Sonntag, 25. April 2010

Potluck + Geldwunder....;-)



Hallo Liebes,

Tag 400: Was für ein großartiger, rohköstlicher – das Gesetz der Anziehung bestätigender Tag ;-) Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, also am besten von vorne.

Ich hatte überhaupt keine Lust joggen zu gehen und auch das Wissen darum, dass am 12. Mai ein Wettkampf, wenn auch nur um10,5 km ist, konnte mich nicht vor die Tür kriegen. Auch nicht das absolut wunderschöne Wetter. Wahrscheinlich war ich am Vortag einfach zu viel unterwegs und mein Körper hatte genug. Außerdem ist Samstags normalerweise eh mein Pausiertag, allerdings hatte ich die Woche über eh schon recht wenig getan, so dass ich es eigentlich für erforderlich hielt, laufen zu gehen.

Ich habe aber das komplette Entspannungsprogramm gemacht und auch wieder das „Dankbarkeitsbuch“ verwendet und das löst wirklich was aus bei mir. Mehr, als das Visualisieren. Vielleicht ist es aber auch die Verbindung aus beidem, aber mit dem Dankbarkeitsbuch bin ich völlig selig. Durch die Fokussierung auf alles was toll ist in meinem Leben, habe ich mal wieder erkannt, was ich momentan für ein tolles Leben führe. Und die Konzentration auf das Positive bringt dann natürlich noch mehr Positives in mein Leben.

Eine Sorge hatte ich aber, nämlich das liebe Geld. Das Potluck was angesetzt, ich hatte mir überlegt was ich zubereiten wollte und musste nun dafür einkaufen. Ich schaue in meine Haushaltskasse und stelle mit Entsetzten fest dass da nur noch 10 € drin waren. 27 € hatte ich noch auf dem Konto und das nächste Geld ist erst Ende nächster Woche zu erwarten. Meine Überlebenshoffnungen ruhten darauf, dass mein Bluterguss verheilt und ich möglichst bald wieder zur Plasmaspende gehen kann. Oder darauf, dass das Geld vielleicht doch schon ein paar Tage früher käme. Schließlich kommt alles was ich brauche zu mir. ;-)Ich war auf dem Weg zur Bank und habe darüber reflektiert was das Schicksal wohl von mir will. Ob es mich doch wieder zum Fasten führen will, was ich eigentlich nicht möchte, was dann wahrscheinlich zusätzlich dazu führen würde, dass meine Blutwerte nicht stimmen würden und ich wieder kein Plasma spenden könnte.... Gleichzeitig erinnerte ich mich daran, dass schon alles gut werden würde.

Später stehe ich vor dem Geldautomaten, gebe 25 € zum abheben ein, ziehe das Geld und der Automat sagt mir, ich hätte noch 45 € haben auf dem Konto! – Ein Wunder!!! – Durch das Gesetz der Anziehung hergestellt, durch meine Affirmation erzeugt oder durch die Gelassenheit, das schon alles gut werden würde. Egal, das war meine Rettung für den Rest des Monats. Es kam nur eine Geldquelle in frage und die musste ich, als ich wieder zuhause war, per Internet überprüfen.

Richtig, Amazon.de hatte mir einen Teil meiner Provision ausgezahlt, die ich durch die Links auf meiner Seite und den Blog zu amazon geschaltet habe.
An dieser Stelle einen ganz herzlichen, lieben und tief empfundenen Dank an all die unter euch, die über dieses Blog oder meine Seite, bei Amazon bestellt haben. Ich habt mich gerettet!!! Fühlt euch geknutscht! Schmatz!!!

Über Facebook kam gestern die Nachricht von Rohkoch Andreas Vollmert, dass er seinen eigenen Schokoladenshop eröffnet hat. Jetzt kann ich sogar alle Zutaten direkt in Köln besorgen, man kann sie natürlich auch bestellen. Ich habe bisher noch keine Preise verglichen und auch noch nicht detailliert alles durchgeschaut, was er im Sortiment hat. Aber je größer das Angebot Bundesweit wird, desto besser.



So, und dann wurden Zutaten für das Potluck eingekauft. Ich habe Zucchinispaghetti und Salat mit Ceasar-Dressing geplant. Bekam beim Einkaufen aber das Problem, dass ich keinen gefrorenen Basilikum gefunden habe, mein frischer noch nicht nachgewachsen ist und der getrocknete auch fast leer war. Also habe ich eine Packung italienische Kräuter von Iglo gekauft, mehr getrockneten Basilikum und dann zuhause experimentiert und abgeschmeckt. Das hat ganz gut funktioniert und war auch sehr lecker.

Ich hatte ja keinen Schimmer ob überhaupt jemand kommen würde, aber im Laufe des Tages trudelten 2 Zusagen ein. Das hat mir gereicht. Beides Mädchen! – So wurde es dann nicht nur ein Potluck sondern auch ein Mädelsabend ;-)

Und mit den beiden hatte ich einen absoluten Glücksgriff getan, die waren nämlich absolute Botaniker. Ich habe von Pflanzen so gut wie gar keine Ahnung. Ich kenne Brennnesseln, Löwenzahn, Gänseblümchen und Küchenkräuter. Sonst nichts, obwohl ich 2 Bücher über Wildpflanzen habe. Aber entdecke die mal in Köln. Nun wurde mir gestern gesagt, dass auf meinem Hof Zitronenmelisse wächst, Erdbeeren, Lavendel, ein FEIGENBAUM (Hammer) und wahrscheinlich auch Sauerampfer. Ich solle die Pflanzen ausbuddeln und eintopfen. – Das will ich jetzt, weiß nur noch nicht wann. Ich bin nämlich gestern auch noch nicht all meine Flyer los geworden und heute mache ich einen Ausflug.

Zu Essen gab es dann 3 Salate, Zucchinispaghetti und ein Kuchen wurde auch mitgebracht. Ich persönlich mag zu Knoblauchgerichten gern Rotwein, also habe ich davon auch eine Flasche auf gemacht. Ich war aber die Einzige, die davon wollte. Hier Fotos!!!!

                                                                   Katharinas Kuchen


                                                       Unser Potlucktisch (eine umfunktionierte Bank)

                                Mein Kater fühlte sich offensichtlich vernachlässigt und wollte mit aufs Foto

Und es war soooo schön mal wieder richtig ausgiebig über Rohkost diskutieren zu können. Was man so ausprobiert hat, welche Erfahrungen man gemacht hat, wie man überhaupt auf das Thema „Rohkost“ gekommen ist und wie man in der Gesellschaft damit umgeht. Es lohnt sich wirklich mal eins aufzusuchen oder selbst eines zu veranstalten. Wer Interesse daran hat sollte sich an Germany Goes Raw wenden. Da gibt es eine Liste von 80 deutschen Großstätten und den Potlucks in der Nähe. Wenn in eurer nähe keines ist könnt ihr selbst eins initiieren.

Naja und dann, habe ich es auch geschafft endlich mein Dörrgerät einzuweihen, weil ich eh in der Küche stand. Dazu habe ich das Knoblauchbrotrezept von Ursula verwendet, was auch bei Germany Goes Raw gepostet wurde. Es ist sehr einfach und enthält günstige Zutaten. Außerdem ist Knoblauchbrot einfach toll. Ich hatte keine Fenchelsamen, also habe ich einen halben TL Kreuzkümmel verwendet, was auch sehr gut passte. Leider war es mir nicht möglich das Knoblauchbrot rechtzeitig zum Potlucksbeginn fertig zu stellen, aber zur fortgeschrittener Stunde, saßen wir Mädels dann vorm Dörrgerät und mussten das Brot probieren. Es war köstlich! Und so einfach herzustellen. Das ging so schnell!!! – Wirklich viel einfacher als selber Brot zu backen. Ich habe mich echt gefragt, warum das nicht jeder so macht. Später wurde mir gesagt wieso: Weil Weißmehl einfach saubillig ist. – Aber doch auch sauungesund.


Wenn man geschickt plant ist eine Rohkostküche auch viel billiger einzurichten als. Für 300 € kann man Dörrgerät, Standmixer, Pürierstab und Spiralschneider bekommen. Wahrscheinlich sogar noch billiger. Auch hier mal wieder meinen Dank an Amazon, die so eine riesiger Auswahl an waren haben.

Was gab’s zu esen?

2 Bananen
150 g Trauben
 8 Datteln
150 g Trauben
1 St. ungetrocknetes Knoblauchbrot (auch das war schon lecker)
Salate vom Potluck sowie Zucchinispagetti und Kuchen


1 fertiges Knoblauchbrot (s.o.)

Und das Dörrgerät macht regelrecht Spaß. Wenn ich, die paar Male, irgendwas im Ofen getrocknet habe, war natürlich zum einen die Temperatur zu hoch, auch bei Umluft saß Kondenzwasser an der Scheibe, die Luft kam nicht von unten an das Trockengut und ich musste zwischendurch immer checken, wie weit es ist. Außerdem ließ es sich immer schwer vom Blech lösen, da Backpapier irgendwie nicht richtig funktioniert fürs trocknen. Da braucht man wohlmöglich eine Silikonmatte.

Ich kann das Gerät so weit bedingungslos weiter empfehlen. Es hat 3 Stockwerke, die Temperatur lässt sich von 30-70° einstellen, es hat einen Ventilator und 24 Monate Garantie. Da kann man wirklich nichts sagen für 109 €. Ich bin absolut zufrieden.

Und heute gibt’s einen Sonntagsausflug mit meinem Joggingfreund. So was habe ich nicht mehr gemacht seit ich Kind war. Er hat ein Auto, was ich nicht habe, und ich glaube wir fahren irgendwo ins Bergisch. Vielleicht sollte ich mein Wildpflanzenbuch mitnehmen und die Natur entdecken. Guter Plan!

Alles Liebe,

Silke

LCD TV-Gewinnspiel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen