Samstag, 13. Juli 2013

Kurzgeschichten...

Heue habe ich leider keine große zusammenhängende Geschichte für euch, sondern nur ein Potpourie aus vielen kleinen Dingen der letzten Tage.Beginnen möchte ich jedoch wieder mal mit Biochemie.

Ich genieße den Wahlpflichblock sehr, weil alles in den letzten Wochen gelernte, nochmal wiederholt wird. Außerdem ist die Dozentin sehr gut, diese 60jährige Biochemikerin, von der ich auch in meinem Post über mein Arthrosereferat geschrieben habe. Sie stellt wohl auch die Klausur.

Gestern ging es um DNA und Mutationen und in diesem Zusammenhang auch um die Gene BRCA1 und BRCA2, die bei Brustkrebs eine Rolle spielen. Ich wette, ihr erinnert euch noch wie ich mich vor ein paar Wochen so über Angelina Jolies Brustamputation aufgeregt habe, daher habe ich mir ein Zitat der Biochemikerin aus der Vorlesung gestern notiert:

"Wenn die BRCA1 und 2 Gene mutieren, könnte das bedeuten, dass das Risiko für Brustkrebs erhöht ist"

Bemerkt ihr die Konjunktive? Jemand der sich hauptberuflich seit Jahrzehnten mit Biochemie beschäftigt und forscht, traut sich offensichtlich nicht zu sagen, dass wenn eine Mutation in diesen Genen vorliegt es definitiv zu einem höhern Brustkrebsrisiko, geschweige denn zu Brustkrebs kommt.

In der Presse jedoch, wird das völlig anders dargestellt. Und von so manchen Ärzten, wird es auch völlig anderes dargestellt. So wie: Mutation = Brustkrebs.

Das fand ich ziemlich erhellend. So völlig klar und eindeutig scheint auch da noch gar nichts zu sein und ich finde Angelina Brustamputation immer noch völlig bekloppt! Das bleibt dabei.

Themenwechsel: Ich hab ein schickes neues kleine Küchengerät, weil ich meine Küchenmaschine unabsichtlich zerstört habe, was nicht so schlimm war, weil ich die eh nur auf dem Flohmart für 10 € gekauft hatte. Sie ist mir aus dem Schrank gefallen, als ich vor ein paar Monaten einen Strawberry Cheesecake für meine Kommilitoninnen gemacht habe. Seither war ich ohne und habe sie schon ein bisschen vermisst. Vor allem zum Kuchen machen, aber auch zum kleinhacken von Kohl, Möhren oder eingeweichten Nüssen. Dieses gute Stück habe ich jetzt neu:


Eine Küchenmaschine mit Kurbel. Den Lurch 10218 Green Power Mixer. Und weil das Kurbeln manchmal ganz schön anstrengend ist, freue ich mich dann, da ich keinerlei Oberkörper-Krafttraining mache. Ich muss im Bioladen manchmal schwer tragen, aber das ist alles. Ich mache nur Bauch-Bein-Po. Zumindest noch. Jedenfalls gefällt mir das gute Stück sehr gut und ich finde es schön umweltfreundlich.

Meine letzte Geschichte handelt von Frederic Patenaude, den ich hier schon öfter erwähnt oder zittiert habe, weil er die Rohkostszene immer sehr kritisch unter die Lupe genommen hat. Das hängt damit zusammen, dass er seit 15 Jahren aktiv darin ist, mit veganer Gourmet Rohkost aber mehr Gesundheitsprobleme bekam, als er vorher jemals hatte und mehrere Bücher geschrieben hat. Er hat sich dann 80/10/10 bzw. der fettarmen Rohkost mit viel Obst zugewandt und hat das dann jahrelang propagiert. Vor ein oder 2 Jahren hat er geheiratet und seine Frau ist als vegane fettarme Köchin tätigt und hat ebenfalls eine eigene Homepage. Frederic hat es auf seiner Seite immer so dargestellt als würde er hauptsächlich Obst essen und nur wenig Gekochtes, während seine Frau darüber schrieb, was sie ihrem Mann alles gekocht hat, was mir schon irgendwie seltsam vor kam.

Jetzt hat Frederic einen Job bei Kevin Giannis Renegade Health angenommen über den ich auch schon öfter geschrieben habe. Ziemlich viel früher allerdings. Auch der hat die vegane Rohkost dran gegeben, auch nachdem er 80/10/10 ausprobiert hat, Zahnprobleme und Candida bekam, dann Gekochtes in seine Ernährung integriert hat und als seine Frau dann schwanger wurde, wurde sogar das "vegane" aufgegeben und jetzt essen beide auch wieder tierische Produkte. Sie hatten Mangelerscheinungen.

Jedenfalls stellte sich Frederic Patenaude also vor 2 Tagen auf Kevins Renegade Health vor und ich war gelinde gesagt, überrascht, dass auch er momentan weder fettarm, noch salzfrei noch vegan isst. Er isst Fisch und Eier und Gekochtes und Wein und Kaffee und was weiß ich nicht alles. Er hat sogar zwischendurch Paleo gemacht und auf seiner Seite nichts davon erzählt. Irgendwann outen sich dann doch alle... Aber er isst immernoch viel Rohkost und Gemüse.

Und irgendwie kann ich nichts dagegen haben, wenn Leute sich so ernähren, weil ich einfach nicht glauben kann, dass man davon Zivilisationskrankheiten kriegt. Nichts spricht dafür. Ich schreibe mir auf Facebook manchmal mit einem omnivoren 100% Instinkto-Rohköstler der permanent von veganen Rohköstlern angepöbelt wird und auch da kann ich einfach nicht behaupten, dass ich glaube, dass er wegen seines Verzehrs an tierischen Produkten irgendwie Zivilisationskrankheit gefährdet ist. Daher pöbele ich auch nicht. Das ist für mich das entscheidende!

Für mich selbst käme das jedoch nie in Frage. Weder Instinkto noch regelmäßiger Verzehr von tierischen Produkten. Von Milchprodukten bin ich sowas von weg. Fleisch esse ich seit 25 Jahren schon nicht und habe kein Verlangen danach. Ich bin da einfach nicht dran gewöhnt, das ist alles, ich mag halt Sushi. Aber meine Sushiausflüge kann man pro Jahr an einer Hand abzählen. Und es ist auch echt schwe an rohem Fisch was ungesundes zu finden. Maximal Schwermetalle...Vegane Weißmehl- und Zuckerprodukte sind halt wesentlich ungesünder...

Und es ist völlig gesund wenn ein junger Mensch so isst wie Frederic Patenaude isst. Nichts spricht dafür, dass man davon irgendwie krank werden könnte, weil das wichtigste nach wie vor ist viel Obst und Gemüse zu verzehren und viel davon roh. 7-10 Portionen pro Tag, ihr erinnert euch?

Ich würde gerne eine Studie durchführen was passiert wenn man 7-10 Portionen Obst und Gemüse am Tag isst und ansonsten nur Mist! Ich glaube fast, es würde gar nichts passieren...Echt nicht...Aber das gilt nur für gesunde Menschen, nicht für solche, die schon irgendwelche Zivilisationskrankheiten haben!

Menu des Tages am 12. Juli 2013

2 Kaffee mit Stevia
rohes Müsli mit Sunwarrior, Leinsamen, Traubenkernmehl und Birne
8 g Ombar kokos
3 g Spirulina

Ingwer-Birnen-Riegel
1 Grüntee
200 g Sojajoghurt
42 g Vollkornbrot
8 g Ombar kokos

1 Real Jumbo
Salat aus Blattsalat, Birne, Möhre, Zwiebel, Paprika, Linsenkeime, Walnussöl, Salz, Apfelessig, Cayenne
1 Banane

Honigmelonensmoothie mit Sunwarrior (eine Offenbahrung! Ich stehe auf Sunwarrior und find es so lecker)


1 Scheibe Vollkornbrot
1 Grüntee
Salat aus Blattsalat, Paprika, Gurke, Trauben, gekochten Pilzen mit Walnussöl, Apfelessig, Cayenne und Salz



Ich war total müde gestern. Die Woche hat mich geschlaucht. Ich bin jeden Tag um 4:30 Uhr aufgestanden. Dementsprechend habe ich gestern zu viele Aufputschmittel genommen und ich hatte auch zu viel Hunger. Oder nein - Appetit!

Auch da muss ich aussteigen, was mir in den Semesterferien vielleicht gelingt. Bei Müdikeit nicht essen, sondern schlafen gehen. Wie kann man nur so fehlgeschaltet sein?

A propos Fehlschaltung und a propos Selbstdisziplin:

Für die bestandene Histoklausur belohne ich mich mal nicht mit Sushi sondern mit einer Thai Massage. Das hatte ich mir vor der Klausur schon versprochen. Ich will mal versuchen die Verbindung: Belohnung = Essen in meinem Bewußtsein zu löschen ;-)))

Als ich arm war war das immer die leichteste und billigste Belohnung. Daran sieht man aber auch, dass arme Menschen ungesünder und dicker sind als reiche.
Ärztekinder lernen direkt, dass man als Belohnung nicht eine Schokolade sondern ein iPhone kriegt und so entsteht diese Verknüpfung nie! - Praktisch oder?

Belohnungen der Zukunft: Wenn ich Anatomie bestehe dann fliege ich ein paar Tage in den Süden. Wenn ich Biochemie bestehe, schenke ich mir einen E-Book-Reader, weil ich es hasse online PDFs zu lesen. Und mit so tollen Belohnungen fällt die Selbstdisziplin dann doch wieder noch leichter!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun

Kommentare:

  1. "Ich würde gerne eine Studie durchführen was passiert wenn man 7-10 Portionen Obst und Gemüse am Tag isst und ansonsten nur Mist! Ich glaube fast, es würde gar nichts passieren...Echt nicht...Aber das gilt nur für gesunde Menschen, nicht für solche, die schon irgendwelche Zivilisationskrankheiten haben!"
    Komische Theorie - wenn ich morgens z.B. nen Smoothie mache oder nen Obstsalat, Mittags nen großen Salat mit nem Haufen Sauce und mir abends immer ungesunden Mist aus Weißmehl, Zucker und Fett reinpfeife, soll nichts passieren? Teste doch mal ;)

    2 Dinge würde ich als Konsequenz vermuten:
    1.) Werden beim Verdauen freie Radikale freigesetzt - je mehr man isst, umso schneller altert man, so ganz einfach gesagt. Und je ungesünder man isst, desto ungesünder sind auch die Verdauungsprodukte, mit denen sich der Körper rumschlagen muss
    2.) Man fühlt sich einfach schlechter. Mit einer leichteren Ernährung und leichter zu verdauenden Sachen fühlt man sich fitter, wacher, besser und leistungsfähiger. Andersrum sieht es dann bei einer schwer verdaulichen, vitaminarmen Ernährung aus - und Weißmehl + weißer Zucker etc. sollen doch angeblich sogar B-Vitamine und sowas beim Abbauen "rauben", hab ich mal gelesen?!
    Und dass dies auf Dauer nicht auch weitere Auswirkungen im Körper hat, kann ich mir nicht vorstellen.

    Aber ansonsten denke ich auch, dass komplett roh vegan nicht echt das Optimum ist.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ehrlich, ich glaube, die Menge an Obst und Gemüse reicht aus um das auszugleichen!

    LG Silke

    AntwortenLöschen