Sonntag, 7. August 2016

Die Cholesterinlüge???


Ein Leser hat mich gebeten mal etwas zu dem Film "Die Cholesterin-Lüge" zu schreiben, auf den ich schon mehrfach angesprochen wurde.

 

Es ist eine Doku welche entlarven soll, dass das Cholesterin ja gar nicht der Bösewicht bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist bzw. das wird zumindest von Leuten, die mich darauf ansprechen, erklärt.

Vielleicht haben diese Leute den Film auch nicht gesehen oder sie berufen sich auf das Buch des mittlerweile Verstorbenen Chirurgs Dr. Walter Hartenbach mit dem selben Titel. Ich weiß es nicht genau. Was diese Menschen, die sich darauf beziehen aber sagen wollen ist: Siehst du, Cholesterin ist nicht schlecht und es ist auch gar nicht die einzige Ursache für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und folgern dann: Ich darf so viel Fleisch essen wie ich will.

Jetzt habe ich mir den Film angeschaut und natürlich ist der Sachverhalt wesentlich komplizierter und natürlich ist – und das ist das Schlimmste -  der Titel irreführend. Ich hätte vielleicht noch verstanden, wenn es "Die Statin-Lüge" heißen würde und gegen Statine soll sich auch der Autor des Buchs "Die Cholesterin-Lüge" aussprechen. Nebenbei erwähnt er dann wohl auch, dass Cholesterin nicht nur schlecht ist sondern auch erforderlich für die Bildung der Zellmembran und zur Steroidhormonsynthese, was ich selbstverständlich überhaupt nicht abstreiten will. Die Dosis macht das Gift. - Es ist aber noch komplizierter und es ist fast immer schwer eine einzige Ursache auszumachen.

Der Film stellt also zunächst mal drei Patienten vor die einen Herzinfarkt hatten, darunter auch jemanden der trotz "normaler Cholesterinwerte" einen Herzinfarkt hatte. Normal war immer unter 200 mg/dl. Zudem wird ein Patient vorgestellt, der genetisch bedingt einen zu hohen Cholesterinspiegel hat. Mit 21 wurde diese familiäre Hypercholesterinämie bei ihm festgestellt sowie ihm prophezeit, dass er mit 40 wahrscheinlich tot sein würde. Nun ist er 40 und nicht tot aber er hat auch die letzten 20 Jahre versucht so gesund wie möglich zu leben.

Die Anfänge der Forschung über Herz-Kreislauf-Erkrankungen fanden in Framingham im US Bundesstaat Massachusetts statt und zwar seit 1948. Hier fand man erstmals heraus, dass Menschen, die einen Herzinfarkt bekamen häufig rauchten, Bluthochdruck hatten, übergewichtig waren und eben einen hohen Cholesterinspiegel hatten. Dann gab es unabhängig davon noch Anfang des 20 Jahrhunderts einen russischen Forscher namens Ignatowski, der Kaninchen mit Eiern fütterte und bei deren Obduktion Atherosklerose feststellte. Kaninchen sind natürlich keine Omnivoren sondern Herbivore, daher kann man das wahrscheinlich nicht eins zu eins vergleichen.

Zwei Lügen habe ich in diesem Film entdeckt, was mich immer ärgert und gleichzeitig skeptisch in bezug auf alle anderen Aussagen macht:

1) Cholesterin spielt eine Rolle bei der Vitamin-D-Synthese. - Das ist biochemischer Bullshit und ich weiß nicht, warum da niemand wirklich acht drauf gibt. Vitamin D wird nicht aus Cholesterin synthetisiert sondern aus seiner Vorstufe dem 7-Dehydrocholesterol. Der Körper hat nicht die Fähigkeit Nahrungscholesterin in 7-Dehydrocholesterol zu verwandeln und daraus Vitamin D herzustellen.

2) Min 11:38 – Statine funktionieren besser als Diät. -  Stimmt nicht. Diät funktioniert besser als Statine. Es muss aber auch die richtige Diät sein. Sie Ornish und Co.

Als die Framingham Heart Study dann also das Cholesterin entdeckt hatte, wurde dem Volk gesagt sie sollten aufhören Cholesterin zu essen und auch weniger tierisches Fett. Dann kamen Light Produkte und Weißmehl auf sowie Limo, alles fettarm, aber fetter wurden die Leute dennoch. Und nebenbei bemerkt aßen sie natürlich immer noch zu viel Fett. 30% ist nicht wenig. 30% macht keine Plaques rückgängig, sondern lässt sie, laut Dr. Ornish' Studienergebnissen, immer noch weiter wachsen.

Leider ist die Medizin auch verwirrt. Sie sind verwirrt darüber, dass Menschen auch mit "normalen" Cholesterinwerten Herzinfarkte bekommen. - Da muss man sich vielleicht mal fragen, ob die "normalen" Werte vielleicht zu hoch angesetzt sind. Dr. Esselstyn bezieht sich ebenfalls auf die Frammingham Heart Study, wenn er sagt, kein einziger Patient mit einem Cholesterinwert von unter 150 mg/dl habe dort jemals einen Herzinfarkt gehabt. - Das andere ist, dass das Nahrungscholesterin eben gar nicht so gravierenden Einfluss auf den Cholesterinspiegel hat, sondern viel mehr das Nahrungsfett. Daher sind Eier, völlig unabhängig vom Cholesterinspiegel natürlich so oder so nicht zu empfehlen. Die sind nämlich auch extrem fetthaltig.

Und dann geht es um die Statine. Eine Ärztin wird vorgestellt, die extrem dafür ist und eine, die sich dagegen ausspricht, weil sie sagt, dass das Verschreiben von Statinen laut Studien das Herzinfarktrisisko nur um 1,5% senken würde. Außerdem seien die meisten Studien diesbezüglich von der Pharmaindustrie durchgeführt.

Und dann kümmert sich der Film um andere Risikofaktoren, die vielleicht viel schuldiger sind als das Cholesterin. Das CRP zum Beispiel.

CRP ist ein Entzündungsmarker, den man im Blut findet, immer wenn eine Entzündung im Gang ist. Studien hätten gezeigt, dass  Herzinfarktpatienten ebenfalls sehr hohe CRP-Werte hätte und daher resultiert die Entzündungstheorie. Ich denke hier sollen speziell die Gefäße entzündet sein. Man habe aber auch raus gefunden, dass Statine ebenfalls in der Lage sind den CRP-Spiegel zu senken, also machen so oder so Statine wieder Sinn. - Nun erklärt aber sowohl Dr. Goldhamer als auch Dr. McDougall, dass sich eine pflanzen-basierte Ernährung sehr positiv auf rheumatoide Arthritis auswirkt. Auch hier sind Entzündungen schuld, die eigentlich nicht dort sein sollten. Übermäßiger Salzkonsum trägt auch zu Entzündungen bei (so weit ich weiß jedenfalls bei Ratten) und der übermäßige Verzehr von Omega 6 Fetten ebenso. - All das sind Dinge die vielleicht auch bei Ornish' Programm zur Revision von Atherosklerose eine Rolle spielen könnten.

Dann wird eine Bevölkerungsgruppe in Italien vorgestellt, die genetisch ein mutiertes HDL-Gen aufweisen, was sie trotz niedriger HDL-Werte effizienter vor Herzinfarkten schütz. Die Pharmaindustrie war bis heute aber noch nicht in der Lage es in ausreichendem Maße synthetisch herzustellen und als Medikament zu verkaufen.

Ein weiterer Risikofaktor ist das TMAO ein Molekül, welches von Darmbakterien gebildet wird und dessen Höhe davon abhängig ist, was man isst. Beim Verzehr von L-Carnitin ist es besonders hoch und L-Carnitin ist besonders in Fleisch. Deshalb heißt es so (Carne = Fleisch)

Und nebenbei wird dann noch erwähnt, dass natürlich besonders Diabetiker gefährdet sind an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben, was der Grund sei wisse man aber nicht. - Das weiß man natürlich sehr wohl, nämlich die hohen Blutzuckerwerte, die auch wieder die Gefäßwände schädigen und damit vielleicht auch zu den hohen Entündungswerten beitragen.

Jetzt weiß ich natürlich beim besten Willen nicht, wie oder warum in dem ganzen Film irgendwo die Aussage zu finden sein soll, dass man mit aller Ruhe tierische Produkte essen kann ohne einen Herzinfarkt zu kriegen. Dr. Ornish' Programm geht nämlich allem aus dem Weg, was in irgendeiner Weise zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen könnte. Dem Zucker, dem Übergewicht, dem Bluthochdruck durch Salzverzicht, damit viellicht auch den Entzündungen, den Omega 6 Fetten und natürlich auch dem Fleisch und dem Cholesterin. Viellicht hilft es deshalb, weil es alle Risikofaktoren an geht und Statine braucht dann auch niemand mehr nehmen. Somit ist allen geholfen, oder?

Menü des Tages am 6. August 2016

Brokkoli und Tomate


Haferflocken mit Banane, Carob, Weintrauben und Leinsamen

Süßkartoffel, Kichererbsen, Brokkoli, Salz und Chilisauce


½ Schale Heidelbeeren

Vegane glutenfreie Pizza aus Weißmehl mit veganem Thunfisch und Wilmersburger



Ich hatte gestern Frühschicht im Bioladen und zur Abwechslung mal wieder Kasse und ein Kunde hat mir total Lust darauf gemacht mal wieder Pizza zu essen, indem er ne Fertigpizza gekauft hat. Schuld war glaube ich auch, dass so viele vegane FB-Freunde von mir auf das vegane Pizzaangebot diese Woche bei Lidl aufmerksam gemacht hatten. So fuhr ich zu Lidl, aber da gab's keine vegane Pizza und Denns hat auch keine und glutenfreie schon gar nicht. - Am liebsten hätte ich die vegane, glutenfreie Pizza aus dem Laden in Manhatten gegessen, denn die war fantastisch - natürlich total ungesund - meine gestern Abend auch.

Denns hat neuerding veganen Thunfisch im Sortiment und den wollte ich ausprobieren.


Es lag dann nahe den auch gleich auf die Pizza zu tun. Und der schmeckt natürlich nicht so richtig wie Thunfisch, es schmeckt gut und salzig, aber nicht nach Fisch. Das fischigste Vegane was ich jemals hatte war der vegane Räucherlachs in Kalifornien. Aber da stimmt das Mundgefühl nicht, was ich jedoch nicht so schlimm fand. Und weil mein REWE jetzt auch Wilmersburger hat, hab ich dann auch noch den zum drauflegen gekauft und das Ganze war ziemlich lecker. Und eigentlich wollte ich, nachdem ich sie aufgegessen hatte, noch mehr! - Da war das Belohnungssystem aktiviert.

Ich bin mitunter schon erstaunt, wie weit es der Veganismus in Deutschland geschafft hat und bin mitunter entsetzt wie wenig Mediziner davon mitkriegen. Vielleicht aber auch andere Leute...

Da war ein Kunde im Bioladen, der Fleisch gekauft hat und mir irgendwas darüber erzählen wollte, was ich abgewehr habe mit: "Ich ess kein Fleisch". Er: "Auch kein gestreicheltes Biofleisch?" Ich: "Nein, tot ist tot." Er: "Ach, das sind doch nur Nutztiere..." *kopfschüttel*

Und gestern Abend dann, habe ich mir nochmal die Mühe gemacht mich über Bill Clintons Ernährung schlau zu machen. Die Veganer da draußen sind nämlich unterschiedlichste Ansichten und haben in den letzten Jahre unterschiedlichste Dinge gelesen: Dass er dem Veganismus abgeschworen habe, dass er ein Mal die Woche Fisch esse, dass er Paleo mache etc. Bei meiner Suche erschien dann dieses YouTube Video von Hillary bei einem Auftritt in der Late Show mit Stephan Colbert von April 2016, welcher sie darauf anspricht ob ihr Mann vegan lebe, was sie bestätigt.


Und, Leute, der macht das, während er auf Wahlkampftour durch die Vereinigten Staaten tingelt, in Hotels übernachten muss, unter Leuten ist und ähnliches. Und Deutschland ist veganfreundlicher als die USA!- Natürlich ist Clinton auch reicher und hat bestimmt einen persönlichen Assistenten, der sich um seine Mahlzeitenbeschaffung kümmert. - Aber ich male mir aus, wie aufregend es wäre, wenn Bill seine zukünftige Präsidentengattin auf Banketts und Staatsbesuche begleitet und überall wo er hin kommt, veganes Essen verlangt!:-)

Und dann nochwas: Ich muss vegane Ärzte organisieren und zusammenbringen, denn alleine kann keiner von uns was ausrichten. Ich bin daher dabei eine Facebookgruppe für veganen oder pflanzenbasierte Ärzten und Medizinstudenten zu gründen und möchte alle hier mitlesenden bitten beizutreten. Hier ist der Link. https://www.facebook.com/groups/1380573715290247/?fref=ts

So eine Gruppe gibt noch nicht und ich habe den Eindruck, die sind auch schlecht im sich organisieren. Dr. Ludwig Jacob hat kein FB-Profil, Dr. Ernst Walter Henrich hat seins gelöscht. Ohne soziale Netzwerke, kann man aber nicht netzwerken! Wir müssen uns besser organisieren, vernetzen und austauschen. Wenn alle nur so allein rumbrödeln passiert nix....

Und da ja die Pharmainstrie keinen Ansporn hat ihren Werbeetat in Ernährungstherapien zu stecken habe ich ebenfalls ein Patreon-Account erstellt, wo man die Möglichkeit hat meine Arbeit regelmäßig finanziell zu unterstützen! https://www.patreon.com/user?u=3475009

So, das war jetzt viel auf einmal...Tut mir leid, aber manchmal ist das so...

Alles Liebe,

Silke

h

Kommentare:

  1. 1) Cholesterin spielt eine Rolle bei der Vitamin-D-Synthese. - Das ist biochemischer Bullshit und ich weiß nicht, warum da niemand wirklich acht drauf gibt. Vitamin D wird nicht aus Cholesterin synthetisiert sondern aus seiner Vorstufe dem 7-Dehydrocholesterol. Der Körper hat nicht die Fähigkeit Nahrungscholesterin in 7-Dehydrocholesterol zu verwandeln und daraus Cholesterin herzustellen.

    -> meinst du nicht "daraus Vitamin D herzustellen"?

    AntwortenLöschen