Mittwoch, 27. Januar 2016

Die Käsesucht überwinden...


Das PCRM hat 3 Schritte veröffentlicht, in denen man sich seine Käsesucht abgewöhnen kann.

Ich persönlich bin auch jemand, der Käse weit unterschätzt, weil Käse quasi eine Delikatesse ist oder so zumindest der Käse, der im Bioladen verkauft wird. So ein Ziegengouda ist sauteuer und was sauteuer ist kann doch nicht schädlich sein?!

Der meiste Käse der gegessen und verkauft wird ist aber kein Ziegengouda sondern irgendein billiger Kuhmilchkäse mit möglichst viel Fett, Salz und Cholesterin und damit ist Käse möglicherweise noch mehr an der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beteiligt als Fleisch.

Der erste Schritt bei der Entwöhnung von Käse ist für das PCRM daher das vor Augen führen dessen, was Käse im Körper anstellt, nachdem man ihn gegessen hat:

- Cholesterin steigt
- Triglyceride steigen
- Gerinnungsfaktoren steigen.

Zwei Stunden danach seien die Triglyceride um 60% angestiegen, während der Blutfluss sich halbiert habe. Drei Stunden nach dem Verzehr von Käse habe das Endothel der Gefäße seine Elastizität verloren und würde nicht mehr normal funktionieren. 4-5 Stunden später seien die Triglyceride bereits um 150% gestiegen und der Blutfluss habe sich weiter verlangsamt.

Das sagt die Medizin dazu, aber problematisch wird auch das nur, wenn man sowas in jeder Mahlzeit macht (was viele Menschen machen) und wenn man es über Jahre so treibt (was auch viele Menschen machen)

Schritt 2 ist für das PCRM daher echten Käse gegen Käseersatzprodukte auszutauschen. Die sind häufig auch noch sehr fettig und salzig, aber sie enthalten z.B. kein Cholesterin und nicht so viel Fett. Manche alternativen Käseprodukte enthalten sogar essentielle Fette wie Omega 3, daher ist man damit schon mal besser dran als mit echtem Käse.

Und last but not least - also für mich jedenfalls - wird dann in Schritt 3 erwähnt, dass Käse tatsächlich regelrecht süchtig macht. Das ist Absicht der Natur, denn ein Säugling muss nach etwas süchtig sein, dass essentiell lebenserhaltend für ihn ist: Sowohl ein Kalb als auch ein Menschenbaby sollte absolut alles dafür tun an diesen essentiellen Stoff zu kommen, daher hat die Natur es so eingerichtet, dass Milch auf das Belohnungssystem wirkt indem sie Kasomorphine enthält, die sogar 1/10 der Wirkung von Morphin haben. (Tatsächlich wird hier beim PCRM nicht nur erwähnt dass Milch Kasomorphine enthält, die bei der Verdauung von Kasein entstehen sondern ebenso regelrechte Morphine). - Es herrscht noch viel Debatte darum ob Kasomorphine die Blut-Hirn-Schranke überwinden können und ähnliches aber man geht davon aus, dass zumindest in der Peripherie des Körpers Kasomorphine den Job von Morphinen machen und so z.B. auch die Ursache sind warum Käse den Darm lähmt (Morphin macht das auch) und warum es so schwer ist sich den Käse abzugewöhnen.

Aufgrund des hohen Fett- und Salzgehalts gehen natürlich auch vegane Käsealternativen auf das Belohnungssystem, aber alles in allem sind sie besser für die Gesundheit der westlichen Welt ausgelegt als richtiger Käse. - Man kann daher seinen Käsekonsum reduzieren und/oder sich nach wohlschmeckenden Alternativen umsehen oder, und das ist am besten, Käse ersatzlos streichen. Er ist weitestgehend überflüssig...

Menü des Tages am 26. Januar 2016 

Brokkoli mit Tomate


Hirse mit Erdnussbutter, Leinsamen, Paranuss, Banane, Acai, Orange, Sunwarrior


 1 l Amecke Eisen, B12 und Vitamin C-Saft



Grüne Suppe und 1 Pitatasche (leider Weißmehl)


Banane mit Erdnussbutter



hv Mandeln


1 Nakd Cashew Cookie Riegel


1 Pure Banana-Muffin mit Heidelbeere


Grüne Suppe mit 2 Pita Taschen


2,8 l Gerolsteiner medium

Ich muss gestehen, ich habe nach der Fehlgeburt ziemlich mies gegessen. - Also, erstmal habe ich gar nichts gegessen die ersten 36 Stunden, bis ich dann das Gefühl hatte, dass ich wieder was bei mir behalten konnte. Am Vormittag des Folgetages, habe ich sogar Wasser erbrochen! - Aber schlussendlich ist das ja eh das was ich glaube, was auch das True North glaubt. Zur Genese von Krankheiten muss man fasten, im Bett bleiben und trinken. Das habe ich auch hier so gemacht. Instinktiv...

Na und dann hatte ich ordentlich Hunger, fand es nicht schlimm hochkalorische Nahrung zu essen, weil ich ja ein Defizitit hatte und fand es auch nicht schlimm mein Belohnungssystem zu füttern. Ich habe daher, neben meiner normalen Nahrung, auch Schokolade gekauft und Eis gegessen und mit meinem Vater am Wochenende eine Flasche Wein leer gemacht. Und jetzt bin ich wieder gehooked.

Der Saft, den ich gekauft habe um meine Blutbildung anzukurbeln trägt auch dazu bei. Er geht superschnell ins Blut, was für das Eisen, Vitamin C und B12 gut ist, aber für den Zucker gilt das ja auch. - Gut, ist mir gerade egal, aber ich merke wie mich Gelüste überkommen und gestern habe ich dem noch ein wenig nachgegeben. Abends waren die Gelüste dann so groß, als der Naked Riegel aus meinem Rewe und die Ecke nicht mehr ausreichte, dass ich noch Muffins gebacken habe, völlig fettfrei und vollwertig und die waren sehr gut dafür geeignet. Meine Hautfarbe verbessert sich von Tag zu Tag...Ich bin weniger blass...aber so langsam sollte ich mich wieder auf Strukturen besinnen...

Und ich mache mir absolut keine Vorwürfe deshalb. Ich finde ich hatte jedes Recht dazu nicht "die Starke" zu markieren sondern dem einzigen Mechanismus nachzugeben, den ich kenne um Schmerz und Trauer zu bewältigen. Es ist zwar traurig, dass ich nur diesen Mechanismus kenne, aber die Prägung ist nun mal passiert. Ich komme am Ende des Tunnels schon wieder an neuen Sonnenschein...

Gott, es lief alles so perfekt...ich wusste, dass alles zu perfekt war und dass irgendwas kaputt gehen würde...Nur dachte ich, mir würde die Untermieterin abspringen und ich würde ohne Geld in den USA stehen...

Alles Liebe,

Silke


Kommentare:

  1. Ich glaube, dass es ganz normal ist, dass nach einem solch einschneidenden Erlebnis nicht alles normal weitergeht. Das ist ja auch gar nicht möglich. Insofern denke ich, dass es richtig ist, dass du dir da keine Vorwürfe machst. Stattdessen hast du dich jetzt ja wieder auf deine ursprüngliche Ernährung zurück besinnt und das ist ja das wirklich wichtige.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Silke, finde es grossartig, wie offen du auftrittst. Habe Dir 1000 Euro überwiesen. Ich finde deine Arbeit hat das verdient.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, danke! - Ich weiß nicht was ich sagen soll...Bei so viel Großzügigkeit bleiben mir die Worte und die Spucke weg!!!
    Ich werde das Geld in den USA einem guten Nutzen zukommen lassen und alles berichten, was ich im True North lernen kann weitergeben, so dass die ganze Welt was davon hat! - Ich hoffe, das ist in deinem Sinne.:-)

    In tiefer Dankbarkeit,

    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Also ich esse weiterhin meinen wundervollen Käse und nehme einfach roten Reis nach dem Essen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass du ihn als "wundervoll" bezeichnest zeigt allerdings, wie sehr er auf das Belohnungssystem wirkt.;-) - Und seine Konsequenzen lassen sich mit rotem Reis natürlich nicht eliminieren...

      Löschen