Mittwoch, 30. Dezember 2015

Ich bin schwanger!



Mich haben in den letzten 6,5 Jahren unglaublich oft Fragen bezüglich Ernährung und Schwangerschaft erreicht. Die meisten davon wusste ich nicht ausgiebig genug zu beantworten, weil ich mich noch nie detailliert mit den Nährstoffbedürfnissen des schwangeren Körpers auseinander gesetzt habe. Das habe ich mir aufgehoben für die Zeit in der ich selber schwanger bin, denn darüber hinaus habe ich genug andere Dinge zu tun, als mich mit Problemen zu beschäftigen, die ich (noch) nicht habe.

Tja, und das hat sich jetzt geändert ;-)

Am Montag blieb meine Regel aus, ich habe einen Schwangerschafttest (oder besser 3 gemacht) und er war positiv (oder besser alle 3).

Nun muss ich dazu sagen, dass das absolut geplant war, auch letzten Monat schon, aber erst diesen Monat habe ich wirklich alles gemacht, was Frau so machen kann und die fruchtbaren Tage zu bestimmen: Zervixschleim, Temperatur, Rechnen und Ovulationstest. Alles 4 hat mich hingegen völlig verwirrt, weil nicht alles am gleichen Tag eindeutig reagiert hat und so dachte ich eigentlich ich wäre diesen Monat zu spät dran mit der Befruchtung. War ich dann wohl doch nicht...:-)

Naja, das Internet weiß, dass es bei Frauen über 35 durchschnittlich ein Jahr dauert, bis sie schwanger werden, auch wenn sie immer in ihrer fruchtbaren Zeit Sex haben. Wenn es länger als ein Jahr dauert soll man einen Arzt aufsuchen und seine und die Fruchtbarkeit des Partners überprüfen lassen. Das hängt meistens damit zusammen, dass es das befruchtete Ei nicht schafft sich in die Gebärmutter einzunisten. Nur in 25% der Fälle gelingt die Einnistung!

Ich hab mir natürlich schon irgendwie gedacht, bzw. ich hegte die Theorie, dass das nicht notwendiger Weise am Alter liegt, sondern daran, dass man seinen Körper schon länger mit Drecksnahrung zugemüllt hat. Ich hab es mir aber auch nicht getraut das laut auszusprechen, denn Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Und in jeder Schwangerschaft kann auch immer noch irgendwas passieren, dass zu einem Abbruch führen. Gezielt versucht habe ich es jetzt jedenfalls 2 Zyklen und im zweiten hat es geklappt.

Nun steht ebenfalls überall, dass man reichlich Folsäure zu sich nehmen soll um schwanger zu werden, weil Folsäure wichtig ist für die Zellteilung und so eine befruchtete Eizelle teilt sich wie bekloppt. Folsäure ist natürlich in Obst, Gemüse und Vollkorngetreide und davon verzehre ich reichlich. Ich halte es auch nicht für erforderlich in der Schwangerschaft Folsäure zu supplementieren. Mein MIR jedenfalls nicht. Möglicherweise noch nicht mal Eisen. Wahrscheinlich aber nur B12.

Ich hab gestern den Chronometer verwendet, der mir folgendes Ergebnis liefert:



Ich nehme an Niacin war einen Hauch zu wenig, weil ich in beiden Mahlzeiten Reis als Stärkequelle hatte.

Und das war das Menü des Tages am 29. Dezember 2015:

Brokkoli und Tomaten



Haferflocken mit Banane, Zimt, Leinsamen, Paranuss, Acai-Pulver, Apfelmark, Mandarine



Reisnudelpfanne mit Möhre, Paprika, Zwiebel und Kichererebsen sowie Gewürze


Banane mit veganer Sahne und Ahornsirup



1 Orange


Salat aus Romana, Reis, Oliven, Mais, Paprika und Tahindressing


Aber es gibt ja noch andere Dinge im Leben. Ich glaube nicht, dass es gut ist, sich ausschließlich auf eine Schwangerschaft auszurichten! - Ich hab Klausuren zu schreiben, meine Amerikareise zu planen und ich will euch auch nicht die nächsten 9 Monate nur mit Babykram vollschwafeln. Ich weiß noch wie ich vor vier  Jahren aufgehört habe die Raw Food World zu schauen, weil es nur noch um das Kind der Monarchs ging und nicht mehr um Ernährung. Ich weiß, für Leute ohne Kind ist das stinklangweilig.

Also, ich werde mir Mühe geben, weiter abwechslungsreich zu bloggen.

Alles Liebe,

Silke

Kommentare:

  1. Gratuliere! Auch dem ungeborenen Kind zu seiner überaus ernährungskompetenten Mutter :-) Da kann eigentlich nix mehr schief gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! - Ja, drück mir die Daumen das alles gut geht!:-)

      Löschen
  2. Was für eine Nachricht! Herzlichen Glückwunsch Silke und alles alles Gute!! Ich denke, dass es durchaus spannend bleibt, für mich auf jeden Fall, da ich selbst drei Kinder habe. Die sind zwar schon aus dem Kleinkindalter raus, aber ich denke, dass das Thema Ernährung und Kinder grundsätzlich sehr umstritten ist und es wäre schön, wenn Du ein bisschen Licht in die Sache bringen könntest... ;-)freue mich weiterhin auf Deine Beiträge. LG

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Silke,
    ich möchte dir nochmal herzlichst zu deiner Schwangerschaft gratulieren! Und hoffe natürlich, dass alle gut geht und deine Leser bald ganz viele interessante Blogbeiträge dazu von dir lesen können.
    Falls es bei dir mal soweit ist, würde mich deine Meinung zum Impfen sehr interessieren. Neben Ernährung ist das einer dieser Themen wo es diese vielen Meinungen gibt und man als Laie nicht wirklich weiß was man glauben soll.

    Wie läuft es den mit deinem Studium weiter? Gibt es bei dir im Studium Kommilitonen mit Kind?



    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Liebe Grüße Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sina,

      zu Impfungen habe ich mir leider auch noch keine Meinung gebildet.

      Das erste Semester nach der Geburt muss ich wahrscheinlich so gut wie komplett aussetzen, da das sehr umfangreich ist. Vielleicht schaffe ich es in der Zeit mich, wenn ich endlich einen Doktorvater finde, mich um meine Doktorarbeit zu kümmern. Mal schauen...
      Ja, es gibt haufenweise Kommilitoninnen mit Kind(ern). Das geht, wenn man sich gut organisiert.

      Drück mit die Daumen!:-) - Noch kann auch alles schief gehen...

      LG Silke

      Löschen
  4. Liebe Silke, herzlichen Glückwunsch und alles gute für deine Schwangerschaft!!!

    AntwortenLöschen
  5. Auch alles Gute von mir - möge in Erfüllung gehen was Du Dir wünscht.

    Zum Thema Impfung und Kinder ggf. hier ein guter Einstieg von einem Facharzt, der sich mit dem Thema beschäftigt & Publiziert hat und hier im Interview auf SR2 (Reihe "Fragen an den Autor") das Buch und das Thema in seinen Facetten (sachlich) bespricht: http://pcast.sr-online.de/play/sr2-fragen-klassiker/2011-10-04_koehnlein210506.mp3

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch! Ich wünsche dir, dass alles so unkompliziert läuft, wie bei mir bisher (Heute 34.SSW).
    Für mich war die allerbeste Erkenntnis, dass das Kind sich schon um sich selbst kümmert, ich unterstütze höchstens durch geeignete Ernährung und Bewegung. Aber da macht wohl jede ihre eigene Erfahrung.
    Ernährungstechnisch habe ich mich in erster Linie an "vollwertig" orientiert, in zweiter an "pflanzlich" (+ Ei hin und wieder) und "fettarm" für die Schwangerschaft sausen lassen :-), da ich mich damit sehr unwohl gefühlt habe.

    Alles Liebe
    An

    p.s.: Den Cronometer hab ich die erste Zeit ausgiebigst benutzt. Was mich dennoch veunsichert hat, dass Folsäure ja hitzeinstabil ist und er z.B. bei gekochtem Brokkoli immer noch recht hohe Werte anzeigt. Allerdings war ich anfangs auch immer locker bei 150% des Tagesbedarfs, so dass ich hoffe, dass es schon gepasst haben wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! - Ja, drück mir die Daumen, dass alles so bleibt. Die auch alles Gute für die letzten paar Wochen!

      LG Silke

      PS: Nur Thiamin und Vitamin C gehen bei unter 100°C kaputt.

      Löschen
  7. Gratuliere herzlichst und alles Gute! Versuchen es schon seit ein paar Jahren leider ohne Erfolg, mein Zyklus setzt immer wieder für Monate aus, bin jetzt 38. Broccoli wird jetzt aber wieder täglich auf dem Speiseplan stehen :-)
    LG fotofee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du schon ein Kinderwunschzentrum aufgesucht?
      Falls nicht, musst du dich ran halten. Die behandeln Frauen über 40 nicht mehr. Das ist in Deutschland gesetzlich verboten. Dann bleibt nur noch ausweichen auf Holland oder Dänemark.

      LG Silke

      Löschen
  8. Gratuliere herzlichst und alles Gute! Versuchen es schon seit ein paar Jahren leider ohne Erfolg, bin jetzt 38. Broccoli wird jetzt aber wieder täglich auf dem Speiseplan stehen :-)
    LG fotofee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!:-) Drück mir die Daumen, dass alles dabei bleibt!
      Hast du den Mann schon untersuchen lassen?

      LG Silke

      Löschen
    2. Sind fest gedrückt ;) Ja, ist zwar schon über 2 Jahre her, war damals nichts auffällig. Guten Rutsch ins Neue Jahr!

      Löschen
  9. Hört sich so an wärst du "alleine" schwanger geworden. Lebst du in einer festen Beziehung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man wird nicht von einer festen Beziehung schwanger, sonder von Sex! - Hast du in der Schule nicht aufgepasst? - Und Sex kann man auch ohne feste Beziehung haben.

      Löschen
  10. Weiss der Sexpartner Bescheid oder war es Samenklau? Und wenn das Kind nach seinem Papa fragt dann sagst du ihm: du hast keinen Vater , ich bin von Sex schwander geworden?

    AntwortenLöschen
  11. Das geht wohl nicht dich, sondern nur mich, das Kind und den Vater an.
    Erwachsene Menschen können selber entscheiden, wie sie leben wollen, selbst wenn es (noch) nicht der Konvention entspricht.
    Und nein, es war kein Samenklau. Ich lebe weder in der Bildzeitung noch im Mittelalter. du abe scheinbar...

    AntwortenLöschen
  12. Naja aber wenn du schon so öffentlich darüber berichtest ist doch klar, dass es hier jeden interessiert, was es damit auf sich hat.
    Es klingt halt so als wolltest DU allein ein Kind weil die Uhr tickt.
    Ob der Vater das auch wollte fragen sich sicher viele.

    Natürlich geht es letztlich nur dich etwas an, aber ich kenne es so, dass Lebensformen ausserhalb der Konventionen offen ihre Beweggründe nennen und so meist Akzeptanz und Verständnis bekommen.

    Eine gewollte Schwangerschaft ohne Partner ist nunmal ungewöhnlich und da musst du schon verstehen, dass man da Fragezeichen im Gesicht hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Uhr tickt, also habe ich mit dem Vater besprochen ein Kind zu zeugen, auch, wenn wir nicht in einer festen Beziehung leben.
      Meiner Erfahrung nach gehen feste Beziehung und Ehen eh früher oder später in die Brüche, daher sehe ich darin nicht die ultimative Voraussetzung um ein Kind in die Welt zu setzen.
      Gegen Fragen habe ich nicht, nur dagegen, dass mir Hinterhältigkeit und ähnliches unterstellt wird. - In Köln ist das nicht sonderlich ungewöhnlich, in Hintertupfung und Pusemuckel mag das so sein.
      Also kommt endlich in der Gegenwart an!
      Die Befreiung der Frau hat lang stattgefunden

      Löschen
  13. Glückwunsch!
    Wie aufregend :) ich hab die News total verpasst, weil ich da noch in Südafrika war. Bin sehr gespannt, wie es damit weitergeht!
    Mit der Einstellung zu den festen/nicht-festen Beziehungen stimme ich zwar nicht überein (meine Eltern sind seit fast 30 Jahren zusammen, und auch wenn sie schon am einen oder anderen Punkt in ihrem Leben über Trennung gesprochen haben, lernt man als Kind glaube ich unheimlich viel über die positiven und negativen Seiten von menschlichen Beziehungen und vor allem Liebesbeziehungen, wenn man ein vertrauenswürdiges Beispiel dafür hat), aber das muss ich ja auch gar nicht, und ich finde gut, dass du dir über diesen Punkt sichtlich deine Gedanken gemacht hast :)

    Viel Glück und alles Gute ~
    Maisy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!

      Meine Eltern haben sich scheiden lassen als ich 34 war. Das kann also auch bei deinen noch kommen;-)! - Es gibt einfach keine Garantien.

      LG Silke

      Löschen
    2. Ja das stimmt wohl. Man weiß nie, was passiert. Aber jetzt fände ich es in Ordnung, weil ich es nachvollziehen kann und mein eigenes Leben aufgebaut habe :)

      ~ Maisy

      Löschen