Donnerstag, 13. Juni 2013

Ein Leben ohne Bloggen ist ein sinnloses Leben...

-->

Meine lieben Leser, ein Leben ohne Bloggen ist nix wert. Mein Name ist Silke und ich bin bloggingsüchtig. Ich weiß ohne Bloggen überhaupt nicht wo hin mit meinen Erlebnissen und ausgerechnet, wenn ich am meisten erlebe, habe ich keine Zeit zum Bloggen.

Kleiner Trost: Ich hab das Testat bestanden und regelrecht mit Bravour. Die Prüferin stahlte mehrfach über's ganze Gesicht, als ich die richtigen Antworten gegeben habe. Und zu Recht: Was sie mich gefragt hat, steht in keinem meiner Bücher zum Thema. Das Pauken hat überhaupt nichts gebracht, hier war Denken angesagt, was im Studienfach Medizin total ungewöhnlich ist. Nur gut, dass ich mein Abitur in Denken gemacht habe, sprich in Deutsch, Englisch und Philosophie und in der Lage bin zu denken und zu hinterfragen.

Allerdings hatte ich an dem Tag 5 Kaffee intus und 46 g Dextro Energen. Das tat sein Übriges und jetzt bin ich dabei mir den Kaffee nach und nach ab zu gewöhnen. Aber, fuck, das Zeug funktioniert. Vor allem die Glucose. Die armen, armen LowCarber, die sich die versagen!

Zu den vielen Sachen über die ich eigentlich hätte bloggen wollen:

Ich hab endlich rausgefunden wie man gutes Essener Brot macht und wie die geilste vegane Aioli der Welt gemacht wird. Rezepte werden wohl folgen.

Samstag: Wildkräuterwanderung mit Christine Volm in Köln und ich weiß jetzt, dass Maulbeerbäume im Forstbotanischen Garten in Köln wachsen. Außerdem kann Christine Biochemie-Kram aus Unkraut und ihre Wirkung auf die menschlichen Köper erklären und sogar die Namen der Substanzen nennen, die da wirken. Zu allem Überfluss war auch noch Traumwetter!

Sonntag, kurzes Kaffeetreffen mit meinem Joggingfreund in einer Lernpaue. dem ich von der Wildkräutrwanderung erzähle, der sagt: "Da wäre ich so gerne dabei gewesen. Der Forstbotanische Garten ist so schön und das mit den Wildkräutern total interessant!"

Montag: Untersuchungskurs - eine Komilitonin musste ein Referat über das Abdomen, also den Bauch halten und wie man ihn untersucht. Ohne gefragt zu werden, stelle ich mich als Patient zur Verfügung, weil ich gerade so stolz auf meinen Bauch bin!:-)

6 Wochen Bauchmuskeltraining liegen hinter mir. Sie hatte die Vermutung, dass sie meine Leber fühlen könnte, was nur der Fall wäre, wenn sie vergrößert wäre, was bei Leberzirrhose und Fettleber der Fall ist. Sie holt unseren Dozenten, ein Cardiologe aus dem Herzzentrum (sehr fescher hunger Arzt ;-))) der Uniklinik hinzut, der auch mal tasten darf und sagt: "Ne, das sind Bauchmuskeln" - Kommilitonin: "Echt? Wie krass" - hängt wohl damit zusammen, dass unsere Leiche im Präpkurs kaum mehr Muskeln hatte...

Danach ging es auf die Station zum Patientenuntersuchen und ich war mal wieder schockiert darüber, was die alles haben. Die haben nämlich ALLE Zivilisationskrankheiten gleichzeitig, sind eigentlich völlig degeneriert und kaput. Diabetes, Wassereinlagerungen, Arteriosklerose, Nierenprobleme, kaputte Herzklappen und Stenosen. Ich frage mich warum die überhaupt noch leben und atmen und mit mir sprechen können!

Nachdem wir mit der Untersuchung fertig waren war unser Dozent verschwunden. Ein Kollege kam an und sagte: "Ihr seid die Studenten? Euer Dozent ist zu einem Notfall gerufen worden. Er muss einen Stent setzen. Unten im EG hinter der Tür wo Herzkatherter dran steht. Ihr könnt zugucken kommen, wenn ihr wollt".

Wie wollten und fühlten uns schlagartig wie bei "Grey's Anatomy" oder "Dr. House" währen wir über die Flure vom 2. Stock in Erdgeschoss rannten um ja nichts zu verpassen. Unser Dozent war bereits dabei den Katheter in das Herz des Patienten einzuführen und Kontrastmittel in seiner Herzkranzgefäße zu spritzen um zu sehen wo eine Verengung ist. Der Patient war dabei wach. Man hatte nur eine kleine Stelle an seinem Oberschenkel beträubt durch den der Katherter durch die Arteria femoralis bis in das Herz geschoben wurde. Der Patient war ins Krankenhaus gegagen, weil er ein Stechen im Herz gespürt hatte. Nachdem die leicht verengte Stelle gefunden war wurde ihm ein Stent eingesetzt, 4 Stunden später durfte er sich wieder ausetzten.

Das Krasse daran ist aber folgendes: Vor 10 Jahren wurde ihm bereits gesagt, dass an genau der Stelle eine Plaqueablagerung sei. Hätte er auf fettarme, vollwertige, weitestgehend pflanzliche Ernährung umgeschwenkt wäre diese Ablagerung, da gehe ich von aus, zurückgegangen.
Desweiteren haben die Kardiologen hier riskiert, dass sich bei Legung des Stent Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen lösen, die dann wiederum keinere Gefäße verstopfen können. Sowas nimmt man in kauf. Also Handeln bevor es zu spät ist!!! Esst Obst und Gemüse!!!

Dienstag: Bingotestat, ich voll auf Kaffee. Am Dienstag wurde in Histolgie die Niere besprochen, die ich vor gelernt hatte, falls ich erst am Mittwoch dran kommen würde. Die Niere ist ein total faszinierendes Organ mit unglaublich vielen Funktionen und sehr schwer zu kapieren. Hauptaufgabe ist aber wohl die Produktion und Filterung von Harn. 180 l Primärharn macht die Niere zu 1,5 l Urin, der dann ausgeschieden wird. Dabei werden alle Stoffe, die der Körper noch gebrauchen und verwenden kann ausgefiltert. Was nicht gebraucht werden kann, geht raus. Gebraucht werden können noch Mineralstoffe, Glucose, Aminosäuren, Eiweiß und alle Blutzellen. Die Niere holt selbstredend auch Wasser zurück.

Da mein Dozent dort Tierarzt ist, was ich beim Rausfinden belächelt habe ;-))), dachte ich frage ich ihn einfach mal, warum meine Katze 16 Tage ohne Nahrung oder Wasser überleben konnte.

Langjährige Leser kennen die Geschichte. Meine Katze war vor 6 Jahren oder so war mal krank. Was Tiere machen wenn sie krank sind ist sich zurück ziehen, nichts fressen und nichts trinken. Ich, als jemand, der selber Fastenerfahrung hat, dachte mir, dass ich dem Kater vertrauen kann und seinen Selbstheilungskräften auch. Nach einer Woche ohne Fressen und Trinken bekam ich aber Panik. Einen Tierarzt wollte ich vermeiden, weil mir mal eine Katze auf dem Tisch des Tierarztes verstorben ist. Ich habe eine Heilpraktikerin gerufen, die das Tier abgetastet hat, etwas homöopathisches verschrieben hat und meinte: "Er hat noch ordntlich Kraft, keine Schwellungen oder so, gehen sie zum Tierarzt und machen sie ein Blutbild."

Ich wollte zu keinem Tierarzt und hatte auch kein Geld dafür. Also habe ich dem Kater einfach nur beigestanden und gewartet, ihm Kokoswasser gegeben, weil da viele Elektrolyte drin sind, davon hat er ein bisschen aber eigentlich nix getrunken, Vitaminpaste auf die Nase geschmiert, wollte er auch nicht. Und nach 16 Tagen, völlig abgemagert, wurde er wieder gesund. - Heilfasten halt.

Außerdem ist der Kater ja selber ein Gott in weiß! Weiß ist er, für Gott hält er sich!;-)

Also mein Dozent: "Das kann nicht gehen. Nager können viel Waser zurück behalten, aber Katze nicht. Haben sie ein Blutbild machen lassen?"

Ich: "Nein. - Aber die Katze lebt und hat 16 Tage lang nichts getrunken und gefressen. Das muss doch mit der Rückresorption von Wasser zusammen hängen! Das Tier ist jetzt 12"

Er: "Eigentlich kann das nicht gehen. Ist aber auch kontitutionsahängig. Manche Tiere können vielleicht, andere nicht"

Na super, tolle Tierärzte.

Immer wenn ich wirklich eine Antwort auf brennende Fragen brauche, wissen die auch Nix. Auch die. Biochemiker nicht. Das ist echt frunstrieren....Es gibt noch so viele Gebiete auf denen man Nobelpreise gewinnen kann!!!

Gut zu wissen bei Katzen aber: Katzennieren werden von Zucker geschädigt. Zuckerhaltiges Katzenfutter muss gemieden werden wie der Teufel das Weihwasser meidet! Beim Menschen hingegen schadet Eiweiß den Nieren. Daran erkennt man, dass Katzen Carnivore sind und Menschen einfach nicht!

Mittwoch: Arthrose. Ich muss heute ein Referat über Arthrose halten.

Und was Essen damit zu tun hat, erzähle ich euch besser morgen, denn diese Geschichte ist lang, geht 1 Monat zurück, hat mit der Doku "Was uns wirklich nährt" zu tun und auch mit Christine Volm. Und mit einer Patientin Kundin im Bioladen...

Danke, dass es euch gibt, und dass ihm mich lest!:-)))

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun


Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch! :)
    Und deine Blogging-Sucht kann ich voll und ganz überschreiben. Mir hilft das auch ungemein zu verarbeiten und nochmals Revue passieren zu lassen. Schön, dich kennengelerngt zu haben! :)

    LG, Frau Momo

    AntwortenLöschen
  2. Hi Silke,

    wie machst du das, dass du dich an all die guten Dinge der letzten Tage erinnerst, ich vergesse so oft was. Schreibst du dir das dann zum bloggen auf oder erinnerst du dich so daran?

    Das mit der Katze ist der Oberhammer, schon allein deswegen kann ich die meisten Ärzte nicht mehr ab und vertraue da so wenigen. Da wird halt einfach was behauptet ohne Hintergrund. Genau so wird verschrieben ohne vorher notwendige Tests zu machen(sind ja zu teuer). Wenn du fertig bist, muss ich dann nach Köln fahren zum Arzt;-) Wie ist das, willst du auch einen Facharzt machen oder ist das noch offen?

    AntwortenLöschen
  3. Danke!:-) Das fand ich auch!

    Und Danke, nochmals, dass du die Wanderung organisiert hast!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! :) War mir eine Freude!

      LG, Frau Momo

      Löschen
  4. Liebe Wahbet,

    ich nehme an, dass ich mich an all die Ereignisse erinnert habe, weil sie sofort ins Langzeitgedächtnis gewandert sind, dadurch, dass ich sie gleich emotional mit meinem Ärger verknüpft habe darüber, dass ich sie nicht ausführlich bloggen kann!;-)

    Facharzt für Ernährungsmedizin wird es wohl werden, auch wenn ich immer mal wieder mit Onkologie oder Diabetologie kokketiere,

    Nee, das würde mich dauerhaft nicht glücklich machen. Ich brauch Patienten, die von vorne herein wissen, dass sie ihre Ernährung angehen müssen!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Silke,

    mit der Story Deiner Katze hast Du mir aus der Seele gesprochen. Ich habe selbst derartiges erlebt und beobachtet. Bei einem meiner Kätzchen war die Todesursache: Tierarzt, ein anderes überlebte trotz Tierarzt - davon bin ich heute fest überzeugt. Es gibt jedoch auch Ausnahmen, nicht nur TierHP, sondern auch SchulVet's...Die Selbstheilungskräfte der Katzen sind phänomenal!

    lieber Gruss
    Michaela

    AntwortenLöschen