Samstag, 5. Juni 2010

Bananeneis und der Strawberry-Cheesecake-Plan...


Hallo Liebes,

Tag 440: Ist das nicht herrlich wenn den ganzen Tag die Sonne scheint und das noch bei solchen Temperaturen? Das Leben ist sofort in allen Bereichen angenehmer….SOMMER!!! endlich!!!

Außerdem war ein Brückentag was die Schule betraf, ich hatte also nur Gesangsunterricht auf dem Programm und es war eine wahre Freude mit dem Fahrrad nah Leverkusen zu fahren. Vorher musste ich aber diverse Einkäufe erledigen.

Ich plane heute einen Strawberry Cheesecake zu machen, was ich noch nie gemacht habe weil er zum einen recht teuer ist und zum anderen es wirklich sehr selten richtig gute Erdbeeren gibt. Ist Juni nicht toll! Das Rezept ist mit Cashews, deshalb ist es so teuer und natürlich strotzt es auch vor Fett. Ich weiß nicht ob Fett wirklich so eine Vollkatastrophe ist. Da ich mich ja jetzt mit „Mastering the Art of French cooking“ auseinander gesetzt habe, wo fast ausschießlich Eier, Butter, Sahne und Fleisch verwendet wird, frage ich mich wirklich, was diese Fettphobie soll. Aber ich kenne Julia Childs Krankengeschichte auch nicht. Ich weiß nur, dass ich von Fett zunehme, habe ich auch jetzt wieder nachdem ich seit 4 Wochen nicht mehr geraucht habe, aber ich gehe ja auch wieder regelmäßig Laufen, das sollte sich also von selbst regeln.

Ich weiß nicht, ich habe das Gefühl, dass seltenes Obst zu essen eigentlich viel dekadenter ist als irgendwelches Gourmetessen. Ich habe eine ganze Schale Kirschen gefrühstückt. Auch Weintrauben fühlen sich für mich sehr luxoriös an. Und wenn man sich die Preise anschaut sind sie das auch. Aber ich empfinde das alles als Investition in die Zukunft.

Weil Sommer war und weil Aldi reife Bananen hatte habe ich dann auch wieder Bananeneis gemacht. Diesmal nicht mit dem Pürierstab sondern im Jack LaLanne's Health Master 100. Das war sehr geil und sehr schnell dazu. Dir Bananen hatte ich allerdings am selben Tag eingefroren und das Eis war, für meinen Geschmack, nicht fest genug. Ich probiere das selbe heute noch mal mit Bananen die über Nacht im Eisfach waren. Ich brauche übrigens ein größeres…Das war in der alten Wohnung besser.

Stefan Hiene von rawpower.de ist der neue, oder der erste, Kolumnist bei Keimling und hat einen wunderbaren Artikel geschrieben warum er sich mit Rohkost befasst. Ich finde es so großartig, dass die Dogmen fallen. Ich finde es großartig, dass sich jeder einzelne von uns mit Hilfe des Internets so toll vernetzen kann. Ich finde es großartig, dass GermanyGoesRaw.de die Potlucks ins Leben gerufen hat und ich finde es großartig dass man aus Rohkost Strawberry Cheesecake machen kann. Das ist erst der Anfang Leute, diese Bewegung wird noch riesig werden. In den USA wächst sie noch immer, das heißt in Deutschland wird sie die nächsten 10 Jahre, wenn nicht gar noch länger, wachsen. So lange bis 80 Mio, Menschen gesund, schlank, fit, glücklich und schön sind. Denn das ist das was Rohkost kann. Und dazu muss sie nicht zu 100% durchgezogen werden. Jeden Tag ein bisschen mehr reicht vollkommen aus!

Bärbel Drexel - Nahrungsergänzung

Gestern Abend habe ich dann eine Entdeckung gemacht, die mir so auch noch nicht unter gekommen ist und die ich so auch nocht nie gesehen habe. Käsesauce auf dem Salat. Ich hatte ja für die Noriröllchen den Sonnenblumenkäse gemacht. Wie das beim Machen von Käse so ist, bleibt ein fester Bestandteil über und ein flüssiger, die Molke. Die Molke von meinem Sonnenblumenkäse stand immer noch in meinem Kühlschrank. Ich hatte irgendwann mal gelesen, dass sie ebenfalls sehr gesund ist und man sie weiter verwenden soll, zum Beispiel für Salatdressings. Ich habe also ein bisschen Molke in eine Schale gegeben, dazu Olivenöl,.Apfelessig, Salz, Pfeffer, Dill und EDELHEFE. Edel- oder Bierhefe ist nicht roh, wird aber in der Rohkostküche verwendet, weil sie sehr nahrhaft und meist mit B12 angereichert ist. Und natürlich auch weil sie einer Speise ein Käsearoma geben kann. Das war sehr lecker, sage ich euch. Ich weiß nicht, ob man dazu wirklich die Molke verwenden MUSS, ich würde mal annehmen, das das zu auch Wasser ausreicht….Käse…yumm!:-))))

Was gab’s sonst zu essen?:

1 Schale Kirschen
Ruccola Greensmoothie
2 Bananen
Bananeneis
3 Möhren mit Spanischer Mandelsauce
Salat aus 2 Miniromana, ½ Paprika, rote Zwiebel, ¼ Gurke, Alfalfa, Oliven und Käsedressing

 2 handvoll Cashews
1 Glas Rotwein
 4 getrocknete Feigen

Auch Feigen erschienen mir gestern zu Rotwein sehr dekadent….

Aber ich habe ja völlig vergessen zu erwähnen, dass meine neue Digitalkamera gekommen ist. Ich habe noch nicht alles raus und wahrscheinlich braucht es auch ein wenig experimentieren, aber mit ihr kann man auf jeden Fall bessere Fotos aus einer Distanz von 11-18 cm machen, was gelegentlich bei mir erforderlich ist. Die reicht fürs Erste. Essen kann sehr hübsch sein wenn es aus solcher Nähe fotografiert wird ;-) Ich muss aber noch ein wenig experimentieren. Habe mich wieder an „80/10/10 till 18“ und plane für Dienstag einen reine 80/10/10-Tag. Das hängt damit zusammen, dass ich dienstags Schule habe und da ist es ausgesprochen praktisch abends keinen Salat machen zu müssen.

Genießt die Sonne und alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen