Newsletter

Donnerstag, 26. August 2010

Mehr Kokos und der Fall Schlingensief...




Hallo Liebes,

Tag 521: Also, ich habe noch weiter über Kokos nachgedacht und ich habe auch wieder Rohfaellos gemacht. Diesmal um zu sehen ob auch das ganze Rezept funktioniert und das tut es. Ich habe es veröffentlicht und auch per E-.Mail an Dr. Goerg geschickt, obwohl ihm wahrscheinlich lieber gewesen wäre, das ich wie in dem Ursprungsrezept statt Mandelmehl Kokosmehl verwende. Die Sache ist aber die: Das Kokosmehl wird aus dem Presskuchen des Kokosöls hergestellt, es ist also von jeglichem Fett befreit. Wenn man das Mehl in das Kokosmus gibt, saugt es sich aber sofort wieder voll mit dem Öl. Das Mandelmehl ist schon gesättigt mit seinem eigenen Fett.

Das Ganze hat vor und Nachteile. Man kann die Rohfaellos genauso mit Kokosmehl machen, hat dann eine kalorienärmere Variante, was ja auch nicht verkehrt sein kann. Ich nehme an, dass sie mit Mandelmehl deshalb besser schmecken, weil eben mehr Fett drin ist. Und so habe ich dann auch das Kokosmehl recherchiert, was unter anderem als Austauschmehl bei Glutenintolleranz verwendet wird. Davon ist ja meine Mutter betroffen und meine Mutter liebt auch Rafaello. Zu dumm, dass sie sich behände weigert, Rohkost zu essen….Meine Mutter ist aber ein anderes Thema…

Also Kokosmehl ist unglaublich proteinhaltig und unglaublich fettarm und so kann man es unter diverse andere Smoothies oder Suppen oder Dips rühren und so mehr Protein zu sich nehmen, dadurch länger gesättigt sein – ohne Fett.

Protein ist aber auch so ein Thema, wo sich die Rohkost nicht einig ist. Graham schwört auf 10%, die meisten anderen auf ca, 35%. – also, was weiß ich? Ich habe ja aber auch kürzlich erwähnt, dass ich mich gefragt habe ob ich vor 2 Jahren schneller laufen konnte, weil ich besser trainiert war oder weil ich ein wenig Fisch und Getreide und auch Rohmilchkäse in meiner Ernährung hatte. Ich kann es euch ehrlich nicht sagen und ich habe auch keine Lust es auszuprobieren. Ich mag kein Getreide essen und auch nur wenig Fisch. Von Rohmilch bin ich auch wieder völlig weg, weil ich nicht glaube, dass Erwachsene Menschen Milch von einer anderen Spezies brauchen. Naja, Kokosmehl enthält also Proteine und Ballaststoffe. Ich werde mal testen, ob das überhaupt verdaulich ist z.B. gemeinsam mit Bananen. Falls nicht muss es in Rohkostsuppe, nehme ich an….

Und natürlich bin ich auch dem Abnehmding weiter auf den Grund gegangen. Die eine Information war von Dr. Goergs Homepage, wo das selbe stand, was er mir am Telefon erzählt hatte. Man kann mit Kokosöl abnehmen, wenn man die anderen Fette, auch Nüsse, soweit wie möglich durch Kokosöl ersetzt. Es steigert den Grundumsatz, was ich, weiß Gott, nötig habe, wie ich finde, da ich das Gewicht, welches ich hatte als ich geraucht habe, immer noch nicht wieder habe und weil ich letztes Jahr 3 Mal gefastet habe. Man kann, oder soll, auch Kokosöl in eine kalorienreduzierte Diät integrieren, weil es zur Folge hat, dass sich der Grundumsatz eben nicht, der neuen Kalorienmenge entsprechend, reduziert. Somit habe ich Kokosnuss auch sofort bei Weight Watchers nachgeschlagen. 50 g hat 5 Punkte. Kokosöl oder Kokosmehl haben sie natürlich nicht im Sortiment. Somit würde eine Kokosdiät so aussehen, dass man eine vernünftige Kalorienmenge verzehrt, denn auch von zu viel mittelkettigen Fettsäuren nimmt man logischerweise zu, und dann die Nahrungsfett soweit es geht durch Kokosfett ersetzen. Und/oder durch andere Kokosprodukte. Das kriege ich doch sicherlich hin!!!

Das Kokosmehl kann dann auch in diversen Rezepten teilweise das Nussmehl ersetzten und wenn dann doch Nüsse verwendet werden möchte ich hier noch mal erwähnen: Einweichen/ankeimen macht sie fettärmer. So sollte ich weniger Fett und mehr Protein in meine Ernährung kriegen und dann mal schauen wie ich laufen kann….Denn, Fisch hin oder her, Fett enthält auch der, obwohl die Omega-Fettsäuren, so gesund sie auch sein mögen, zu den Langkettigen Fettsäuren gehören und somit nicht sofort von der Leber in Energie umgesetzt werden.

Also, es ist bei jeder Ernährungsweise so, dass es die low fat und die low carb Fraktion gibt. Noch Fragen?;-))))) – Vielleicht leihe ich doch noch mal Schlank im Schlaf: Die revolutionäre Formel: So nutzen Sie Ihre Bio-Uhr zum Abnehmen aus.

Die Artikel auf die ich mich beziehe findet ihr übrigens hier und hier.

bontana - Wellness für zu Hause

Und dann, obwohl es schon 5 Tage her ist, möchte ich auch noch meine Gedanken zum Tod von Christoph Schlingensief mitteilen, da ich eine besondere Neigung und große Sympathie für ihn hatte. Er war Sternzeichen Waage, so wie ich, und wahrscheinlich auch nur schwer in der Lage eine Balance in sich zu finden.

Ich war vor 10 oder mehr Jahren erstmals am selben Ort wie Christoph Schlingensief, da er Gast in der „Haralds Schmidt Show“ war und ich im Publikum saß. Auch seinen „Talk 2000“ hatte ich schon sehr interessiert am Fernsehen verfolgt. (Ich bin immer noch erstaunt, dass das Fernsehen so was überhaupt gesendet hat und zudem ein Kanal, der heute nur noch Gerichtsshows bringt.)

2004 und 2005 war ich in Bayreuth zu Besuch, weil mein Joggingfreund dort bei den Festspielen engagiert war und ebenso Christoph Schlingensief. Tatschlich war mein Joggingfreund an Christoph Schlingensiefs Parsifal-Inszenierung beteiligt, so habe ich aus nächster Nähe beobachten können was für ein Streit dort zwischen Wolfgang Wagner (ebenfalls soeben verstorben) und Christoph Schlingensief entbrannte. Hinzu kam, dass Wagners Tochter Regieassistentin war und mit dem damaligen Sänger der Titelrolle liiert. Das bewundernswerte an Christoph Schlingensief war seine Authentizität und dass er seine Kunst, sein Vision, durch nichts und niemanden hat einsperren lassen und so natürlich auch oft angeeckt ist. Und in Bayreuth, welches mich bei jedem Besuch an Hitler erinnert, am allermeisten. Ich meine: Wolfgang Wagner und Hitler waren per Du und trotzdem pilgert jegliche Prominenz jeden Sommer dort hin!!! – Ich wollte Wagner ursprünglich mal boykottiere, habe es aber dann für den "Parsifal" gelassen, weil so unendlich viele Sänger dort Ausländer sind und warum sollte ich dann Wagner boykottieren. – Obwohl er Anitsemit war und Hitler die Hälfte seiner Ideen geliefert hat….

Zurück zu Schlingensief: Jeder Künstler möchte in erster Linie geliebt werden, was erklärt, warum Schlingensief der Begriff „Enfant Terrible“ für seine Person nicht gefiel. Seine Authentizität hat schließlich auch unglaublich provoziert. Im Sommer 2004 waren die Zeitungen voll von dem Streit zwischen Bayreuth und Schingensief. Er hat später gesagt, dass dort sein Krebs begann. Die Sänger seiner Produktion haben sogar eine Petition gegen ihn aufgesetzt, von der sich, zumindest laut seiner eigenen Aussage, nur mein Joggingfreund distanziert und sie nicht unterschrieben hat.(Ich war soooo stolz ;-))

Sowas ist hart und tut weh und trotzdem kann man seine Kunst nicht verraten, denn das Konzept des „Parsifal“ machte durchaus Sinn! Krebs ist eine Krankheit, welche psychosomatisch durch Groll ausgelöst wird. Alle Ex-Krebskranken, wie meine Mutter und meine Schwester, bestätigen dies. Krebs der Lunge ist natürlich ein „Nicht atmen können“…in Schlingensief Fall wohlmöglich ein künstlerisches nicht atmen können, aber der Künstler und die Person – den Menschen – kann man nicht trennen. Schlingensief wusste sogar, dass die Krankheit psychosomatischen Ursprungs war.

Nach Bayreuth gastierte er etwa ein Jahr später am Kölner Schauspiehaus mit seiner Produktion „Kunst und Gemüse – A. Hipler“ – was mir jetzt wie totale Ironie erscheint. Kunst und Gemüse – ich schwöre – kann jede Krankheit heilen!!! Kunst den psychosomatischen Aspekt und Gemüse den körperlichen. Ich fasse es nicht, dass Schlingensief es nicht geschafft hat weiter gegen den Krebs zu kämpfen. Wohlmöglich war er das ewige Kämpfen gegen die Gesellschaft und den Krebs einfach leid, was ich verstehen kann. Dummerweise haben scheinbar wir, die wir ihn großartig fanden, ihn das viel zu wenig spüren lassen. Er soll über seine Frau gesagt haben: „Warum bleibt die bei mir, ich verstehe gar nicht, dass sie bei mir bleibt…Sie muss mich wohl lieben.“ Schade, traurig, einer der größten deutschen Künstler und Freigeister ist nicht mehr.

Ich bin ihm nach der Vorstellung von „Kunst und Gemüse“ über den Weg gelaufen und das war tatsächlich auch das letzte Mal, dass ich ihn lebendig gesehen habe. Ich habe dem Pförtner der Städtischen Bühnen „Tschüß“ sagen wollen und es auch getan. Geantwortet hat aber nur einer: Christoph Schlingensief mit – „Tschüß“….

Also denkt dran, liebe Leute: Kunst & Gemüse – kreative Entfaltung & Salat…

Was gab’s zu essen?:

3 Mandel-Dattel Kugeln
4 Rohfaello
2 Möhren
3 Rohfaello
6 Möhren mit Ranchdip
1 St. Kirstins Kuchen
3 BBQ Chips (Rezept siehe gestern)














Greensmoothie aus 2 gefrorenen Bananen, Malve, Zitronenmelisse und 1 Orange


















2 handvoll Cashews
Wakamesalat aus Wakame, ½ Paprika, 1 Frühlingszwiebel, Sesam mit Dressing aus Öl, Agave, Salz, Sojasauce und Cayennepfeffer














2 Rohfaello

Diese Form der Ernährung ist in meinen Augen furchtbar, da sie fast nur aus Nüssen bestand. Mein Problem, über das ich nicht mehr rede, besteht immer noch und somit gab es halt nur das zu essen, was noch da war. So langsam ist aber keines mehr da. Egal. Andere Leute verhungern. Ich hab Nüsse und viel Kokos im Haus. Ich werde gleich mal schauen ob man einen Greensmoothie auch nur aus Wildkräutern und Agave mit Zitronen machen kann. Bestimmt…

Und weil man ja alle Fette durch Kokosfett ersetzten soll, wenn man abnehmen will, habe ich versucht ein Dressing aus Koksoöl zu machen, was gar nicht so leicht ist. Zumindest kann man es nicht aufbewahren. Ich habe gestern Abend gegen 20 Uhr 1 EL Kokosöl gemeinsam mit 1 EL Wasser, Salz, gemahlene Papayasamen, Agave und Apfelessig ins Dörrgerät getan, bei 40 Grad, und als das Kokosöl geschmolzen war alles verrührt. Es blieb mehrere Stunden flüssig war heute früh aber wieder fest. Da es sich bei Kokosöl um ein gesättigtes Fett handelt kann es keine wässrige Substanz integrieren, wie z.B. bei Mayonnaise. Man muss das Kokosöldressing also offensichtlich immer frisch machen. Da funktioniert die Mischung wie’s scheint. Ich probiere es bald aus.

Alles Liebe,

Silke

bontana - Wellness für zu Hause

Kommentare:

  1. Das ist sehr bewegend, was du über Christoph Schlingensief schreibst. Ich habe ihn auch sehr gemocht und das letzte Mal in der NDR-Talkshow gesehen. Ein toller Mensch.

    Osho sagt, dass die ganz großen Geister es auf diesem Planeten nicht lange aushalten, weil der Rest der Menschen einfach zu unerträglich dumm ist. Ich glaub's sofort.

    Vielleicht war es für ihn das Beste, hier abzuhauen, auf seine Weise ..

    RIP Christoph Schlingensief.

    AntwortenLöschen
  2. Es muss so sein...

    Obwohl er in Interviews gesagt hat, dass er keine Lust habe zu sterben...

    Vielleicht ärgert er sich jetzt, dass er es nicht früher getan hat....

    Wir werden es irgendwann erfahren...

    AntwortenLöschen