Sonntag, 26. Mai 2013

Straffe Haut...

-->

Was zum Thema Diäten in den Massenmedien irgendwie immer unterschlagen wird und was mich momentan ziemlich beschäftigt ist das Thema Haut. Die Medien suggerieren einem, dass man jederzeit zu- und abnehmen könnte ohne, dass man irgendwelche Spuren sehen würde. Zunehmen und Abnehmen hinterlässt aber Spuren nämlich Dehnungstreifen und schlaffe Haut. Mal völlig abgesehen davon, dass die meisten Leute es eh nicht schaffen dauerhaft abzunehmen, nimmt die Haut Schaden und irgendwann hat man dann Fett mit Dehnungstreifen. Oder man bleibt ein paar Kilo unter seinem Maximalgewicht und die Haut hängt. Man ist einfach nicht straff.

Bei meinem Pflegepraktikum im Krankenhaus wurde ein Patient eingeliefert wegen eines künstlichen Kniegelenks, der sage und schreibe 150 kg wog. Wir brauchten ein extra Adipositas-Bett für ihn. Aber meine Güte, der war straff! Sein Bauch sah aus wie eine riesige Silikonbrust und seine Beine wie ein perfekt geschnürtes Korsett. Sobald er aber 20 kg abnimmt wird das ganze problematisch, denn dann hängts und früher oder später wird ihm jemand sagen, dass er abnehmen MUSS. Wegen Herzproblemen, wegen Diabetes und last but not least, weil ein Knie bereits kaputt ist und wer weiß wie stabil das künstliche Knie ist.

Aber zurück zum Straffen: Mir fällt es auf, selbst wenn ich nur 3 kg abnehme, dass mein Haut hängt und ich frage mich, wie ich sie wieder straff kriege.

2 Möglichkeiten: Den Bereich, wo vorher das Fett war mit Muskeln füllen.
Zweite Möglichkeit: irgendwas drauf schmieren und gleichzeitig optimal essen.

Mein Höchstgewicht war 80 kg vor über 20 Jahren. Da ich nicht so viel überschüssige Haut habe, dass man damit 20 kg Fett überdecken könnte, gehe ich davon aus, dass sich die Haut grundsätzlich den körperlichen Gegebenheiten anpassen kann. Was ich nicht weiß ist, wie lange das dauert und ich nehme auch an, dass die Haut das nicht macht, wenn noch Gewichtsschwankungen passieren. Die Haut ist wie die Krankenkasse, welche bei Menschen, die sehr viel abgenommen haben, eine operative Entfernung überschüssiger Haut bezahlt, aber nur dann, wenn sie ihr Gewicht über einen gewissen. vorbestimmten Zeitraum halten. Leider weiß ich nicht, welchen Zeitraum mir die Haut gibt und so heißt es ausprobieren.

Seit ich wieder regelmäßig Joggen gehe, was wirklich besser für die Beseitigung meines Unistress ist und gerade unbedingt dann gemacht werden sollte, wenn man viel Stress hat, habe ich auch daran gedacht vor dem Duschen regelmäßig die Haut trocken zu bürsten. Was sie zwar sehr zart macht und gut für die Lymphe ist, aber Hautstraffung habe ich dadurch noch nicht feststellen können.

Also habe ich mal zu "härteren" Sachen gegriffen und mir am Freitag Bodylotion von Weleda mit Granatapfel gekauft aus mehreren Gründen:

- Weleda ist so teuer, dass es gut sein MUSS
- Weleda ist eine gute, antroposophische Firma
- Granatapfel fängt freie Radikale
- Die Granatapfelserie von Weleda ist vegan

Ach, zum Tfreihema freie Radikale: In meinem Biochemie-Buch steht, freie Radikale greifen auch die DNA an und können über diesen Weg zu Krebs führen. Also schön Radikalenfänger essen!!!

Außerdem habe ich Bi-Oil gekauft, was nicht bio ist, aber es verspricht bei 3 monatiger Anwendung Dehnungstreifen zu mildern und, sollte man gerade schwanger sein, bei regelmäßiger Anwendung auch davor zu schützen. Das ist wahrscheinlich gut zu wissen.

Resultate werde ich wohl, wenn überhaupt, erst in ein paar Wochen sehen und auch dann sind sie nicht notwendigerweise auf die Produkte zurück zu führen.

Menü des Tages am 25. Mai 2013

Hafermüsli mit Orangen und Dattel (nächste Woche im Newsletter)

2 Grüntee

1/2 Vollkornbrötchen mit Pizza Paté und Paprika


2 Datteln
15 g Mandeln

Penne mit Brokkoli, Lauch, Paprika, Sellerie Sojasauce, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Oliventapenade

1 Banane

Fertigsmoothie Acerola aus dem Bioladen
1 Möhre
Salat aus Blattsalat, Apfel, Paprika, Minze, Zwiebel, Sellerie, Möhre, Walnussöl, Salz, Pfeffer, Balsamico


10 g Vanille-Kokos-Mandeln

Die Vanille-Kokos-Mandeln haben mich gestern Abend ganz schlimm verführt und so kam es, dass ich bei 2002 kcal gelandet bin, aber ein ziemlich gutes Endresultat hatte. Mehr Kalorien zu essen bringt auch mehr Nährstoffe mit sich. Und mehr Kalorien kann man Essen, wenn man auch Sport treibt.

Darüber, dass Sport auch vor Krebs schützt, hat Anni gestern geschrieben!!!

Bei 20,3 % Fett waren alle Nährstoffe ausreichend vorhanden.

Ich habe Mittagsschlaf gemacht, weil ich die letzten Ferientage gerade dazu nutze den Grüntee runter zu schrauben um ausreichend schlafen zu können und dadurch entsprechend besser Denken zu können und stressfreier zu sein.

Hat auch sofort geholfen, das Lernen ging gleich viel leichter von der Hand. - Auch wenn ich mich ärgere, dass ich dadurch 2 Stunden Zeit verloren habe, so muss ich mir doch sagen, dass 2 Stunden Lernen ohne das man irgendwas davon in der Lage ist aufzunehmen, auch nichts bringt.

Drückt mir die Daumen, dass gleich noch Sonne raus kommt. Ich will joggen gehen!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen