Dienstag, 23. April 2013

Hunger und Biochemie...

-->

Gestern war voll hart. Ich dachte ich spinne! - Ich glaube es lag daran, dass ich als Zwischenmahlzeit einen Greensmoothie getrunken habe, der mich weitaus schlechter satt gemacht hat als alle anderen Zwischenmahlzeiten zuvor jemals, was wahrscheinlich einfach daran liegt, dass so ein Smoothie kein Fett und kaum Eiweiß enthält, sogar ein grüner Smoothie enthält kaum Eiweiß. Naja, je nachdem wie viel Grünzeug man rein tut. In meinem waren nur 50 g Kohlrabiblätter und das war wenig. Der Rest bestand aus Banane, Apfel, Sellerie, Gurke und Wasser. Eigentlich muss man in jeden Smoothie und auch in jeden Greensmoothie noch mal extra Eiweißpulver rein geben. Und bei 80/10/10 muss man auch extra Eiweißpulver zu sich nehmen! - Oder eben 3500 kcal essen und dabei zunehmen. Wie man mag! Nur so wird man satt!

Stellte sich raus, dass ich mich gar nicht auf die Vorlesung am Freitag hätte berufen müssen, darüber das Ketonkörper schlecht sind, denn es steht auch im Biochemiebuch und zwar als Überschrift, wie bei mir im Blog: "Zu viele Ketonkörper sind gar nicht gut" S. 150 in Biochemie des Menschen: Das Lehrbuch für das Medizinstudium.

Normal, heißt es da, sei eine Ketonkörpermenge von 2 mg/dl im Blut. Bei Hunger oder bei diabetischer Ketoaszidose könne daraus schnell mehr werden. Bis zu 100 mg/dl - "...und das ist dann wirklich nicht mehr gesund."

Es sei in Hungerperioden lebensrettend. Über Wochen oder Monate könne der Mensch damit überleben, auch, wenn er kaum Glucose zu sich nähme. Die Fähigkeit der Nieren, diese saure Ketonkörper abzubauen seien aber begrenz und daher käme es dann irgendwann zur Ketoaszidse, welche lebensbedrohlich sei. Diese Ketoaszidose würde daraus ersichtlich, dass der Atem nach Aceton rieche, weil die Ketonkörper abgeatmet würden. Ich nehme einfach mal an, dass dadurch auch die Niere in mitleidenschaft gezogen wird und eine geschädigte Niere wird durch den Konsum von tierischem Eiweiß dann wiederum noch weiter geschädigt. Jahrelanges lowcarben ist daher absolut schädlich!

Noch zum Eiweiß, was auch ich superwichtig und (s.o.) sättigend finde. Zu viel Eiweiß ist auch schädlich, da der Körper Probleme mit dem Abbau des überschüssigen Ammoniak bekommt, welches giftig ist und beim Umbau von Aminosäuren entsteht. (Ammoniak stinkt nach Katzenklo - was logisch ist denn ein Raubtier produziert aus den vielen Aminosäuren auch Ammonia! Er muss es loswerden, baut daraus Harnstoff wenn er kann und zu viele Harnsäurekristalle können zu Gicht führen. - Und das passiert bei allen Aminosäuren, auch bei pflanzlichen. Mehr als 2 g Eiweiß pro kg Körpergewicht sei zu viel.

Und auch die Sache mit dem Cholesterin wurde mir noch mal wieder ganz anderes erklärt: Je mehr LDL-Cholesterin im Blut sei, desto mehr könne auch oxidieren und sich ablagern. Eigentlich total logisch. HDL hat die Möglichkeit es ab zu transportieren, aber Esselstyn, Barnard und Ornish habe natürlich auch Recht, dass die Reduktion der Eigenproduktion durch die Vermeidung gesättigter Fette ein super wirksamer Schutzmechanismus ist. HDL hin oder her. Kein LDL = keine Ablagerungen durch oxidiertes LDL

Menu des Tages am 22. April

Haferflocken mit Gojis, Banane, Acai, Zimt und Stevia


2 Grüntee

Bananen-Kohlrabi-Smoothie (morgen im Newsletter)


Sojajoghurt mit Apfelmus, Acai und Stevia
1 Möhre

Quinoapfanne mit Möhren, Pilzen, Paprika, Kokosöl, Salz und Cayenne


Sojajoghurt mit Stevia und Acai

1 Möhre
28 g Erdbeer Frühstücksriegel
4 Rippen Ombar Acai

Gersten-Mais-Muffin mit veganem Schmelzkäse

Also, ich bin nachmittags fast bekloppt geworden vor Appetit. Entweder aus Müdigkeit oder wegen zu wenig Eiweiß. Ich weiß es nicht genau, aber zur Sicherheit habe ich für heute mehr Eiweiß gekauft: Kidneybohnen und Tofu. Beides auch reich an Antioxidantien.

Ja, und so kam ich auf die Idee Ombar Acai zu essen, auch reich an Antioxidantien, konnte davon meine Finger nicht lassen und war dann für den Rest des Tages wieder in Ordnung. - konnte aber nicht einschlafen, was jetzt noch mehr zu meinem Schlafdefizit beiträgt. Und mit Schlafdefizit kann ich wieder nicht anständig denken. Mist! Es ist furchtbar wie schnell man in so was rein gerät...

1817 kcal,  61,6 g Eiweiß, 48,7 g Fett (23,3%) - Alle anderen Werte ok, außer Vitamin E. Man muss einfach irgendwann am Tag Mandeln essen, sonst wird das nix!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchte st, kannst du das hier gerne

Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    probier doch mal zwischendurch ein wenig leicht angebratene Hähnchenbrust zu essen, vielleicht mit Kartoffeln oder Reis. Das macht satt, Hähnchen ist die beste Eiweißquelle, kein Tofu der Welt kann da mithalten. Und ungesundes Fleisch sind nur rotes Muskelfleisch und gepökelte Sachen. Eiweißpulver ist doch öde...

    Grüße
    Tini

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tini,

    das siehst du leider falsch. Auch Hähnchen liefert reichlich gesättigte Fette, was dern Cholesterinspiegel ansteigen läßt und schädliches tierisches Protein.
    Zudem kommt es aus Massentierhaltung ist voll von Medikamenten und Hormonen und mit wer weiß was für einem Scheiß gefüttert!

    Nein, Danke!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Zudem enthält Hähnchen keinerlei sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien, wie es Tofu tut!:-)
    Du isst also gesättigte Fette ohne irgendwelche Antioxidantien was die Oxidation von LDL in deinem Blut nicht bremst und so kommt es zu Arteriosklerose und im Zuge dessen zum Herzinfarkt!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Silke,

    ich sag ja nicht, dass man das jeden Tag essen soll, ausserdem sollte man natürlich am besten u.a. auch Salat als Beilage essen. Gesättigte Fette sind perse nicht schlecht, die Menge ist entscheidend. Hähnchenbrust hat soviel anderes zu bieten, was du in einem Greensmoothie nicht findest, vor allem viele konzentrierter, und Eiweißpulver untermischen ist nun wirklich ekelig. Der Cholesterinspiegel steigt auch nicht, wenn man zwischendurch ein wenig Hähnchen oder Fisch isst und sonst viel Gemüse und Obst. Gönn dir das, das wird dich nicht töten. Und du müsstest dich nicht den ganzen Tag mit dem Hungergefühl rumquälen.

    Es lohnt sich, auch für den Körper, ist ein body shaper.

    Grüße
    Tini

    AntwortenLöschen
  5. Ach, come on, nur weil ich einen Tag über Hunger klage soll ich jetzt anfangen tote Tiere zu essen? Ist das dein Ernst? Mich wird es nicht töten..nein...

    Hast du mitbekommen, worum es in diesem Blog geht?

    Du kannst das selber gerne machen, ist mir egal, aber so dämliche Tipps zu geben wie Hühnchen mit Reis und Kartoffeln essen, gehört wirklich nicht hier her!

    In Huhn ist überhaupt gar nichts drin, was der Körper nicht auch aus Pflanzen beziehen kann! In Pflanzen dafür noch die sekundren Pflanzen- und die Ballaststoffe. Es ist dumm seine Kalorien aus Huhn zu beziehen, weil der Körper gesättigte Fette überhaupt nicht braucht, sondern selber produziert und weil keine Ballaststoffe drin sind.

    Hühnchen ist für mich übrigens auch kein "gönnen" - ich gönne mir Sushi, wenn ich Lust darauf kriege!

    AntwortenLöschen
  6. Guten Tag Frau Rosenbusch,

    Sie sind offensichtlich fehlinformiert. Geflügel ist eine echte Eiweißbombe, deshalb ist es auch so gesund. Am meisten Eiweiß, nämlich bis zu 24 %, stecken in Pute und Hühnchen. Das Besondere am Geflügeleiweiß: Es ähnelt im Aufbau sehr dem menschlichen Eiweiß und kann deshalb auch besonders gut von unserem Körper aufgenommen und verarbeitet werden. Eiweiß sorgt für den Aufbau von neuen Zellen und Gewebe. Das sind z. B. Muskeln, Haut, Haare und Abwehrstoffe. Daher sorgt Eiweiß auch für ein stabiles Immunsystem. Und das bei gerade mal 1 % Fett!! Außerdem enthält Geflügelfleisch nur sehr wenig Cholesterin(!), das reduziert das Risiko von Arteriosklerose und Herzinfarkt.
    Ebenso stecken im Geflügel wertvolle Mineralstoffe, wie z. B. Zink (1 mg) und Niacin. Niacin kurbelt z. B. den Fettstoff- und Kohlenhydratstoffwechsel an und sorgt damit für eine gute Figur.
    Natürlich ist es besser, Geflügel von einem Biohof zu kaufen, aber generell ihm keinen Nutzen zuzsprechen, ist unprofessionell und schlichtweg falsch.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Vera Tolkmitt

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Frau Tolkmitt,

    da sind Sie nicht ganz richtig informiert.

    Ich sagt es hat keine Nutzen im Vergleich zu pflanzlichen Lebensmitteln, die das Selbe können und dabei noch sekundäre Pflanzen- und Ballaststoffe liefern. Huhn enthält 19,5% Fett!!! - was keine Vollkatastrophe ist, das muss ich zugeben, aber es enthält gesättigte Fette die im Körper zu Cholesterin verwandelt werden. Es ist für den Cholesterinspiegel fast egal, wie viel Cholesterin in etwas DRIN ist, wenn es voll ist mit gesättigten Fetten. Der Körper stellt das Cholesterin dann selber her.

    Cholesterin IN Fleisch kann gar keine Arteriosklerose REDUZIEREN, Das ist biochemisch unmöglich. Antioxidantien in Gemüse können das sehrwohl!

    Ich mache Wetten mit Ihnen, wer seinen -Cholesterinspiegel besser und schneller reduzieren kann: Sie mit Hühnchen oder ich mit Tofu! 100€??? Wie wär's?
    Ich wette auch, dass mein Immunsystem besser ist als Ihres. Weitere 100€? Na?

    Erst mal die Herausforderung annehmen, bevor man mir unterstellt, dass ich fehlinformiert bin und Falschaussagen mache!

    Silke Rosenbusch

    AntwortenLöschen
  8. Frau Rosenbusch,

    vielen Dank für Ihre Antwort.

    Hähnchenfleisch enthält sehr wenig gesättigte Fettsäuren.
    Der Anteil an ungesättigten Fettsäuren ist im Fett von Hähnchen erheblich höher als z.B. bei Rind und Lamm.
    Bei einer ausgewogenen Ernährung mit weiteren ungesättgiten Fetten aus Pflanzennahrung und Fisch sollte der Cholesterinspiegel nicht bedeutend steigen. Die Probleme liegen oft beim Verzehr von Gans oder Ente, die deutlich höhere gesättigte Fette enthalten.

    Wie bereits erwähnt, gleicht der Eiweißaufbau im Hähnchenfleisch dem im menschlichen Körper, was man vom Eiweiß der Pflanze nicht behaupten kann. Ausserdem ist der Eiweißgehalt im Fleisch sehr hoch. Eine rein pflanzliche Ernährung kann dies nur mit Schwierigkeiten leisten, Deswegen stellt sich kein Sättigungsgefühl bei Ihnen ein.
    Mein persönlicher Gesamtcholesterinwert liegt durchschnittlich bei 180 bis 230 mg/dl.

    Hormone werden übrigens bei der Hähnchenmast kaum an die Tiere verabreicht. Mit Hormonzusätzen könnten die Mäster weder den Fleischansatz fördern noch eine bessere Futterausnutzung erwirken. Hähnchen sind junge Tiere, die vor der Geschlechtsreife geschlachtet werden. Hormone wirken also noch gar nicht.

    Und sparen Sie sich Ihre Spitzen.

    MfG
    Vera Tolkmitt

    AntwortenLöschen
  9. Mein Cholesterin ist unter 150 mg/dl.

    Erzählen Sie mir doch keine Blödsinn, dass man von pflanzlichen Eiweiß nicht satt wird! Ich bin seit 25 Jahren Vegetarier.
    Ich habe gestern, an einem einzigen Tag zu wenig davon gegessen und hatte deshalb Hunger - bei Reduktionskost. Sobald ich darüber schreibe wird mir in den Kommentaren erzählt ich müsse Huhn essen!

    Heute bin ich bei 84,8 g Eiweiß und das gaaaaanz ohne gesättigte Fette!

    Sparen Sie sich bitte Ihre Ammenmärchen, die vor 20 Jahren in Diätbüchern standen.

    Silke Rosenbusch!

    AntwortenLöschen
  10. 25 Jahre Vegetarismus? Vielleicht hast du Zinkmagel.
    Getreide und Gemüse enthält zwar reichlich Zink, doch kann der Körper dieses Zink nicht gut verwerten, weil es die gleichzeitig enthaltenen Ballaststoffe (Phytinsäure) in einem Komplex binden. Ähnlich behindern die Zinkverwertung Calcium, Eisen, Kupfer, Phosphate, Oxalate und Tannine in der Nahrung. Brisant wird dies für Vegetarier, die gänzlich auf zinkhaltige Produkte tierischen Ursprungs wie Eier und Milch verzichten.

    Simone


    AntwortenLöschen
  11. Mein Senf dazu - Hähnchen ohne Haut ist mager, allerdings ist es auf Dauer falsch nur das Muskelfleisch zu essen, vor nur wenigen Jahrzehnten wurde immer das ganze Tier verzehrt und das ganze Tier enthält schon viel Fett. Auch ist der Eiweißbedarf abhängig von der körperlichen Tätigkeit. Bei etwas Sport braucht es nicht soviel, wie z. B. bei einer Kraftsportwettkampfvorbereitung.

    Ich selbst vertrage Huhn z. B. überhaupt nicht, bekomme Blähungen, Pute hingegen schon. Ich war auf der Fibo 2013 und habe mich da mit einigen wirklich guten BB Leuten unterhalten und muss sagen, es braucht weitaus weniger Eiweiß als bis dato angenommen, auch bzw. gerade im BB Bereich. Erstaunlich viele BB greifen derzeit auf Sunwarrior und ähnliche Protein zurück, von den freaks mal abgesehen. Fisch und Ei in Maßen haben Fleisch, u. a. auch weißes sehr von der Ernährungsliste verdrängt. Und das sind Leute, die im Fitnessmodellbereich Preise gewinnen. Es hat sich viel getan, gegenüber noch vo 10 Jahren. Morgen schreibe ich sowieso etwas darüber auf meinem Blog.

    Etwas ganz anderes: Silke ich habe jetzt schon des öfteren gelesen, auch im Netz (kannste googeln), dass Menschen mit einem Cholesterinspiegel unter 150 häufiger an Krebs erkranken. Hast du davon schon einmal etwas auf der Uni gehört? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Übrigens, es ist möglich den Cholesterinspiegel innerhalb von 2 TAGEN hoch und auch wieder runter zu treiben. Ich hätte nicht gedacht, dass dies so schnell geht. Ich meine jetzt natürlich ohne Medikamente - versteht sich. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. xD wie witzig das ist,dass alle leute(naja 2) direkt mit hühnchen kommen olololol^^ in diesem sinne guten appetit beim nächsten salat,der tofu enthält ;)

    AntwortenLöschen
  14. Sag, Simone, wie äußert sich denn bitteschön Zinkmangel?

    Ws ich darüber weiß ist dass ZU VIEL Zink zur Entstehung von Alzheimer beiträgt besonders in Zusammenhang mit gesättgiten Fetten aus tierischen Produkten!

    Gott, wenn mir hier wenigstens jemand mit B12 Mangel gekommen, wäre, dann könnte ich das ja noch verstehen, aber Eiweiß und Znkmangel?
    * jetzt ich schwer die Augen am drehen*

    Allen Klungen hier -Black Cat, unbeschreblich, Back to the fruits - danke für euren Kommentar!

    AntwortenLöschen
  15. Also noch einmal zum Hühnchen, ich muss da noch etwas korrigeren: Ich habe mit meinen Katzen gesprochen und die lieben es, finden es super und es macht sie gesund und stark :-)

    AntwortenLöschen
  16. Ja, mein Kater sagt auch Huhn sei supertoll für Carnivore!
    Noch besser sei aber Täubchen und Mäuse!:-) Guten Hunger!

    AntwortenLöschen
  17. Tja, Tiere sind halt Gourmets, schlauer, stellen sich nicht so an wie ihr, und wissen um ihren Platz in der Nahrungskette.

    AntwortenLöschen
  18. Ja, deshalb fressen Kaninchen auch Löwenzahn! - Vollidiot!!!!

    AntwortenLöschen