Freitag, 14. November 2014

Aller Anfang ist...gar nicht schwer!...



Challenge Tag 1:

Chef AJ's Ultimate Weight Loss Programm ist auf jeden Fall die gesündeste Ernährung der Welt. Gesünder als alles, was die veganen Ärzte so propagieren, gesünder als Rohkost, gesünder als Paleo. Einfach weil absolut keine einzige leere Kalorie drin ist und keine einzige Substanz die schaden kann. Weder psychisch noch physisch. Natürlich ist die Gesellschaft auf sowas nicht vorbereitet, aber das war gestern nicht mein Problem – es wird aber noch kommen. Gestern war alles super! Ich war begeistert...aber das ist man zu Anfang ja immer, daher erstmal ruhig mit den jungen Pferden...

Ich glaube AJ unterrichtet ihr Programm sowohl in einem „30 Tage Detox Variante“ als auch in privaten Coachings. Es gibt kein Buch darüber und alles was ich darüber weiß, weiß ich von Wendy  Solganik, die mich mit ihrem Blog Healthy Girl's Kitchen überhaupt erst auf Ajs Programm aufmerksam gemacht hat und aus diesem Interview, was sie mit AJ führt.


Das macht das Ganze ziemlich billig...obwohl...vielleicht versteht man es nicht, wenn man sich noch nie mit fettarmer, vollwertiger, pflanzlicher Ernährung auseinander gesetzt hat.

AJ bezeichnet sich selbst ganz klar als „Food Addict“ und vermeidet auch jegliche Ausnahmen, weil sie nicht wieder in die Lustfalle tappen will. Sie betrachtet ihre Esssucht wie ein Alkoholiker seine Alkoholsucht: Ein Drink und du bist wieder süchtig. - Persönlich glaube ich, dass Süchte etwas anderes gelagert sind und kann das auch biochemisch erklären, allerdings nicht heute, denn heute soll es hier um meinen ersten Tag mit dem Programm gehen. Ich denke, ein Rückfall passiert nicht dann, wenn man nur ein Mal eine Ausnahme macht, sondern, wenn man sie mehrere Tage hintereinander macht, auch wenn sie noch so klein ist. Daher sind Feiertage, die mehrere Tage dauern eine Katastrophe für Esssüchtige: Weihnachten, Ostern, Karneval. Danach in seine gesunden Verhaltensweisen zurück zu finden ist, wenn man eine Veranlagung dazu hat, unglaublich schwer oder vorerst unmöglich. Wenn man jedoch nur in einer einzigen Mahlzeit eine Ausnahme macht und dann 7 Tage oder so wieder gesund lebt, kommt die Sucht nicht zurück.

Also zu mir. Ich bin auf die Waage gestiegen und habe sie fotografiert.:-)


64,9 kg ist so ziemlich genau das, was ich immer habe, wenn ich nicht auf mein Essen achte, nichts zähle und mich nicht bemühe. Das ist seit ca. 3-4 Jahren so. Mit Rohkost hatte ich mehr, weil ich fehlende Glucose aus Stärke mit Trockenfrüchten kompensiert habe und war etwas über 70 kg. Als Teenager hatte ich mal etwas über 80 kg und war totunglücklich. Mein BMI ist jetzt 22,72 was völlig normal und gesund ist (Richtwert 19-25). Wenn ich meine Kalorien auf 1700 beschränke, wie ich es letzten Sommer gemacht habe, komme ich auf 58 kg runter und gefalle mir dann am besten. Allerding halte ich 1700 kcal nicht dauerhaft durch, nur ein paar Monate und - das ist mir auch kürzlich erst aufgefallen - dabei merke ich meinen niedrigen Blutdruck dadurch, dass mir bei schnellem Aufstehen mal schwarz vor Augen wird.

Menü des Tages am 13. November 2014

6 Uhr: 400 g Brokkoli, gedünstet mit Salz und Pfeffer


1 Apfel
50 g Haferflocken mit Wasser, 1 Banane, Lucumapulver, Sunwarrior Vanille, Zimt


80 g Maronen


Ingwer-Zitronengras-Tee

30 Min. Joggen

8:45 Uhr: 1 kleine Banane
1 kleiner Apfel

Um 9 Uhr hatte ich eine Vorlesung und war ne Stunde in der Uni

10:50 Uh: 400 g Brokkoli s.o.
1 Cherimoya



eine gebackene Süßkartoffel

Das sollte eigentlich nicht das Mittagessen sein, aber ich hatte um 11 Uhr bereits Hunger, richtigen Hunger, nämlich Hunger auf Grünzeug. Nach dem Brokkoli war ich aber noch nicht satt, habe mit Obst nachgelegt, weil AJ sagt man solle erst Gemüse, dann Obst und dann erst Stärke essen und war dann satt. Weil ich den Rest des Tages frei hatte und um 5 Uhr aufgestanden war, hab ich um 13 Uhr 1,5 Stunden Mittagsschlaf gemacht. Müdigkeit suggeriert einem nämlich auch oft Appetit, welcher aber eben kein Hunger ist und da muss man differenzieren: Habe ich jetzt wirklich Hunger oder bin ich nur müde? Oder habe ich vielleicht eigentlich Durst?

17 Uhr: Paprika gefüllt mit Curry-Kartoffelbrei und Curry-Tomatensauce
gemischter grüner Salat mit Vinaigrette, die genau so gemacht wird wie die Cashewvinaigrette aber statt Cashews mit weißen Bohnen


164 g Trauben



Von der Parika hatte ich insgesamt 4 Hälften gemacht und war nach 2,5 Hälften satt. Es musste aber noch was Süßes zum Dessert sein, daher die Trauben

19 Uhr: 126 g Maronen
Der Winter ist großartig in der Hinsicht, dass es überall Maronen gibt und die sehr fettarm sind, vollwertig und ziemlich süß.

Ich hab gestern komplett in den Cronometer eingegeben und bin bei 1960 kcal gelandet, habe 300 kcal durch Sport verbraucht und lande bei Netto 1660 kcal.

Der Cronometer hat ne neue Funktion, seit ich ihn zuletzt verwendet habe und zwar kann man in sein Profil eingeben, ob man vor hat sein Gewicht zu halten oder ob man ab- oder zunehmen will und wie viel in einer Woche. Ich habe Abnehmen, 0,5 Pfund pro Woche eingegeben, was die geringste Menge Gewichtsverlust ist, die man eingeben kann und der Cronometer hat mir ein Netto von 1612 kcal vorgegeben. Aber eigentlich soll nicht der Cronometer die Vorgaben machen sondern mein Körper und mein Sättigungsgefühl. Dem war gestern auch so, obwohl ich mich dabei ertappt habe mich nach dem Cronometer richten zu wollen.

Es waren 69,4 g Eiweiß, 430,3 g KHD und 14,8 g Fett also 10,4/83,2/6,4 in Prozent. Omega 3:6 war 1:3. Das einzige, was etwas zu wenig war war Selen mit 64% der Tagesdosis. Sogar Vitamin E war ausreichend vorhanden.

Ich hab erstmals meinen Salzkonsum mitgerechnet und bin bei 2,5 g Natrium gelandet. Die Physiologen an der Uni lehren, dass die Ausscheidungsschwelle bei 10-30 g am Tag liegt. Wenn man die Ausscheidungsschwelle überschreitet, kommt es zu hohem Blutdruck. Der Cronometer empfiehlt hingegen bei unter 2 g zu bleiben, wahrscheinlich weil fast jeder hohen Blutdruck hat, was z.B. daran liegt, dass eine Fertigpizza, wie ich kürzlich gehört habe satte 14 g Natrium enthalten soll...ich hab das jedoch nicht überprüft.

Also, ich war satt, alles war lecker, es war leicht – aber vielleicht auch nur, weil ich viel zuhause war – und ich habe von gestern auf heute abgenommen, aber dazu kommen wir morgen...:-)

Alles Liebe,

Silke


Kommentare:

  1. Hei Silke, spannend deine Challenges ... Hast du schon mal vom Beauty Detox Ernährungsplan von Kimberly Snydder gehört, dass ist fast so ähnlich in Bezug auf die Mengen Gemüse und Grünes, beginnt aber den Tag mit einem großen grünen Smoothie. Ich liebe ihre Bücher und kann sie nur weiter empfehlen ....
    Lg A.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Agnes,

    davon gehört, ja, Kimberly Snyder gelesen, nein. Ich hatte immer zu viele Ärzte und Biochemiker zu lesen, dass ich für Bücher von Leuten die "nur" Ernährungsberater sind, keine Zeit hatte.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke,

    hab heute die Laborwerte von meinem Blutbild erhalten, habe auch das erste Mal den B12 Spiegel testen lassen und den Homocysteinwert, da es laut meinen Recherchen bessere Aussage über den B12-Spiegel geben soll. Nunja, B12 liegt bei 400 pg/ml, was ok ist, dafür ist der HCY überhöht bei 15,1 mmol/l, was finde ich, echt schlecht ist, gerade wo ich gelesen habe, dass ein hoher Wert gefäßschädigend und aterienverkalkend ist etc. Kennst du dich mit dem Wert aus? Konnte keine befriedigende Antwort googeln.
    LG
    fotofee

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Fotofee,

    Barnard schreibt in seinem Buch "Powerfoods for the Brain" darüber, weil ein hohe Homocysteinwert nicht nur gefäßschädigend wirkt, sondern auch mit Demenz in Verbindung gebracht wird. Ein hoher Homocysteinspiegel habe seine Ursache, so schreibt Barnard, in zu wenig Folsäure, B6 und B12, welche dabei helfen, das im Stoffwechsel entstandene Homocystein zu beseitigen. Wenn man von einem von denen zu wenig hat, neigt man dazu einen zu hohen Homocysteinspiegel zu haben. Bedeutet für dich als Lösung für dein Homocysteinproblem: Grünzeug, Getreide und B12 supplementieren.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Silke,
    sollte man die genannten Vitamine supplementieren, bei so einem hohen HCY-Wert? B12 nehme ich schon seit zwei Jahren und B6 und Folsäure nehme ich eigentlich genügend über die Nahrung auf.
    LG fotofee

    AntwortenLöschen
  6. Eigentlich nicht. Folsäure wird halt immer empfohlen in der Schwangerschaft zu supplementieren. Vielleicht gibt's ne Resorptionsstörung oder irgendeine Wechselwirkung von.der du noch nichts weist.
    Du kannst ja mal versuchen zu supplementieren und dann nochmal messen. Dein B12 ist ja auch trotz Supplementierung recht niedrig. Wie supplementierst du? Mit Spritzen oder Tabletten? Vielleicht gibt es einen Intrinsic Factor-Mangel.
    Das kann ich dir aus der Ferne natürlich alles nicht sagen....

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  7. B12 in Tablettenform, evtl. probiere ich es mal mit Supplementieren der Folsäure zusätzlich. Danke für den Gedankenanstoß :)
    LG fotofee

    AntwortenLöschen
  8. Vielleicht produzierst du tatsächlich zu wenig Intrinsic Factor und dein, mit der Tablette aufgenommenes B12, wird nicht resorbiert. Spritzen, Pflaster oder B12 Zahncreme würden da Abhilfe schaffen.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Silke!

    Du hast geschrieben, dass Brokkoli das beste Essen der Welt sei. Ist es, weil es wenig Kalorien hat, pflanzlich ist und rel. viel Protein hat?

    Grüße

    Hannah

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Hannah,

    das was du nennst, ja, aber er enthält auch noch Eisen, Kalzium und Omega-3- Fettsäuren und läßt sich sehr leicht und lecker in größeren Mengen essen, was bei Blattgrün nicht so leicht ist.

    LG Silke

    AntwortenLöschen