Dienstag, 20. August 2013

Gelassenheit...



So, ich hab gestern ne Klausur geschrieben und es war des erste Mal seit 3 Jahren, dass ich nicht bekloppt geworden bin, Unmengen Zucker und Koffein konsumiert habe und rauchen wollte. In meiner Abizeit, war es immer die Angst um den Abischnitt, der mich bekloppt gemacht hat, besonders bei Mathematikklausuren und dass ich damit dann evtl. den Medizin-NC nicht schaffe und der Medizinstudiumtraum für immer ausgeträumt ist. Nach meinem 1,2er Abi war es dann die ewige Angst um das Bafög, die mir das Leben schwer gemacht hat.

Jetzt ist das alles weitestgehend vorbei und ich kann meinen Traum leben. In dem Tempo studieren, das mir gefällt, dann studieren, wann es mir gefällt, das einzige was ich schaffen muss ist das Physikum (und ich glaube auch das Examen) in 3 Versuchen zu bestehen. Zwischen jeder der Klausuren liegt aber jeweils ein halbes Jahr Zeit und das ist wirklich genug Zeit zum Lernen. Daher ist der gaaaaanz große Druck jetzt weg. Bei 3-maligem Durchfall durchs Physikum, ist jedoch der ganze Studienplatz weg.

Ich weiß nicht ob man mit allen Affirmationen der Welt diese Gelassenheit künstlich erschaffen kann und ich habe es weiß Gott versucht! Schlussendlich blieb mir aber immer nur mir zu sagen, dass alles gut werden wird und es genau so kommen wird, wie es richtig ist, und dass es zu meinem Wohlgefallen so kommen wird. Denn das war ja im Leben immer so.

Nachdem ich vor 2,5 Wochen erfahren habe, dass ich bis 2018 Bafög bekomme ohne irgendwelche Scheine vorlegen zu müssen, habe ich endlich losgelassen. Es hat gedauert, nach 3 Jahren der Anspannung bis es wirklich in mich reingesickert ist, dass ich vorerst ein finanziell sorgenfreies Leben leben darf. Denn das hatte ich, seit ich 21 war nicht mehr, aber so langsam kommt es an!

Ich hab dann nicht mehr jeden Tag meine vorgegebenen Stunden abgelernt, sondern dann aufgehört, wenn ich mich nicht mehr konzentrieren konnte, zu müde war oder keine Lust mehr hatte. Wobei ich wirklich sehr gerne lerne, weil das ja alles sehr interessant ist, aber es gibt auch den Punkt, da wird es zu viel des Guten und der Kopf ist voll.

Ob ich die Klausur bestehe oder nicht, war mir gestern gleich und so sprang noch nicht mal die Nervosität der Kommilitonen auf mich über. Ich war völlig gelassen, habe die Fragen gelesen, nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet, konnte sowohl auf meine Intuition als auf mein Wissen zurückgreifen und war dann als Erste fertig wie auch im Abitur immer schon und hatte ein gutes Gefühl. Ich wusste ne ganze Menge, vielleicht aber auch nicht ausreichend. Ich wusste mehr als ich dachte zu wissen! Und vor allem war das eine sehr interessante Erfahrung.

Faktisch weiß ich aber, dass ich zu wenig über Anatomie weiß, um vor mir selbst genug Respekt zu haben, bzw. zu wenig als ich von mir selbst zu diesem Zeitpunkt verlangen würde. Ich sollte mindestens 90% wissen. 60% braucht man aber um zu bestehen.

Was aber viel wichtiger ist ist, dass ich mich heute leiden kann, dass kein Crash nach Kaffee und Traubenzucker kommt, dass nicht meine Nebennieren Hochleistungssport betrieben haben und ich mich keiner krebsfördernden Hormone ausgesetzt habe, sondern ich ich selbst blieb, so wie ich mich mag. Das Ergebnis der Klausur sei mal egal. In den letzten 2 Wochen bin ich eh davon ausgegangen, dass ich sie wohl noch mal schreiben werde, weil ich eben maximal 60% weiß, aber aus eigenem Anspruchsdenken lieber 90% wissen möchte: Ich studiere ja, weil ich das Wissen haben möchte, nicht weil ich Klausuren bestehen will. Da ist ein gravierender Unterschied! Sollte ich bestehen, kann ich mir immer noch sagen, dass ich zumindest für die irgendwann anstehende mündliche Prüfung noch die Chance habe mir 90% Wissen anzueignen...

Danach war ich mit meinem Joggingfreund verabredet und zwar in einem Steakhaus und ich muss sagen, was man über Steakhäuser sagt stimmt: Die haben wirklich ein großartiges Salatbuffet. Und sie haben Dressings wo die einzelnen Zutaten dran stehen! - So war es überhaupt kein Problem einen rein pflanzlichen Salat zusammen zu stellen. Dazu wurde Brot gereicht, was entweder mit Butter oder Olivenöl bestrichen war, aber ich wusste nicht was. Für beides ist mein Geschmack nicht geeicht, weil ich beides so gut wie nie esse.

Tja und das war dann auch der Haken an dem ganzen Essen: Fett - Das Dressing bestand fast nur aus Sonnenblumenöl und so hatte ich locker 400 Dressingkalorien. Dann nochmal locker 400 Brotkalorien 200 Hülsenfrucht und Maiskalorien und 50 Salatkalorien.... - So kann das gehen. Ich war dann lange satt, habe nur noch einen Dinkel-Blondie vor der Arbeit gegessen, die um 17 Uhr los ging und etwas von der Verkostung im Bioladen genascht.

In den gestern übrigens Tim Mälzer rein spazierte und niemand außer mir hat ihn erkannt. Dummerweise war ich nur leider nicht an der Kasse, was ich sonst fast immer bin! Meine Kollegin an der Kasse kannte ihn auch nicht, hat sich nur gewundert warum der Typ so viel Präsenz ausstrahlt und so viele Gourmetsachen für über 100 € einkauft. Unsere Ware: IM FERNSEHEN. Und ich dacht nur: Mist, wir hätten uns wirklich ein Autogramm holen sollen, sowas wie "Der beste Bioladen der Welt! Ich kaufe immer hier! Tim Mälzer" - stimmt natürlich nicht, der wohnt gar nicht in Köln, aber so hätten wir vielleicht mal eine nettere Bewertung von unsere Bezirksleiterin bekommen.;-)

Menu des Tages am 19. August

rohes Müsli mit Reismilch, Traubenkernmehl, Hanfprotein, Leinsamen, Banane, Apfel und Trauben
1 Grüntee
3 g Spirulina

Organic Food Bar Belgian Chocolate

Salat mit italian Dressing und Brot im Steakhaus
Kaffee mit Süßstoff als Dessert

Dinkel-Blondie mit Chocolate Chips

Der Kaffee hätte koffeinfrei sein solle, aber wurde bei der Bestellung wohl vergessen. Ich merke das dann immer wenn ich abends im Bett liege und nicht einschlafen kann, obwohl ich müde bin. Ich war so froh, dass ich wegen der Klausur keinen Kaffee getrunken hatte und dann sowas!

Mein Joggingfreund bestellte dann nur Steak und Salat. Dick machendes Brot oder Kartoffeln wollte er sich sparen. Ich bin Don Quichotte und das sind Windmühlen. Was solls...Jeder Jeck ist anders...

Ach, und den Organic Food Bar habe ich mir gegönnt, weil das nämlich eigentlich die rational richtige Verpflegung für eine Klausur ist: richtige natürliche Nährstoffe + Schokolade. Nichts, aber auch gar nichts hilft besser beim Lernen als Schokolade! Und fast nichts geht besser auf die Hüften! Oh, a propos Schokolade: Meine Regel kam exakt nach 28 Tagen. Mehr Soja als ich gerade jetzt konsumiere sollte ich also wohl nicht konsumieren...

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen