Sonntag, 2. November 2014

Pflanzliche Ernährung und Akne...



Es fällt mir gerade unglaublich schwer mich hin zu setzten und zu schreiben, weil meine ganze Freizeit in Entertainment aufgeht, was ich allerdings leider auch dringend brauche. Es ist wie Urlaub. Der erste Urlaub seit Monaten! - Am 30. Oktober ist der neueste Roman der Vampirchroniken von Anne Rice erschienen, auf meinem Kindle gelandet und jetzt lese ich wie bekloppt, bin süchtig und kann mich nicht losreißen. Seit 25 Jahren verschlinge ich alles, was Anne Rice schreibt und das ist das erste neue Buch der Vampirchroniken seit 2003!!!

Das hat gleichzeitig zur Folge, dass ich mich mental nicht mit Gesundheitsfragen auseinandersetztet sondern nur Prosa lese. Jedoch ist mir am Tag vor der Erscheinung des Romans noch ein Fitzelchen Gesundheitsinfo in die Hände gefallen, das mich tatsächlich nicht ganz los läßt.

John McDougall hat bei Facebook einen Link zu einem YouTube-Video zweier amerikanischer Schwestern gepostet, die ihre Akne mit seiner Ernährung geheilt haben.


Jedoch macht das alles nicht so richtig Sinn, weil die zwei zunächst erzählen, dass sie schon ewig vegan leben und als Teenager nie Akne hatten aber dann 6 Monate vor der Aufnahme dieses Videos plötzlich katastrophale Akne bekamen. Nicht hatte geholfen, Ärzte kamen nicht weiter und dann kamen die zwei auf die Idee, dass McDougalls Ernährung, welche irgendeine Krankheit ihrer Mutter geheilt hatte, ja vielleicht auch Akne heilen könnte. Sie fingen daraufhin an sich McDougall-Style zu ernähren und die Akne ging weg. Begründung dafür sei, dass eine fettarme Ernährung die Hormone ins Gleichgewicht bringt.

Nun ist es tatsächlich so, dass Testosteron die  Stimulation der Talgdrüsen in der Haut anregt, was  zu Akne führen kann. In der Pubertät bewirkt Testosteron die Ausbildung der männlichen Geschlechtsorgane und das Wachstum von Achsel- und Scharmbehaarung und das bei Männern und Frauen, daher kriegen Teenager häufig Akne. So, und Testosteron ist natürlich ein Steroidhormone und ein Abkömmling des Cholesterins und da in veganer Ernährung kein Cholesterin drin ist, wird auch kein Testosteron daraus gebildet, welches zu Akne führen kann.

Ich hingegen kriege immer Pickel wenn ich sehr fettarm esse und hab keine Ahnung ob das eine Entgiftungsreaktion ist oder...naja, Akne. Bei Rohkost, auch Gourmetrohkost, ist meine Haut immer völlig frei von jeglichen Pickeln gewesen. Bei Gourmetrohkost ist aber auch mein Cholesterinspiegel viel höher, wegen des hohen Fettanteils und dennoch keine Pickel?! - Da muss ja wohl noch ein anderer Mechanismus irgendwo eine Rolle spielen. Das Dumme ist nur, dass ich keinen Schimmer habe welcher, außer, dass Nüsse womöglich entsprechende Antioxidantien oder Selen oder Vitamin E enthalten, was vor Entzündungen in der Haut schützt. Ein Pickel ist ja nicht notwendigerweise gleich Akne.

Ich hab alle Kommentare zu diesem Video durchgelesen und die Erfahrungen der Kommentatoren sind total unterschiedlich. Ich glaube nicht, dass man pauschal sagen kann, dass fettarme, vollwertige, pflanzliche Ernährung von Pickeln befreit. Es kann ja auch noch eine endokrine Störung vorliegen. Oder, weiß der Geier, Phsychosomatik! Eine Kommentatorin sagte, ihre Haut sei erst besser geworden, als sie Weizen hätte bleiben lassen. Auch das habe ich schon mal ausprobiert und es hat nichts geändert. Soweit ich das beobachte, ist meine Haut ok, wenn ich Nüsse integriere und damit eben nicht bei 10% Fett lande, oder aber auch, wenn ich mehr Obstrohkost integriere, was aber wieder Nachteile bei der Nährstoffversorgung hat.

Und während ich so denke, dass jegliches Nahrungmittel vor und Nachteile hat, denke ich, dass wir wahrscheinlich genau deshalb irgendwann sterben. Welches Nahrungmittel hat sich schon in der Evolution deshalb so entwickelt, damit es am besten den Menschen ernähren kann. Es ist ein Kompromiss. Die ganze Evolution. Es gibt Nahrungmittel die besser geeignet sind als andere und sogar die Wissenschaft kann das BESTE Nahrungmittel nicht erfinden, weil nicht alles Substanzen bisher bekannt sind.

Daher bleibt uns nur eine Kombination von gesundheitsförderlichen Nahrungmitteln auszuwählen und solche die Schaden anrichten weitestgehend zu vermeiden. Sozusagen eine möglichst optimale Mischung aufzustellen. Tja und die besteht vor allem nicht darin ausschließlich Weißmehl, Zucker, Molkereiprodukte und Fleisch zu essen, was leider die meisten Menschen tun. Sogar viele, die im Bioladen kaufen!

Menü des Tages am 1. November 2014

1 Kaki
Haferflocken, Rosinen, Banane, Sunwarrior Vanille, Kakao, Zimt, Melasse, Braunhirseknusper, Wasser


2 Brennnesseltee

Salat vom Vortag


4 Scheiben Roggenbrot mit Avocado und Knoblauchpaste



2 Sojalatte entkoffeiniert mit Zucker

Eintropf aus allen Gemüseresten, die noch da waren + Reis und 1 EL Tahin


handvoll Rosinen

1 Birne

Wenn man den ganzen Tag im Bett hockt und Romane liest, hat man bei weitem nicht so viel Hunger, wie wenn man am Schreibtisch sitzt und lernt. Und sogar jetzt, wenn ich hier sitze und mich konzentrieren muss, spüre ich, dass mein Muskeltonus um Längen größer ist, als wenn ich nur ein Buch festhalten und mich mit meiner Fantasien in einen Roman einhänge.

Dennoch bin ich unsicher ob es das Belohnungssystem ist, was Kalorien will oder mein Körper. Schlussendlich denke ich mir aber auch, dass es vielleicht keine Rolle spielt, so lange es hochwertige Nahrung ist, die ich wähle. Schlussendlich ist das sogar der Trick bei der fettarmen, vollwertigen, pflanzlichen Ernährung: Man kann es unbeschadet übertreiben, wenn das Belohnungssystem es einem vorgibt. - Was mich stört ist, dass ich es nicht erfassen kann, dass ich nicht unterscheiden kann, dass mein kognitiver Verstand es genau so wenig beeinflussen kann, wie irgendwelche Makrophagen, Killerzelllen oder T-Zellen, die in meinem Körper die Abwehr gegen Eindringlinge übernehmen, ohne, dass ich daran was ausrichten kann.

Es ist als könne man nur einen Teil seines Körpers willkürlich steuern und das ist ja auch so. Krass, oder? Man hockt mit seinem Bewußtsein in einem Körper, den man nur zum Teil in der Lage ist zu steuern. Sowas gefällt mir als Kontrollfreak eigentlich nicht...Es nervt mich einerseits und andererseits weiß ich, dass ich eigentlich gar keine Zeit oder auch kognitive Kapazitäten hätte, auch noch daran zu denken!

Was heißt das? Es gibt leider Dinge, die man mit dem Verstand nicht erfassen kann, Dinge, die man nicht machen, sondern nur entstehen lassen kann, wie in der Kunst,  und Dinge und Prozesse, denen man vertrauen muss. Aber wenn man das begriffen kann, kann man versuchen die Bedingungen für das Vertrauen als auch diese Prozesse zu optimieren, aber ich fürchte damit begebe ich mich zu sehr aus philosophisches Terrain...

Alles Liebe,

Silke


Kommentare:

  1. Was denkst du (ich hoffe es ist okay wenn ich duze - über das Internet hört sich siezen irgendwie merkwürdig an) über resistente Stärke (s. http://m.fitforfun.de/abnehmen/abnehm-strategien/aufgewaermtes-essen-aufwaermen-und-abnehmen-170739.html)? Lg Nathalie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nathalie,

    was genau meinst du damit? Was ich denke, ob sie zum Abnehmen hilft oder ob man sie essen sollte?

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Genau ob sie beim Abnehmen helfen und du sie für "gesünder" hältst als frisch gekocht (und ob das nur gilt wenn man die Stärke wieder aufwärmt?) :) Lg

    AntwortenLöschen
  4. Sie scheint langsamer ins Blut zu gehen und damit länger zu sättigen, aber ich schätze, dass der Effekt innerhalb der Vollwertkost kaum ins Gewicht fällt, da das für alle vollwertigen Nahrungmittel gilt.
    Und das bezieht sich auf kalte als auch auf aufgewärmte resistente Stärke.

    LG Silke

    AntwortenLöschen