Donnerstag, 8. April 2010

Ernährung TOP, Nikotin FLOPP...

Apotheke

Hallo Liebes,

Tag 383: Ernährungstechnisch war ich toll, nikotinbewältigungstechnisch nicht…:-(((

Ich war früh aus dem Bett, um halb 8 etwa, und aus irgendeinem Grund ist die Zeit unglaublich schnell verstrichen. Ich hatte mir vorgenommen zum Einwohnermeldeamt zu fahren, da ich immer noch nicht umgemeldet war und das hat Öffnungszeiten von 8 – 12 Uhr. Eigentlich zu schaffen, auch mit allem was ich entspannungstechnisch vorher machen wollte. Ich war gerade mal mit dem Blog fertig, da war es auch schon 11 und ich musste mich beeilen. Da kam Stress auf. Außerdem musste ich leider feststellen, dass obwohl ich vor einer Woche schon meine Handyrechnung bezahlt hatte, mein Anschluss gesperrt war. Wegen der Osterfeiertage hatte sich das überschnitten und außerdem rief mein Regisseur an, dass wir heute eine Probe machen, zur selben Uhrzeit wie ich einen Termin für die Plasmaspende habe, den ich also absagen musste….Ohne Handy. Stress, Ärger, die Nerven….Nachdem ich beim Einwohnermeldeamt war habe ich eine Schachtel Zigaretten gekauft. Wieso sollte ich mich jetzt bemühen es mir zu verkneifen, wenn ich doch heute bis inklusive Sonntag eh jeden Tag Rauchen muss???? Allerdings muss ich ab Sonntag wirklich wieder auf Nikorette zurückgreifen. Umweltschutz hin oder her…

Ich habe auf Youtube eine Serie von Video von Victoria Boutenko entdeckt, welche mich sehr beeindruckt haben. Sie sind schon ein Paar Jahre alt und ich weiß auch nicht so ganz genau, warum sie so zugenommen hat. Aber darum geht’s nicht.... Sie sagte bei 100% Rohkost würde man automatisch aufhören Drogen zu konsumieren. Das sei ihrem Mann so gegangen. Der habe vergessen Alkohol zu trinken, als die Familie auf Rohkost umgestellt hat. Ich empfinde es auch so, dass man weniger das Bedürfnis danach hat, aber allein schon aus gesellschaftlichen Situationen kommt es, zumindest bei mir, schon dazu. Ich will halt kein Außenseiter sein. Gesundheit hin oder her. Und selbst in meinen schlechtesten Zeiten ist meine Ernährung noch besser als die von allen anderen. Ab Montag, wenn „Die Räuber“ abgespielt sind, wird es richtig ernst. Fürs Erste wird die nächsten 3 Tage wieder Dosenravioli gegessen.

Sind wir beim Essen: Das war super und auch total leicht

Es liegen keine Reste von einer Party hier rum und ich war nicht in Gesellschaft. Das war ein astreiner 80/10/10 Tag und mir ging es körperlich toll. Allerdings bin ich gegen Nachmittag sehr müde geworden und habe ein Nickerchen gemacht. Als ich vom Einwohnermeldeamt zurück kam, war meine Mitbewohnerin im Garten tätig und daran habe ich mich dann beteiligt. Musste das Yoga, Visualisieren, Schwingen und Joggen weiter aufschieben. Wir wissen aber, glaube ich, immer noch nicht, was wir genau mit dem Garten machen wollen. Vielleicht sollte ich mir mal ein Buch zu dem Thema besorgen. Es ist ja auch kein richtiger Garten, sondern nur ein Hof, man muss also erfinderisch werden und ich habe nicht genug Gartenerfahurng um mir ad hoc was einfallen zu lassen.

bontana - Wellness für zu Hause

Darüber hinaus stelle ich fest, dass meine Haut trocken wird, bzw. sich erneuert. Das ist auch eine Erfahrung die ich schon öfter, und speziell bei 80/10/10 gemacht habe. Das hängt sicher auch mit dem verringerten Fettanteil zusammen, tut aber im Endeffekt gut. Der Körper stellt sich wieder auf ein vermindertes Fettlevel ein und produziert nicht mehr so viel Talg. Gleichzeitig sind mehr Nährstoffe für die Regeneration vorhanden.

Und dann finde ich so langsam Gefallen daran, Dr. Grahams 80/10/10 Suppen zu machen. Das ist quasi wie Gourmet Rohkost zubereiten, auch, oder vielleicht gerade, weil ich sie immer abschmecken muss. Sie sind mir nie süß genug. Gestern habe ich Rosinen rein gegeben und das hat’s gebracht. Grünzeug hatte ich auch genug somit bin ich, zumindest mit der Nahrungsmittelauswahl sehr zufrieden.

Also, was gab’s zu essen?:

2 Bananen
a. 400 g Trauben
2 Bananen
Banane-Sellerie-Smoothie + Aloe
Der ROHsterhase musste dran glauben (der Arme)
10 eingeweichte Datteln
handvoll Kürbiskerne (15 g)
Suppe aus Spinat, Orangen und Paprika zu gleichen Teilen (ca. 150 g) mit Rosinen als Einlage
Salat aus 1 Kopfsalat, Alfalfa, 2 Frühlingszwiebeln, Rosinen und einem Dressing aus 1 Orange, 1 Banane, Stückchen Kohl (Resteverwertung), Aloe und Estragon (auch Restverwertung)

Davon war ich satt. Gut satt nicht voll gestopft satt. Man ist nach 80/10/10 immer noch so schön leicht. Wie konnte ich das alles vergessen? Das ist toll!!! Naja, nicht zurück schauen, sondern nach vorne. Heute ist, wie gesagt Probe, auch wenn eine der Schauspielerinnen nicht kann, aber es tut sicher allein schon gut, sich nach 4 Wochen mal wieder mit dem Stück zu beschäftigen. Und natürlich freue ich mich drauf, endlich die Zeitung in die Finger zu kriegen auf deren Cover ich bin :-))))))

Alles Liebe,

Silke

bontana - Wellness für zu Hause

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen