Dienstag, 10. Februar 2015

Raus aus dem Rückfall und Dr. Joan Ifland...



Also, dieser Schokorückfall war mit den stärksten Gelüsten verbunden an die ich mich überhaupt erinnern kann. Kaffee oder sogar Zigaretten habe ich scheinbar echt besser im Griff als Schokolade, da ich nach dem Konsum davon nicht so starke Gelüste habe wie jetzt auf Süßkram. Und schon gar nicht, wenn ich mich so ernähre wie jetzt. Aber diese Schokolade hat mich echt umgehauen!

Ich hatte Sonntag selbstredend frei und natürlich auch keine Schokolade zuhause. Aber mich überkam doch der Süßhunger und so habe ich mir Bananensofteis mit etwas Sunwarrior Vanille gemacht. Und das war, durch das Stevia im Sunwarrior so geil-lecker und süß, dass ich voll auf süß abfuhr und mir danach noch 15 Deglet Nour Datteln reingezogen habe. Ich wollte natürlich eigentlich nur 4 essen aber das ging nicht. Hmpf. Also habe ich die ganze Packung leer gemacht. Und das ist der Grund warum Rohkost einen nicht notwendiger Weise von Esssucht befreit. Eigentlich gar nicht.

Unterdessen war mein Verdauungstrakt völlig durcheinander. Schon am Tag der Schokolade, wahrscheinlich wegen des Fetts aber meiner sonst sehr ballaststoffhaltigen Ernährung hatte ich ungewohnt viele Blähungen und gestern war es dann noch schlimmer, wahrscheinlich durch die vielen Datteln. Beim Joggen am Sonntag habe ich mich wie ein Luftballon gefühlt und ich hatte sogar das Gefühl, dass der gedehnte Darm meinen Bauchmuskeln einen Muskelkater von innen verursacht hat, weil die immer dagegen halten mussten. Ich weiß gar nicht ob das überhaupt möglich ist...

Gestern dann wieder Bioladen, mit festem Vorsatz der Lovechock mit Hilfe von Bananen zu widerstehen. Meine Lust gestern war dann aber auch nicht mehr so groß darauf und so habe ich vorerst sogar die Bananen nicht angerührt. Ich habe aber viel, viel mehr gegessen als sonst. Und vielleicht habe ich vor dem Rückfall auch wirklich zu wenig gegessen. Ich hab da auch wieder viel den Cronometer benutzt und schon im Hinterkopf gehabt, dass weniger Kalorien mehr Gewichtsverlust machen. Vielleicht hat genau das mich zu dem Rückfall geführt!? - Warum höre ich auch nicht auf mich selbst, und meine eigenen Ratschläge und verhalte mich nach meinem eigenen Hunger???  Ich hab mir vorgenommen das jetzt mehr zu machen. Vielleicht muss man einen derartigen Rückfall erleben um zu wissen wozu Sattessen gut ist. - Wenigstens hat meine Haut und meine Haare nicht unter dem Rückfall gelitten!

Ansonsten wollte ich euch heute noch Joan Ifland, Dr. Joan Ifland, vorstellen, die tatsächlich die führende Wissenschaftlerin zum Thema Esssucht ist. Ich glaube, sie ist wohl die, die die meisten Studien dazu kennt und sie alle gewälzt hat. Dennoch erzählt sie auch die seltsamsten Dinge hier im Gespräch mit AJ, wo ich denke, dass irgendwas bei ihr nicht so ganz sauber ist. Zwei Sachen stechen hier besonders raus:

Sie glaubt, dass das Wort „Nuts“ für Nüsse im Englischen verwandt ist mit der Bedeutung von „nuts“ für verrückt. Einzig wegen der Etymologie geht sie davon aus, dass man Nüsse meiden soll. Nüsse machen verrückt erklärt sie als AJ sie fragt, wie es sich mit Sucht und Nüssen verhält. Und das glaubt sie, obwohl es dafür absolut keinen wissenschaftlichen Beweis gibt.

Ein zweites seltsames Detail schildert sie, als AJ sie fragt ob sie den Film „Flight“ mit Denzel Washington kennt, in welchem dieser einen alkoholabhängigen Piloten spielt. Daraufhin erklärt Joan sie würde keine Filme und kein Fernsehen gucken, weil Schauspieler alle unterernährt seien und das würde auf unbewusster Ebene Angst vor dem Verhungern schüren und deshalb würde man bei Filmen bingen. Und auch, weil es im Kino dunkel ist und einen keiner beim Bingen sieht. Also ICH bin eher neidisch auf die Traumfiguren der Body Doubles der Holywoodstars und kriege ein schlechtes Gewissen und deshalb Appetit auf Frustessen. Zumindest war ich früher so als ich übergewichtig war. Angst vorm Verhungern habe ich immer dann, wenn ich kein Geld mehr habe, was früher auch schon oft passiert ist und dann habe ich mehr gegessen als ich Hunger hatte. Rückblickend war es vielleicht auch gar nicht das, sondern das Belohnungssystem, was mich mit Essen meine Geldprobleme hat nicht empfinden lassen. Ich weiß es nicht mehr.

Hier AJ und Joan Ifland:



Menü des Tages am 9. Februar 2015


6 Uhr: Brokkoli und Tomate


Haferflocken mit Banane, Mandeln, Lucuma, Mandarine, Sunwarrior, Kakao, Leinsamen


1 Cranberry-Kürbis-Muffin

11:45 Uhr: Brokkoli


Salat mit Kaki-Dressing und Süßkartoffel


1 Banane

17 Uhr: Kichererbsen, Brokkoli und Süßkartoffel


19:45 Uhr: 2 Bananen

Ich hatte abends nicht mehr wirklich Hunger auf die 2 Bananen. Ich hatte Durst, aber meine Wasserflasche war leer und es war kurz vor Ladenschluss und ich hatte keine Lust mir noch eine neue zu holen. Total idiotisch. Die Bananen lagen da als Schutzschild vor Lovechock, welches ich nicht gebraucht hatte und ich hab zugegriffen. Sie waren dann aber auch ausgsprochen lecker. Die Biobananen im Bioladen sind so viel besser als alle Bananen, die man im normalen Supermarkt kaufen kann!!!

Und jetzt hab ich mir geschworen keine Waage mehr zu besteigen und keinen Cronometer mehr zu benutzen. Vielleicht war der Rückfall die Lektion die ich brauchte um wirklich zu begreifen, dass es um Heilung des Belohnungssystems geht und nicht ums Gewicht.

Leider ist Gewicht und die Fixierung darauf aber ein Symptom von Esssucht. Jemand der täglich auf die Waage steigt ist auf jeden Fall Esssüchtig und besessen von Essen.

Wir hatten Challengeteilnehmer, die das seit Jahren schon jeden Tag machen und es sich für die Challenge auch nicht angewöhnen wollten. Die waren dann enttäuscht, wenn von einen auf den anderen Tag das Gewicht mal nicht runter sondern sogar hoch ging, weil man weniger Verdauung hatte oder mehr Wasser zurückbehalten hat. Gewicht, bzw. Übergewicht ist aber auch nur ein Symptom von Esssucht. Jeder Übergewichtige ist definitiv Esssüchtig. Viele Normalgewichtige oder Untergewichtige können es aber auch sein.

Jemand der Magersüchtig geworden ist ist das nur, weil er im Nicht-Essen die einzige Möglichkeit sieht sein Bingen kontrollieren zu können. Bulimiker machen es mit Erbrechen. Das Problem ist aber der Kontrollverlust, der bei gewissen Nahrungmitteln entsteht und wenn man den nicht beherrschen kann, dann muss man möglicherweise dieses Nahrungmittel für immer meiden.

Alles Liebe,

Silke

Kommentare:

  1. Das klingt ja wirklich sehr abstrus mit den Nüssen und dem Filmschauen. Den Film Flight fand ich übrigens ungemein langweilig! Auch wenn er natürlich schön die Verleugnung der Süchtigen zeigt.
    Eine Frage noch wegen Nüssen: Ich hab einen leichten Zinkmangel und versuch den momentan mit Paranüssen (2tgl.) zu beheben. Das wäre ja dann während er Challenge nicht erlaubt, oder?? lg

    AntwortenLöschen
  2. Offiziell nicht, nein. Grundsätzlich kannst du die zwei Paranüsse natürlich auch mahlen und in deine Haferflocken morgens geben und dich sonst an die Challenge halten. Das führt nicht zu irgendwelche Vollkatastrophen. Oder, wenn dir das lieber ist, Zink-Nahrungergänzung für die drei Wochen nehmen, LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich musste feststellen, ich kenne bei Zucker keine Grenzen. Habe es nach der Challenge ausprobiert und bei mir gibts kein Stopp, esse dann so viel bis mir schlecht ist (zum Glück ist der Süßkram daheim jetzt weg). Habe aus Verzweiflung die Challengeernährung wieder konsequent begonnen. Bin mittlerweile wieder bei Tag 10. Diesmal konzentriere ich mich stark auf meine Gefühle und Unzufriedenheiten. Wahnsinn was man alles mit Essen "still" isst.

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen