Samstag, 23. Januar 2010

Lüge....???

bontana - Wellness für zu Hause

Hallo Liebes,

Tag 306: Joseph Goebbels, Reichspropagandaminister unter Adolf Hitler, soll gesagt haben: „Je großer eine Lüge, desto mehr Menschen glauben sie“. Ich bin vor kurzem über dieses Zitat gestolpert und ich fühle eine seltsame Verbundenheit. Ein wenig als würde es alles was in meinem Leben schief lief erklären.

Es gibt so viele Dinge die uns beigebracht werden – in der Schule, durch das Elternhaus, von der Kirche – die wir einfach so glauben ohne es zu hinterfragen. Mit 10 habe ich geglaubt, dass ich spätesten mit 25 ein Haus, einen Mann und ein Kind haben würde. 25 wurde ich im Jahr 2000. Vielleicht ist die Ehe eine Lüge? Schließlich wurde sie im Mittelalter von der Katholischen Kirche erfunden um die Unzucht einzudämmen.Vielleicht ist die Hollywood/Opern/Romane-infiltrierte Vorstellung von Liebe, die wir haben eine Lüge, warum gäbe es sonst so viele Scheidungen und so viele Singles. Unter Garantie ist aber das schulmedizinische Weltbild, dass die Chemie für jede Krankheit ein Medikament erfinden muss, eine Lüge.

Ich bin vorgestern von einem Freund angegriffen worden, warum ich so peinliche Sachen mache, wie im Internet über meinen Stuhlgang zu berichten und dass mein Rohkosttrip völlig krank sei. Ihm sei das jedenfalls peinlich.Ich dachte mir, sicherlich wäre ihm auch peinlich sich auf der Bühne auszuziehen. Mir nicht. Ich bin Schaupielerin. Die Menschen sind verschieden. Einem meiner Schauspielerkollegen macht nichts mehr Spaß auf der Bühne onanieren spielen zu dürfen. Das möchte ich dann wieder nicht. Ist doch OK!!! 200 Jahre nach der Französischen Revolution und der Aufklärung werde ich doch wohl noch die Freiheit haben selber zu entscheiden, was ich in meinen Körper aufnehmen will. Ich werde doch die Freiheit haben, selbst entscheiden zu können was mir gut tut. Von "Pressefreiheit" mal ganz abgesehen. Ich bin kein Kleinbürger und ich werde auch nie einer sein, noch strebe ich das an. Aber jeder der das für sich als Lebensentwurf wählt, darf das selbstverständlich, ohne dass ich ihn dafür als mensch verurteile.

Mir ist natürlich auch klar, dass Leute einen nur angreifen, wenn das Problem sie selbst sind. Ich mache es nur schaubar. Ich habe aber mittlerweile einen Punkt erreicht wo mir in vielerlei Hinsicht egal ist, was die Leute denken. Und Leute, die meine Entwicklung behindern, sind nicht sonderlich sinnvoll in meinem Leben. Es ist mir nicht immer egal, aber häufig doch, und ich bin sehr froh darüber.

Zurück zum Thema Lügen: Man sollte wirklich alles in seinem Leben hinterfragen und nichts ungesehen, unreflektiert und unausprobiert glauben. Das waren nur 3 Bereiche die ich oben angesprochen habe, aber sicherlich gibt es noch viele mehr. Und wenn man dann reflektiert hat kann man für sich die richtige Entscheidung treffen und wenn die dann anderen Leuten nicht passt, dann ist das deren Problem, weil sie eben nicht reflektiert haben.

bringmirbio  der Online-Lieferservice für Bioprodukte

Ich bin heute eingeladen auf einem 80/10/10-Rohkosttreffen und ich freue mich voll. Da kommen so viel Leute, also 8 oder so, die 80/10/10 so viel länger machen als ich werde so viel lernen.

Gestern ist mir aber was Merkwürdiges passiert. Ach ja, hatte ich gestern schon geschrieben, das mit dem Knoblauch. Der roch so gut, dass ich am liebsten hätte reinbeißen wollen.

Ich bin immer ein großer Knoblauchesser gewesen aber laut Natural Hygene (Natürliche Gesundheitslehre) gehören Kräuter und Lauchgewächse nicht in die Ernährung des Menschen. Ich bin aber durchaus davon überzeugt, dass sie Heilwirkung haben, obwohl sie natürlich eigentlich auch nur syptombehandelnd wirken wie andere Medikamente.
Ich habe das meiner Freundin, die das Treffen heute veranstaltet, gestern am Telefon geschildert und sie sagte, sie kenne das. Das hätte sie auch manchmal. Ihr Tip war mehr oder weniger dem nach zu geben, dann würde zumindest dieser wunderschöne Knoblauchduft nicht mehr auf meine Nase wirken.

Ich habe also Knoblauch geschält und rein gebissen. Ganz sanft nur und es dauerte auch nicht lange, dann hatte ich genug davon. Ich hab dann, instinktiv irgendwie, die Knoblauchzehe halbiert und eine Paprikaschote damit eingerieben, wie man das sonst mit Brot macht. Das hatte zur Folge, dass ich den ganzen Rest des Tages Knoblaucharoma im Mund hatte. Sehr witzig. Das war wirklich eine lustige Erfahrung.

Ich weiß nicht mal, ob ich die Auffassung der Natürlichen Gesundheitslehre teile. Es gibt nur, glaube ich, keine Rezepte mit Knoblauch, in denen kein Salz vor kommt, deshalb habe ich in den letzten 3 Wochen halt keinen Knoblauch gegessen.

Wie gesagt, ich bin hier nicht dogmatisch, es läuft nur alles momentan so gut. Ich kann sogar Carobkugeln im Kühlschrank liegen haben, ohne sie zu verschlingen.

Was gab’s zu essen?:

Greensmoothie aus Ruccola, 1 Mandarine, 3 Bananen, ½ Miniromana und 2 Datteln
1 Khaki
2 Bananen
1 handvoll Trauben
200 g Cherrytomaten
1 Mandarine
Salat aus 3 Miniromana, Sonnenblumenkeime, 2 Mini-Frühlingszwiebeln und einem Dressing aus 2 Blutorangen, ¼ Avocado und einer Prise Stevia (Datteln waren aus)
3 Cherrytomaten
1 rote Paprika mit Knoblauch eingerieben
Ruccola-Mandarinen-Smoothie
2 Bananen
Ruccola-Mandarinen-Smoothie
1 Banane

Das waren 15,5 Weight Watchers Punkte. Es wird und wird also nicht mehr. Ich fühle mich jeden Tag dünner und wohler in meinem Körper. Jetzt gerade stelle ich auch fest, dass meine Haare immer weicher werden und mehr Spannkraft bekommen. Wenn das so weiter geht bin ich wirklich überzeugt von der ultimativen Ernährungslüge. Die momentanen Veränderungen hauen mich wirklich um und die Leichtigkeit mit der ich das durchziehe auch. Ich fange an mich wie ein Superheld zu fühlen…;-) Nein im Ernst, diese Lebensgefühl kannte ich nicht Jeder der diese tolle Erfahrung nicht machen will darf das auch gerne. Der hat meinen Segen, und mein Mitleid. Ich wünschte aber, jeder Kritiker künnte nur einen Tag den Körper mit mir tauschen und einmal selbst erfahren, wie sich das anfühlt. Das ist unglaublich voller Energie zu sein ohne Kaffee und Zigaretten, Gelassen zu sein, im Moment zu sein und gleichzeitig in sich zu ruhen. Ich bin dankbar.

Alles Liebe,

Silke

Gewinnen statt Träumen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen