Donnerstag, 16. Juli 2015

Dessertfrei Challenge Tag 2 - oder "Wie man seinen Arsch hoch kriegt"



Dieses Video sieht aus, als sei es nur ein weiteres Challengevideo, aber es ist wahrscheinlich das wichtigste Video, was ich jemals gemacht habe.  In der Challengegruppe hat jemand dazu geschrieben: "So ein wichtiges Video und so wahr!!!! Können wir das hier nicht anpinnen? Ich finde, dieses Video ist eines deiner wichtigsten und wahrsten, das sollest du irgendwie highlighten, damit es nicht untergeht!"

Es handelt vom Belohnungssystem, davon, warum wir uns nicht motiviert fühlen gewissen Sachen in Angriff zu nehmen, den Arsch nicht hoch kriegen und wie Gewohnheiten mit  da rein spielen. Und vor allem handelt es davon, dass es keine Frage des Charakters ist seinen Arsch nicht hoch kriegen zu können, sondern damit zusammen hängt, dass wir unser Belohnungssystem manipuliert haben. Und last but not least damit, dass das alles wieder auf die Reihe kommt, wenn man einfach nur sein Essen ändert. Dann kommt alles wieder, was jahrelange Psychotherapie vergeblich zu therapieren versucht, weil Psychotherapie nicht an das Belohnungssystem ran kommt, weil das Großhirn nicht an das Belohnungssystem ran kommt und weil das Belohnungssystem die stärkste Macht des Universums ist! - Für das Belohnungssystem wurden Kriege angezettelt, Monumente erbaut, Planeten besucht. Das Belohnungssystem ist Schuld am Fortschritt und am Überleben unserer Spezies. Ohne würden wir uns in den Dreck legen und sterben.

Aber jetzt wird es durch Gummibären und Hamburger angeheizt, also warum sollte man noch irgendwas unternehmen, was einen selbst oder die Spezies voran bringt?

Do the food!



Alles Liebe,

Silke

Kommentare:

  1. Liebe Silke,
    ich habe gerade deinen blog entdeckt und bin ganz positiv überrascht, weil er so medizinisch korrekt ist, ist ja eher nciht so häufig ;-)
    Gefällt mir jedenfalls gut!
    Nur dass Psychotherapie das Belohnungssystem nicht erreicht, würde ich so nicht unterschreiben. Auch wenn die Studienlage da wirklich noch nicht viel hergibt. Aber falls du magst, gibt es eine, wie ich finde, gute Übersicht über den Stand des Wissens hier http://www.goettinger-akademie.de/kompetenz/download/Vortrag_Roth.pdf

    Viele Grüsse, Louisa

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Blog ist Peer reviewed, sowohl von Ärzten als auch Medizinstudenten, daher muss ich nach bestem Wissen und Gewissen wissenschaftlich korrekt arbeiten. Kritiken nehme ich mir gerne zu Herzen, insofern sie wissenschaftlich fundiert sind.
    Danke für deinen Link. Ich schau mal rein.

    LG Silke

    AntwortenLöschen