Sonntag, 11. November 2012

Veganfach, Stammtisch und Menu des Tages...

--> Entweder ist in Nordrheinwestphalen überhaupt nichts los, wenn es im Rohkost und Co. geht, oder man hat gleich jedes Wochenende eine Messe. Das ist aktuell der Fall, denn gestern war Veganfach in Essen und ich wollte es mir nicht entgehen lassen auch da vorbei zu schauen, vor allem, weil ich dank Studentenausweis die Möglichkeit habe gratis durch ganz NRW zu pendeln.

Also, da war es voll!!! So voll, wie ich es auf der Rohvolution und der Veggie World noch nie gesehen habe, aber das liegt vielleicht auch einfach am anderen Eingang und daran, dass ich zur Hauptstoßzeit kam, nämlich um 11 Uhr. Hier mal die Schlange vor mir:


Drinnen ging es dann. Es war nicht ganz so überfüllt wie man aufgrund der Schlange hätte meinen können. Außer natürlich man möchte veganen Hotdog oder veganen Döner essen! Und das wollen offensichtlich alle Veganer.

Schlussendlich ist das aber totaler Blödsinn und in meinen Augen völlig ungesund, da veganes Fleisch immer aus Seitan besteht und wenn man Seitan dann auch noch auf Weißbrot legt – die volle Glutendröhnung – und dann noch Sauce drauf tut wo raffinierter Zucker drin ist, dann ist vegan einfach nicht gesund. Die meisten Besucher wollten aber offensichtlich genau das. - Übrigens, dazu muss ich ergänzen: Ich habe keinen weiteren Pickel mehr bekommen, seitdem ich keinen Seitan gegessen und nur Getreide mit niedrigem Glutenanteil gegessen habe!!!

Ich habe am Stand von Rawger Arohma was gegessen und er hat mir sein Herz darüber ausgeschüttet wie furchtbar es für ihn lief. Sein Stand war quasi zwischen dem veganen Döner und dem veganen Geschnetzelten und niemand hat sich für seine rohen Kreationen interessiert, die aus echtem Gemüse bestehen. Veganer interessiert keine Gesundheit sondern nur Tierschutz!

Daher an dieser Stelle mal ausgiebig Werbung für Rawger. Seine Kreationen sind absolut köstlich und ich kann ihn wärmstens empfehlen. Für mich gab's Blumenkohlrisotte.



Er hat aber auch Wraps im Sortiment und Brownies und ist ansässig in Berlin und falls jemand mal die Gelegenheit haben sollte, empfehle ich seht zu einer seiner Veranstaltungen zu gehen!!! So – ich hoffe das gleicht die Verluste von gestern aus. :-)))

Später war ich am Stand von "Alles vegetarisch" und habe Zutatenlisten gelesen. Unter anderem gab es dort Peanutbutter Cups, von denen ich vorher schon gehört hatte und als ich sie in der Hand hatte sagte direkt jemand hinter mir:

„Boah, die sind superlecker“.

Ich: „Mag ja sein, aber direkt die zweite Zutat ist Zucker!“

Er: „Ja, vegan heißt ja auch nicht gleich gesund!“

Ich: „Ja, furchbar!“

Naja, ich hab alles durchgelesen und es gibt auch Hersteller, die mit Reissirup oder so süßen oder Sachen auf Früchtebasis machen.

Was nicht heißt, dass ich der Raffinierten-Zucker-Verführung nicht auch erlegen bin und zwar in Form von Kirsch-Bananen-Eis.


Und ich durfte mal wieder feststellen was für ein krasses Produkt raffinierter Zucker ist, wie intensiv süß er ist und welche Wirkungen er auf meine Psyche hat. Sehr starke Droge, sehr raffiniert!

Für mich die Entdeckung des Tages war die Crazy Rumor Lippenpflege. Ich brauchte eh einen neuen Pflegestift und ich bin dabei sehr kritisch. Für mich der Beste, ist der von Alverde. Besser noch als Blisstex. Die Crazy Rumor Stifte gibt es in ca. 20 oder noch mehr Geschmacksrichtungen und dann auch noch 5 oder so mit etwas Farbzusatz.


Jedenfalls habe ich einen gekauft für 3,50 €, was, zugegeben, teurer ist als Alverde, aber ich habe es auch nicht bereut. Ich finde die Pflege sehr gut und auch lecker!;-)

Was ich auch noch gekauft habe war veganer Käse von Wilmersburger. Er besteht aus Wasser, ungehärtetem Pflanzenöl, Kartoffelstärke, modifizierte Stärke, Meersalz, emulgierende Salze (Natriumpolyphosphat, Natriumcitrat) vegane Aromen, Konservierungsstoff: Sorbinsäure und als Farbstoff Beta-Carotin In der Packung sieht er auf jedenfalls genau so aus wie Käse. Gekauft habe ich ihn weil ich gucken will ob er geschmacklich taugt oder ob er besser ist als der Käse von No-Muh aus der Schweiz, der ziemlich gut ist.


Schlussendlich interessiert mich Käse aber eh nicht so sonderlich. Der schmeckt doch am besten auf Weißbrot mit Butter und das esse ich eh nicht ;-)))

Naja und dann wurde es abends fast zu viel des Guten, denn ich war auch noch mit mir mehr oder weniger unbekannten, nur über Facebook vernetzten veganen Mädels zum Essen verabredet und zwar im "Ecco" in Köln.

Das war sehr nett. Ich habe einen veganen Rotwein bestellt, Wokgemüse mit Tofu und zum Dessert noch veganen Schokoladenkuchen. Dabei ist das "Ecco" gar nicht vegan, nur die Besitzerin ist es und so gibt es eine große Zahl der Gerichte in der veganen Variante und man kann dort auch essen gehen, wenn man mal mit omnivoren Menschen ausgeht, was ja nun mal die meisten sind.

Tja, und da bin ich wieder der Zuckerversuchung erlegen....



Was ich derzeit sehr gut mache ist vegan einzufordern, aber ich vergesse dann immer irgendwie auch auf Vollwert zu bestehen. Gibt es ja auch nicht. Siehe Veganfach: Wenn schon jemand veganes Essen anbietet hat er im allgemeinen die typische Veganermentalität (s.o.): hauptsachte es schadet den Tieren nicht. Wenn es mir schadet ist, egal!

Besonders interessant fand ich an unserem Stammtisch mein Zusammentreffen mit Anja, die einen Blog hat: www.veganoderso.blogspot.de den ich erst seit kurzem abonniert habe. Sie hat dort 30 Tage lang ein Challange gemacht, von dem ich nur die letzten paar Tage mitbekommen habe und gestern hatte ich die Gelegenheit sie zu fragen, worum es da eigentlich ging.

Sie erzählte mir Atilla Hildmann hätte ein Buch geschrieben: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge in dem es, fasziniereder Weise, um genau das geht, womit ich mich die letzten Wochen beschäftigt habe. Anja sagte das Buch sei so eine Mischung aus „Schlank im Schlaf“ und „Die neue Glyx-Diät“ - Es geht halt darum morgens viele Kohlenhydrate zu essen, mittags gemischt, abends eiweißlastig nur das Atilla Hildmann das Konzept auf vegane Ernährung übertragen hat.

Die meisten Glyx-Vertreter kommen mit viel Fleisch daher!!! Wobei, ich lese gerade Montignac, welcher der Entdecker des Glyx ist und alles was drin steht macht total Sinn. Alles, außer das mit dem Fleisch! Er sagt sogar, dass man möglichst wenig gesättigte Fette essen soll, lieber Fisch als Fleisch viel Rohkost, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkorngetreide und nicht mehr als 150 g Fleich am Tag.-  Haha, kann ich da nur sagen. Meiner Meinung nach 150g Fleisch die Woche - maximal! - aber egal, alles andere macht total Sinn, er sagt sogar man solle auf schonende Zubereitung achten.

Naja, worauf ich hinaus will ist, dass Montigniac empfiehlt dauerhaft Nahrungsmittel zu essen, die einen glykämischen Index von unter 50 haben. Und es gibt eine tolle Internetseite wo von jedem Lebensmittel der Glyx angegeben ist: http://www.montignac.com/de/suche-nach-dem-gi-eines-nahrungsmittels/

Aber zurück zu Anja, sie hat unglaublich viel Nussmus und Olivenöl in den 30 Tagen verzeht und dennnoch ohne zu Hungern, oder besser, mit sich vollstopfen 4,6 kg abgenommen. Sie hatte vorher selber nicht dran geglaubt, aber sie hatte die Challange online festgehalten, ihr könnt es also nachlesen.

Ist das also der Königsweg zwischen Low Fat und Low Carb?

Naja, bei Atilla Hildmann und auch in Anjas Ernähung ist fast alles gekoch,t daher für mich nur halbwegs interessant. Aber es ist logischerweise ziemlich vollwertig, da vollwert einen niedrigeren Glyx hat. Deshalb bestärkt mich das jetzt wieder gerade abends auf niedrigen Glyx und Eiweiß zu achten, was ich, zugegeben, gestern auch nicht gemacht habe.

Menu des Tages am 10. November 2012

Frischkornbrei aus Nackthafer, Quinoa, Buchweizen, Banane, Zimt, Chia und Paranuss
20 g LoveChock

2 Möhren Macao bei PureRaw (war müde)
Kirsch-Bananen-Eis s.o.
Blumenkohlrisotto s.o. und Brownie bei Rawger



1 Grüntee

1 Banane

Rotwein


Wokgemüse mit Tofu


Schokoladenkuchen s.o.

Und leider war der Tag dann auch nur höchstens 50% roh. C'est la vie!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Kommentare:

  1. hi,

    ich war auch das erste mal in essen auf der veganmesse. vielmehr hab ich meiner freundin einen gefallen getan, da sie mich damit genervt hat (frauen und ernährung eben).
    ich fand es auch komisch zu erfahren, dass für die meisten veganer das wohl der tiere an erster stelle steht und gar nicht die eigene gesundheit. würden die mit der gesundheit und dann mit dem tierwohl argumentieren könnte ich es ja besser verstehen.
    ich hab also versucht unvereingenommen dahinzugehen und das erste was mit aufgefallen ist, dass es sehr viele abgemagerte menschen dort gab. wirklich bei vielen guckten überall die knochen raus. meine freundin ist leider seit einiger zeit auf einem vegantrip und lief hysterisch von stand zu stand. ich hab dann hier und da was probiert fand es okay aber hat mich nix vom hocker gerissen.
    ich versteh eh nicht. reicht vegetarisch nicht?? warum um gottes willen soll ich auf frühstückseier, milch im kaffee und leckeren käse verzichten. ich für meinen teil werde auch weiterhin fleisch essen, auch wenn ich nicht der große fleischfresser bin. mit meiner freundin ist seit der messe funkstille, da sie völlig übertrieben hat und ich voll abgenervt bin. dann fragen sich die frauen, warum so viele männer fremdgehen. :D

    silke, nervt dich das nicht z.B. überall beim essen fotos machen zu müssen?

    grüsse
    peter aus duisburg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Peter,

    nö, das nervt mich gar nicht. Das macht Spaß!:-)))

    Also, mir sind die abgemagerten Menschen nicht aufgefallen nur der sehr übergewichtige Koch Jerome Eckmeier, der sein neues veganes Kochbuch signiert hat. Da habe ich mir gedacht: Der sieht aber wirklich nicht gesund aus!

    Was Milchprodukte betrifft, halte ich die vom gesundheitlichen Standpunkt für noch bedenklicher als Fleisch. Immerhin wurden die Studien darüber, dass tierisches Eiweiß Krebszellen wachsen läßt, mir Kasein durchgeführt.

    Ich hoffe das wird wieder mit deiner Freundin. Es sei denn du hast von ihr die Nase voll. Dann ist es besser es zu beenden...Vielleicht kommt sie von dem Trip ja auch wieder runter oder wird tolleranter....Ich kenne Paare da ist der eine vegan und der andere nicht. Wenn man nicht versucht zu bekehren, geht das...

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. danke. ich hoffe auch, dass es nur eine phase bei meiner freundin ist. die hatte so einige phasen(vegetarisch, roh, vegan, diäten noch und nöcher). voll anstregend, wenn sie den ganzen tag über essen redet. den dicken koch habe ich gar ich bemerkt. ich habe nur gesehen dass es veganen döner gibt, der sich auch am spieß drehte. schräg. naja jedem das seine.

    dich zu einem treffen einzuladen würde auch nichts bringen oder?
    ich meine das wär für mich wie von den regen in die traufe kommen. oder bist du da nicht so radikal was das reden über essen betrifft? anscheinend schon oder?

    grüsse
    peter

    AntwortenLöschen
  4. Warum willst du mich denn zu einem Treffen einladen? Ihr habt doch noch gar nicht Schluss gemacht, oder?

    Weißt du, mir ist es völlig egal, was die Männer in meinem Leben essen. Mir ist wichtig, dass sie mich gut behandeln!:-)

    Ich red' nicht über Essen. Ich blogge drüber und dann ist es raus. Du darfst mir nur nicht kommen und alle gesundheitlichen Zipperlein klagen, denn dann sage ich durchaus, dass das vom Essen kommt!

    LG Silke

    AntwortenLöschen