Dienstag, 18. Februar 2014

Rawger auf der Rohvolution - Tag 43 und 44



Ihr fragt euch jetzt: Silke, was tust du so früh hier? Ich wollte ausschlafen, wollte ausruhen, wollte mich regenerieren und auf Stimulanzien verzichten, komme statt dessen aber gestern nach der Klausur in den Bioladen zur Spätschicht und die Chefin bittet mich auch heute rein zu kommen, weil so viel Ware bestellt ist und wir nicht genug Leute sind. Also sage ich zu, wohlwissend, dass ich dann den Rest der Woche aber wirklich frei habe, frei vom Lernen, frei vom Bioladen und mit Putzen, Joggen und Ausruhen beschäftigt sein werde. In Lernphasen sieht die Wohnung leider immer aus wie Sau und saubere Wäsche habe ich auch keine mehr....Hoffe es kommt nix dazwischen...

Also habe ich heute nicht viel Zeit zum Schreiben und deshalb gibt es mein Video von der Rohvolution 2013 mit Rawger Arohma, was ich total gelungen finde. Mit Abstand betrachtet ist alles immer besser. Auch Fotos von einem selbst!;-) - Die Rohvolution war im November, glaube ich, und ich habe leider immer noch ungeschnittenes Videomaterial rum liegen, um das ich mich hofffentlich dann auch jetzt bald kümmern kann. Auch viele ungepostete Rezepte stehen noch aus.

Also, here we go: Rawger und ich auf der Rohvolution Mülheim 2013



Und dann noch schnell Menu des Tages am 16. Februar

3 Matcha-Ten, Banane, Sunwarrior Vanille, Erdnussbutter, Mandeln, Leinsamen, Pflaumen und Zimt


1 Blaubeer-Eiweiß-Muffin
8 g Ombar dark

2 Chocolate Chip Cookies (nach dem Joggen)

Gemüsepfanne aus Kürbis, Wirsing, Zuckerschoten, Zwiebel, Knoblauch, 1 TL Kokosöl, Salz, Garam Masala, Pfeffer


1 Banane
10 g Mandeln

24 g Ombar dark
1 Banane
8 g Ombar dark
Yogi-Tee mit Stevia

Rest vom Mittagessen
Kürbissuppe aus Hokaido, 1 TLTahini, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Curry


1/2 Banane
Glas Rotwein

Menu des Tages am 17. Ferbruar 2014

Grüntee
Haferflocken mit Sunwarrior Vanille, Erdnussbutter, Mandeln, Leinsamen, Paranuss, Mandarine, Zimt


1 Banane
2 Chocolate Chips Cookies
1 Matcha-Tee mit Stevia

2 Kaffee mit Stevia
1 Rolle Traubenzucker

Vegane Spaghetti Bolognese aus Weißmehl in der Mensa
Kaffee mit Sojamilch und Stevia in der Mensa

Bulgursalat, Fertiggericht REWE


1 Banane

4 Chocolate Chip Cookies
2 Glas Wein
1 Lebkuchen

Sonntag den ganze Tag gelernt, bis mein Hirn rauchte und gestern früh noch die ersten 3 Stunden des Tages mit Biochemie-Rechnen verbracht, was sehr gut war; so habe ich die Klausur mir Rechnen angefangen und hatte danach den Kopf frei für andere Fragen. Eine davon: 2Wie wirken sich Glykokortikoide auf die Lipolyse aus?" - Sie steigern sie. Die Antwort wusste ich. Glykokortikoide sind zum Beispiel Adrenalin und Noradrenalin und die wirken sich positiv auf die Fettverbrennung aus. Ich war voll mit Adrenalin! Wir alle waren das! Für jeden einzelnen von uns sind Physikumsklausuren immer ein totaler Nervenkrieg. Wie soll das erst im Examen werden!!! - Dabei war ich noch eine der wenigen aus meiner Kohorte, die die Biochemie-Klausur gestern zum ersten Mal geschrieben hat. Durchfallquote ist wie immer hoch. Was sagt der Kölner: "Et kütt wie et kütt, et es wie et es und et hätt noch emmer joot jejange!. Und damit hat er recht und danach lebe ich.

Jedenfalls, weil Glykokortikoide Fett verbrennen und zur Feier des Tages gab es viel zu viele Chocolate Chip Cookies und Nudeln und Bulgur und auch zu viel Kaffee. Aber Kaffee macht echt immer voll gute Laune. Da muss noch irgendwas anderes drin sein, als Koffein, was diese Wirkung hat. Traubenzucker fürs Hirn war auch gut...

Alles Liebe,

Silke



Kommentare:

  1. Glukokortikoide sind Kortison, synthetisiert in der Zone fasciculata der Nebennierenrinde aus Vorstufen wie Pregnenolon etc. ihre Basis ist ein Cholesterin-Gerüst; Hydrocortison etc. Noradrenalin, Adrenalin, Epinephrin etc. sind Katecholamine, synthetisiert überall als Neurotransmitter oder im Nebennierenmark auf der Basis von Tyrosin und Phenylalanin über Dopa und Dopamin. Aber beide steigern sie die Lipolyse. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, hast Recht!;-) - Wie gut dass nicht gefragt wurde: "Nennen sie Glucokortikoide"!

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, das klang irgendwie wie "Zeigefinger hoch!". So wars nicht gemeint. Ich studiere auch Medizin und lese deinen Blog sehr gern! Ich mag es, dass du nicht religiös fanatisch an das Thema Ernährung herangehst, sondern eben aus wissenschaftlicher Sicht. Weiter so!

    AntwortenLöschen