Samstag, 8. Februar 2014

Was kann man überhaupt glauben? - Tag 34 und 35



Stellte sich raus, dass mein Schokoladenkonsum der letzten Zeit wohl doch nicht ausschließlich auf meinen Prüfungsstress zurück zu führen ist, sondern wohl auch zyklusbedingt: Ich hab meine Tage bekommen, was ich aufgrund von Prüfungsstress und Arbeiten völlig verdrängt hatte. Und sie kamen 3 Tage zu früh, was entweder auch mit Prüfungsstress oder mit meinem, in letzter Zeit relative hohen Sojakonsum zu tun hat.

Ich frage mich gerade, was man überhaupt alles glauben kann und was nicht. Es gibt nämlich so einige Passagen in Mr. Weizen-Wampes Buch, die sich mit meinen Biochemie Büchern überhaupt gar nicht decken und zwar vor allem deshalb, weil er total populistisch argumentiert und nicht wissenschaftlich. So sagt er, Insulin wirke vor allem auf die Zellen von Muskeln und Leber und das stimmt so banal einfach nicht. Ich hab alles nochmal nachgelesen, um zu verstehen, was er überhaupt meint.

Es gibt 4 wichtige Glucosetransporter in den Zellen des Körpers, sogenannte GLUTs. Davon ist nur einer, der vierte, insulinabhängt.

GLUT1 ist in fast allen Körperzellen vorhanden, auch in den roten Blutkörperchen und ist insulinunabhängig. Heißt, dass sogar ein Diabetiker über ihn Glucose in die Zellen aufnehmen kann.
GLUT2 kommt in Leber und Bauchspeicheldrüsen vor und reagiert bei sehr hohen Blutglucosekonzentrationen und ist dazu da die Bauchspeicheldrüse auf die Produktion von Insulin und die Leber auf die Produktion von Glykogen, dem Speicherkohlenhydrat der Tiere, vorzubereiten. Als Rücklage für glucosearme Zeiten.
GLUT3 kommt in allen Nervenzellen vor, also auch in Gehirn und auch dieser funktioniert ohne Insulin. Diabetiker können trotz Insulinmangel noch denken!;-)
Und GLUT 4 ist durchaus insulinabhängig. GLUT4 sitzt in den Muskel und Fettzellen und wenn kein Insulin da ist kann die Glucose nicht in die Muskelzellen, um Energie zu liefern und die überschüssige Glucose nicht in den Fettzellen umgewandelt und gespeichert werden.

Insulinresistent werden Zellen, wenn sie mit Nährstoffen voll sind. Wenn Fettzellen mit Fett vollgestopft sind und Muskelzellen mit Glykogen. Deshalb wird Typ-2-Diabetikern nahe gelegt Sport zu treiben und ab zu nehmen. Deshalb werden im Krankenhaus in der Diabetikerschulung und in Barnards Programm Nahrungsfette so stark reduziert, damit die Zellen wieder insulinsensitiv werden. Auf weitere Fakten zum Thema Insulin und warum es nicht der Dämon ist zu dem es LowCarber machen wollen, komme ich besser erst morgen zu sprechen, weil es sehr umfangreich ist und sehr wichtig. Auch für meine Klausur.

Jedenfalls bin ich immer sehr skeptisch, wenn ich Bücher lese in denen Dinge sich einfach nicht mit den allgemein anerkannten wissenschaftlichen Fakten decken. Dr. Weizen-Wampe schreibt über Übergewicht durch die Wirkung des Insulins auf die Muskel und Leberzellen und kommt nicht mal darauf zu erwähnen, dass eigentlich die Fettzellen insulinabhängig funktionieren!

Ich habe wirklich viele, viele Bücher über Ernährung gelesen. 200 oder 300...ach, ich weiß es nicht...und nur 3 Autoren widersprechen nicht an irgendeiner Stelle den wissenschaftlichen Erkenntnissen. Das ist Barnard, Fuhrman und Esselstyn. Dennoch decken sie sich nicht in ihren Empfehlungen, da Barnard und Fuhrmann mehr Fett erlauben als Esselstyn. Mit McDougall habe ich so meine Probleme, weil er in einem YouTube Video behauptet hat Ötzi, die Steinzeitmumie, sei quasi Veganer gewesen – völlig die Tatsache übersehend, dass Reste von Alpensteinbock in seinem Magen gefunden wurden. In einem anderen Video spricht er darüber, dass man sich durchaus auch ausschließlich von Kartoffeln ernähren könnte, was von deren Nährstoffegehalt her einfach nicht stimmt. Das macht mich wiederum so skeptisch, dass ich keines von McDougalls Büchern je gelesen habe.

Zur Weizen-Wampe erreichte mich gestern noch ein Kommentar, und ich hoffe, Wahbet, es ist dir Recht, dass ich dich wortwörtlich zittiere, da ich mich mit Getreide – was Züchtung und Vorkommen betrifft nicht wirklich auskenne – bin ja Mediziner und kein Biologe:

"Hi Silke,

ich habe mich auch mit dem Buch beschäftigt. Wie in vielen Büchern wird wieder mal nicht unterschieden ob der Weizen aus dem vollen Korn frisch vermahlen wurde oder ob es das normale Auszugsmehl ist, das es überall gibt.

Hinzu kommt außerdem noch, dass er nicht unterscheidet zwischen F1-Hybriden, die es in Amerika gibt. Diese Weizensorte von Hybriden kann sich nicht mehr selbst fortpflanzen, weil sie gentechnisch verändert worden ist. Der Weizen der hier in Deutschland verkauft wird, ist anders, hat auch andere Eigentschaften als der Weizen in Amerika, der zudem auch nicht keimfähig ist im gegensatz zu dem hier. Weiß ich weil ich vorletzte Woche ein Ärzteehepaar kennengelernt habe, die das drüben versucht haben. Du kannst auch einiges in "Korngesund" von Waltraud Becker nachlesen.

Nur weil der Typ Kardiologe ist, stimmt einfach nicht alles was er schreibt. “

Eine andere Leserin fragte mich kürzlich ob Antioxidantien Krebs machen würden, da irgendein Nobelpreisträger die Hypothese aufgestellt hat, dass die Wirkung der Chemotherapie daher rühre, dass freie Radikale Krebszellen zerstören. - Ich meine, es kann durchaus sein, dass frei Radikale Krebszellen zerstören können, genau so, wie sie gesunde Zellen  zerstören können. Wenn entartete Zellen wieder entarten hat man möglicherweise sowas wie zwei Minus, die ein Plus ergeben. Schlussendlich ist es aber so, dass man bestimmt nicht davon ausgehen kann, dass die Krebsepidemie daher rührt, dass die Menschen zu viel Obst und Gemüse mit seinen Radikalenfängern essen. Die Erythrozyten, die roten Blutkörperchern, transportieren ja den Sauerstoff durch den Körper. Sauerstoffradikale sind auch sehr gefährlich und die  Erys, wie wir Mediziner sie liebevoll nennen, müssen sich davor schützen. Dafür bilden sie das Tripeptid Glutathion, was als Rafikalenfänger fungiert und sie schützt.

Und dann schaue ich gestern früh auf das Titelblatt des Kölner Stadtanzeigers auf dem steht: “Fleisch war gestern” Bill Clinton ist Veganer geworden. Der Gesundheit zuliebe.



Bill Clinton ist locker schon seit 4 Jahren Veganer. Ich hab da schon mehrfach drüber geschrieben. Oder besser: Er ist fast-Veganer. Mehr sowas wie ich. Ich hab irgendwo gehört, dass er an Thanksgiving doch ausnahmsweise mal etwas Truthahn gegessen hat, so wie Esselstyn jedes Jahr an Silverster Peanut Butter Cups isst. Tatsächlich war Bill Clinton vor Jahren schon, nach seiner Bypass Operation auf Anraten seiner veganen Tochter Chelsea bei Esselstyn persönlich, der ihn von fettarmer, pflanzlicher Ernährung überzeugt hat. Daraufhin hat er super abgenommen und sein Infarkrisiko gravierend gesenkt.

Wieso steht das jetzt auf dem Stadtanzeiger? Auf der Titelseite? Jahre später? Sollte nicht das Titelblatt AKTUELLE Nachrichten aus aller Welt zeigen? - Naja, wenigstens steht es auf dem Titelblatt. Wer aber tatsächlich erst seit kurzem Veganer ist, ist Bill Clintons ehemaliger Vize Al Gore. - Aber der ist nicht so wichtig, dass man über ihn schreibt...

Eine Kundin und ihr Mann sprachen mich im Bioladen darauf an, dass ich in einem Film mitgespielt hätte. Auf Vox und ob mein Name Jasmin sei. Ich sagte, ja, da hätte ich mitgespielt, aber das sei nicht mein Name. Das sei doch nur Fernsehen gewesen und im Fernsehen ist überhaupt gar nichts echt. Nicht mal das Dschungelcamp war echt. Auch das wurde in den Bavaria Film Studios und nicht im australischen Dschungel gedreht. Fernsehen lügt!

Lange Rede kurzer Sinn: Seid bei allem skeptisch was ihr hört, lest oder seht und hinterfragt es mit gesundem Menschenverstand. Häufig stimmen auch entgegengesetzte Dinge, denn die Dosis macht eigentlich fast immer das Gift. Fingerhut ist zum Beispiel hochgiftig. Dennoch werden sie in Form von “Digitalis” als herzstärkendes Mittel verkauft. Nicht, dass ich das gut heißen würde, es gibt sicherlich Stärkungsmöglichkeiten, die ohne Nebenwirkungen auskommen, aber so ist das bei allem, was wir konsumieren. Man kann von allem, auch von dem Gesunden, zu viel konsumieren. Oder zu wenig...

Menu des Tages am 6. Februar 2014

2 Matcha-Tee mit Stevia
1 Chocolate Chip Cookie
1 St. Bitterschokolade
Frischkornbrei aus Hafer, Vollkornreis, Sunwarrior Vanille, Zimt, Mandeln, Paranuss und Erdnussbutter
1 Banane
1 Barbecue Chip

Kaffee mit etwas Sojamilch und Stevia
1 Banane
1 St. Bitterschokolade

1 Chocolate Chip Cookie
1 Banane
1 Möhre mit Hummus

gebackene Süßkartoffel mit Sellerie, Blattspinat und fettfreier Käsesauce


10 Mandeln
1 St. Bitterschokolade

750 g Brokkoli mit fettfreier Käsesauce


3 Yogi-Tee mit Stevia

Menu des Tages am 7. Februar 2014

Frischkornbrei aus Nackthafer, Banane, Sunwarrior Vanille, Erdnussbutter, Mandeln, Paranuss, Zimt


2 St. Reismilchschokolade - eine Kundin im Bioladen hatte mir erzählt, dass die überhaupt nicht gut schmecke, aber ich wurde absolut positiv überrascht. Echte vegane Milchschokolade. Sehr lecker! Wie Milka!


Kaffee mit Stevia

1 Banane
ca. 1 Tafel Ombar Kokos also 38 g - wurde im Bioladen verkostet, weil im Angebot und ich hab ganz schön zu geschlagen
1 Banane

Salatschale Italienisch von Rewe, von der ich den Mozzarella in den Müll geworfen habe. Vegane Salatschale gab es leider nicht.
mit Leinöl, Salz, Pfeffer und Essig

2 Bananen
Kaffee mit Sojamilch und Stevia
2 Bananen

750 g Brokkoli mit Knoblauch, Salz und Pfeffer und fettarmer Käsesauce


400 g Sojade Sojajoghurt mit Stevia und Vanille

Ich war gestern von 5:30 Uhr morgens bis 19 Uhr abends unterwegs. Erst Frühschicht im Bioladen, dann Treffen mit Kommilitonen in der Biochemie und dann beim Zahnarzt. Ich hatte nur Bananen., also gab es dauernd Bananen. Brauchte ich nicht mit zu zählen bei Weight Watchers, also hatte ich Raum für Schokolade. Schlussendlich zeigt sich aber doch, dass ich mich bei ca. 2000 kcal einpendele. Wenn ich Sport treibe mehr und dann all das zusätzlich esse, was ich beim Sport verbrannt habe, wie am Donnerstag. 300 kcal weg durch Sport und dann 2300 am Ende des Tages. Das ist interessant.

Momentan habe ich aber auch gar keine Lust zum Abnehmen, da ich eigentlich völlig optimal gebaut bin. Für's Fernsehen könnte ich durchaus etwas dünner sein, aber für die richtige Welt bin ich genau richtig.

Ich hatte mal eine Freundin, die war Balletttänzerin. Die hatte zwei unterschiedliche Schönheitsideale: ein Straßen-Schön und ein Ballet-Schön. Balletttänzer waren in ihren Augen nie straßen-schön. Damit hat sie eigentlich Recht. Das sind zwei unterschiedliche Sachen.

Immer wenn Karl Ess unterschiedliche Frauentypen bei Facebook postet und fragt, was den Leuten besser gefällt, antworten die Männer alle, dass die “normalen” Frauen anziehender für sie sind, als die druchtrainierten und am schlimmsten finden sie die Topmodels. Das sollte uns allen zu denken geben, finde ich. Und wenn ich ganz ehrlich bin: Ich steh auch eher auf Männer die körperlich nicht perfekt sind wie der “ge-photoshop-te” Ryan Gosling in “Crazy, stupid Love” - bei perfekten Männern krieg ich doch auch Angst, dass ich ihnen nicht genügen könnte...;-)

Alles Liebe,

Silke

Schnäppchen des Monats Februar 2014:
Lovechock Mandel/Feige 40 g - 2,59 € statt 2,99 €
Organic
 Food Bar Belgium Chocolate Chips - 1,69 € statt 1,99 €
Ombar dark 38 g - 1,89 € statt 2,89
Arganöl nativ, 250 ml - 20,90 € statt 23,90 €
Lovechock Maulbeere/Vanille, 40 g - 2,69 € statt 2,99 €
Rowmeo Mix, 63 g - 2,45 € statt 2,99 €
Rawmeo Schoko, 70 g - 2,45 € statt 2,99



Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    darf ich fragen, was für einen Nackthafer du verwendest? Ist er roh und keimfähig?

    LG Anna :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerade deinen Beitrag vom 1. Januar gelesen und falls du nicht ohnehin schon selbst darauf gekommen bist: auf Märkten gibt es häufig Nuss und Trockenobststände, die ihre Waren zwar beim Verkaufen auch in Plastikbeutel abfüllen, aber wenn du Papiertüten, Gläser oder andere Behälter mitbringst, füllen sie dir bestimmt auch gerne die Nüsse dort hinein.
    Und zu den Nudeln: die könntest du doch auch selbst machen, geht auch ohne Nudelmaschine (http://veganpassion.blogspot.de/2014/01/grundrezept-fur-frische-pasta.html). Ich selbst habe das zwar auch noch nicht ausprobiert, aber wird im Rezept ja als leicht beschrieben..
    Hast du eigentlich eine Getreidemühle oder kaufst du dein Mehl fertiggemahlen? Kaufst du ausschließlich Bioprodukte? Falls nicht, wo machst du da die Ausnahmen?
    Ich finde deinen Blog so großartig und lese deine Artikel soso gerne. Aber wenn du dann über deine Verwirrung zu unterschiedlichen Aussagen über gesunde Ernährung schreibst, bin ich natürlich ebenso verwirrt wie du. In einigen Punkten bist du dir zu diesem Thema aber auch sehr sicher. Ich hätte so gerne eine Zusammenfassung. Ist das zu viel verlangt? Hast du etwas in der Art schon veröffentlicht und ich habe es nur übersehen? Ich bin sehr häufig so hin- und hergerissen zwischen allen Informationen der Blogs und Bücher, die ich lese und würde mich so freuen, wie vermutlich fast jeder, wenn mir jemand sagen würde, du musst das jetzt so und so machen, dann lebst du gesund. Ohje, ist es gerade überhaupt noch ersichtlich, was ich möchte? Ich verrenn mich hier gerade ein bisschen.
    Aber nun noch eine Frage zum Schluss: Was weißt du eigentlich über Vitamin B12?

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna,

    Nackthafer oder auch Sprießkornhafer. Er ist keimfähig, hab ich getestet. Gibt's im Bioladen.

    Liebe Marie,

    kurze Zusammenfassung?! Geht nicht, ich kenn deine Krankengeschichte nicht.;-) Ich glaube zwar, dass wir grundlegend alle gleich ausgestattet zur Welt kommen, es sei denn man hat eine genetische Veränderung, aber unser Lebenswandelt verändert den Körper jedes Einzelnen.
    Für Gesunde halte ich zum gesund bleiben folgendes für richtig: WHO Empfehlungen für Nährstoffe einhalten. Dabei maximal 150-,300 g Fleisch die Woche. Milchprodukte weitestgehend vermeiden. Fisch ist ok. Vegan kann man machen, muss man aber nicht. Vollwertig ist sehr empfehlenswert also Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte. Bio ist auch sehr empfehlenswert. Spritzmittel können Enzyme irreversibel hemmen. Viel Rohkost sollte auch dabei sein aber nicht mehr als 50 g Nüsse am Tag sowie so viel grüne Blätter, wie du essen kannst. Ach ja, Zucker meiden.
    Über B12 weiß ich zu viel, als dass ich es hier in aller Kürze wiedergeben kann. Was genau willst du wissen?

    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Seit ich im Bioladen arbeite, kaufe ich ausschließlich bio - habe Mitarbeiterrabatt!
      Getreide mahle ich selber.

      Löschen
    2. Danke, dass ist eine schöne kleine Zusammenfassung. Die genügt mir erstmal.
      Nun zu dem, was ich eigentlich zu Vitamin B12 wissen wollte: Ich ernähre mich vegan und da in eigentlich allen Büchern, die ich über Veganismus habe, steht, man sollte als Veganer B12 Tabletten nehmen, mache ich dies auch. Nun höre ich aber immer mehr von auch langjährigen Veganern, die keine Tabletten nehmen und dennoch gut mit B12 versorgt sind. Dabei lese ich auch auf vielen Internetseiten, dass der B12 Anteil auf ungewaschenem Bioobst und -gemüse zu gering sei und man dieses Vitamin sonst nur über tierische Produkte erhalte. Nun weiß ich mal wieder nicht, was ich glauben soll. Kannst du mir da weiterhelfen?

      Löschen
    3. Kann ich!:-) - Ich kenne auch die Veganer, die völlig ohne B12 zusätzlich zu nehmen bestens zurecht kommen. Ich hab das auch Jahrzehnte lang nicht genommen, aber ich war ja auch nie 100% vegan. Nur weitestgehend. Definitiv war in meiner Nahrung zu wenig B12 drin. Ich wasche mein Obst und Gemüse aber auch nicht. Momentan putze ich mir aber die Zähne mit B12 Zahncreme, einfach nur so. Ich kenne sogar eine vegane Ärztin, die nicht supplementiert und keinen Mangel hat und regelmäßig nach misst.
      Jeder verantwortungsbewusste vegane Arzt empfiehlt das Supplementieren, weil B12 für viele Sachen im Körper superwichtig ist. Nicht nur für das Nervengewebe, auch für die Synthese der roten Blutkörperchen. Wenn du nicht supplementieren willst kannst du folgendes machen: Gehe in regelmäßigen Abständen zu einem Arzt und lass eine Blutuntersuchung durchführen. Das kostet etwas Geld, aber vielleicht möchtest du das in Kauf nehmen (ich kaufe deshalb lieber Zahncreme) Wenn deine B12-Wert in Ordnung sind, lass das mit dem Supplementieren, wenn sie abfallen oder zu niedrig sind, supplementiere. So einfach ist das eigentlich.
      Ich hab mich immer darauf verlassen, dass ich auch ohne B12 zusätzlich zu nehmen keinen B12-Mangel habe, weil meine roten Blutkörperchen die richtige Größe haben. Bei B12 Mangel werden sie größer und runder. Das ist allerdings keine wirklich ausreichende Untersuchung. Durch Supplementieren merke ich aber auch keinen Unterschied. Ein Prof. von mir, hat in einer Vorlesung auch mal gesagt, dass ein gesunder Darm ausreichend B12 selber produziere. Schlussendlich haben wir unseren Mangel heutzutage wahrscheinlich nur, weil unsere Umgebung zu steril und hygienisch ist.
      Ach ja, ein Mangel kann auch auf Fehlen des Intrinsic Factors, der im Magen produziert wird, zurück zu führen sein oder auf Resorptionsstörungen im Darm. Sollte sich bei einem Test ein Mangel ergeben, muss man das weiterhin überprüfen.
      Hoffe, das hilft dir weiter.:-)

      LG Silke

      Löschen
    4. Hallo Silke,

      kannst du diese Aussage "Spritzmittel können Enzyme irreversibel hemmen" irgendwie belegen? Das interessiert mich sehr! :)

      LG Anna

      Löschen
    5. Nein, kann ich nicht. Das stand in den Unterlagen meines Biochemie-Praktikums. Ich hab da nicht drüber recherchiert oder online irgendwas gelesen. Ich würde dich zu Plattform der Biochemie in Köln verlinken, aber das geht nur mit Passwort, was ich natürlich nicht raus geben darf.

      LG Silke

      Löschen
    6. Vielen Dank für die Infos, sie helfen mir sehr! Nun noch eine vorerst letzte Frage: Denkst du, das Fisch unersetzbar ist oder kann man die selben Nährstoffe auch durch eine vegane Ernährung erhalten? Da geht es doch vor allem um Omega 3, oder? Da müsste doch ein EL Leinöl täglich genügen? Oder um welche Nährstoffe geht es beim Fisch noch?

      Löschen
  4. Da scheiden sich die Geister noch und ich weiß es demnach nicht. Vor allem ist wichtig, dass das Omega 3:6 Verhältnis dann stimmt, denn beide Fettsäuren werden von dem selben Enzym weiter verarbeitet und Omega 6 ist erfolgreicher bei der Andockung an das katalytische Zentrum des Enzyms. Omega 3 muss zu DHA weiter verarbeitet werden und wenn das Verhältnis nicht stimmt, kannst du einen DHA-Mangel entwickeln. Barnard und Esselstyn sagen es geht ohne Fisch, Dr. Ornish empfiehlt Fischölkapseln.

    AntwortenLöschen
  5. Das stimmt, es ist einfach der beste Rat, nichts zu glauben, erst mal alles anzuzweifeln und sich selbst schlau machen. Und vor allem ist es besser Bücher zu lesen als nur im Netz und in einschlägigen Zeitschriften zu lesen, da steht so oft einfach nur Müll drin.

    Zwar gibt's auch Bücher die Müll sind, das sind ja oft die Bücher die so reißerisch sind, aber wenn sich immer wieder umschaut und verschiedenes liegt, kann man sich doch selbst ein Überblick verschaffen. Die meisten wollen aber ja in ihrer Opferrolle bleiben und sich für ihre Gesundheit nicht verantwortlich fühlen und zeigen.

    Mit dem Getreide habe ich gerade erst angefangen mich zu beschäftigen, aber es ist so ein spannendes Thema, vor allem wie unterschiedlich die Sorten sind und jeder Kontinent und jede Klimaregion hat ihr Getreide wo es am besten wächst. Das schlimme ist nur, dass wir so viel kaputt machen. Vor ein paar Jahrzenten gab es noch 1000Weizensorten, inzwischen haben wir durch Züchtung nur noch 30. Was hab ich noch gelesen das Hauptnahrungsmittel von 3 Milliarden Menschen ist Reis!

    Ich hab vor mich da näher zu beschäftigen und würde hier, wo ich wohne, gerne einen CSA-Hof gründen, damit wir bessere Lebensmittel aus unserer Region bekommen. AUch diese Saatengeschichte, wo nur noch ein paar große Multis alle Samen verwalten können sollen, ist ne Schweinerei. Hast du bestimmt auch schon mitbekommen, so langsam kapier ich erst wie schlimme das eigentlich für uns wird...

    AntwortenLöschen