Mittwoch, 12. April 2017

Unerfüllter Kinderwunsch // Was tun? + Persönliches Update

Kommentare:

  1. Hallo Silke,
    ich hatte längere Zeit Probleme mit einem unregelmäßigen Zyklus. Bin dann durch Zufall in einem Blog darauf gestoßen, dass die Bloggerin ebenfalls Zyklusprobleme bis hin zur Amenorrhoe hatte und das nach dem Verzicht auf Stevia schlagartig besser wurde.
    Ich achte jetzt auch sehr darauf, keine Lebensmittel, die Stevia enthalten, zu konsumieren, woraufhin sich auch mein Zyklus auf 30 Tage eingependelt hat. Kann natürlich Zufall sein, oder aber Stevia wirkt tatsächlich als endokriner Disruptor. Hier mal noch ein Link für dich:
    In vitro bioassay investigations of the endocrine disrupting potential of steviol glycosides and their metabolite steviol, components of the natural sweetener Stevia.
    Shannon M, et al. Mol Cell Endocrinol. 2016.
    Bin gespannt, was du dazu meinst.
    Herzliche Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hm, ich bin eh kein Freund von Stevia. Wenn ich es mal esse, dann nur die getrockneten Blätter. Ich hab aber auch einen regelmäßigen Zyklus. Wenns hilft!😊

    AntwortenLöschen