Dienstag, 8. Dezember 2009

Zahncreme- und Grahamerleuchtung...



Hallo Liebes,

Tag 261: Da reiß ich mir den Arsch auf um nicht-glycerinhaltige Seife zu finden um daraus Zahnpaste zu machen und dann stellt sich gestern im Bioladen heraus, dass weiß Gott nicht alle Zahnpaste Glycerin enthält. Ich hab mir alle Aufschriften auf allen Packungen durchgelesen und meinen hohen Qualitätsansprüchen entsprach nur die billigste Zahncreme, die es dort überhaupt gab. 1,49 € von Lavera. Die enthält kein Glycerin und auch kein Fluor und somit hab ich sie gekauft. Es gab durchaus auch Zahnpasten entweder mit Fluor oder Glycerin, oder beidem, besonders die, die für Kinder waren, was ich sehr befremdlich finde. Die Fluordiskussion möchte ich jetzt hier nicht führen, weil ich die Argumente gegen Fluor jetzt gerade auch nicht so präsent habe. Ich vertraue da aber einfach mal der Theorie der Natural Hygenen, da ich sonst auch ihren Theorien zustimme.

Ich hab das Gefühl, es tut sich durch das Fettweglassen den ganzen Tag über, etwas in meinem Verdauungstrakt. Ich habe den Eindruck als würde alles durchgespült, was ich nicht habe, wenn ich auch Nüsse esse. Der Stuhlgang ist teilweise sehr schwer und zumindest heute früh, war der Geruch nicht angenehm. Das habe ich auch regulärer Basis nicht. Also muss was an Grahams Theorie dran sein. Sie erschließt sich mir übrigens von Tag zu Tag mehr. Das Buch ist sehr aufschlussreich, wenn es auch der kompletten Schulmedizin widerspricht. Graham führt viele wissenschaftliche Belege, vor allem die China Study an, um seine Theorie von vielen Kohlenhydraten und wenig Fett und Proteinen zu untermauern. Er geht so weit zu sagen, dass es gesünder wäre eine fettarme gekochte Mahlzeit zu essen, als eine fettreiche rohe. Tatsächlich kennt er 2 Rohköstler, von der fettreichen Sorte, die sich jeweils einer Operation am offenen Herzen unterziehen mussten, weil das Fett das Herz so belastet hat. Genau wie auch Fett aus Fleisch und das stützt evtl. auch Paul Nisons Aussage darüber, dass sogar Kokosnuss den Cholesterinspiegel erhöhen kann.

Graham selbst würde jedoch, wenn er die Wahl hätte zwischen fettarm gekocht oder fettreich roh, das rohe essen. Sowas sollte man aber nur 6, maximal 12 Mahl im Jahr machen, sagt er. Also maximal alle 2 Monate eine fettreiche rohe Mahlzeit. Das ist schon eine Herausforderung. Er hat dem Buch Ernährungs-Wochenbeispiele hinzugefügt für die unterschiedlichen Jahreszeiten, denn es sind ja nicht immer alle Früchte verfügbar. Nach dem, was ich so überflogen habe, sollte man nicht mehr als 30 g fetthaltige Nahrung, also Nüsse, Samen oder Avocado zu sich nehmen. Öle gar nicht. Er sagt, dass Fett auch die Aufnahme der Nährstoffe im Dünndarm verhindere und so kämen Mangelerscheinungen häufig nicht davon, dass man zu wenig von dem jeweiligen Nährstoff aufnäme, sondern der Körper ihn nicht verwerten könne.



Und so hab ich dann auch mal vorgeblättert zu dem Kapitel über B12 und dazu sagt er folgendes: Normalerweise produzieren ja Kleintiere und Mikroorganismen den Dünger für die Pflanzen. In biologischem Anbau und in freier Natur zumindest. Und diese produzieren auch B12. Das wiederum, nimmt die Pflanze durch die Wurzel auf und somit enthält auch eine Pflanze B12, vorausgesetzt sie ist biologisch angebaut. Macht schon Sinn, oder? Hinzu kommt dann natürlich noch das, was der Dünndarm selbst produziert. Ich gestehe ich bin sehr fasziniert von dem Konzept und werde irgendwann auch mal direkt seinen Wochenplan ausprobieren. Wahrscheinlich aber nicht mehr in der Vorweihnachtszeit.

Desweiteren hab ich mir gestern die ideale Wohnung angeschaut und jetzt muss ich viel Visualisierungsarbeit aufwenden, um sie auch zu bekommen. Vorausgesetzt, das Universum hält nicht noch eine viel bessere Wohnung für mich bereit. Ich stell es mir aber sehr schön vor dort zu leben. Besonders alleine!!!! Welch ein Traum! Ich schicke dem Vermieter heute einen Brief, dass ich gerne einziehen würde.

Was gab’s zu essen?

2 Portionen Ambrosia
Tee mit Honig
1 Khaki
1 Multivitamintablette
1 Khaki
1 Mandel
2 Bananen
3 handvoll Cranberries
Möhren im Schnee NEU
1 Stück Christstollen
ca. 70 g Edamer-Bio-Rohmilchkäse
Grünkohl-Greensmoothie
2 Bananen
Brokkoli mit Aioli

Die Aioli ist jetzt, Gott sei Dank, verbraucht und der Edamer ebenso. Ich habe noch 2 Eier, Parmesan und le Gryère im Kühlschrank. Hätte nicht gedacht, dass ich so Probleme kriege, den zu verbrauchen. Sowas kann die Fettrationierung obwohl ich immer noch bei viel zu viel Fett bin. Dafür gebe ich momentan wirklich sehr wenig Geld für Essen aus. Weiß auch nicht woher das kommt. Die Rezepte der letzten Tage waren so simpel und aus Zutaten, die ich sowieso da hatte. Trotzdem war es unglaublich lecker. Man kann auch fettfrei wirklich leckere Sachen machen, man muss nur erstmal den Dreh raus haben. Gestehe, hab ich auch noch nicht. Mit Salat hadere ich immer noch. Da ist es so viel einfacher einen Smoothie zu machen. Naja, Übung macht den Meister!

Und bevor ich zum Schluss komme noch ein kleiner Schnippsel aus der Renegade health Show, welcher auch Victoria Boutenko und Paul Nison zum Thema hat. Für die unter euch, die mit sich selbst hadern, weil sie es nicht schaffen 100% roh zu sein. Immer mit der Ruhe…



Alles Liebe,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!


Kommentare:

  1. Frage: Was ist denn an Glycerin in der Zahncreme das Problem? Habe gerade nachgeschaut, meine Lieblingszahncreme ohne Fluor ist Ajona, ist aber auch Glycerin drin... Würde mich über eine kurze Aufklärung freuen. Gruß, Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,

    laut Kevin Gianni ist es wohl so, dass sich Glycerin auf den Zänen absetzt und sie dann undurchlässig macht gegen Mineralstoffe welche von außen, z.B. aus grünen Blättern, aufgenommen werden können. Ich hab vor 2 Monaten oder so schon mal einen Post zu dem Thema geschrieben, mit entsprechenden Links drin. Das sind nur Stellungnahmen aus dem Internet, ich weiß nicht was die Schulmedizin dazu sagt, aber die sind ja auch für Fluor...Ist häufig sehr verwirrend das Thema, deshalb möchte ich es mal austesten...hab gerade versucht meinen alten Post zum Thema wieder zu finden. Gelingt mir aber nicht. Sorry, ich weiß, es ist besser wenn man seine aussagen auf etwas stützen kann...;-)
    Mir scheint es nur besser wenn die Zähne über alle Kanäle Nährstoffe aufnehmen können, nicht nur durch die Nahrung sondern auch durch den Schmelz. So sind sie bestimmt besser versorgt. Hoffe, das reicht dir erstmal als Erklärung!

    Alles Liebe,

    Silke

    AntwortenLöschen