Mittwoch, 16. April 2014

Buchweizen-Erdbeer-Muffins



Manche Wünsche erfüllt das Universum wirklich schnell! - Den einen Tag sitze ich da und suche verzweifelt nach glutenfreien, fettarmen, veganen Rezepten und am nächsten schickt mir eine Leserin eines. Das hab ich gemacht und schwupp die wupp: Problem gelöst! - Dabei habe ich es etwas abgewandelt und Kokoszucker durch Stevia mit Erythrit ersetzt, damit wirklich auch gar kein Zucker drin ist, obwohl Kokoszucker wahrscheinlich der beste alternative Zucker auf diesem Planeten ist.

Ich bin auch kein Fan von glutenfreier Ernährung, wenn man nicht glutenintolerant ist. Man sollte sich testen lassen ob man Zöliakie hat oder ob es vielleicht einfach nur eine Weizenallergie ist und man andere Getreidesorten verträgt. Darüber hinaus kann es auch sein, dass man einfach nur auf zu viel Gluten negativ reagiert. Auch gibt es unterschiedliche Arten von Gluten, die in ihrem Aufbau und ihrer Wirkung unterschiedlich sind.

Aber heutzutage haben die Leute ja alles mögliche: Glutenintoleranz, Laktoseintoleranz oder sie sind vegan oder einfach nur krankgegessen. Für mich persönlich würde ich also keine glutenfreien Muffins backen auch deshalb nicht, weil der glykämische Index von Reis- oder Maismehl, was in der glutenfreien Bäckerei häufig verwendet wird, doch reichlich hoch ist. Daher ist dieses Rezept mit Buchweizen, welcher nur einen glykämischen Index von 40 hat.

Ich hab bereits fertig gemahlenes Buchweizenmehl verwendet, weil es noch im Regal stand, werde diese Rezept aber auch nochmal mit selbst gemahlenem Buchweizen ausprobieren, was die Menge des Wassers, dass man zugeben muss, wahrscheinlich ein wenig verändert.

Aber genug des Schwafelns. Hier sind die Fotos meiner Buchweizen-Erdbeer-Muffins – zuckerfrei, glutenfrei, laktosefrei, vegan, vollwertig und fettarm mit niedrigem glykämischen Index! Der perfekte Snack für Herz-Kreislauf-Erkrankte, Diabetiker, Krebskranke und überhaupt alle Zivilisationskranken! Rezept folgt sogleich bei Silkes Süßen! - Ich sag euch was, man kann sogar nur das essen und Arteriosklerose geht davon wieder zurück! Ha!




Menu des Tages am 15. April

Haferflocken, Banane, Sunwarrior Vanille, Zimt, Leinsamen, , Kürbiskerne, Flohsamen, Erdbeeren


1 Grüntee

Vollkornbrot mit Paprika und Senf
3 Bananen

Dinkelmaccaroni mit Rest der Gemüsepfanne vom Vortag



2 Vollkornbrote mit Reissirup und Banane
Riegel Bitterschokolade

Asiatisch angehauchter Kohlsalat mit Bärlauch (heute im Newsletter)


1 Kohlrabi
Sojajoghurt mit Vanille und Stevia
1 Banane

Es ist Bärlauch-Saison und es gibt ihn im Bioladen und er ist wahrscheinlich das tollste Kraut der Welt! - Ich weiß nicht wieso...Weil er sol selten ist? So wie Spargel und Kirschen? Naja, ich konnte jedenfalls nicht umhin ein Rezept damit zu machen und natürlich kann man ihn eigentlich zu allem essen. In der Gemüsepfanne vom Vortag war er auch schon drin.

Also, schlagt zu!

Alles Liebe,

Silke



1 Kommentar:

  1. Ja, das Universum ist echt witzig. Einen Tag vorher habe ich den Kuchen für mich und meine Freundin gebacken und sie meinte: Klingt wie ein Silke-Rezept! Jetzt ist es eins ;-)
    Ich hoffe es kommt gut an!
    yacurama

    AntwortenLöschen