht, wenn man es im Dörrgerät hat:

Garden Neatballs

1 Tasse Mandeln, 12 Stunden eingeweicht
½ Tasse Walnüsse, 2 Stunden eingeweicht
1 Tasse Olivenöl
¼ Tasse Lauch
2 Stangen Sellerie
1 EL Salbei
1 EL Majoran
1 EL Thymian
2 TL Salz

Ich sehe gerade, dass ich mich bei der Zubereitung verlesen habe. Statt einer Tasse habe ich nur 1 EL Olivenöl hinzu gegeben ;-))))))))) Gott sei Dank!!! Also, das Rezept funktioniert auch mit unendlich viel weniger Öl! Allerdings habe ich auch versehentlich die Walnüsse zu lange eingeweicht und die Mischung wurde nicht richtig teigig. Also, probiert es mit weniger Öl und wenn sich das Ganze nichtanständig verarbeiten lässt gebt Wasser dazu und nicht Öl.

Alle Zutaten in die Küchenmaschine und zu einem Teig verarbeiten. Zu Kugeln Formen und bei 50° 2-3 Stunden trocknen lassen.

Dazu gibt’s dann Marinarasauce und die geht so:

Marinarasauce:

2 Tomaten
12 getrocknete Tomanten
1 Prise Stevia
ein wenig Cayenne oder Chili
½ Tl Salz

Alles mit dem Pürierstab zu einer Sauce verarbeiten.

Dabei kann es auch hier sein, dass man mehr Wasser zugeben muss, wie ich es auch musste, da getrocknete Tomaten eben unterschiedlich trocken angeboten werden. Meine waren sautrocken. Ich hab mindestens noch 100 ml Wasser dazu gegeben, wenn nicht noch mehr.

Was gab’s sonst zu essen?

1 Grüntee mit Steviosid
3 Ingwertee mit Steviosid
5 handvoll eingeweichte und getrocknete Sonnenblumenkerne
2 Ingwertee mit Steviosid
12 Uhr: Salat aus Rucola, Gurke, Paprika, Avocado, Salz, Steviosid, Cayenne und Zitronensaft und dazu fast das ganze Rezept der Neatballs














100 g Kokosnuss mit Steviosid
1 Ingwertee mit Steviosid
2 Grüntee mit Steviosid
15:30 Uhr: 3 handvoll Mandeln
17:20 Uhr: 1 handvoll Mandeln
250 g Tomaten
ca. 10 Leinsamencracker
3 Ingwertee mit Steviosid
20:15 Uhr: 50 g Kokosnuss mit Steviosid
2 handvoll Kürbiskerne
Rest der Neatballs
21:00 Uhr Salat aus Rucola, Fenchel, Paprika, Avocado, Tomaten, Kopfsalat, Blumenkohl, Salz, Steviosid und Zitronensaft














Und dann bin ich mit vollem Magen ins Bett gegangen, weil ich heute ja so früh raus musste. – nicht gut.

Also, ich hatte um 17 Uhr als ich Mandeln gegessen habe, eigentlich mehr Hunger auf Salat. Das fand ich bemerkenswert und leider hatte ich keinen dabei! Konnte ich doch nicht ahnen, dass ich plötzlich keine Nüsse mehr wollen würde!!! Geht das vielleicht jetzt vorbei? Ich behalte es im Auge. Wie gesagt finde ich aber Salatrohkost im Alltag schwieriger als Obstrohkost. Ich kann nämlich nicht dauernd eine Schüssel mit mir rumschleppen, die so groß ist wie die Salate die ich essen. Da muss ich wohl lernen mir Imitate von Rewesalaten zu machen...

So, wie gesagt muss ich um 11 Uhr in Bochum sein und um 17:30 Uhr dann in der Schule. Donnerstag bin ich wieder Standby bei Barbara Salasch, wofür ich mir auch noch das Drehbuch reinziehen muss und am Freitag ist die verhasste Mathekausur, für die ich auch noch lernen muss. Das habe ich bei der letzten auch schon bei Barbara Salesch gemacht und das hat super funktioniert. Das funktioniert aber nur, wenn ich nicht dran komme und kein Darsteller ausfällt oder nicht anreist. Hoffentlich ist Donnerstag kein Schnee mehr. Ich will nicht dran kommen! Allerdings bedeutet dran kommen mehr Geld. Und eine 3 monatige Sperre.

Nochmal: Et kütt wie et kütt!

Alles Liebe,

Silke

PS: Spendenstand ist 50 €. Die Nebenkostennachzahlung ist bezahlt, jetzt kommt die erhöhte Miete dran, die zum ersten eigentlich fällig ist und sich momentan noch nicht in meinem Besitz befindet. Hier noch mal ein herzliches Dankeschön an die bisherigen Spender!

Keine Kommentare:

Kommentar posten