Montag, 26. Mai 2014

Warum es bei Obstrohkost zu einem Vitamin D-Magel kommen kann...



Es war einmal eine 80/10/10erin, die der Meinung war sich alle Nase lang mit mir in den Kommentaren anlegen zu müssen um mich davon zu überzeugen, dass 80/10/10 eine Top-Ernährung sei und ich, in meinem Abraten davon, völlig falsch liegen würde. Wobei ich sagen muss, dass sie nicht 80/10/10 rv nach Graham machte, sondern fettarme Obstrohkost nach Durianrider und Freelee. Irgendwann war ich sie leid, habe ihre Kommentare nicht mehr gelesen und schon gar nicht veröffentlicht, habe aber dennoch weiter ihren Blog verfolgt, weil es mich ja durchaus interessiert ob jemand es doch schafft Obstrohkost über Jahre hinweg erfolgreich durch zu zuziehen. In den 5 Jahren in denen ich die 80/10/10-Szene beobachte, habe ich noch keinen Einzigen getroffen.

Irgendwann passierte dann etwas und ich weiß nicht genau was es war. Ich glaube im 30Bananas-Forum tauchten immer mehr Klagen darüber auf, dass Obstrohkost nicht funktioniere und die Betreiber, Durianrider und Freelee, haben diese Bemerkungen gelöscht, weil sie sich bedroht sahen. Das war ungefähr zu der Zeit als auch Freelee und Durianrider anfingen wieder gekochte Stärke zu essen.

Da plötzlich kam auch unsere 80/10/10erin auf die Idee ihre gesundheitlichen Probleme, die sie bei 80/10/10 hatte, zu outen: Gedächtnisprobleme, wenig Energie, Schilddrüsenprobleme, Magenprobleme und verschiedene mängel, die durch einen Bluttest ans Tageslicht kamen. Ihr fehlte ganz massiv Selen, Zink,  Vitamin D, Eisen und sogar Vitamin C.

Also fing sie mit LowCarb an und schwenkte von veganer Obstrohkost um auf  Fisch, Kokosöl und Gemüse. Ihre Mängel verschwanden und sie verlor über 10 kg Gewicht. Sie hatte vorher nie etwas davon gesagt, dass sie übergewichtig war, als sie mich versuchte davon zu überzeugen, wie toll Obstrohkost ist. Jedenfalls fühlte sie sich besser, fing ein neues Blog über Paleo (mittlerweile gelöscht) an und terrorisierte mich wiederum damit mich überzeugen zu wollen wie toll doch LowCarb sei und wie wichtig es sei Fett zu essen, denn aus Cholesterin würde der Körper ja Vitamin D herstellen. (Wir wissen ja mittlerweile, dass das nicht so ist und das Vitamin D aus einer Vorstufe des Cholesterins hergestellt wird.)

Weil ich ja auch von Paleo/LowCarb nichts halte und sie mich nervte habe ich auch diese Kommentare irgendwann nicht mehr gelesen oder veröffentlicht aber ihr gesagt sie könne gerne in ihrem eigenen Blog versuchen mich von Paleo zu überzeugen, aber auf meinem wolle ich diesen Bullshit nicht lesen.
Das hat sie versucht, aber wegen Zeitmangel dieses Blog dann zunächst eingestellt und dann gelöscht.

Und gestern beim Joggen dann, als ich meine schnellsten 10 km seit ich Joggen gehe lief, kam mir, warum es bei Obstrohkost zu einem Vitamin D-Mangel kommen kann! Das erzähle ich euch nachdem ich noch kurz festhalten muss, dass ich beim Joggen immer schneller werde, was ich zum einen auf ausreichend Eiweiß und zum anderen auf das Krafttraining schiebe. Auch ich fühlte mich bei 80/10/10 nämlich von Woche zu Woche schwächer und wurde beim Joggen immer langsamer. Vielleicht kam daher die Assoziation.

Jedenfalls wird Cholesterin, oder seine Vorstufe das 7- Dehydrocholesterol, aus dem wiederum Vitamin D hergestellt wird, ja aus einzelnen Acetyl-CoA-Einheiten hergestellt. Acetyl-CoA wiederum ist  das Abbauprodukt aller Nährstoffe, also von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß. Wenn man nun Obstrohkost macht, streicht man Fette und Eiweiße weitestgehend aus seinem Speiseplan, also muss man Acetyl-CoA aus Kohlenhydraten gewinnen. Glucose wird in der Gluykolyse in 10 Schritten zu Pyruvat verarbeitet und dieses muss dann in der Pyruvatdehydrogenasereaktion zu Acetyl-CoA verwandelt werden. Das Enyzm, das das macht, die Pyruvatdehydrogenase, enthält das Moleküö Thiaminpyrophosphat und das wird hergestellt aus Thiamin, dem Vitamin B1. Vitamin B1 ist hauptsächlich in Getreide vorhanden und so gut wie gar nicht in Obst. Unsere 80/10/10erin berichtete in ihrem Blog, dass sie hauptsächlich Bananen und Datteln sowie Wassermelonen gegessen habe, so wie Durianrider und Freelee es damals empfohlen haben und genau da ist zufällig so gut wie gar kein Vitmain B1 drin.

Und so kann es theoretisch durch einen Vitamin B1 Mangel zu einem Vitamin D Mangel kommen, vorausgesetzt man isst auch kein Fett kein Eiweiß - wie Obstrohköstler. Ich weiß natürlich nicht, ob das bei unserer 80/10/10erin nun wirklich so war, da sie nie im einzelnen festgehalten hat, was sie isst, aber das wäre eine plausible Erklärung dafür. Wer Fett isst, auch wenn er kein Vitamin B1 zur Verfügung hat, wird ausreichend Acetyl-CoA herstellen.

Tja, und quasi genau zu der Zeit fingen dann auch Durianrider und Freelee wieder an was Gekochtes zu essen, natürlich was stärkehaltiges, was halte Kartoffeln und Getreide ist und das ist Vitmain B1 durchaus drin. Allerdings ist es hitzeempfindlich und fängt ab 90°C an kaputt zu gehen: Ergo: Frischkornbrei. Aber auch in gekochtem Getreide ist auch noch Vitamin B1 vorhanden, weil ja nicht alle Moleküle sofort kaputt gehen. In einem Topf mit 100°C heißem Wasser werden auch nicht alle Moleküle gleichzeitig zu Wasserdampf... So ungefähr kann man sich das vorstellen.

Menü des Tages am 25. Mai

Frischkornbrei aus Buchweizen, Banane, Sunwarrior Vanille, Paranuss, Chia, Mohn, Mandeln, Himbeeren


Brot mit Erdnussbutter und ½ Banane
2 Grüntee

1 Riegel Ombar kokos
Sonnenblumenbrot mit Cashewmus und Banane

Auberginen-Hirse-Auflauf
1 Banane
1 Scheibe Vollkornbrot

2 Riegel Ombar
Schokoladeneis mit Himbeeren (Mittwoch im Newsletter)



Salat aus Blattsalat, Radieschen, Tomate, Möhre, Kresse, Gurke, ½ Apfel, fettfreies Dressing



Ich hab das leckerste Schokoladeneis der Welt selber gemacht und gestern gegessen. Es hat alles reibungslos geklappt, was bei der Eisproduktion nicht immer so ist. Manchmal ist die Masse zu flüssig, was das Einfrieren erschwert, oder das Kühlaggregat ist nicht kalt genug oder die Umgebungstemperatur ist zu warm. Gestern war alles perfekt und ich habe jetzt fantastisches Schokoladeneis in meinem Eisfach.

Ach, und um nochmal auf 80/10/10 rv zu kommen. Es kann natürlich funktionieren, denn auch in rohem Gemüse ist natürlich Vitamin B1 drin. Was nicht funktioniert ist Obstrohkost. Man muss, und das erwähnt Graham auch immer wieder, auch reichlich Gemüse essen. Davon mindestens 500 g Grünzeug und dann kommt man auch mit nur rohem Obst und Gemüse auf alle Nährstoffe die man braucht. Graham hat Ernährungspläne, die alle Nährstoffe liefern in seinem Buch. Ich hab nur noch keinen einzigen 80/10/10er getroffen, der sich daran hielt oder es geschafft hat sich daran zu halten, inklusive mir. Sie machen alle das was Freelee und Durianrider sagen und scheitern dann...Nur weil jemand Charisma hat, hat er noch lange keine Ahnung! Tut mir einen Gefallen: Wenn ihr 80/10/10 oder sowas ähnliches, egal nach wessen Lehre probieren wollt, schnappt euch den Cronometer und überprüft, ob ihr von allen Nährstoffen genug bekommt und auch ob ihr nicht von irgendwas zu viel esst: www.cronometer.com

Alles Liebe,

Silke




Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    wie genau machst du eigentlich deinen Frischkornbrei? Verwendest du die ganzen Getreidekörner, schrotest oder flockst du diese? Wie lange weichst du das Getreide ein?

    Ich habe auch schon einmal mit Frischkornbrei geliebäugelt, aber dann habe ich das Buch von Angelika Fischer gelesen und diese rät ja deutlich vom rohen Getreideverzehr (außer lange eingeweichtem Hafer) ab. Rohes Getreide soll ja nach Meinung vieler "schädlich" sein bzw. mehr schaden als nutzen wegen der ganzen Antinährstoffe. Fermentation oder Keimung seien die einzigen sicheren Methoden, wobei Angelika Fischer auch den Sprossen nichts abgewinnen kann und diese für "nicht zum Verzehr geeignet" hält, wohingegen wieder andere nicht aufhören können, den gesundheitlichen Wert von Sprossen zu betonen.

    Ich bin total verwirrt.

    Die Paleo-Szene (Quatsch, ich weiß) wird ja auch nicht müde darin, jegliche Antinährstoffe zu suchen (und zu finden).

    Was ist deine Meinung dazu Silke?

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,

    Angelika Fischer hat, wie die meisten Rohkostautoren keinen biochemische oder medizinischen Hintergrund. Da sollte man wohl doch eher auf Bircher-Benner oder Bruker hören. Ich hab noch von keinem Biochemiker oder Mediziner gehört, dass Getreide per se schädlich ist. Nicht mal von Dr. Weizenwampe!

    Was sind denn "Antinährstoffe"?

    Ich weiche die ganzen Körner über Nacht ein, was mit Hafer und Buchweizen sehr gut funktioniert und püriere sie am morgen dann mit all den anderen Sachen mit einem Stabmixer. Festere Körner wie Weizen oder Dinkel muss man wohl vorher schroten, aber die verwende ich meistens eh nicht. Nur, wenn ich vergessen habe ein zu kaufen oder so, aber das passiert eigentlich nicht, weil ich ja im Bioladen arbeite.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke,

    vielen lieben Dank für deine Antwort!

    Als Antinährstoffe bezeichnen diese Leute ja Stoffe wie Phytinsäure, Lektine, Oxalsäure, Gluten, Alkaloide usw. Also für Getreide wären das ja dann besonders Gluten, Phytinsäure und Lektine. Es gibt da halt diese zwei Lager, die beide sehr überzeugend sein können und das ist verwirrend. Mein Verstand sagt mir, dass Lebensmittel wie Getreide und Hülsenfrüchte (bei richtiger Zubereitung natürlich) sicher nicht "schädlich" sein können. Nur, welche Art der Zubereitung jetzt die optimale ist, darüber bin ich mir nicht so sicher.

    Also hälst du von Angelika Fischer auch nicht so viel, Silke? Ich dachte, du hättest hier auf dem Blog mal geschrieben, dass ihr Buch das einzige wissenschaftliche zum Thema Rohkost sei und sehr fundiert. Okay, manches finde ich auch etwas - hmm - weit hergeholt manchmal.

    Was hälst du von Angelikas Einteilung der Pflanzengruppen? Findest du das nachvollziehbar bzw. wissenschaftlich fundierbar? Was mich auch stutzig macht, ist eben die Verteufelung von Sprossen und Avocado und der Rat zum Fleisch- bzw. Tierprodukteverzehr und die negative Haltung in Bezug auf sämtliche Nüsse und Saaten.

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß ja nicht, wie du drauf kommst, aber wenn man je 1000cals von Wassermelone, Bananen und Datteln isst, hat man über 150% deines B1 Bedarfs gedeckt! Und du hast 801010 wie lange gemacht? 3 Monate? Und dabei krampfhaft 2000cals gegessen? Du bist so belesen, aber da hast du leider einen kleinen blinden Fleck. Ich respektiere deine Meinung und ich war anfangs -und ich bin rt4 nun schon ein Jahr- auch skeptisch, aber es funktioniert einfach: ich esse 3000cals, mache nur yoga und hier und da eine Radtour mit meiner Mama, meine blutergebnisse sind sogar besser als zu meiner Veganen zeit, ich habe immer eine perfekte Omega 3:6 Verteilung und alle Mineralstoffe und Vitamine und Proteine alle ausreichend gedeckt! Und wiege traumhafte 52kg auf 170. ich finde es immer so schlimm zu lesen, wie du immer wieder auf Kaffe und Schokoade zurückfällt, dich bei Käse nicht kontrollieren kannst etc und mit Gewicht halten/abnehmen kämpfst. Du willst gesund und schlank sein, aber auch, und das will ja jeder, schnelle Ergebnisse. Ich will dich nicht überzeugen, auf keinen fall, ich wollte nur mal meine Meinung kundtun. Ich will nach meinem Abitur Ökotrophologie studieren, habe von der China study, über whole, 801010, the starch Solution, the pleasure trap etc schon alles gelesen und das ist wirklich meins, weshalb ich deinen Blog echt sehr informativ finde! Mach weiter so! Lg

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anna,
    ja, ich hab mal geschrieben, dass Angelikas Buch das einzige wissenschaftlich fundierte Buch ist und im Vergleich zu andren Autoren weiß sie wirklich viel mehr. Aber weit weniger als Biochemiker oder Mediziner.
    Von Pflanzengruppen weiß ich nichts und dieses ewige Schwafeln darüber hat mich ihr Buch auch nicht zu Ende lesen lassen. Ich finde auch, dass diese Einteilung für die Ernährung keine Rolle spielt.

    Liebe Veganessa,

    du hast keine Traumfigur. Du bist hochgradig untergewichtig mit deinen 52 kg auf 1,70 m. Wie kann man nur jeweils von Datteln, Bananen und Wassermelonen jeweils 1000 kcal essen? Ich denke du hast entweder eine Endokrine- oder eine Resorptionsstörung, weshalb du bei der extremen Menge nicht zunimmst. Da ist der blinde Fleck, den du an mir bemängelst.
    Deine Blutergebnisse mögen besser sein als in deinen veganen Zeiten, weil du soooo viiiieeeel isst, aber irgendwas stimmt in deinem Stoffwechsel nicht. Du bist auch noch sehr jung. Folgen zeigen sich meistens erst später Wahrscheinlich baut dein Körper sogar körpereigene Proteine ab, weshalb du so leicht bist. Wie viel Eiweiß isst du am Tag?
    Untergewicht ist ebenso pathologisch wie Übergewicht. Das solltest du versuchen in den Griff zu kriegen.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke, nein, ich habe keine resorptionsstörung. Wenn ich 2000 Cals mit 30-50% fett esse, nehm ich zu wie Hölle. Und ich bin nicht untergewichtig haha, ich hab sogar schon mal 40kg gewogen, hatte Kachexie wegen Parasiten in der Leber und im Darm und es heilt noch immer aus, erst seit ich 801010 mache, ging es langsam aufwärts. Ich habe einen kfa von 13%, also perfekt und an Muskeln mangelt es mir nicht, die wachsen so extrem und das nur durch yoga. Vor einem Jahr habe ich 100-150g pflanzliches protein und 100g fett am Tag gegessen zum muskelaufbau und hab nur ganz minimale Ergebnisse erzielt und das bei schweren Gewichtheben! Ich bin nicht die einzige, bei der das funktioniert! Oh und meine Schilddrüse ist top und ich esse 0,8-1g protein am Tag.

      Löschen
    2. Ich war grad auf deinem Blog. Du machst kein 80/10/10 rv, Du machst den Kram den Freelee und Durianrider neuerdings empfehlen mit gekochter Stärke. Das ist was völlig anderes, Da ist Thiamin drin und auch mehr Eiweiß, Dieser Blogeintrag bezieht sich auf reine Obstrohkost roh vegan, wie es die Dame in diesem Bericht gemacht hat, Wenn du Parasiten in Darm und Leber hattest, kann es sehr wohl sein, dass du eine Resorptionsstörung hast und nur deshalb so viele Kalorien ohne weiteres wegstecken kannst, wie es sich andere Leute wünschen.

      Löschen
    3. Gott nein, keine rohkost! Prinzipiell und mit sehr viel grün (1kg reichen meiner Meinung nach kaum aus wegen der oxalsäure etc) und in Thailand oder Costa Rica machbar, wo das Obst wirklich noch "Obst" ist. Hier ist das leider nicht mehr so :( ich hatte Parasiten, bin jetzt "clean" und das u.a dank 801010. und ne, das ist wirklich nicht der Grund dafür, dass ich so viel essen kann :) meine Mama und eine Freundin von mir machen das auch- essen auch so viel ohne Problem oder zunahme. Oh und je 1000cals von Wassermelone und Co zu essen ist total easy! Eine große Wassermelone morgens (~3kg), mittags einen 10 Bananen smoothie und abends 15 Medjools. Yummy. Aber wie gesagt: jedem das seine!

      Löschen
    4. Die meisten Menschen werden bei 3000 kcal übergewichtig.

      Abgesehen davon, dass dir dann noch viele Aminosäuren, Vitamin E, K, Selen, Zink und Eisen fehlen, wenn du einen derartigen Tages-Ernährungsplan vorschlägst Und abgesehen von den Mineralien die derartige Zuckermengen wieder aus dem Körper raus befördern.

      Ich kenne nur Leute die fett werden, wenn sie 3000 kcal aus Obst essen. Und im Zuge dessen stellen sie plötzlich fest, dass sie sich auch immer schlechter fühlen. Mit 80/10/10 gekocht vegan hab ich aus gesundheitlicher Hinsicht überhaupt kein Problem, aber auch das halten die meisten Menschen dauerhaft nicht durch.
      Toi, toi, toi für deine Zukunft!

      Löschen
    5. Wie gesagt, ich bin ja auch rt4, es gibt aber Tage, wo ich nur unterwegs bin und da ist Obst einfach praktisch. Ansonsten bekomme ich mit rt4 mehr als genug von allem :) Gewichtszunahme ist in den ersten paar Monaten normal, aber dann geht's bei den meisten runter! Ich habe ein bisschen zugenommen, bis ich auf meinem Idealgewicht war und halte seitdem. Ich denke, man kann aber schon zunehmen von kh, wenn man sich die einfach nur reinstopft bis man sich total überfressen hat. Ich esse nur so viel, bis ich satt bin und nicht mehr essen möchte. Alles liebe!

      Löschen
  6. Nein, diese Bloggerin hatte auch nach 1,5 Jahren noch Übergewicht. Und du hast kein Idealgewicht. Du bist untergewichtig mit einem BMI von 17, was ebenso schädlich ist wie Übergewicht, glaubt man der BMI-Mortalitätsstatistik.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein bmi ist 18,0. laut der bmi Tabelle und meines Arztes für mein alter Idealgewicht

      Löschen
    2. 17,99 um exakt zu sein und alles unter 19 ist Untergewicht. In deinem Alter alles was unter 18,3 liegt. Normalgewicht, was mit der geringsten Sterblichkeit korreliert, ist zwischen 20 und 23.

      Löschen