Montag, 18. Januar 2010

Wie man soziale Situationen erfolgreich bewältigt....



Hallo Liebes,

Tag 301: Ich kriege mehr Hunger.

Gestern war ein schlechter Tag dafür, weil ich nicht zuhause war und echte Schwierigkeiten hatte damit umzugehen. Nach, ich glaube 2 Wochen unbeabsichtigter Reduktionsdiät, erlange ich so langsam wieder mein Normalgewicht was den Körper dazu animiert, das jetzt auch halten zu wollen und eben mehr zu essen.

Um 14 Uhr gestern war ich mit den Kollegen verabredet, ich musste aber schon vorher, um 12 Uhr, einen Freund zum Kaffee trinken treffen, der, für den ich die Mandel-Dattel-Kugeln gemacht hatte, denn die hatte ich am Vortag vergessen mit zu bringen. So war ich dann 9 Stunden außer Haus und Rohkost war unter diesen Umständen echt nicht leicht zu bewerkstelligen.

Ich hatte ja angekündigt Obst mit zu bringen, und ich habe auch direkt zur Erklärung angebracht, dass ich über Weihnachten zu viel gefuttert hätte und auf Obstdiät sei. Ich fürchte wirklich, solch eine Erklärung wird leichter akzeptiert als „Ich esse nur Rohkost“. „Rohkost“ ist, im Gegensatz zu Obst, kein alltagssprachliches Wort…Irgendwie. Außerdem ist aber auch meine Motivation jetzt viel Größer dran zu bleiben, weil die Ergebnisse momentan so viel befriedigender sind als sonst.

Ich hab mich aber gestern früh auch kurz mal im Forum von rohkostszene.de rumgetrieben und ehrlich, ich werde richtig irritiert, wenn Leute mit Fleischrohkost ähnlich schöne Empfindungen schildern, wie ich sie momentan habe. Das ist komisch. Das passt alles nicht zusammen. Ok, ich habe auch noch nie ein Fleischrohkostbuch gelesen und ich komme, was meine Entwicklung betrifft, einfach aus einer anderen Richtung. Wenn es eine vegane Rohkost gibt, die funktioniert, dann ist das die Variante von Graham und so lange die für meinen Körper auch funktioniert, sollte ich dran bleiben. Wenn ich Gegenanzeigen feststelle, kann ich ja immer noch was ändern. Was auch immer. Gott, ich bin echt leicht zu irritieren.

Die Situationen des „Kaffee trinken gehens“ habe ich mittlerweile sehr gut im Griff, da ich dann einfach Tee bestelle. Hat sich bisher auch noch niemand dran gestört. Allerdings wurde ich gestern quasi gezwungen einen Kandis-Zucker zu lutschen bzw. ich war einfach nicht in der Lage mich zu wehren….Weiß der Himmel wieso.

Als ich später bei meinem Regisseur zuhause war, hat dessen Frau dann auch sogleich Negerküsse und sonstige Leckereien ausgepackt. Ich habe dann ein Packung Trauben dazu gelegt und die kamen auch ganz gut an. Außerdem habe ich mich bei meinen mitgebrachten Bananen bedient so hab ich dann die Zeit bis zum Abendessen rum gebracht. Durch das Kaffee-trinken um Mittag, ist mir aber auch schon eine Mahlzeit entgangen, vielleicht war auch deshalb der Hunger so groß.

Schweres Erdbeben auf Haiti - Helfen Sie mit einer Spende und unterstützen Sie die Hilfsaktionen von SOS Kinderdorf!

Ich hatte Glück, dass die Frau des Regisseurs aber auch einen Salat gemacht hatte, so konnte ich zumindest davon mitessen und er schmeckte auch besser, als die Salate, die es bei unseren letzten Treffen gab. Zu dem Salat habe ich eine ganze Packung Cherrytomaten verspeist, welche sehr lecker waren. Wenn ich jetzt daran denke, läuft mir schon das Wasser im Munde zusammen. Das Dressing für den Salat war natürlich nicht roh, sondern, meines Erachtens aus der Tüte. Diese Tütchen mit dem Saucenpulver, wo man nur noch Öl unterrühren muss. Es schmeckte ok, ein bisschen zu sehr nach Essig, aber das haben die Tomaten wieder ausgeglichen.

So finde ich, war das für eine soziale Situation fantastisch von mir gemeistert. Der Diätausrede sei dank. Die kann ich nur leider nicht immer anbringen. Wird Zeit, dass ich mich an die Aussage gewöhne: „Wenn ich nur Obst und Salat esse fühle ich mich einfach absolut großartig und unschlagbar.“ Noch ist es jedenfalls so. Ich hatte gestern Abend aber auch wieder dieses Entgiftungskopfdrücken und den ganzen Tag über auch sehr viel Durst.

Ich habe mir aber auch ein Glas Wein gegönnt. Ich wollte zwar mit dem Alkohol kürzer treten, aber der war bio, roh und außerdem natürlich fettfrei. Graham vertritt allerdings die Theorie, dass es Schwachsinn ist, etwas vergorenes zu konzumieren.

Und dann, als ich zuhause war fand ich ein ca. 3 Monate altes Ferrero Küsschen in meiner Handtasche und hab mir gedacht: „Drauf gekackt“ und es gegessen. ;-) Manchmal ist man echt komisch ;-)

Was gab’s sonst zu essen?:

Smoothie aus 2 Bananen, 2 Kiwi, 1 Mandarine und Ruccola
4 Datteln
2 Bananen
8 Datteln
1 Mandel-Dattel-Kugel
2 Bananen
ca. 300 g Trauben
1 Banane
1 Glas Biorotwein
2 Teller Eisbergsalat mit Tütendressing
250 g Cherrytomaten
8 Datteln
1 Ferrero Küsschen

Nicht genug Grünzeug, aber unter diesen Umständen erlaubt. Ich bin froh, das ich überhaupt 99,5 %ig roh geblieben bin. Wenn ich neue Leute kennen lerne, versuche ich denen immer zu gefallen, indem ich mich ihrem Essverhalten anpasse. Wenn ich sie länger kenne, integriere ich dann peu a peu mein eigentliches Verhalten und die wundern sich dann darüber, dass ich mich verändere. Ist total bescheuert von mir. Ich sollte wirklich trainieren zu meinem eigenen Essverhalten zu stehen. Ich habe zu wenige plausible Gründe, warum ich Rohkost bevorzuge schließlich bin ich nicht krank oder Laktose/Glutenintollerant oder fett. Wenn dieses totale Wohlbefinden und Hochgefühl aber anhält, dass ich momentan verspüre, wird das ganz schöner Wind unter meinen Flügeln sein.

Ach so: bevor ich es vergesse. Es gibt eine Neuerscheinung auf dem deutschen Buchmarkt.



Ich habe das Buch in Englisch und es ist wirklich toll. Zwar viele Rezepte, für die man ein Dörrgerät braucht und manchmal auch spezielle Zutaten, aber es enthält alles was das Rohkostherz begehrt. Eis, Cracker, Pralinen, tolle Salate, Tortillas, Brote etc. Außerdem ist es wunderschön gestaltet. Natürlich fett- und salzhaltig aber man muss sich ja auch mal was gönnen und man ist ja auch mal in sozialen Situation und: Rezept erleichtern natürlich den Einstieg und das Durchhalten immens, wie ich finde. Außerdem verschaffte es mir persönlich immer ein Gefühl der Beruhigung Rohkostrezeptbücher im Schrank zu habe, denn ich kann mittlerweile wirklich jedes Nahrungsmittel durch ein rohes Pendant ersetzen. Ich tue es nie, aber ich könnte, und das beruhig…;-)

Alles Liebe,

Silke

Umzug - Angebote kostenlos und unverbindlich bei umzug-easy.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen