Mittwoch, 28. Dezember 2016

Pflanzliches Eiweiß sättigt besser als tierisches...und es ist umweltfreundlicher!



Für all die unter euch, die sich fragen, was aus meinem Eklat auf der Arbeit geworden ist, kann ich jetzt mitteilen, dass Denns mich fristlos kurz vor Weihnachten gefeuert hat. Das ist wahrscheinlich völlig illegal ist, da ich eine Kündigungsfrist von 4 Wochen habe und Denns mich durchaus auch 1. an Stellen hätte einsetzten können, die von mir nicht verlangt, dass ich Kunden Fleisch aufschwatze und 2. es sowieso nur noch um 8 Minuten ging, die ich hätte arbeiten müssen bevor keine Zeit mehr ist den Braten vor zu bestellen. - Der Psychologe in mir geht daher davon aus, dass es sich bei der Kündigung ausschließlich um die Rückgratlosigkeit der Bezirksleiterin handelte, die es zwar selber Scheiße findet, dass so viele Tiere zu Weihnachten gegessen werden, die aber kein Problem damit hat das Blutgeld dafür an zu nehmen um sich ein schönes Leben zu machen. - Und damit konfrontiert zu werden kann einen durchaus überreagieren lassen. Ich habe die Sache einer Anwältin für Arbeitsrecht vor gelegt und warte jetzt ab was passiert.

Unterdessen haben Forscher sich daran gemacht raus zu finden ob tierisches oder pflanzlicher Protein besser sättigt und die Studie diesen Monat in Food Nutrition Research veröffentlicht. Darin heißt es:

"Recent nutrition recommendations advocate a reduction in protein from animal sources (pork, beef) because of environmental concerns. Instead, protein from vegetable sources (beans, peas) should be increased. However, little is known about the effect of these vegetable protein sources on appetite regulation."

Die Ernährungsempfehlungen gehen also aktuell dahin aus Umweltschutzgründen weniger tierisches Eiweiß zu essen. Das erinnert mich an die EPIC Studie, die sich Gedanken darüber gemacht hat, ob man es bleiben lassen kann, tierisches Omega-3 zu essen, denn wenn man für Omega3 auf Fisch zurückgreifen muss, drohe eine Überfischung der Meere. Wie auch in der EPIC Studie zeigt sich auch  hier, dass ein Verzicht auf tierische Produkte nicht nur möglich, sondern ggf. auch noch besser ist (Mal völlig abgesehen vom Cholesterin und Fett in tierischen Produkten)

In dieser Studie gab es für 47 Männer drei unterschiedliche Mahlzeiten á 830 kcal. Eine mit tierischem Eiweiß von 19%, eine mit pflanzlichem Eiweiß aus Hülsenfrüchten von 19% und eine mit "wenig" Eiweiß von 9% aus Hülsenfrüchten. Alle halbe Stunde wurde auf einer Skala das Sättigungsgefühl notiert und 3 Stunden nach der Mahlzeit durfte dann wieder so viel gegessen werden, wie man wollte.

Das Ergebnis war, dass die pflanzliche Mahlzeit mit viel Protein aus Hülsenfrüchten besser sättigte als die Mahlzeit mit viel Protein aus Fleisch und dass die pflanzliche Mahlzeit mit wenig Protein immer noch genau so gut sättigte, wie die mit tierischem Eiweiß, was die Forscher interessant fanden.

Und deshalb finde ich pflanzliches Eiweiß auch so wichtig, wenn es um die Heilung von Essstörungen geht, genau wie das weglassen von Fett. So reduziert man maximal seine Kalorien und erreicht maximale Sättigung. Was aber dann noch erforderlich ist, ist los zu lassen von all den Zahlen. Sowohl den Zahlen auf der Waage als auch den Kalorienwerten, damit man sich wieder einen funktionierenden Sättigungsmechanismus angewöhnen kann und last but not least die Bewusstmachung emotionaler Gründe aus denen man isst.

Für den Beginn von 2017 habe ich wieder eine öffentliche Raus-aus-der-Lustfalle-Challenge an gesetzt, die am 1. Januar startet und am 21. Januar endet, für alle die unter uns, die über die Adventszeit zu sehr von rechten Weg ab gekommen sind und ihr Essverhalten wieder auf die Reihe kriegen und dem Zucker entsagen wollen. Das Ganze ist natürlich, wie immer, kostenlos und für alle, die noch Inspiration brauchen Gerichte ohne Fett und mit viele Hülsenfrüchten, gibt es den FoodPlan zur Challenge mit 4 € Rabatt, wenn man den Code "start2017" in die Maske ein gibt. Die Kommunikation mit allen Teilnehmern erfolgt auch dieses Mal wieder über die Facebookgruppe. - Ich weiß, ich hätte das hier im Blog früher ankündigen sollen, aber ich war einfach zu eingespannt.

Menü des Tages am 27. Dezember 2016 

Brokkoli mit 1 Tomate
Haferflocken mit Leinsamen, Kakao, Banane, Kokosmehl und Mandarine


Restlicher Eintopf aus Kürbis, rote Linsen, Brokkoli, Lauch, Gewürze


2 Riegel Lovechock von Weihnachten


Vollkornbrot mit Senf, Avocado, Vesttagsbratenscheiben und Paprika


Pudding aus Banane, Erdnussbutter und Seidentofu



Ich hatte zwischenzeitlich ein Vorstellungsgespräch bei einer Frauenärztin, bin aber hin und her gerissen, ob ich nicht vielleicht die frei gewordene Zeit lieber in alles investieren sollte, was ich so online mache, obwohl ich damit nicht auf 400€ in Monat komme, die ich eigentlich bräuchte bzw. ob ich mich vielleicht in dem Maße einschränken kann, dass ich auch mit weniger zurecht komme. So lange ich noch nichts Neues habe und Semesterferien sind, handhabe ich es vorerst so, dass ich mehr Zeit in das Internet stecke und dann schauen wir mal ob das Früchte trägt oder nicht. Vielleicht ist die Kündigung auch der Wink mit dem Zaunpfahl, denn selber kündigen hätte ich wahrscheinlich den Rest meines Lebens nicht über's Herz gebracht obwohl der Job schlussendlich völlig unlukrativ war. Schauen wir mal...neues Jahr, neues Glück!

Alles Liebe,

Silke


Kommentare:

  1. JAwoll Silke! ICh finde du hast nach ethisch und juristisch richtigen Vorsätzen gehandelt und dein ehemaliger Arbeitsgeber kann dir nicht ohne Abfindung und Befristung eine Kündigung aussprechen. Eine Abmahnung könnte nach Verweigerung einer schriftlichen Dienstanordnung dann ausgesprochen werden, wenn dem Fehlverhalten eine Ankündigung vorausgegangen wäre. Aber ohne Ankündigung und Befristung ist eine Kündigung nur in absoluten Ausnahmefällen zulässig; etwa, wenn du etwas gestohlen hättest oder mit Vorsatz dem Geschäft hättest schaden wollen. Nicht aber, wenn du ansonsten deinen Vorschriften nachgekommen bist und nur eine Marketinganweisung nicht umsetzen wolltest. Das können die nicht mit dir machen. Ich hoffe, deine nächste Raus-aus-derLustfalle-Challenge entspannt die Gemüter allerseits und es kehrt der Friede zurück. Einen guten Rutsch und viel Erfolg weiterhin. Dein Ernährungsfan Rüdiger.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Rabatt, hab jetzt auch endlich mal den food plan bestellt. Freu mich schon :)

    AntwortenLöschen