Sonntag, 13. Juni 2010

Nervennahrung..?




Hallo Liebes,

Tag 447: Hilfe!!! Ich habe ein Computer-Problem und wenn man wie ich, für fast alles was man macht einen Computer braucht, dann ist das eine Vollkatastrophe. Er hängt sich dauernd auf, was unter Garantie durch ein Virus bedingt ist, denn das Problem hatte ich schon mal. Er hängt sich aber auch auf, während ich den Virensuchlauf mache und somit kann ich das Problem nicht beseitigen. Meistens passiert das dann eben wenn ich im Netz bin und vor allem dann wenn ich versuche Fotos hoch zu laden. Nur mit diesem Computer-Problem habe ich jetzt schon 2 Stunden verschenkt und gestohlen habe ich meine Zeit auch nicht. Ich werde jetzt während ich tipp in aller Regelmäßigkeit das geschrieben abspeichern, so habe ich zumindest eine kleine Chance, dass nicht alle Mühe umsonst ist.

Nun ja, einen Grossteil des gestrigen Tages habe ich mich auch schon mit dem Computerproblem rum geschlagen da es einfach unglaublich viel Zeit kosten den Rechner permanent neu starten zu müssen. Abgesehen davon, dass ich natürlich anfange mir Gedanken über die arme Festplatte zu machen, die ich damit malträtiere. Aber es nütz ja alles nichts. Ich kann dankbar sein, dass ich über einen funktionierenden Computer verfüge. Kommt Zeit kommt Rat. Vielleicht gelingt es mir ja heute den Virensuchlauf komplett durchzuziehen. Und dann werde ich auch das bekloppte Service Pack 3 installieren, was ich bisher nicht gemacht habe weil es so unglaublich viel Platz braucht und zudem meine Netzwerkkarte dann nicht richtig funktioniert hat. Leck mich, Computer!!!

Also dann, ich habe gestern nur die Hälfte des Entspannungsprogramms gemacht dafür aber das Joggen gehen durchgezogen. Ich sag doch, es ist toll einen Trainingsplan zu haben nur kommt es mir seltsam vor samstags und sonntags laufen zugehen. Mein alter Trainingsplan hatte samstags immer einen Ruhetag, damit man sich vor dem langen Lauf am Sonntag schonen kann. Dieser ist offensichtlich für die arbeitende Bevölkerung ausgerichtet, was ich eigentlich gut finde. Vorausgesetzt natürlich, man hat einen regulären Job, was auch mir bestimmt bald wieder passiert. Ab September muss ich mindestens über einen 400 € Job nachdenken, bzw. bereits darin arbeiten, sonst stehe ich im Oktober auf dem Schlauch, aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein runter.

Ich hatte gestern höllischen Heuschnupfen, was ich mir gar nicht so richtig erklären kann. Heute scheint es auch schon wieder vorbei zu sein. Mein Heuschnupfen ist durch Rohkost leider immer noch nicht ganz weg. Er ist aber besser geworden, keine Frage. Und weil sich mein Körper permanent des Schleims entledigt hat, hatte ich auch permanent Durst. Momentan habe ich aber so wenig Lust Wasser zu trinken. Ich nehme an, dass das damit zusammen hängt, dass ich gerade wieder Kaugummi kaue. Diesmal nicht zum abgewöhnen von Zigaretten, sondern die Xylitol-Kaugummis. Das sorgt für erhöhten Speichelfluss und man spürt nicht dass der Mund trocken ist, bzw. dass man eben Durst hat. So toll Xylitol sein mag, in den Kaugummis sind natürlich auch noch andere, synthetische Stoffe drin und so halte ich es für besser auch die wieder sein zu lassen. Xylitol morgens und abends nach dem Zähneputzen muss als Experiment reichen. Morgen habe ich einen Zahnarzttermin und frage dann mal nach ob das Wort Xylitol meiner Zahnärztin was sagt. Bin mal gespannt…

Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Aaachen Land

Ich habe gestern nur auf meinen Körper gehört, bzw. auf meine innere Stimme, was das Essen betraf und tatsächlich hatte ich weniger Blähungen als die Tage zuvor, was soweit sehr gut ist. Aber ich sehe auch folgendes kommen: Ich brauche viel Fett und was Süßes um mit dem Mathestress, der diese Woche vor mir liegt klar zu kommen.

Gestern Abend ging es los: Hausaufgabe zur Kurvendiskussion einer e-Funktion. Sehr umfangreich und sie soll bis Dienstag abgegeben werden. Na super, als hätte ich nicht auch noch tausend andere Dinge zu tun. Und plötzlich kam es über mich: „Ich möchte was Süßes. Mal gucken ob der Cheesecake schon getaut ist:“ Oh, oh, da wird es hingehen. Ist mir völlig klar. Besser Rohkostkuchen als Nikotin würde ich mal sagen. Aber noch stehe ich ja nicht unmittelbar vor der Klausur. Noch habe ich zeit mich rechtzeitig vorzubereiten, damit ich den schlimmsten Stress vermeiden kann..


Strawberry Cheesecake lässt sich übrigens ganz wunderbar einfrieren. Die Erdbeeren die ich darauf gelegt hatte waren noch hart, aber alles andere konnte man essen. Ich nehme an, da ist einfach so viel Fett drin, dass man gar nicht merkt, dass er gefriert.

Was gab’s sonst zu essen?:

2 Bananen
1 Schwarztee
Bananeneis
1 Mango
Greensmoothie
4 handvoll getrocknete Sonnenblumenkeime in Curry
20 aromatisierte Mandeln
Möhrencremesuppe
4 Datteln
2 Bananen
Bananeeis s.o.
10 Leinsamencracker
Salat aus Kopfsalat, 1 Frühlingszwiebel, ½ Paprika, ¼ Gurke, Sonnenblumenkeime und Käsedressing
4 Datteln
1 St. Strawberry Cheesecake

Dieses Käsedressing bestand jetzt wieder aus dem Rest der Molke vom Samenkäse, der misslungenen Käsesauce von vorgestern, Öl, Salz Pfeffer und weiterer Edelhefe. Mir schmeckte es. Mann kann immer irgendwas in irgendwas rühren und dann ggf. mit Salz oder mit was süßem abschmecken.

Mein Regisseur rief mich gestern an und nachdem wir erstmal ewig darüber gequatscht hatte was sich seit der letzten Vorstellung getan hat, hat er dann gesagt, dass der eigentliche Grund seines Anrufs war, dass er fragen wolle ob ich nicht Lust hätte heute zum Fußball gucken bei ihm vorbei zu kommen. Yeay, jetzt weiß ich wo ich hingehe. Ehrlich gesagt, glaube ich, dass er von dieser Stelle hier wusste, dass ich nicht weiß, wo ich gucken sollte ;-)))

Internet ich liebe dich!!! Irgendeiner liest  immer irgendwas was ich irgendwo schreibe und hat rein zufällig das anzubieten was ich gerade suche. Alles geht von selbst…;-)

Ich nehme also Leinsamenracker mit und Guacamole. Außerdem die allseits beliebte Spanische Mandelsauce und Möhren, Paprika etc. zum dippen. Yummy – ach und natürlich das alkoholfreies Bier. Ich kann mir Fußball ohne Bier immer noch nicht vorstellen. Es gibt ja momentan viele Spiele. Vielleicht probiere ich es bei einem Kroatien-Spiel mal mit Wein und gucke was passiert…

Alles Liebe,

Silke


Kommentare:

  1. hmm, versteh ich das richtig? du bist arbeitslos, dauersingle und wohnst im keller?
    was soll dann das ganze briborium ums essen? gäbe es da nicht wichtigere sachen worauf du konzentrieren solltest?

    naja, was ich eigentlich sagen wollte: kennst du schon die Bezeichnung: Orthorexie?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Janine,

    du verstehst das falsch. Ich bin feischaffende Schauspielerin, schreibe jeden Tag Bewerbungen und bereite mich auch Vorsprechen vor. Außerdem mache ich mein Abitur nach und mein Hobby ist Ernährung.
    Da ich sicher stellen möchte, dass ich trotz sporadischer Arbeit als Schauspielerin auch immer meine laufenden Rechnungen zahlen kann, habe ich ein sehr günstiges WG-Zimmer, was sich in einer Kellerwohnung befindet sie sehr schnuckelig ist.

    Ja, das Wort Orthorexie kenn ich, tatsächlich und habe auch mal einen Post darüber geschrieben.

    Kennst du schon die Bezeichnungen "Vorurteil", "ignorant" und "borniert"? Warum liest du überhaupt was ich schreibe? Zwingt dich doch keiner. Und wenn du dir schon ein Urteil erlauben willst, lies gefälligst alles was ich geschrieben habe oder kümmer dich darum, dass du die gesellschaftlichen Vorstellungen entsprechend erfüllst!!! Jeder nach seiner Facon! Und ein anderer meiner Lieblingssprühe: "Man hat an anderen Leuten immer das auszusetzen was auf einen selbst zutrifft."

    Danke für deinen wenig konstruktiven Kommentar!

    Schönen Fußballsonntag noch!

    AntwortenLöschen
  3. schon gut schon gut, ich wollte dich nicht verärgern.
    ich habe selber 2,5 jahre lang rohkost gemacht, wegen einer allergie. heute stelle ich fest, dass es gereicht hätte, einige wenige nahrungsmittel wegzulassen. ich kenne demnach sehr gut diesen teufelskreis in den man gelangt: man denkt nur ans essen, sagt verabredungen ab, viel zeit und vor allem viel geld gehen drauf und man beobachtet seinen körper und dessen funktionen bis aufs kleinste und stellt hanebüchene verbindungen und theorien her. das alles fällt mir auch bei dir auf.
    mir hat eine kurze aber effektive verhaltenstherapie geholfen, zu erkennen, wovon ich mit dem aufwändigen essen ablenken will...

    und ehrlich gesagt: wie blöd war ich, mir warmes essen nicht zu erlauben, vor allem im winter.
    das “wärmt˝ nämlich von innen. der mensch braucht das, er ist warmblüter.
    das ist gut für die seele.

    viel glück
    Janine M.

    AntwortenLöschen
  4. Ha, wußte ich doch, dass du an mir auszusetzen hast, was auf dich zutrifft!!!

    Janine, ich denke nicht nur über Essen nach, ich schreibe über essen. Essen ist einfach nur Thema dieses Blogs. Ich sage keine Verabredungen ab, ich esse in Ausnahmefällen alles andere auch, aber nicht in Unmengen und immer Rohkost dazu. Außerdem gebe ich maximal 10 € am Tag dafür aus.
    Du siehst hier nicht mich, du siehst nur dich!;-)

    Da du liest was ich schreibe und auch dein Verhalten auf mich zu projezieren scheinst, und nur um mich anzugreifen dir ein Google-Konto erstellst, solltest du deine offensichtlich ineffektive Verhaltentherapie fortsetzen und etwas mehr über dich, statt über mich reflektieren.

    Das ist gut für die Seele.

    Viel Glück!

    Silke R.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Janine und Silke,

    da es thematisch passt: Kennt ihr Byron Katie und "The Work"? Ihre Youtube-Videos sind wirklich sehr erhellend. Letzten Endes geht es um genau das, was Silke schreibt, nämlich das man in anderen bekämpft, wo gegen man selbst noch einen Widerstand empfindet, sodass man es sich nicht eingestehen will. Es ist kein esoterischer Hokus-Pokus, sondern nur vier direkte Fragen, die man sich stellt. Ich kann es (unabhängig vom Thema) sehr empfehlen.

    Janine, schade, dass Rohkost für dich (u.a. im sozialen Bereich) nicht so gut funktioniert hat. Und vieles, was du sagst (wie die hanebüchenen Theorien) trifft bestimmt auf viele Leute zu! Das habe ich auch schon beobachtet, allerdings völlig unabhängig von Rohkost. Das ist meines Erachtens in der Bevölkerung sehr gleichmäßig verteilt. Und es stimmt, dass man sich bei 100%tiger Rohkost dadurch natürlich unter Nicht-Rohkost-Begeisterten beeinträchtigt fühlen kann. Aber die meisten machen Rohkost gar nicht zu 100% und haben daher gar kein Problem damit. Vor allem Silke hat doch einen total entspannten Umgang mit dem Thema. Ich persönlich wollte dir nur sagen, dass ich von Rohkost lebe (nein, auch nicht zu 100%), weil ich Rohkost LIEBE. Und wenn man etwas liebt, dann bindet man sich gerne und freiwillig daran. Das ist keine Flucht aus der Realität (mir scheint, dass du das so siehst).

    Ich finde zudem auch Essen einfach nicht ideologisch oder spannend genug, dass man sich darüber streiten oder angreifen sollte. Wahrscheinlich war das auch nicht deine Absicht und ich nehme an, dass du Silke nur vor etwas bewahren möchtest, was du selbst als negativ oder nicht notwendig erlebt hast. Aber ich versichere dir, dass es auch viele Menschen gibt (ich spreche mal nicht nur für Silke und mich, sondern auch für diejenigen, die ich kennengelernt habe), die Rohkost mit großem Spaß und ohne Einschränkungen erleben. Siehe Fotos von unserem Rohkostpotluck.

    Und ja: Große teure Wohnungen und aufregende Jobs sind toll .... ich habe momentan eine tolle Wohnung in Düsseldorf und möchte sie nicht missen. Und aufregende Jobs hatte ich auch schon, wo ich z.T. 12h am Tag geackert habe, und ich hatte Spaß daran. Aber wie bei allem im Leben geht die Phase irgendwann vorbei, und dann ist es ausgereizt und nicht mehr so spannend, und man wird bereit für das nächste. Und manche Menschen brauchen einfach keine Statussymbole mehr, weil sie einfach glücklich sind und ihre Leidenschaft ausleben. Ist das nicht toll? Ich finde sowas sogar bewundernswert....


    Alles Liebe und schöne Grüße
    Lissa

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lissa,

    ja, Byron Katie ist toll!!! Sehr klug!:-)

    Vielen Dank für deinen Kommentar!

    LG Silke

    AntwortenLöschen