Mittwoch, 5. Juni 2013

Nur die Schulmedizin weiß, wie man wirklich abnimmt!!!;-)))

-->

Mit Stolz darf ich heute ein neues Tiefstgewicht von 59 kg präsentieren. Und somit ist ein weiterer Meilenstein erreicht, ich schraube daher die Tageskalorien hoch auf 2050 kcal.

Das hat jetzt 3,5 Wochen gedauert. Davon habe ich 4 Tage wahllos gegessen. 2 Tage bei meinem Vater, einen Tag das viele Sushi und dann den vergangenen Sonntag mit meinem Joggingfreund.

Das lehrt mich folgendes: Wenn es ums Abnehmen geht ist LowCarb, LowFat, Schlank im Schlaf, Fit für's Leben, Rohkost etc, etc, etc alles Blödsinn. Es gibt keine Diät bei der man alles und so viel essen kann wie man will und dabei abnimmt. Es ist alles eine Frage der Kalorien. - Die meisten dieser Diäten arbeiten auch mit Kalorienreduktion, nur sagen sie dem Leser das nicht. In Schlank im Schlaf werden auch nur 1850 kcal verzehrt.

Und das Krasse daran ist, dass ich nie auf die Idee gekommen wäre das auszuprobieren, dass es wahr sein könnte, wenn ich nicht in der Uni in der Vorlesung zum Metabolischen Syndrom gewesen wäre. Die Schulmedizin hat Recht! Es mag euch schockieren, mich schockiert es definitiv, aber alles ist und bleibt Kalorien!

Gerade in der natürlichen Gesundheitsszene wir immer wieder gesagt, vergiss Kalorien, iss gesund und du nimmst ab. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung und auch aus der von anderen Bloggern, dass das nicht so ist. Man kann so gesund essen wie man will, wenn man zu viele Kalorien zu sich nimmt, nimmt man zu. Das ist ja das Geile an unserem Körper. Und wir können ihn auch nicht verarschen, nur weil wir wissen wie Insulin funktioniert oder die Beta-Oxidation oder die Ketogenese. Das ist alles Bullshit.

Unser Körper speichert zu viel Energie in Fett. Und doch, es fällt ihm leichter Fett als Fett zu speichern und nicht etwa Kohlenhydrate. Das sagen auch meine Biochemieinformationen aus der Uni. "Im Gegensatz zu Ratten, spielt die Lipogenese (Fettbildung) aus Kohlenhydraten beim Menschen eine untergeordnete Rolle" Am liebsten speichert der Körper Fett aus Fett, aber wir essen ja eh gerne Zucker und Fett zuammen. Dann freut sich der Körper, weil er was zu verbrennen und zum einlagern hat, der Selbsterhaltungstrieb freut sich, weil wir in nächster Zeit nicht sterben werden und unser Gehirn schüttet Botenstoffe aus, die uns mit guten Gefühlen belohnen. Tolles System.

Nur nicht in einer Zeit der totalen Überfülle, die es in der gesamten Evolution nicht gab, sondern erst seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Heutzutage sind sogar die ganz Armen zu dick. Sogar dicker als die Reichen, da die Reichen über mehr Bildung verfügen und sich gesundheitsbewußter ernähren.

Das Problem ist und bleibt daher: Wenn unser Stoffwechsel im Laufe der Jahre den Grundumsatz runter schraubt, wie stellen wir es dann an, ohne permanent it der Kalorientablle rum zu laufen, nicht zuzunehmen?

Während ich früher, wenn ich dicke Menschen gesehen habe, immer gedacht habe, dass das unästhetisch ist, denke ich jetzt an all die vielen Krankheiten, die sie erwartet. Sehe sie mit Herzinfarkt, Diabetes, Bluthochdruck und Co.

Der Prof. in der Vorlesung zum metabolischen Syndrom hat gesagt, dass die Gewichtszunahme schleichend käme und über Jahre passiert. Ist ja auch klar. Es sei daher sinnvoll präventiv zu handeln. Ich nehme an, dass das bedeutet, dass man sein Gewicht regelmäßig checkt und dass man, wenn es steigt, Diät halten sollte.

Eigentlich ist das Problem aber wahrscheinlich doch irgendwo anders. Gewichtszunahme ist auch nur ein Symptom. Eigentlich kann unser Körper genau einschätzen was er braucht und wie viel man essen sollte. Wir haben daher ein psychologisches Problem vorliegen. Essen macht zufrieden, Essen schüttet Serotonin aus, Essen kann dein Freund sein, weil es unbewußt mit Gesellschaft verknüpft ist. Essen beseitigt Langeweile. Essen beseitigt deinen Frust, wenn du gestresst von der Arbeit kommst. Essen kann wie eine Droge wirken. Und das kann sogar gesundes Essen!

Wer also dauerhaft alles Essen will, worauf er Lust hat, muss an die psychischen Ursachen des Poblems und nicht LowCarb oder Schlank im Schlaf machen wovon man einen Herzinfarkt, Krebs und weiß der Geier was kriegt. LowFat ist schon ok, für Diabetiker und Herz-Kreislauf-Patienten, ist aber zum Abnehmen auch nicht notwendig. Es sind die Kalorien. Und wichtig natürlich auch die Menge an Muskeln, die man hat und was man damit anstellt - sprich Sport!

Mein Sportprogramm war die ganze Zeit gleich und das werde ich so beibehalten. Nicht wegen des Abnehmens, sondern weil ich damit das Semester besser bewältigen kann, auch wenn es Zeit in Anspruch nimmt. Das ist gut investierte Zeit. In meine Gelassenheit, in meine Gehirntätigkeit, in meine Muskeln, meine Sauerstoffaufnahme, meine Vitamin D-Produktion und last and least ins Kalorienverbrennen.

Menu des Tages am 5. Juni


Frischkornbrei aus Hafer, 6-Korn-Getreide, Banane, Sojajoghurt, Zimt, Stevia
2 Grüntee

2 Pralinen (Verkostung im Bioladen)
Bio-Eiweißbrot mit Rohtella

Griechischer Salat mit veganem Feta

Möhren-Zucchini-Muffin

Spinatsalat mit birne und Walnüssen (heute im Newsletter)


Ich bin sehr gespannt wie satt ich mich mit 2050 kcal fühle.

Was ich noch nicht weiß: Hat die Abnahme evtl. auch etwas damit zu tun, dass ich abends recht leicht esse?

Das liegt daran, dass ich morgens meine vielen Kohlenhydrate zum Denken brauche. Das Frühstück allein enthält bei mir 650 kcal. Manchmal esse ich tagsüber zu viel und das Abendessen besteht aus Salat mit nur 300 kcal. Ist aber auch egal, denn man soll abends ja eh eher leicht essen, weil man dann besser schlafen kann und dann das ganze "Dinner-Canceling"-Ding.

Also, die Schulmedizin überzeugt mich mehr und mehr. Die wissen echt ne Menge.

Gestern sah ich voll Erstaunen auf der Toilette der Anatomie ein Plakat auf welchem für 3 Veranstaltungen geworben wurde, wo es darum ging aufzuklären darüber wie die Pharmalobby versucht ihre Interessen durchzusetzten und wie man als ethisch, moralisch motivierter Arzt sich dem widersetzten kann. Das fand ich krass! Das fand ich gut!

Denn Pharma überzeugt mich bis heute nicht. Es gibt zwar Medikamente die das Leben retten können und absolut notwenig sind, aber schlussendlich ist das Wichtigste für alle Krankheiten, auch die Zivilisationskrankheiten, ein optimal funktionierendes Abwehrsystem. Was alleine schon dadurch dezimiert wird, dass wir uns alle die Mandeln und den Blinddarm rausnehmen lassen. Zwei superwichtige Abewehrorgane! - Frage ist, warum entzündet sich das beides überhaupt? - Der Blinddarm weiß ich, darin lagern sich Essensreste ab, aber die Mandeln? Ich mach 3 Kreuze, dass ich beides noch habe!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun

Kommentare:

  1. Hey Silke,
    was sagst du dazu?
    http://www.spektrum.de/alias/ernaehrung/fleisch-kraftspender-oder-krankmacher/1197173

    Liebe Grüße,
    Steffi (die seit 1,5 Jahren kein Fleisch mehr angerührt hat..)

    AntwortenLöschen
  2. Find ich gut. Stimmt alles, so weit ich das einschätzen kann!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Du schreibst Sport für Deine Vitamin D Produkion. Hast Du Deinen Vitamin D Spiegel mal messen lassen? Ich habe mir das Buch von Raimund v. Helden "Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie". Schon spannend, was er da schreibt. Er bietet einen Selbststest auf seiner Website an: http://www.vitamindelta.de/2-selbsttest-mein-vitamin-d-spiegel.html

    Da wir die Sonne ja im letzten halben Jahr echt selten zu Gesicht bekommen haben und ich mich mit richtig schlechter Laune herumquäle, wie ich sie noch nie hatte, habe ich nun nach seiner Anleitung mein Vitamin D Spiegel hochgewuppt und meine schlechte Laune geht langsam weg, Es sind auch noch andere Zipperlein verschwunden, wie Nacken- und Fußschmerzen.

    Vitamin D ist ein Hormon und wenn es fehlt, kann der Hormonhaushalt nicht richtig arbeiten, was auch wiederum dick macht, weil der Stoffwechsel zu langsam ist.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Runaway,

    nein, habe ich nicht, aber ich habe auch nie schlechte Laune!:-))) Seit locker 6 Jahren keine Anflüge mehr von depressiven Verstimmungen!

    Ich liebe mein Leben und finde alles großartig, genau so wie es ist.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Du Glückliche :o)

    Aber vielleicht wird ist es für Dich in Deinem zukünftigen Beruf interessant, gerade bei Deinem Interesse an Krebs, (vielleicht noch nicht im Moment):

    In den Medien:
    http://www.youtube.com/watch?v=0zBTpJzJisg

    Vitamin D ein Hormon:
    http://www.youtube.com/watch?v=xjSpp_D4VUY

    Hier findet man unendlich viele Studien:
    http://www.pubmed.gov/

    AntwortenLöschen
  6. Als ob ich PubMed nicht kenne! Wie soll ich denn ohne eine Doktorarbeit schreiben!!!;-))))

    Weiß du, Laune ist eine Frage der eigenen Einstellung zu den Dingen. Sie ist machbar und m.E. nicht von (vielen) körperlichen Faktoren abhängig!

    Abraham Hicks hat mich da gelehrt!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  7. Das ist alles sehr spannend, aber.. Woher weiss ich denn, wie viele Kalorien ich zu mir nehmen darf? Funktionieren da wirklich diese Grundumsatz - Leistungsumsatzrechner, die es im Internet zu finden gibt?
    Und: Wenn ich es denn weiss, wer hat schon im echten Leben immer Zeit, Kraft und Muße, die Kalorien auszurechnen? Ich koche hier für 4-5 Persone, klar kann man eine Weile seinen Kram rausrechnen, aber das ist doch kein Dauerzustand, oder? Und noch eine Frage: Eine Person, die zuviel Gesundes ist und 20 Kilo Übergewicht hat - ist die gesundheitlich besser gestellt als eine Person die schlank ist, aber dafür nur einen Apfel und eine Tüte Chips am Tag isst?
    Ich freu mich auf deine Antworten, alles Liebe und Glückwunsch zum Gewicht von Nina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nina,

    alles schwere Fragen!:-)

    Die Grundumsatzrechner sind sicher kein Amen in der Kirche. Bei mir war es so, dass ich festgestellt habe, dass ich bei 1700 kcal abnehme, egal ob lowfat oder normal Fett. Also muss ich wohl mehr essen um das jeweilige Gewicht zu halten. Also habe ich höhere Kalorienanzahlen gegessen und mein Leistungsumsatz liegt offensichtlich noch höher als 1950 kcal obwohl der Cronometer z.B. sagt ich solle nur 1860 kcal verzehren.

    Ich denke man muss das einfach learning by doing-mäßig austesten wie viel man verbrennt. Leider haben manche Menschen länger Dauerdiät gelebt und dadurch ihren Grundumsatz runter geschraubt. Da du stillst ist deiner sicherlich wiederum höher. Da hilft nur austesten.

    Was das Kalorien rechnen betrifft. Oh Gott, keine Ahnung! Das stelle ich mir sauschwer vor in einer Familie umzusetzten!

    Wenn ich in die Mensa gehe mache ich das Pi Mal Daumen, weil ich weiß, dass Salat so gut wie keine Kalorien enthält und wie groß eine Portion Hülsenfrüche und Kohlenhydrate ungefährt sein darf. ich weiß auch wie viele Kalorien ein TL Öl oder so enthält. Ein paar Werte habe ich einfach im Kopf, was dafür gut ist.

    Dr. Fuhrman geht da so ran, dass man alles Obst und Gemüse essen darf so viel man will, keine Trockenfrüchte, 1/2 Tasse Kohlenhydrate und so viel Hülsenfrüche wie man will. Keine Nüsse, kein extra Fett. - Wenn ich so esse, nehme ich aber dennoch zu! Ich esse dann zu viele Kalorien!

    Wie der Dauerzustand geht weiß ich nicht. Womöglich so ein Mal im Monat auf die Waage steigen und gucken, ob man sich ein bisschen am Riemen reißen muss und dann auch diszipliniert handeln. Der Typ mit dem ich letztens ein Date hatte nimmt gerade ab, indem er einfach zu jeder Mahlzeit Salat isst!:-)

    Eine gesundessende übergewichtige Person ist sicherlich besser dran, als eine, die Müll isst, aber auch dann kann man zu Diabetes neigen oder seine Knochen verschleißen. Abgesehen davon, dass die meisten Menschen dünner sein wollen als sie sind...

    Hoffe meine Antwort ist nicht gänzlich unzufriedenstellend!:-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  9. Vor allem Damen wollem immer schlanker sein!
    Auch wenn ein Frau Haut und Knochen ist, kannst du sie derbe verunsichern, indem du was zu ihrem Gewicht sagst. Das ist die wunde Stelle der Frau, egal wie die Frsu aussieht.

    Welche wunde Stelle haben wir Männer eigentlich?


    Übrigens Silke, du weißt schon, dass man morgens weniger wiegt als abends, oder ?! ;-))

    Klar ist alles Kalorie, wie kann man das nicht denken?!?!
    Genauso wie wenn es heißt, im Fitnessclub würde man nur abnehmen, wenn man übertriebenes Ausdauer-Training macht, dabei verbraucht man bei jeder kleinsten Bewegung schon Kalorien. Man muss halt mehr verbrauchen als man zusichnimmt, oder eben genauso viel.

    Und Silke, auf dem Klo dürfen solche Plakate auch hängen ;-))

    Christian

    AntwortenLöschen
  10. Chris, erklär dich mir.

    Du findest es zum kotzen, wenn Frauen auf ihr Essen bedacht sind.
    Warum kommentierst du momentan dauernd und pbelst meine Leser an.

    Silke

    AntwortenLöschen