Dienstag, 25. März 2014

In den Krallen des Bösen...



Spätestens seit dem Wochenende ist mir klar, dass McDonalds die Ausgeburt der Hölle ist und dass sich alle negativen Energien der Welt dort bündeln.

Mir ist dort so etwas schreckliches passiert, dass ich ab sofort McDonalds wirklich für immer meiden werden. Ich werde sogar räumlich einen großen Bogen darum machen. Aber wieso war ich überhaupt dort?

Gruppenzwang. Ich war Samstag Abend in einer Opernpremiere, danach mit befreundeten Sängern noch was trinken und danach eigentlich für was Süßes noch bei McDonalds. Und dort ist mir dann meine Handtasche geklaut worden. Ein weiterer Gast hatte gesehen, dass jemand mit der Tasche gerade raus gelaufen war, also bin ich hinterher um zu schauen, ob ich noch jemanden sehe, sah ich nicht, aber drei Polizisten schlenderten da draußen rum. Also habe ich denen gesagt, dass mir gerade meine Handtasche geklaut wurde und der Dieb noch irgendwo hier sein müsste. Daraufhin wollte die Polizei meine Personalien aufnehmen. Ich sagte, sie sollten jetzt nicht meine Personalien aufnehmen, sondern dem Dieb nachjagen, der ja noch hier irgendwo sein muss. Darauf fragte einer der Polizisten, ob ich mich ausweisen könnte. Ich sagte, natürlich nicht, meine Tasche sei geklaut worden und da sei mein Personalausweis drin. Daraufhin wurde ich aufgefordert mit zu kommen. Ich sagte, ich würde nicht mitkommen, denn ich sei das Opfer, die Bestohlene, sie sollten sich lieber darum kümmern, dass der Dieb gefasst wird.

Und dann ging es los. Ich hab schon mal darüber geschrieben, dass ich Polizei hasse. Polizei ist das niederträchtigste, faschistischte, unfähigste Organ in diesem Staat. Ein steuergelderverschlingender Nichtsnutz und meinetwegen können sie alle zur Hölle fahren. - Eine solche Einstellung zur Polizei ist natürlich nicht nützlich und wenn ich irgendwann mal gute Erfahrungen mit denen machen will, muss ich dringend meine Meinung ändern, das ist mir schon klar.

Ich hab nur schlechte Erfahrung mit Polizei gemacht. Im Bioladen wurde ich mal Opfer eines Trickbetrügers, der mir 300 € aus der Kasse erschlichen hat und die Polizei kackt mich an. Sie haben mich auch schon mal angekackt, weil ich auf dem Fahrrad den Fehler begangen habe auf die Uhrzeit meines Handys zu schauen um nicht zu spät zur Arbeit zu kommen. Das kostet 40 €. Ich wurde auch, vor Jahren schon, mal angehalten, weil ich Kopfhörer beim fahrradfahren auf hatte. Auch das ist verboten. Wegen der Überfahrung roter Ampeln und was weiß ich für Bagatellen. Diese Sachen sind immer aus Unwissenheit meinerseits passiert und jedesmal behandeln die mich wie einen Schweverbrecher anstant freundlich darauf hin zu weisen, dass das und das verboten ist.

Ich wurde auch mal auf der Straße von jemandem körperlich angegriffen, habe Polizei gerufen und keiner ist gekommen. Die sind also total sinnlos und haben absolut kein Talent zu halbwegs sozialverträglicher Kommunikation.

Ich sollte also mitkommen, was ich nicht wollte, weil mir erstens nicht gesagt wurde wieso (Polizei erteilt immer Befehle, sagt einem aber nicht, warum man diese Befehle ausführen soll) und weil ich es sinnvoller fand, dass die den Dieb fassen. Daraufhin haben sie mich abgeführt. Weil ich auch das nicht wollte, habe ich mich zusammenfallen lassen und wurde dann von 3 Polizisten zur Polizeistation getragen. Und weil ich dort auch nicht bleiben wollte, weil es mir auf diese Weise völlig sinnlos erschien einen Dieb zu fassen, hab ich den Versuch gestartet, die Polizeistation wieder zu verlassen, was zur Folge hatte, dass man mich mit Handschellen an eine Bank gekettet hat.

Das muss man sich mal vorstellen! Mich, die Bestohlene, das Oper haben sie in Verwahrung genommen! Ich hab natürlich auch ordentlich rum geflucht und mich wahrscheinlich der Beamtenbeleidigung strafbar gemacht, allerdings hat die Polizei selbst sich der Körperverletzung, unterlassener Hilfeleistung, Freiheitsberaubung und Missachtung der Menschenwürde schuldig gemacht. Sehe ich das falsch, dass es nicht rechtens sein kann, einen Bestohlenen so zu behandeln? Ich hab auch kurz überlegt ob ich doe Presse informieren oder selber Anzeig erstatten soll, aber am besten ist es, das Thema komplett los zu lassen und meinen Frieden mit Polizei zu finden.

Etwas dergestalt, dass ich ja weiß, dass die sowieso total unglücklich und ungesund sind. Sie sind nicht zu sozialkompetenten Verhalten und Empathie fähig. Das macht psychosomatisch krank weil man so keine Freunde haben kann, keine persönlichen Beziehungen und nicht lernt mit seinen Gefühlen um zu gehen und dann z.B. frisst -Doughnuts lassen grüßen. Ich weiß von einer über Essen bloggenden Ex-Polizistin und die ist auch überhaupt nicht in der Lage irgenwas an ihrem Verhalten rational in den Griff zu kriegen. Mein Diabetespatient im Krankenhaus war auch Polizist, Natürlich haben Polizisten auch ganz furchtbare Arbeitszeiten mit Nachtdienst, kein Sonnenlicht, kein Vitamin D und leider, leider sind sie dann auch noch richtig mies in ihrem Job. Wenn man zu doof ist Täter und Oper voneinander zu unterscheiden, kann man keine Zufriedenheit in seiner Arbeit finden.

Natürlich ist mir klar, dass ich das selber angezogen habe. 4 Stunden oder so bevor meine Tasche geklaut wurde, habe ich noch zu einer Freundin gesagt, dass ich sie eigentlich hasse, weil sie total auseinanderfällt und ich eigentlich eine neue kaufen muss. Und McDonalds zieht alles schlecht der Welt an. Selbstmörder, Diebe und Polizisten. Tja, und da ich Polizisten leider hasse, kann ich auch keine guten Erfahrungen mit denen anziehen. Daran muss ich leider echt arbeiten sonst mache ich solche Erfahrungen immer wieder. Ich sollte Mitleid mit ihnen haben, wegen “Seelig sind die Armen im Geiste”, weil sie dumm und unreflektiert sind, weil sie auch gar nicht reflektieren dürfen in ihrem Job, weil sie neben Ärzten die höchste Burnout-Rate haben und das natürlich genau deshalb, weil sie nicht reflektieren dürfen, weil sie sich nicht wie Menschen verhalten dürfen und weil sie ihr Leben verwirken. Und dann machen sie ihren Job auch noch so schlecht, dass ihnen niemand dafür dankbar sein kann! Wilder Westen würde besser funktionieren oder auch Homo homini lupus.

Also, wie gings weiter?: Ich an eine Bank gekettet auf einer Polizeistation, heulend vor Wut über so viel abgrundtiefe Dummheit und Freiheitsberaubung

Zwei Freunde kamen mich retten. Sie haben zuerst draußen auf die Polizei eingeredet, dass mir wirklich meine Tasche geklaut wurde, was die Polizei dann geglaubt hat weil eine Zeugin das ausgesagt hatte und McDonalds den Diebstahl auf Video aufgenommen hat. Natürlich wird die Polizei den Dieb niemals finden, weil sie zu blöd dafür sind und mein Handy und mein Schlüssel war, Gott sei Dank, in meiner Manteltasche. Ich hab auch danach noch Tränen vergossen über so viel Ungerechtigkeit und Faschismus in der Bundesrepublik Deutschland. Aber wer sich mit einem Schwein einlässt, darf sich nicht darüber wundern, wenn er schmutzig wird.

Ich halte es nicht für einen Zufall, dass sich gerade bei McDonalds alles Schlechte in dieser Welt bündelt: Selbstmörder, Tiermörder, Diebe und Polizisten, also werde ich diesen Laden auch unter Gruppenzwang nie wieder betreten. Selbstschutz. Und ich werde mich üben im Mitleid aufbringen für dumme, dumme Polizisten...Auch, für Selbstschutz. Nächstes Mal, wenn ich ihnen begegegne sollte ich nicht ausrasten, weil sie mich so scheiße behandeln, sondern sollte sie darauf aufmerksam machen, dass sie sich selber noch beschissener behandlen als mich. Sie verleugnen sich selber und davon wird man krank, kriegt alle Zivilisationkrankheiten und nen Burnout. Nächstes Mal versuche ich sie freundlich darauf hin zu weisen, was sie sich selber antun. Das ist jedenfalls für mein Karma besser...Sie schaden sich selbst mehr als mir!

Menu des Tages am 24. März

1 Banane
Frischkornbrei aus Hafer, Banane, Apfelmus, Walnüsse, Leinsamen, Paranuss, Zimt, Sunwarrior Vanille

2 Rawmeo

Brot mit Cashewkäse, Tomaten, Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver
2 Möhren

Gemüsepfanne aus Blumenkohl, Möhren, Sellerieknolle, Brokkoli, Petersilie, Salz, Pfeffer, Curry, Garam Masala, ½ Avocado


1 Banane

Tafel Ombar Goji
1 Banane

Rest vom Mittagessen mit 150 g Duftreis


2 Oreos
2 Chi Kugeln


1 Glas Rotwein

Naja, wenigstens läuft alles andere. Es sieht ganz so aus, als käme ich auf diesen Kongress in Frankfurt, wobei ich da auch noch nicht wirklich nähere Informationen habe bzw. wie ich da hin komme und ob ich da schlafen werde müssen etc. Allerdings weiß ich leider auch gerade nicht, ob ich da überhaupt so richtig Lust drauf habe...Ich kann in all meinen Leidenschaften so abgrundtief aufgehen und immer wenn dann irgendwas davon aufhört, kommt ein Loch. Und dann taucht wieder die nächste Leidenschaft auf. Die Polizei-Geschichte hat mir irgendwie von Vitamin D abgelenkt, dabei gibt es durchaus weiter zu forschen.

Stellt sich nämlich raus, dass Singen genau so Glückshormone – und sogar Bindungshormone – ausschüttet, wie ähm, ja, Essen, Drogen, Sex, sinnvolle Tätigkeit und Zufriedenheit. Wer sich irgendein Nahrungmittel abgewöhnen will, kann das Singen anfangen.:-))) Was plötzlich erklärt, warum ich nach dem Gesangsunterricht nie Hunger habe:


Das wirft wieder ein völlig neues Licht auf diese ganze Lustprinzip-Geschichte!

Alles Liebe,

Silke



1 Kommentar:

  1. Ohje Silke, ich sende dir viel Kraft und Sonne, damit du diesen dunklen Tag schnell verdaust. Offensichtlich kann man nur aufpassen, dass man nicht mal auf die Hilfe der Polizei angewiesen ist, wenn einem dann sowas blüht. Bitter, wirklich bitter für den Rechtsstaat. Alles Gute dir !

    AntwortenLöschen