Dienstag, 12. März 2013

Tapfer im Alltag - Barnard Tag 3

-->

Gestern habe ich mich gut geschlagen, wie ich fand. Eine Kleinigkeit ist schief gelaufen, mehr aus Ungeschicklichkeit, denn aus Unwissenheit. In meinen Salat abends wollte ich 5 g Walnussöl geben aber statt einen TL zu nehmen, habe ich aus reiner Faulheit die Salatschüssel einfach auf die Waage gestellt und geschüttet. Natürlich registiert die Waage nicht so schnell wie ich schütte und so wurden es dann doch 10 g Öl.

Was aber an der Tagesbilanz dann nicht viel geändert denn ich bin bei 35,5 g Fett gelandet, davon 5,7 g gesättigt was 28% der erlaubten Tageshöchstdosis entspricht. Omega 3 war 1,7 und Omega 6 9 was ein Verhältnis von 1:4,5 macht was in Ordnung war. Walnussöl halt!

Gesamtfett war 16% aber mein Vitamin E war wieder zu wenig.

Dafür sind Mandeln echt super, was heißt ich muss irgendwie Mandeln intergrieren ohne zu viel Fett zu mir zu nehmen. Klar, Barnard empfiehlt ein Multivitamin um sicher zu gehen. Könnte ich auch machen immerhin wollte ich Barnards Richtlinien für Diabetiker 3 Wochen lang umsetzen um zu sehen ob das überhaupt machbar ist und wie man damit zurecht kommt.

Er erlaubt ja Fleischersatz Produkte wenn auch möglichst in geringen Mengen, aber außer denen auf Seitanbasis habe ich noch keine gefunden deren Fettgehalt niedrig genug ist um den Richtlinien zu entsprechen.

Grundsätzlich soll es in die Richtung von vollwertigen Produkten gehen und nicht in Richtung Tofu. Eisen war gestern zu wenig und Kalzium auch, aber für heute ist geplant wieder mal Brokkoli zu kochen! Das gleicht das hoffentlich aus.

Menu des Tages am 10. März

2 Grüntee
½ Banane

105 g Porridge mit Wasser angerührt, Acai und Stevia
1 Grüntee

1 Banane
Roggen-Vollkornbrot mit Tofu-Kräuterquark

1 Grüntee

2 Bananen
Gersten-Zucchini-Salat – indisch (gibt’s morgen im Newsletter)

Sojajoghurt mit Stevia '
Mais & Cherrytomatensalat auf Romana


1 Sojajoghurt mit Stevia

Waren wieder knapp 2000 kcal nämlich 1977 und mein Kaffeeentzug von Sonntag und damit zügellose Gelüste sind nicht mehr aufgetreten.

Ich habe auch gestern in Essen keine Kaffee gekauft sondern Grüntee nur um festzustellen, dass die selben Läden wo ich letzte Woche Kaffee gekauft habe den Grüntee viel teurer verkauft! Ich habe mich auch nach dem von Attila Hildmann (der mir übrigens nicht geantwortet hat) so wärmstens empfohlenem Matcha Tee erkundigt welcher 30 € auf 30 g kostet. 1 g sei so stark wie ein doppelter Espresso erzählte mir der Verkäufer.

In Anbetracht dessen, dich ich eigentlich dagegen bin den Körper zu stimulieren aber bereits seit Monaten nicht anderes kann in diesem Leben, halte ich es objektiv für sinnvoller seine Antioxidantien nicht aus stimulierender Nahrung zu beziehen.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun

Kommentare:

  1. Ich kann es zwar nicht bestätigen, hab aber erst gestern gelesen, dass der Körper das Mandelfett nicht ganz verwerten kann. Gut, für den Tagessatz würde das zwar keine Rolle spielen, aber dennoch mal für dich die Info: http://ivonnegoesraw.blogspot.de/2013/03/zuviel-fett-macht-trageund-mandeln.html

    LG, Frau Momo

    AntwortenLöschen
  2. Danke, aber mit Verlaub: Ivonne macht das erst seit 2 Jahren oder so. Damals hat sie hier kommentiert und so haben wir uns kennengelernt!

    Ich brauche schon fachlich kompetentere Leute! Wissenschaftler etc
    Besonders gerne mit Link wo man das gelesen hat!

    Ich nehme an sie hat das von irgendeinem anderen Blogger der keine Ahnung hat...Es dickt sich auch nicht mit meinen Erfahrungen in Bezug auf Mandeln...

    Halte ich absolut für Blödsinn!

    Wenn dem so wäre hätte jemand wie Barnard das mitbekommen. Nüsse enthalten durchaus vor Herzkrankheiten schützende Substanzen und er findet es schwer abzuwägen, ob man mehr Nüsse konsumieren sollte, die zwar fetthaltig sind und dick machen, oder ob man der Herzgesundheit mehr Priorität schenken soll.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Silke,
      ist mir klar, dass du fundiertere Quellen haben willst. :) Hätte ja sein können, dass du mal bei ihr nachhaken willst...
      LG, Frau Momo

      Löschen
  3. Ich lese deinen Blog nun schon eine gaaaanze Weile interessiert mit! Hab viele Vorträge von Barnard und McDougall gehört und stimme ihnen voll zu!

    Ich selbst habe Vegan for fit ausprobiert. Nur aus Interesse, nicht weil ich abnehemen wollte. Bin Sportlerin und wiege 53kg auf 1,63 ;) . Aber meiner Meinung nach viel zu viel Fett! Vorallem abends! Irgendwie werde ich nicht richtig satt von nur Gemüse+ Fett! Daher mache ich nun wieder (wie vorher) Plant-based und low fat. Das funktioniert am Besten! :)

    Mach weiter so!

    PS: Hab deinen Blog auch bei mir verlinkt
    ---> http://annigoesaussie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Danke schön! Recht hast du!;-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen