Mittwoch, 27. März 2013

"Nie wieder dick" - Susanne Schmidt

-->

Ich hab den gestrigen freien Tag, abgesehen vom Lernen, dazu genutzt den Kölner Veganladen und die Zentralbibliothek aufzusuchen um Bücher für's nächste Semster auszuleihen.

Dabei war das das erste Mal, dass ich in dem Veganladen war, obwohl ich ihn schon vor 10 Jahren das erste Mal gegoogelt habe. Hauptgrund meines Besuchs war Kosmetik. Wenn es auch viel vegane Kosmetik gibt, so gibt es sie dann meistens im Internet, da kann man dann die Farben nicht richtig einschätzen und schlussendlich wird alles falsch.

Nun bin ich zwar auch nicht gerade pingelig wenn Bienenwachs in einem Lippenstift drin ist, aber ich dachte es sei an der Zeit mich diesbezüglich einfach mal schlau zu machen. Dummerweise hat das Goldene Zeiten überhaupt keine Kosmetik im Sortiment. Und so lange nicht exakt die Lippenstiftfarbe die ich bei P2 habe auch in vegan finde, passiert da gar nichts. Leider.

Weil es mir zu peinlich war direkt wieder rauszugehen nachdem sich raus stellte, dass es keine Kosmetik dort gibt, habe ich nach Parmesan gefragt, weil ich vor hatte einen Cäsar-Salat zu machen und da muss eigentlich Parmesan drauf. Kann man auch roh-vegan oder einfach nur vegan leicht selber machen. Aber egal. Kostete 6,30 € - zu teuer – und kam dann später auf meinen Cäsar-Salat.

In der Stadtbibliothek suchte ich eigentlich ein Buch über Meditation, neben den Büchern für die Uni, lief aber diesem Buch über den weg: Nie wieder dick!: Die 30g-Fett-Methode - So gelingt`s! Die Autorin Susanne Schmidt hat mit dem Zählen von Fettgramm 57 kg in 7 Monaten abgenommen, was wahrscheinlich viel zu viel ist in so kurzer Zeit, aber ziemlich beeindruckend. Dabei ist die einzige Regel nicht mehr als 30 g Fett pro Tag zu verzehren. Sonst gibt es keine weiteren Regeln. Ach, ja, Zucker pur oder so was wie Gummibärchen sollte man auch nicht viel essen. Das Konzept sei von der Spessart Klinik in Bad Orb und war ursprünglich mal dazu gedacht übergewichtigen Kindern zu helfen ein Konzept zum Abnehmen einzuhalten und da diese sich schwer tun Kalorien zu zähle.  Sie sollen statt dessen Fettgramm bzw. Fettpunkte zählen. 1 g Fett ist ein Fettpunkt. -/+ 5 ist gestattet.

Zum Halten des Gewichts kann man dann 50-60 g Fett essen. Das Gute daran: Obst und Gemüse haben so gut wie gar kein Fett und daher keine Fettpunkte. So wie bei Weight Watchers, mit Ausnahme, dass die Banane hier besser weg kommt und auch für lau gegessen werden darf!;-)

Ist das leicht Gramm zu zählen?

Es ist auf jeden Fall leichter als Prozentsätze an Fett/Eiweiß und Kohlenhydraten zu zählen wie es Graham macht. Barnard ist leichter, aber da kann man auch viel schummeln. Ich habe zumindest in den letzten Tagen nicht abgenommen, keine 0,5 kg in einer Woche wie es Barnards Patienten erging. Aber ich habe auch mehr Nüsse gegessen als erlaubt um Pickeln vorzubeugen. Und so toll Nüsse auch sind, sie mögen sogar vor Herzkrankeiten schützen, aber sie enthalten auch Fett.

Nebenbei war ich joggen und meine Waden tun heute weh wie sau. Taten sie vorgestern schon, eigentlich die letzten 3 Tage und diesmal weiß ich sogar wie der Muskel heißt der weh tut. Hoffentlich merkt sich mein Hirn jetzt Namen, Ansatz, Ursprung, Innervation und Funktion dieses Muskels, weil er über diesen emotionalen Schmerzreiz direkt in mein Langzeitgedächtnis geht und nicht über das Kurzzeitgedächtnis und Wiederholungen langsam weiter ins Langzeitgedächtnis geleitet wird...

Menu des Tages am 26. März

10 g Vanille-Kokos-Mandeln
1 Grüntee
Frischkornbrei
Pacaris Spirulinaschokolade

10 g Heidelbeer-Bananen-Mandelmilchjoghurtsmootie
Tulsi-Tee
2 Bananen-Quinoa-Muffins

Dinkel-Vollkornspaghetti mit roher Paprikasauce

Banane mit Mandelpüree
Tulsi Tee
2 Paranüsse
Apfel-Möhren-Rohkost mit Mandelpüree, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Rosinen

2 Roggenbrote mit Soyananda
150 ml Sojamilch
1 EL Rosinen
Cäsar-Salat mit Vollkornbrot-Knoblauch Croutons und fettfreiem Dressing + veganem Parmesan



Ich habe eine Ladung Öl-Ersatz gemacht um ihn immer im Kühlschrank zu haben, wenn ein Rezept Öl verlang. In das Cäsar-Salat-Rezept sollten eigentlich 3 EL Öl und ich habe statt des Öl diesen Ölersatz verwendet und das ging ausgesprochen gut. Ich kenne einige Rohköstler, die überhaupt kein Öl mehr verwenden, hauptsächlich weil angeblich sogar das kaltgepresste nicht in Rohkostqualität sein soll. Auch weil es ein raffiniertes Produkt ist und damit quasi gleichbedeutend mit Zucker und Weißmehl. Nicht dass der Ölersatz kein raffiniertes Produkt ist, aber es ist in jedem Fall gut um Fett zu sparen! Und es ist auch viel billiger als Öl.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun

Kommentare:

  1. Ölersatz? Wie sieht das konkret aus? Gibt´s da nen Beitrag zu, den ich verpasst habe? Wie lange hält sich das?

    LG, Frau Momo

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da gab es einen Beitrag!:-)

    200 ml Wasser + 1 TL Gemüsebrühwürfel und 2 TL Stärke auf mittlerer Hitze kochen bis die Flüssigkeit klar wird und eindickt! - Fertig ist der Ölersatz!

    Keine Ahnung, wie lange der sich hält! - sorry...

    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. :) Den hab ich wohl vor lauter Krank-Sein nicht mitbekommen...

      LG, Frau Momo

      Löschen
  3. Schande über mich, hab's immer noch nicht getestet. Also laut vom Vollwertgedanken her, ist für mich "kaltgepresstes" Olivenöl von einer Ölmühle des Vertrauens vollwertiger als der Ölersatz. Man muss ja auch nicht 5EL Öl drüberkippen ein TL reicht ja auch aus. Und ich denke mal er schmeckt besser als der Ersatz. Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

    Aber um den Ölersatz vollwertig zu gestalten, nehme ich meine selbstgemachte Gemüsebrühe mit Meersalz und 2EL frisch gemahlene Stärke und werde mal sehen, wie es dann schmeckt. Roh ist's dann aber auch nicht mehr;-(

    Während meiner SChulzeit habe ich Fettpunkte gezählt, ist genauso schwierig/einfach wie WW-Punkte oder auch Kalorien. Und dünner bin ich nicht geworden im Gegenteil und Asthma und Allergien hatte ich trotzdem. Da wird zuwenig auf die restliche Zusammenstellung wert gelegt. Ist wie gesagt nur meine Erfahrung und persönliche Meinung, andere kommen damit vielleicht gut zurecht.

    Ich finde es beruhigend, dass du auch Schwierigkeiten hast, bei Stress und viel unterwegs sein vegan zu bleiben und alles so zu machen wie du es dir vorgenommen hast/alles richtig zu machen. Ich habe mich schon die ganze Zeit gefragt wie du das alles hinbekommst, trotz des Studiums. Trotz allem Respekt!!! Du bist meine Heldin.

    AntwortenLöschen
  4. Gibt noch ne nette schlank Methode, nett sich 10in2 oder Intervallfasten. Zudem hält es jung. Lebenslang ein Tag normal essen - ein Tag fasten oder nur trinken. Ich mache es nun seit einer Woche und finds echt gut. Wenn man 3 Wochen hinter sich hat, hat sich der Stoffwechsel darauf eingestellt. Ich habe schon nach einer Woche kaum mehr Probleme, trinke am Fastentag allerdings nicht nur Wasser und Tee sondern auch selbstgemachte Basensuppe und abends Bio-Gemüsedirektsaft, sowie dünnflüssigen Quark (immer noch meine einzig gut verwertbare Eiweißquelle).
    http://www.youtube.com/watch?v=nBtuqYOP3vE

    AntwortenLöschen
  5. Also, eigentlich wollte ich hier nicht darüber schreiben wie man abnimmt, sondern wie man Fett spart, denn darum geht es bei der Bekämpfung von Diabetes bei Barnard in erster Linie. Und bei Esselstyn bei der Reversion von Arterienverschlüssen. Zufällig nimmt man dabei auch ab, jedenfalls wenn man Diabetiker ist, denn einen dünnen Typ II Diabetiker gibt's nicht. Auch keinen normalgewichtigen.

    Ich nehme jedoch sofort ab, wenn ich nicht mehr als 40 g Fett verzehre, daher kann ich mir gut vorstellen, dass Susannes Methode gut zum Abnehmen geeignet ist. Natürlich muss man das ganze Unvegane weglassen, viel vollwert Essen und kein Weißmehl! Keine Frage!:-)))

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. Hm, woher hast du denn die Info dass es keine normalgewichtigen Typ 2 Diabetiker gibt?
    Hab vor ein paar Tagen irgendwas anderes gegoogelt und bin dann zufällig auf einen Artikel gestoßen, der sagt, dass es sehr wohl normalgewichtige Typ 2 Diabetiker gibt..
    http://www.onmeda.de/gesund/medizin/diabetes-typ-2-1121.html
    hab dann weiter gegoogelt weil mir das auch neu war und fand noch mehr Berichte dazu, z.B.
    http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/51203/Normalgewichtige-Typ-2-Diabetiker-sterben-frueher
    und dazu in Foren Berichte von Normalgewichtigen (BMI unter 24) mit Typ 2 Diabetes...

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube für Kinder ist die Fettzählmethode ideal! Wenn du ihnen dann noch beibringst, dass Zucker auch schlecht ist und die Zähne kaputt macht, hast du es ja (fast) geschafft! ;-)

    Das mit deiner Wade wird daran liegen, dass du so ewig nicht laufen warst! Das gibt sich! ABER WICHTIG! Vor dem Laufen aufwärmen und gut deine Waden dehnen und noch wichtiger: DANACH AUCH!
    Dann geben sich deine Probleme schnell!

    Alles Liebe von mir! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Iris,

    ich hab noch keinen getroffen, aber gut es gibt wohl alles.
    Dann muss ich meine Aussage dahingehend einschränken, dass nur übergewichtige Diabetiker mit Barnards Programm 0,5 kg pro Woche verlieren.

    LG Silke

    AntwortenLöschen