Sonntag, 12. Februar 2017

Wie groß ist die Wahscheinlichkeit in den nächsten 10 Jahren einen Herzinfarkt zu erleiden?


Ich habe gestern die drittletze und die viertletze Klausur für dieses Semester geschrieben und eine davon war Allgemeinmedizin und darin ging es dann unter anderem um den PROCAM-Score.

Ich hatte bisher noch nicht davon gehört. Der PROCAM-Score ist eine Methode um zu berechenen wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass man in den nächsten 10 Jahren einen Herzinfarkt bekommen wird. Die Daten für diese Berechnungsmethode stammen aus einer Studie, die seit 1979 in Münster läuft, in welcher Patienten mit Risikofaktoren beobachtet werde und dann eben ob sie einen Herzinfarkt bekommen oder nicht. (Die deutsche Version der Framingham Heart Study sozusagen) Dabei hatte sich gezeigt, dass die häufigsten Risikofaktoren Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Diabetes sind.

Und während ich dann so beim Lernen für Allgemeinmedizin war und PROCAM googelte, entdeckte ich, dass ein Diabetologe auf seinen Website einen PROCAM-Rechner hat. - Da muss man einfach nur seine Daten bezüglich Blutdruck, Diabetes, Rauchen, Familienanamnese und Blutfette eingeben und dann sagt der Rechner einem, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass man in den nächsten 10 Jahren einen Herzinfarkt bekommt. Meine ist 1%.:-)

Und dann gibt es da draußen ja immer wieder Menschen, die an diesen Risikofaktoren zweifeln, was mich regelrecht wahnsinnig macht. LowCarber zum Beispiel.

Gerade gestern erst, hat sich wieder jemand mit mir eine E-Mail-Diskussion geliefert und diverse Leute aus dem Internet zitiert, die behaupten Herzinfarkte bekomme man nicht vom Cholesterin sondern von zu hohem Blutzucker, daher müsse man Kohlenhydrate meiden.

Sehr ihr, was für ein Wahnsinn das ist in anbetracht der PROCAM-Scores?

Ja, Diabetes ist ein Risikofaktor über Herzinfarkte, aber wenn man keinen Diabetes hat, kriegt man nicht, selbst wenn man raffinierten Zucker oder Auszugsmehle ist, davon einen Herzinfarkt. So lange die Bauchspeicheldrüse es hin kriegt, den Zucker in die Zellen zu transportieren und so lange die Zellen auf das Insulin reagieren, kriegt man keinen Herzinfarkt, weil der Zucker gar nicht lange genug im Blut bleibt um die Gefäße zu schädigen. Und bei vollwertigen Kohlenhydraten passiert schon mal gar nichts, weil die gar nicht so schnell ins Blut gehen um den Blutzuckerspiegel zu erhöhen. Mein Blutzuckerspiegel ist nach einer Portion Haferflocken nur bei 90. Das habe ich mehrfach gemessen

Und was LowCarber dann außerdem noch so wahnsinnig da stehenlässt ist, das sie zu denken scheinen, dass es entweder ds Fett oder der Zucker muss, der Herzinfarkte macht. - Ne, es können mehrere Dinge dazu beitragen, da man einen Herzinf bekommt. Deshalb werden auch mehrerer Rsikofaktore mit dem PRCAM-Score erfasst. Rauhen, Gene, HDL, LDL, Triglyceride, Blutdruck und eben Diabetes. Und wer da behauptet, dass nur der Zucker eine Rolle spielt ist wahnsinnig! - Ehrlich, nachdem ich mich näher mit Schizophrenie befasst haben und ein Arzt-Patienten-Gespräch mit einem Schizophrenen geführt habe, finde ich dass es das gleiche ist zu ignorieren, dass Cholesterin der Hauptrisikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist oder zu ignorieren, dass der Nazi Rudolf Hess tot ist und nicht der eigene Nachbar. Das Ignorieren des Risikofaktors Cholesterin ist nicht mal ein gesellschaftlich anerkannter Wahn!

So wie diese PaleoLowCarberin, die einen Gesamtcholesterinspiegel von 285 mg/dl hat und denkt, sie müsse mehr Nahrungergänzungsmittel nehmen um das zu beseitigen. Nicht mal Paleo-Erfinder Loren Cordain ist so blöd, der empfiehlt nämlich ebenfalls einen Gesamtcholesterinspiegel von unter 150 mg/dl

Menü des Tages am 8. Februar

2 schwarze Kaffee                  
Brokkoli und Paprika



Haferflocken mit Banane, Zimt, Muskat, Leinsamen, Kokosmehl und Granatapfel

Vollkornspaghetti mit Linsenbolognese



Zero Waste Schoko mit Kokos


Vollkornspaghetti die zweite
1 Banane

Ich hab jetzt irgendwie 3 Tage an diesem Blogeintrag geschrieben und daher gibt es mein Essen vom 8. Februar hier zu sehen und nicht von gestern.;-) Irgendwie war die Woche viel los, aber das dürfte sich jetzt geben, weil die nächsten zwei Wochen nur noch Klausuren und Semesterferien sind und danach geht dann die nächste Famulatur los. Und wie viel Zeit ich dann haben werde steht auch noch völlig in den Sternen und macht mir Sorgen. Wenigstens sind die Wochenenden frei.

Alles Liebe,

Silke

http://rausausderlustfalle.de/der-21-tage-foodplan.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen