Sonntag, 25. Mai 2014

Hoher Cholesterinspiegel und Unfruchtbarkeit...



Ich kriege immer mehr das Gefühl, dass das Cholesterin das mißverstandendste Molekül der ganzen Medizin ist und ich fange an Mitleid für diese Molekül zu empfinden. Ich habe den Eindruck, dass ihm die Schuld für Dinge in die Schuhe geschoben wird, wo es eigentlich selber gar nichts für kann, es hat aber den Fehler begangen sich in der Nähe des Schuldigen zu befinden und wird einfach mal mit verdächtigt, denn immer wenn was Schreckliches passiert war Cholesterin in der Nähe, also muss es mit schuld sein.

Nachdem was ich über Cholesterin und Vitamin D rausgefunden habe und in Anbetracht dessen, dass Cholesterin nicht der Hauptübeltäter bei Herz-Kreislauferkrankungen ist und dass die Todesfälle an Herz-Kreislauferkrankungen nicht sinken, seit man Cholesterinsenker verschreibt, denke ich hier ist definitiv irgendwas faul. Dennoch halte ich es nicht für gut Cholesterinsenker zu nehmen oder auch Cholesterin aus der Nahrung aufzunehmen. Der Körper soll es ganz alleine selber machen, denn dann kann er auch alles was innerhalb der Synthese und in der Weiterverarbeitung entsteht selber kontrollieren und in den richtigen Mengen dosieren. Siehe Cholesterin und Vitamin D revisited.

Jetzt ist Cholesterin schuld an Unfruchtbarkeit. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

Das Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism (JCEM)  der  Endocrine Society  hat eine Studie an 501 Paaren vorgenommen, die einen Kinderwunsch hatten und sie von 2005 bis 2009 beobachtet. 349 Paare wurden in den ersten 12 Monaten schwanger, 100 stiegen aus der Studie aus, weil sich ihre Pläne geändert haben und 54 Paaren blieb es versagt Kinder zu zeugen. Die Wissenschaftler konzentrierten sich dabei ausschließlich auf das Gesamtcholesterin und auf das freie Cholesterin im Blut und stellten fest, dass Paare, wo auch nur ein Partner einen hohen Cholesterinwert hatte länger brauchten um zu empfangen.  Wenn beide einen zu hohen Cholesterinspiegel hatten dauerte es am längsten. Das Geschlecht desjenigen, der einen hohen Cholesterinspiegels in einer Partnerschaft hatte, spielte dabei keine Rolle.

Jetzt kann man sich fragen: Wie wirkt sich den Cholesterin auf die Empfängnis aus?

Ich denke, dass es das wahrscheinlich gar nicht tut. Ich denke aber der Verzehr von viel Fett und auch Cholesterin wirkt sich auf die Geschlechtshormonsynthese aus, denn sowohl Östrogen als auch Testosteron werden schlussendlich aus Cholesterin gebildet. Möglicherweise hat sogar das Vitamin D damit zu tun.

Aber das ist alles nur Spekulation. Der hohe Choelsterinspiegel  ist nur ein Symptom.

Ich hab mal an der Uni folgendes gehört, als es darum ging wie man wissenschaftlich arbeitet: Man muss die Fakten in einen richtigen Zusammenhang bringen.

Oder man zieht folgenden Rückschluss: Im Sommer haben die Menschen häufig Sonnenbrand. Im Sommer wird auch viel Eis verkauft. Also muss ein hoher Eisverbrauch die Ursache für Sonnenbrand sein.

Ich hab schallend gelacht, als ich das zum ersten Mal gehört habe, aber so trivial das in diesem Beispiel klingt, so häufig passiert sowas natürlich auch in der Forschung. Und ich glaube beim Cholesterin passiert das besonders oft...oder es fällt einem so extrem auf, weil Cholesterin dauernd in aller Munde ist. Jeder Trottel kennt Cholesterin aber keiner kennt Ubichinon. Zur mal so als Beispiel....

Hoher Cholesterinspiegel und Unfruchtbarkeit deckt sich allerdings mit der Beobachtung die ich schon so oft in der Rohkostszene gehört habe, dass nach einer Umstellung auf Rohkost ein unfruchtbares Paar plötzlich Nachwuchs erwartete.

Mein erneutes Wort zum Sonntag: Cholesterin sollte man selber herstellen und nicht essen. Genauso wie man Sport selber machen sollte und nicht auf der Couch vorm Fernseher verfolgen.

Menu des Tages am 24. Mai

3 Grüntee
Frischkornbrei aus Buchweizen, Gojis, Sunwarrior Vanille, Walnüsse, Paranuss, Mandeln, Zimt, Mandarine



200 g Sojajoghurt mit Stevia und Vanille

Multikornbrot mit Tartex Leberwurst, Paprika und Knoblauchpulver
20 g Bitterschokolade
10 g Erdnussbutter



Brokkoli, Spinat, Kartoffeln, Möhre, Frühlingszwiebel mit Oliventapenade, Salz und Pfeffer



Sojajoghurt mit Vanille und Stevia
1 Banane

Auberginen-Hirse-Auflauf
1 Scheibe Kraft-Ballast-Brot
und etwas genascht in der Bäckerei

Meine Tage kamen 3 Tage zu früh, was mich darauf schließen lässt, dass ich wieder zu viel Soja gegessen habe, was ich auch feststelle, wenn ich tippe, was ich gestern gegessen habe. 2 x Sojajopghurt! - Das muss echt nicht sein. Ich werde also besser darauf achten oder es versuchen erstmal wieder weitestgehend zu streichen. Es macht aber so schön satt bei ziemlich wenig Kalorien....Hmm....Vielleicht wieder mehr Hülsenfrüchte.

Ansonsten schreibe ich morgen eine Klausur, drehe gerade nicht durch, was ich gut finde, bin nicht auf Kaffee oder Traubenzucker überlege aber immer noch ob ich es morgen vor der Klausur verzehren sollte. Um halt voll auf der Höhe zu sein.

Diese Sachen funktionieren ja nicht, wenn man sie jeden tag isst, denn dann passt sich der Körper an. 10-14 Tage dauert es, bis eine Tasse Kaffee täglich vom Körper nicht mehr wahrgenommen wird. Dann hat er sich an das Koffeinlevel angepasst. aber wenn man es ein Mal macht, wenn man Höchstleistungen vollbringen muss, kann es zaubern. Brandon Brazier empfiehlt in Vegan in Topform  Maca und Matetee an Tagen wo man einen Wettkampf hat. So ähnlich ist das für Tage, wenn man eine Klausur schreibt. Ich weiß es aber noch nicht. Entscheide ich vielleicht spontan, wenn ich weiß, wie ich mich morgen fühle...

Alles Liebe,

Silke




Kommentare:

  1. Hallo Silke,
    lohnt es sich aus Deiner Sicht das "Vegan in Topform" von Brazier zu kaufen?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Leni,

    ich hab das Buch seit Jahren schon auf Englisch. Es ist gut, aber ich weiß nicht, ob der deutsche Preis von 26 € dafür gerechtfertigt ist. Wenn du gut Englisch kannst, besorg dir die englische Fassung. Wenn nicht, schau vorher vielleicht mal rein, ob es was für dich ist. Er gibt gute Tipps für veganen Ausdauersport!

    LG Silke

    AntwortenLöschen