Donnerstag, 15. August 2013

Alles nur Diät...???

Ich hab wieder was über mich gelernt, worüber ich bisher nur gelesen habe!;-)

Wie das immer so ist, kommt es ja erstens anders und zweitens als man denkt. Wir sind vorgestern mit dem Filmteam nicht in das Restaurant gegangen, dass ich kannte, wo man mir sagt, dass wir hingehen würden, sondern in eine Pizzeria. Das lag einfach nur daran, dass fast das ganze Team dieses Restaurant bereits leid war. Die sind ja öfter da als ich! Auf Pizzeria war ich dann jedoch nicht vorbereitet...wobei...Salat gibt ja auch da.

Aber irgendwie habe ich mich dann doch gegen Salat entschieden, weiß nicht wieso, sondern zum ersten Mal in meinem Leben eine Pizza ohne Käse bestellt. Und zwar aus dem einfachen Grund, weil ich zwar schon Lust auf Pizza hatte, aber die Kalorien reduzieren wollte. Nicht etwa weil ich wollte, dass sie pflanzlich ist.

Käse ist eine Ultra-Kalorienbombe. Auf einer einzigen Pizza sind locker 400 Käsekalorien und so war meine Pi-mal-Daumen-Berechnung für eine ganze Pizza ohne Käse 600 kcal. Es war eine Pizza Vegetale ohne Käse.

Natürlich haben sich die anderen gewundert, warum ich den Käse weglasse und als die Pizza dann kam wurde ich von einem übergewichtigen Komparsen der neben mir saß dann auch gefragt: Meine Erklärung: "Ich muss auf meine Figur achten". Nachdem es dann Komplimente hagelte und dass es da doch nichts zu achten gäbe - woraufhin ich erklärt habe, dass ich nur aufgrund des 'Achtens diese Figur hätte - kam dann "Ach so, ich dachte schon, du seist Veganerin!" - Sie war im übrigen köstlich...die Pizza...

Das Erstaunliche war, dass sich hinter meine eigenen Essensideale zu stellen, sich völlig anders angefühlt hat, als mich zu versuchen hinter irgendwelche Essensdogmen zu stellen. Ehrlich, wenn es nicht der Kalorien wegen gewesen wäre, hätte ich auch ein Pizza mit Käse bestellt. Bringt einen ja nicht um. Bringt noch nicht mal ein Tier um. Kann man mal machen.

Man kann auch Mal zu viele Kalorien essen, aber das wollte ich einfach nicht. Ddurch, dass es MEINE Ideale waren, bin ich viel selbstbewußter aufgetreten bei meiner Bestellung, hatte nicht das Problem, dass ich mich tausendfach erklären muss und auch nicht, dass ich mich fragen musste, was wohl die anderen denken. Schlank bleiben zu wollen ist eine Erklärung die viel leichter akzeptiert wird als Tiere schützen zu wollen, sich gesund ernähren zu wollen oder irgendeiner Essensideologie folgen zu wollen wie der Rohkost z.B. Und tatsächlich war es die Wahrheit. Und obwohl ich, als ich 13 war aus Tierschutzgründen mit dem Vegetarismus angefangen habe, ist "vegan" und die Rohkost eher auf dem Mist eines Abnehmwunsches entstanden.

Was mich dazu bringt, dass ich in den letzten Wochen auch extrem beobachtet habe, dass es 95% der Leute die ich kenne, die bloggen, die mich anschreiben, die sich mit Ernärhung beschäftigen auch im Kern immer ums Abnehmen geht. Es gibt so viele Veganblogger die ein Paar Kilo abnehmen möchten. Auch die LowCarber, die mich immr angegriffen haben, verteidigten ihre Version der besten Schlankheitsdiät. Ruhe kehrte da auch erst ein, als ich trotz hohem Kohlenhydratkonsum abgenommen habe. Die Theorie ist halt häufiger doch anders als die Praxis.

Wollen wir alle vielleicht doch nur dünn und schön sein und nicht gesund?

Ich denke, richtiges Gesundsein muss man überhaupt erstmal erlebt haben, sonst weiß man gar nicht, wie geil sich das anfühlt und viele von uns finden über das Abnehmen überhaupt erst zu einer Ernährungsveränderung die uns ein echtes Gefühl für Gesundheit, Energie und Topform vermittelt. Viele von uns haben damit aber auch nicht automatisch ihr Idealgewicht erreicht.... Ist ja auch klar, man muss alles verbrennen was man isst sonst setzt unser wunderbarer Körper es an. Es ist wirklich so. Und ich, und viele andere sind durchaus in der Lage auch an gesunden Lebensmitteln viel zu viel zu essen. Eine der Kokosmakronen aus dem gestrigen Newsletter hat 90 kcal. Herkömmliche Kekse haben genau so viel. Und wie schwer ist es nur eine zu essen!

In der Rohkostszene behaupten so einige Leute, man würde automatisch genau die richtige Menge essen, wenn man es roh esse, aber das ist natürlich mal wieder unwissenschaftlicher Blödsinn von den Leuten verbreitet, die noch nie ein Gewichtsproblem hatten. Und es gibt auch reichlich Leute in der Rohkostszene, die sogar mit Rohkost ihr Geld machen, die zu dick sind. Wobei ich mich aber auch da frage, warum jemand sein Geld da läßt! Übergewicht ist nie ein gutes Zeichen und damit meine ich nicht einen BMI der am Rande des noch-ok-Spektrum ist, sondern Übergewicht.

Was kümmert's mich. Man kann nicht die Welt verändern man kann nur sich selbst verändern somit richte ich mich lieber auf meine eigenen Herausforderungen.

Eine steht morgen an: Ich bin mit meinem Maler zum Kochen verabredet. Klar kocht der rein pflanzlich mit mir, was ja eigentich ein Traum von mir isst: Ein Mann der nicht darauf besteht sein Fleisch zu bekommen! - somit besteht meine Aufgabe jetzt darin mir Gedanken darüber zu machen, wie ich damit umgehen soll, dass das Abendessen morgen nicht aus 400 kcal bestehen wird, wie normalerweise, sonden...naja, mehr! Ich werde mich in Zukunft jedenfalls nicht jeden Tag mit ihm zum gemeinsamen Kochen verabreden können. Dann gehe ich auf wie ein Hefeklos!;-) Vielleicht muss ich Mittag- und Abendessen austauschen oder den Tag über nur rohes Gemüse essen oder so...So alle Herausforderungen des täglichen Lebens habe ich auch nicht im Griff. Wenigstens war es keine Spontaneinladung und ich habe Zeit mir ein paar Gedanken zu machen.

Menu des Tages am 14. August

2 Grüntee
Rohes Müsli mit Provamel Breakfast, Traubenkernmehl, Hanfprotein, Leinsamen, Pfirsich, Banane und Stevia
Kaffee mit Stevia

Bananenbrotmuffin

300 g Provamel Breakfast mit einer Banane
Gemüsewrap

Gemüsewrap
Chocolate Chip Blondie

Blumenkohl-Süßkartoffelsuppe



Das war wieder mal suboptimal. Ich hatte Frühschicht, ich hatte noch Reste im Kühlschrank, hatte zudem keinen Salat mehr. Und dennoch zu viel: 2194 kcal...

Kalzium und Eisen waren etwas zu wenig, was am Grünzeugmangel liegt. Da muss ich mich wohl heute etwas ran halten, aber ich habe auch sowohl Brokkoli als auch Salat im Haus.

Habt ihr es gelesen? Ich hatte bei den Dreharbeiten eine Bildzeitung oder einen Express in der Hand. Keine Ahnung was von beiden. Eine ganze Seite "Die 50 gesündesten Nahrungsmittel" Brokkoli war auf Platz 1. Sag ich doch bereits seit 2 Jahren: Brokkoli ist das gesündeste Nahrungsmittel der Welt!

Ein paar Worte zu Provamel Breaktfast:


Lohnt sich nicht! - Es ist eine Art flüssiger Sojajoghurt, nur ohne das er flüssig ist. Ich erkenne übhaupt keinen Unterschied zwischen diesem und dem normalen Sojajoghurt! Der ist neu auf dem Markt oder bei uns im Bioladen und da muss ich echt sagen: Ein Produkt, dass die Welt nicht braucht. Naja, wenigstens rein pflanzlich...

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun

Kommentare:

  1. Hey ho,

    wow, freut mich zu hören, dass du erkannt hast und zugibst, dass es dir untergründig immer ums Abnehmen gegangen ist. In den vergangenen Jahren hast du ja immer argumentiert, es gehe dir NUR ums Gesundsein und nichts ums Abnehmen.
    Immer wieder erstaunlich, wie lange es dauert, bis jemand es selbst zuerkennt, auch wenn es andere vorher oft angemerkt haben. Aber wie du selbst sagst: Man kann keinen ändern, man muss warten, bis er es sich selbst eingesteht.

    Dass du dich dabei gut gefühlt hast ist normal, denn immer, wenn die Wahrheit gesprochen wird, ist es gut für das Selbstbewusstsein.
    Es war sozusagen dein Outing.

    Vielleicht wird das auch etwas ändern, denn das mit der Pizza hört sich ziemlich vernüftig an, zu sagen, ein paarmal könne man sich ja auch ne Pizza mit Käse bestellen. Das wär vor eininger Zeit aus deinem Munde unvorstellbar gewesen, oder?!

    Es gibt übrigens auch Pizza Broccoli ;-))

    Und: Wer will denn nicht gesund sein? Otto-Normalverbraucher denkt aber, ihm könne nichts passieren, isst alles mögliche, bis er krank wird.
    Man darf es halt nicht übertreiben.

    Da du jetzt die Kalorien als Richtlinie hast - zählst du denn überhaupt noch mit dem Chronometer? - wird sich eventuell dein Essverhalten ein wenig "normalisieren", sprich, dass du öfter mal "sündigst" solange du die Kalorein im Griff hast.

    Und lass dir eins gesagt sein: Bekocht werden aus Liebe ist immer schön..Soulfood...Wenn Paare zusammenziehen, nehmen sie auch immer zu. Ist statisch belegt.:) Solange es ein paar Kilos sind, die man dann wieder abnehmen kann. 2, 3 Kilos wirken sich ja auch nicht wirklich auf die Gesundheit aus.

    LG
    Friederike

    AntwortenLöschen
  2. ... oder nach dem Abendessen gemeinsam die zusätzlichen Kalorien verbrennen ... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Silke,

    passt zwar nicht 100% zu deinem Post, aber ich würde ganz gerne wissen, was du denkst, was das "beste" Süßungsmittel ist, da du ja recht viele verschiedene zu verwenden scheinst.
    Stevia? (Habe ich flüssig, schmeckt aber irgendwie nicht authentisch)
    Xylit?
    Kokosblütenzucker? (Ist der überhaupt besser?)
    Honig?
    Agavensirup (roh)?

    Oder doch etwas ganz anderes?

    Vielen Lieben Dank und weiterhin viel Erfolg!

    Lg,
    Lena

    AntwortenLöschen
  4. Genauuu, F+++en und Faulenzen ist gesund ,-))

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lena,

    ich bin da total unentschlossen!

    Eigentlich schon irgendwie Stevia, weil es weder für die Zähne noch für den Körper negative Konsequenzen hat. Andererseits bin ich mir auch echt nicht sicher, ob es nicht vielleicht doch Konsequenzen gibt, von denen man nichts weiß. Ich verwende ja nicht frisch gepflückte Steviablätter sondern Extrakte daraus, und das kann eigentlich auch nicht das Non plus Ultra sein.
    Dann wiederum denke ich, dass Reissirup optimal sein müsste, weil er ja nur aus Glucose besteht und so dem den Treibstoff gibt, den er am liebsten hat, aber auch das ist ja wieder ein raffiniertes Produkt. Trockenfrüchte sind nicht raffiniert, aber schaden voll den Zähnen und machen bei zu großem Verzehr Blähungen und schädigen die Darmflora. Kokosblütenzucker und Xylit sind bestimmt besser als raffinierter Zucker, aber ist Rohrohrzucker wirklich so viel schlechter?

    Und daher verwende ich so viele unterschiedliche Sachen, wobei: Am besten ist es wahrscheinlich sich den süßen Zahn abzugewöhnen. So weit bin ich aber noch nicht...

    Vielleicht wenn ich Süßigkeiten durch Sex ersetzt!;-))) Danke Timo und Jacaranda!!!!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. Jaaaa, Sex macht glücklich, zufrieden, stark, friedlich und und satt!

    AntwortenLöschen