Mittwoch, 7. November 2012

Menu des Tages am 7. November 2012

--> Ahhh, ich war in der Mensa und mein Daumendrücken hat funktioniert: Es war veganer Tag!

Ich war eigentlich auf Salatbuffet eingestellt und hatte mir ein Dressing und Reis mitgenommen, da ich ja nur von einem Teller Salat nicht satt werde. Ich brauche eine Schüssel!!!

Naja und mein Hauptgrund das vegane Essen zu nehmen war diesmal nicht, dass es so verführerisch war, sondern der, dass ich dachte ich sollte die Nachfrage steigern. Vielleicht, wenn viel veganes Essen verkauft wird, gibt es vegane Tage noch öfter!

Es gab Chili con Soja. Ziemlich „Gabel statt Skalpell“-ich, wie ich fand. Fettarm, vollwertig und sättigend. Einziger Wehrmutstropfen: Es gab Weißbrot dazu und ich Volldepp habe vegessen in meine "Angebot und Nachfrage-Theorie" nach Vollkornbrot zu fragen. Ich glaube Vollkronbrot gibt es mal grundsätzlich nicht in der Mensa. Also, auch danach werde ich die Tage mal fragen...

Ich habe mir auch mal überlegt ob ich aus Prinzip an allen veganen Tagen in der Mensa essen sollte… Wie heißt es so schön: „Be the Change you want to see in the World“

Ich will mehr veganes Essen sehen!

Menu des Tages am 7. November

Frischkornbrei aus Nackthafer, Quinoa, Buchweizen, Zimt, 2 Kochbananen, Stevia, Chia und Paranuss

1 Bananen
20 g Ombar Schoko

Chili con Soja mit zwei Beilagensalaten, Stück Weißbrot und 1 Banane


Rohkostkekse und
Möhrenschnitze, roh

Ein Rezept aus Meeresspaghetti welches ich nicht verraten darf, weil es am PureRaw Rezeptwettbewerb teilnehmen soll und Vorraussetzung dafür ist, dass es noch nicht vorher veröffentlicht worden sein darf. Ich bitte euch also um Geduld. Wenn es gewinnt, bekommt ihr es zu sehen!;-)
125 g Sojajoghurt mit Stevia und Vanille
4 Brennnesseltee mit Stevia
ca. 100 g Banane-Cranberry-Granola, selbstgemacht und roh…


…was wohl für abends nicht unbedingt das beste Essen war, aber Algen machen leider nicht sonderlich satt, da sie nicht viele Kalorien haben. Ich hatte noch Hunger auf Kohlenhydrate und wollte nicht noch was Gekochtes essen, weil es ja mittags schon so viel gab. Daher Granola…

Ich fange an Alicia Silverstone zuzustimmen, die in ihrem Buch schreibt: „Man sollte am besten in jeder Mahlzeit Getreide verzehren“

Ich habe das Gefühl noch mehr Energie zu haben als vorher und mein Leben noch besser und konzentrierter angehen zu können also zuvor. Ich empfinde mich selbst gerade als äußerst produktiv und effektiv. Hoffe es geht so weiter!:-)

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:



Kommentare:

  1. liebe silke, ich les ja seit jahren bei dir mit, kommentiere auch hin und wieder. beschäftige mich auch seit über 10 jahren mit rohkost, 5 jahre auch ganz roh. mich irritiert momentan deine hinwendung zu reis, getreide ... meine ausnahmen in diese richtung führten immer zu gewichtszunahme und candida. aber ich weiß deine vorgehensweise und deine systematik der genauen beobachtung sehr zu schätzen.
    drum hab ich ein paar fragen an dich. wenn du momentan mit candida zu kämpfen hättest, was würdest du beachten? dann: was hältst du von der kalorienrestriktion von schatalova? über das denk ich (wieder mal) viel nach. und: ich hab ja momentan nach jahrelangem probieren und recherchieren das gefühl, bei fuhrman am meisten "beheimatet" zu sein von seinen ansichten und auffassungen her. gibt es von dir kritikpunkte an ihm?
    vielleicht findest du mal zeit ein bissl auf meine fragen einzugehen. danke und liebe grüße
    sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    also alle Candidaprobleme, die ich jemals hatte sind nur bei obsthaltiger Rohkost da, besonders wenn ich Trockenfrüchte verzehre. Auch wenn ich fettarm esse, was wohl gegen Grahams Theorie spricht. Wie ich jetzt esse funktioniert es: Fettarm aber mit Getreide und Tofu.

    Schatalova habe ich nicht gelesen, aber ich denke nicht, dass man bewusst weniger verzehren soll, als der Körper von einem verlangt. Auch wenn Studien gezeigt haben, dass weniger essen zu einer höheren Lebenserwartung führen soll. Zumindest bei Ratten oder Mäusen...

    Fuhrman ist auch mein Favorit. Ich finde ihn super, er erlaubt mehr Fett, dann allerdings aus Nüssen, und ansonsten macht er ungefähr das was ich gerade mache.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. hallo silke,
    ein spätes danke für deine antwort. vielleicht wäre schatalova ja für dich lesenswert. sie war ja ärztin, hat glaub ich auch russische kosmonauten "gecoacht" ... sie war der meinung wenn die nährstoffe der nahrung passen kommt man mit ca 600 kcal aus. das heißt jetzt nicht dass ich ihre meinung vertrete - habe mich auch zu wenig damit auseinander gesetzt ob es überhaupt möglich ist, so nährstoffdicht mit so wenig Kalorien zu essen. LG Sabine

    AntwortenLöschen