Mittwoch, 5. Februar 2014

Und täglich grüßt das Murmeltier...- Tag 33, 34 und 35



Bei jeder Klausur passiert es mir aufs Neue, außer bei der letzten, da war ich frei davon...

Ich hab gestern mit einer Kollegin im Bioladen darüber gesprochen, dass sie dauernd den Fehler macht abends zu viele Avocados oder Cashews zu essen. So am Tag davor auch. Sie hatte erst Goldkiwis und Mangos bis zum Abwinken gegessen und danach dann Guacamole aus 2 Avocados. Sie ist die, die auch mal roh-vegan war und viel davon ist hängen geblieben. Gestern morgen stand sie im Bioladen und hatte Sodbrennen oder sowas ähnliches. Nach der Einnahme von etwas Natron - basisch - wurde es dann besser. Und die Schicht habe ich dann zudem damit verbracht zu erklären warum auch das viele Pflanzenfett in Rohkost alles andere als gesund ist, wenn man es in zu großen Mengen verzehrt.

Sie erklärte mir also, dass ihr das immer wieder passiere und ich habe erklärt was mir immer wieder passiert: Wenn ich mit Stress konfrontiert werde greife ich zu Kaffee, Schokolade und anderem was  meine Stimmung hebt und mich beruhigt.

Das war bei der letzten Klausur anderes, weil die mir egal war. Anatomie – ich war mir ziemlich sicher, dass ich durchfalle und wichtig war mir, endlich den Stress los zu werden, den ich mir gemacht hatte wegen der Aufrechterhaltung des Bafögs. Das Bafög war bis 2018 bewilligt und ich konnte erstmals loslassen. Loslassen war mir wichtiger als die Klausur zu bestehen, also habe ich die letzten 2 Wochen viel zu wenig dafür getan. Ich war für die Klausur nicht voll auf Kaffee und Schokolade oder Traubenzucker, ich war nicht nervös, es war mir egal ob ich bestehe...:Ich habe bestanden!

Nachdem sich das rum gesprochen hatte, riefen die Kommilitonen zum gratulieren an und waren völlig aus dem Häuschen, dass es mir beim ersten Anlauf sogleich gelungen war zu bestehen. Und ich...war gleichgültig. Es war nicht mein Ziel gewesen zu bestehen, ich hatte mich darauf nicht ausgerichtet. Es war mir egal...Das ist der Nachteil davon. Zumal ich weiß, dass mein Wissen in Anatomie vor allem auch gar nicht ausreicht um die mündliche Prüfung zu bestehen! Ich finde ich weiß viiiiiieeeeeel zu wenig. Aber mit 50% des Wissens hat man halt schon bestanden.

Biochemie ist anders. Biochemie ist schlussendlich der Grund warum ich überhaupt Medizin studiere. Nicht, weil ich Neurochirurg oder Pathologe oder, weiß der Geier was, werden möchte, sondern weil ich wissen möchte, was der Körper mit unserer Nahrung anstellt und wie schlechte Nahrung zu Krankheiten führt. - Hier ist mein Ego im Spiel. Die Klausur ist in 2 Wochen und ich finde ich weiß zu wenig. 50% reichen zum bestehen aus, aber ich vertausche beim Rechnen dauernd die Formeln oder weiß nicht wie beim, von der Biochemie zur Verfügung gestellte Taschenrechner, gewisse Rechenwege funktionieren. Manchmal verstehe ich auch einfach die Fragestellung nicht und weiß nicht, worauf die in der Klausur hinaus wollen!

Mit anderen Worten: Ich bin nervös. Gleichzeitig muss ich viel arbeiten, was, wie mein rationaler Verstand mir sagt, sehr ok ist, da es ein guter Ausgleich zum Lernen ist, aber auch das zieht meine Kräfte in Mitleidenschaft. Also gibt es Kaffee und Bitterschokolade und dabei halte ich mich an meine Weight Watchers Punkte, was Gott sei Dank, funktioniert! Sonst hätte ich noch ein schlechtes Gewissen, weil ich mich vor Stress kugelrund futtere.

Aber ich finde es auch nicht gut, dass mich diese Gewohnheit so im Griff hat. Natürlich bin ich Stress schon immer so begegnet nur die Form der Stressbewältiung ist gesünder geworden. Man kann derartige Stressbewältigung in Form von 100% Rohkost bewerkstelligen, vollwertig, vegan, oder auch ganz normal omnivor. Es gibt kein Einschränkungen nur die kleine Stimme in mir die sagt: “Silke, eigentlich ist es super unreif, was du da machst. Geh vernünftig mit deinen Gefühlen um und bearbeite sie, werde dir klar, warum du nervös bist und verändere deine Einstellung.” Aber nein, das wäre gerade anstrengender. Ich habe wichtigere Dinge zu tun, nämlich Lernen und Arbeiten gehen. Tja, und so sitze ich mal wieder in der Falle.

Aber es könnte schlimmer sein. Ich bin zwar fest davon überzeugt, dass ich eine totale Drogenpersönlichkeit und Drogenproblem habe, aber dennoch, nein, genau deshalb, bin ich immer mal wieder, wenn ein Promi den Drogentod stirbt froh, dass ich nicht bereits mit 20 reich und berühmt geworden bin, wie ich es mir eigentlich gewünscht und vorgenommen hatte. Ich, mit viel Geld, wäre sofort, aber auf der Stelle auf die Wirkung von Drogen wie Koks, Heroin, Speed und was es da alles gibt reingefallen...und das ist mir Gott sei Dank, erspart geblieben. Dennoch bin ich auf den Sonntag alles andere als stolz.

Nach 6 Tagen jeden Tag arbeiten, 48 h-Woche und Lernen hatte ich Sonntag frei. Hab das Joggen gelassen, um mehr Zeit zum Lernen zu haben und saß lernend zuhause und hatte alle Nase lang Lust auf Schokolade. Ich hatte auch welche zuhause, die sogar ziemlich gut ist, was ich gar nicht wusste. Von meinem Chef.


Tja und abends kam ich dann noch auf die Idee Chocolate Chips Cookies zu backen – und obwohl ich Stevia statt Zucker rein gegeben habe, hat ein Keks 200 kcal. Ich muss das Rezept ändern, es trieft vor Fett!!! Nachdem es gebacken ist sogar vor Transfett. Rapsöl ist drin, also werde ich ein fettärmere Variante gestalten. Donauwelle war auch noch da....



Haferbrei mit Banane, Sojamilch, Stevia und Erdnussbutter


2 Bananen
20 g Bitterschokolade
1 Paranuss
2 Matcha-Tee mit Stevia
20 g Lovechock

Donauwelle


1 Banane
20 g Mandeln
18 g Bitterschokolade

Tortilla mit Hummus, Tomate, Sprossen, Salat, Pfeffer


1 Yogi-Tee mit Stevia
2 Riegel Bitterschokolade

1 Chocolate Chips Cookie


1 Banane

Gemüsepfanne aus Kürbis, Zucchini, Knoblauch, Sprossen, Salat, 1 TL Kokosöl, Salz, Pfeffer, Curry, Garam Masala


2 Yogi-Tee mit Stevia

Ich hab mein gesamtes Wochenextra an Punkten am Sonntag ausgegeben und 2700 kcal gegessen. Hoffentlich hat mein Gehirn die alle auch aufgebraucht....Ich hatte vergessen meinen Hafer einzuweichen, aber Gott sei Dank habe ich mir kürzlich für solche Fälle Instant-Haferbrei zugelegt. Ist gut, das Zeug ;-)))

Montag, 3. Februar 2014 

Nackthafer mit Banane, Sojamilch, 10 Mandeln, Erdnussbutter, Zimt, Heidelbeeren, Sunwarrior Vanille, Paranuss


Matcha-Tee mit Stevia

Kaffee mit Stevia
2 Bananen

Salat aus Blattsalat, Sprossen, Möhren, Paprika, Linsen, Leinöl, Salz, Pfeffer, Agave, Essig
1,25 St. Donauwelle
Kaffee mit Sojamilch und Agave

Pudding aus Seidentofu, Banane, Sunwarrior und Zimt

2 Mandarinen

Gemüsepfanne aus Kohlrabi, Paprika, Knoblauch, Zucchini, Möhre, 1 TL Kokosöl, Sprossen, Salat, Salz, Pfeffer, Curry, Garam Masala


2 Yogi-Tee mit Stevia

2175 kcal

Dienstag 4. Februar 2014

10 g Lovechock
1 Matcha-Tee mit Stevia
Haferbrei von Rosengarten mit 10 Mandeln, 1 Paranuss, Banane, Heidelbeeren und Mandarinen


Kaffee mit Stevia

2 Bananen
1 Dinkelwaffel ( ist im Bioladen zu Bruch gegangen und ich habe gekostet: schmeckt grauenvoll!!!)

Salat aus Mixsalat, Gurke, Möhre, Sprossen, Paprika, Salz, Pfeffer, Leinöl, Essig
Dinkel-Hefe-Brötchen, reines Dinkelvollkorn und vegan mit Hummus und

Veggi Filata, dem schlechtesten veganen Käse der Welt, dessen Packung ich jetzt endlich geleert habe, den ich nie wieder kaufen werde, weil er schmeckt wie eine Mischung aus Stärke, Salz und Kokosöl und der maximal als Belag taugt, aber niemals zum pur essen. Ich sehe schon es wird Zeit, dass ich den Käseworkshop fertig stelle und anbiete...

Kaffee mit Sojamilch und Agave
1/8 gedeckter veganer Apfelkuchen
1 Barbeque Chip (heute im Newsletter)


2 Mandarinen
190 g Möhren, roh mit Hummus


1 Yogi Tee mit Stevia

Gemüsepfanne aus Knoblauch, 1 TL Kokosöl, Möhre, Paprika, Sellerie, Pastinake, Brokkoli, Blumenkohlgrün auf Salat mit Sprossen und Koriander


2079 kcal.

Es ist gut darauf zu achten jeden Tag 20 Mandeln zu essen. Und natürlich 1 Paranuss. Mandeln für Vitamin E: Ich weiß, es wird immer behauptet man solle Pflanzenöl zur Vitamin E-Versorgung verwenden, aber ich habe sie alle durch recherchiert. Am meisten Vitamin E mit am wenigsten Schaden und Kalorien nimmt man durch Mandeln zu sich. 20 St. reichen aus.

Dann habe ich alles was ich gekocht gegessen habe auf Blattsalatbett serviert und mit Sprossen garniert, was den Vorteil hat, dass es viel hübscher aussieht :-) und gleichzeitig gesünder ist. - Sprossen und Blätter sind die beiden allerwichtigsten Komponenten in der menschlichen Ernährung, daher sollte man sie eigentlich in jeder Mahlzeit essen. Man kann sie gar nicht über dosieren! Das jeweilige Gericht schmeckt meines Erachtens dann auch noch besser.

Und dann haben mir ein paar erfahrene Weight Watchers geschrieben, dass in den Treffen immer gesagt wird, man solle die 3-5 Portionen Obst nicht überschreiten und auch die 4-6 Portionen Gemüse nicht. Das mit dem Obst kann ich nachvollziehen, aber wenn ich sehe, dass so ein ganzer Salat nur aus Rohkost mir inklusive des Dressings nur 200 kcal liefert, finde ich, dass man so viel Gemüse essen kann wie man will. Beim Obst habe ich gestern versucht nicht mehr als 5 Portionen zu essen und das hat auch geklappt. Habe mich statt Banane für Möhrensticks mit Hummus entschieden...

So viel dazu. Schicke jetzt den Newsletter raus, habe Spätschicht im Bioladen und morgen einen einzigen Tag diese Woche frei. Ach ja, Biochemie lernen muss ich dann auch noch...

Alles Liebe,

Silke

PS: Ich schreib' da immer die veganen Tage drüber, aber schlussendlich ist vegan sein sowas von puppig-leicht, dass ich mir das selber nicht so vorgestellt habe. Klar, ich nasche nicht am Käse oder an der Torte im Bioladen, aber brauche ich auch nicht, wenn ich eigenen veganen Kuchen habe. Und andererseits ist mir vor allem am Sonntag auch wieder klar geworden, dass "vegan" wirklich und weiß Gott nicht automatisch "gesund" heißt. Obst, Gemüse, Vollkorn und Hülsenfrüchte ist gesund. Für die Leckereien ist Raum, den ich nicht missen möchte, aber gesund ist anders ;-)))
Das selbe gilt für fett- und trockenfruchthaltige Gourmet-Rohkost! Ist einfach so. Punkt.

Schnäppchen des Monats Februar 2014:
Lovechock Mandel/Feige 40 g - 2,59 € statt 2,99 €
Organic
 Food Bar Belgium Chocolate Chips - 1,69 € statt 1,99 €
Ombar dark 38 g - 1,89 € statt 2,89
Arganöl nativ, 250 ml - 20,90 € statt 23,90 €
Lovechock Maulbeere/Vanille, 40 g - 2,69 € statt 2,99 €
Rowmeo Mix, 63 g - 2,45 € statt 2,99 €
Rawmeo Schoko, 70 g - 2,45 € statt 2,99



Kommentare:

  1. Hi Silke,

    beim Käse-Workshop wäre ich sofort dabei...Klasse Idee...

    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
  2. liebe Silke, könntest du noch mal sagen, wie genau du die Haferflocken für dein Frühstück zubereitest? Ist der Hafer schon geflockt? Wie lange weichst du sie ein? LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehme ganzen Hafer, also Nackthafer-Körner keine Flocken und weiche ihn über Nacht in Wasser ein. Am nächsten Tag püriere ich ihn mit dem Pürierstab zusammen mit Banane, Sunwarrior, Wasser oder Sojamilch sowie den anderen Zutaten. Das war's schon!:-) LG

    AntwortenLöschen