Montag, 28. Juni 2010

Fußballfreuden, Potluck und wie es dazu kam, dass ich erst um 3 Uhr nachts im Bett war....





Hallo Liebes,

Tag 462: Hab ich schon erwähnt, dass ich völlig am Ende bin? Ja, immer noch und es kann auch noch dauern, bis sich das wieder gelegt hat. Aber heute habe ich wenigstens so lange geschlafen, dass ich fürs erste zumindest kein Koffein brauche; zumindest noch nicht. Bis 12 Uhr Mittags war ich im Bett und das war weder so geplant noch vorgesehen sondern ergab sich so durch die gestrigen Umstände, wobei, ich glaube ich will doch einen Tee…Bin noch viel zu lädiert….

Dabei war der Tag an sich eigentlich geil, wie jeder weiß, der sich gestern dieses Wahnsinnsspiel angeschaut hat. Ein solcher Tag kann doch nur geil sein!!! Gestern bin ich aber relativ früh aufgestanden, weil ich ja auch wusste, dass ich recht früh nach Düsseldorf würde müssen. Vor 8 war ich wach, hab das Blog geschrieben aufgeräumt und dann auch schon fast anfangen müssen alles zuzubereiten, was ich mitbringen wollte. Das waren zum einen Kekse und dann Spaghetti mit Marinarasauce, Pesto und Currysauce. Das war an sich nicht viel Arbeit ich wusste aber, dass es entsprechend beeindrucken würde, weil alles immer beeindruckt in dem Fett, Salz und Knoblauch ist;-) Gut, war in der Currysauce nicht, darin war Fett, Salz und Curry;-)))) aber das Prinzip ist das gleiche. Nur ich Doofie hab es schon wieder nicht geschafft ein anständiges Rezept für die Currysauce zu kreieren, weil ich diesmal zu viel Orangensaft rein gegeben habe und das Ganze zu flüssig wurde, also habe ich es mit weiteren Cashews gestreckt, aber auch das hat nicht gereicht, meine Cashews waren bald aufgebraucht und ich habe es weiter mit Mandeln gestreckt. Nicht, dass das nicht funktioniert hätte und sehr lecker war ;-)))) ich habe nur einfach kein Rezept!!!

Pesto
Also eine Riesenportion Spaghetti, 3 Saucen, eine Packung Kekse, eine Decke eine Flasche Wasser und 3 Bananen eingepackt und auf ging’s nach Düsseldorf zum Fußball gucken und zum anschließenden Potluck. Ich war ein bisschen unsicher bezüglich, was ich machen sollte, ob ich eine Location zum Fußballgucken finden würde und auch ob mich das ganze Unterfangen viel Geld kosten würde, denn es ist mal wieder Ende des Monats und ich muss genau gucken. Ich habe sicherheitshalber am Bahnhof noch ein wenig Geld abgehoben und mich auf den Weg zum Potlucktreffpunkt gemacht, der unter der Kniebrücke am Rhein war. Dort angekommen musste ich feststellen, dass da regelrecht schon ein Volksfest im Gange war. Nicht nur war eine riesige Leinwand und Unmengen Bierbänke aufgebaut um das Spiel zu gucken, es gab auch ganz viele Fressstände und was man sonst auf Jahrmärkten so findet. Kleine Stände die Schmuck, Gewürze, Lakritz oder was weiß ich verkaufen. Und natürlich die obligatorischen Bier, Würstchen und Pommesbuden.

Marinarasauce
Bei einer der Bierbuden habe ich dann direkt nachgefragt ob sie auch alkoholfreies Bier hätten. Nein, hätten sie nicht. Ob es einen Kiosk irgendwo in der Nähe gebe? Nein, auch das nicht. Der nächste sei in der Altstadt.
Da habe ich mich dann erstmal enttäuscht getrollt, bin aber relativ bald zurück gekommen, weil ich ohne Bier einfach nicht Fußball gucken wollte. Für jede Halbzeit gab es ein Glas mit jeweils 0,25 l und ich muss sagen, das alkoholfreie Erdinger schmeckt besser.;-))))

Currysauce
Die erste Halbzeit hab ich gestanden, in der zweiten mir dann einen Platz gesucht, den ich dreister Weise dann eingenommen habe obwohl mir gesagt wurde der sei besetzt. Wie heißt das: "Aufgestanden - Platz vergangen". Man sollte doch zumindest irgendwas hinlegen wenn man vorhat sich dort wieder hin zu setzen. - Stellte sich heraus, dass ich schmal genug bin damit alle sitzen können. Und das war ja nun wirklich ein herrliches Spiel!!! Herrlich, herrlich, herrlich!!! Und ich bin sehr froh, dass die WM für uns weiter geht!!! Puh!

Public Viewing in Düsseldorf




Danach musste ich noch ein wenig warten, bis das Potluck losging, 18:30 Uhr war dafür angesetzt. Ich hab mir die Zeit vertrieben mit Bierglas wegbringen, aufs Klo gehen und ausruhen. Ich hab es mir im Schatten am Rhein bequem gemacht mich dann irgendwann in Richtung Treffpunkt begeben und stieß auch recht bald auf ein bekanntes Gesicht, das ich vom letzten Mal kannte. Die meisten trudelten allerdings, wahrscheinlich wegen Fußball, ein wenig zu spät ein.

Wir haben uns gemeinsam wieder ein lauschiges Plätzchen am Rhein gesucht und unsere Leckereien ausgepackt und auch diesmal ging es bevorzugt in die Dessert-Richtung. Was ist nur los momentan. Ich denke immer ich kriege wohl auch ein bisschen Grünzeug an so einem Abend, aber momentan sind wir alle auf dem Süßkramtripp. Gott sei dank hatte aber auch jemand an Grünen Salat gedacht und auch an Obst und Melone, welche ich bemüht habe zuerst zu essen.

Und zur Abwechslung auch mal eins mit mir!!!
Aber es ist auch das passiert, wovon ich schon mal gehört habe, was mir aber bisher noch nie untergekommen ist: Jemand packte einen Teller aus, legte 3 Salatblätter drauf und gab einige Esslöffel eingeweichten Süßreis darein. Aß selber nichts von seinem Gericht, bediente sich aber großzügig an jeglicher Gourmetrohkost, die wir anderen gemacht hatten…Nun, ich nehme mal erstmal an, dass das keine böse Absicht war…und es war auch ein Mann…und er war auch, glaube ich, zu ersten Mal in dieser Gruppe dabei….Also warten wir mal wie das nächste Mal verläuft…;-)


Ansonsten bin ich nunmehr gewillt meine Meinung über Rohkostmänner zu revidieren, da ich schon wieder jemanden kennen gelernt habe, der nett ist und nicht faschistisch in Bezug auf Essen. Von ihm habe ich gestern gelernt, dass in Zitronenmelisse angeblich Vitamin B-12 ist!!! – Da habe ich noch nie was von gehört, aber er beschäftigt sich bereits länger mir Rohkost als ich und Zitronenenmelisse wächst nun mal im Überfluss in meinem Hof und ist das einzige Wildgrün was ich momentan recht reichlich verzehre. Ist gut zu wissen. Muss ich mich mal näher mit befassen…

Was gab’s also zu essen?:

1 Wohlfühltee mit Xylit
1 Keks














Smoothie aus 3 Bananen, 2 Pfirsichen und Maca














2 handvoll Cashews
2 Schwarztee mit Xylit
1 Keks
2 Pils 0,25
Diverses beim Potluck
Gefüllte Pilze und Möhrensalat















Erdbeerboden















Apfelkuchen von Mel















Mel's "Experiment" - Grünkohlcracker - sehr lecker!!















Obstsalat















Wassermelone - was sonst?















Mein Teller, beim ersten Mal befüllen...















Die beiden großartigen Kuchen auf meinem mittlerweile dreckigen Teller...















Ich konnte den Tag über schon die Augen nicht aufhalten und Maca schien auch nicht zu wirken. Das Potluck war sehr nett und obwohl mir schon wieder fast die Augen zufielen und niemand Kakao mitgebracht hatte, blieb ich bis zuletzt. Das war gegen 21:30 Uhr.

Wir haben uns allesamt verabschiedet und ich mich auf den Weg zur Bahn gemacht. Der nächste Zug kam dann auch recht bald nur, dass sich, während ich dann drin saß rausstellte, dass der Zug in dem ich saß nicht der war der angeschlagen war. Ich weiß nicht ob es daran lag, das ich einfach keine Aufmerksamkeitsspanne mehr hatte und mir eine Durchsage entgangen war, jedenfalls saß ich nicht in einem Zug nach Köln sondern in einem nach Essen, also in die andere Richtung. Zudem war es noch keine Regional- sondern eine S-Bahn, also ein Bummelzug.

In Essen habe ich mich dann schlau gemacht wann der nächste Zug nach Köln führe und festgestellt, dass es keinen direkten gäbe sondern ich erstmal zurück nach Düsseldorf müsste. Da fuhr wieder nur eine S-Bahn. Aber ich, die ich mich ja für klug halte und schon öfter zwischen Köln und Düsseldorf gependelt bin, weiß ja, dass der Weg nach Köln immer über Düsseldorf-Flughafen geht. Zumindest bei der Regionalbahn. Somit bin ich schon mal am Flughafen ausgestiegen nur um festzustellen, dass keine weitere Regionalbahn fuhr und ich noch eine geschlagene Stunde würde warten müssen um wiederum nach Düsseldorf HBF zu fahren um dort die S-Bahn nach Köln zu nehmen. Mittlerweile war es viertel nach 12. Der Zug nach D-Dorf ging um 1:12 Uhr und würde schlussendlich um 2:30 Uhr in Köln sein. 4 Stunden später als es hätte sein müssen. Ich sagte mir einfach nur: „Ich kann alles zulassen – wer weiß wozu das gut ist“ und unterdessen fielen mir die Augen zu.

Letzten Endes war es hauptsächlich dazu gut, dass ich mir endlich die aktuelle Ausgabe von „Cast –Das Schauspielermagazin“ durchgelesen habe, wozu ich sonst nie gekommen wäre.

Um 3 Uhr nachts war ich zuhause und im Bett und so kam es, dass ich dort auch bis 12 Uhr heute Mittag blieb. Bin immer noch im Arsch und werde heute nur das Nötigste machen, was Einkaufen, Flyer verteilen, Putzen und Einkaufen ist. Joggen fiel über dieses Wochenende aus, den Trainingsplan nehme ich morgen wieder auf. Manchmal geht es nicht anders...

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen