Dienstag, 27. November 2012

Kolorektales Karzinom

--> Wieder ein neues Kompetenzfeld, sprich, eine neue Krankheit, die die Uni uns beibringt:

Kolorektales Karzinom oder umgangssprachlich: Darmkrebs

Ist der dritthäufigste Krebs überhaupt und hat neben den Genen folgende Ursachen (ich hab mitgeschrieben):
Rauchen
Zu wenig Obst und Gemüse
Zu wenig Ballaststoffe
Zu wenig Kalzium und Folsäure
Fleisch

Ehrlich, ich kann es selbst schon nicht mehr hören! Jedes Mal, wenn ich eine neue Krankheit lerne, sind die Ursachen gleich. Man könnte den Medzinstudenten ne Menge Arbeit ersparen,wenn man für all das einfach nur eine Bezeichnung finden würde: “Er leidet an Zivilisationskrankheit”...oder so...

Zitat des Prof:

“Damit will ich nicht sagen, dass jeder Veganer oder Vegetarier werden muss, aber jeden Tag Fleisch zu essen ist definitiv nicht gesund.” Dann hat er noch ein bisschen über McDonalds, was alles obige vereint.

Was nicht vor Darmkrebs schützt ist künstliche Vitamine bzw. Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Zitat des Prof:

“Was von Natur aus in Pflanzen ist, ist nicht das gleiche, wie die Industrie herstellt”

Die Welt kommt auf dauer einfach nicht drum rum ihre Ernährung umzustellen...

Menu des Tages am 26. November 2012


470 g Trauben
2 Grüntee mit Stevia

Frischkornbrei aus Hafer, Quinoa, Banane, Kochbanane, Vanille, Paranuss, Kakaobohnen,
handvoll Apfel-Zimt-Granola (gibt's nächste Woche im Newsletter)

Salat aus Eisbergsalat, Linsenkeime, Sellerie, Pilze, Möhre, Zwiebel, Olive
Dressing aus Avocado, Salz, Pfeffer, Apfelessig, Dill


14 g Ombar
32 g Cashews

Salat aus Quinoa, Paprika, Zwiebel und noch ein paar andere Dinge an die ich mich nicht mehr erinnern kann, weil ich ihn schon vorgestern gemacht habe, als ich bei meinem Vater war, daher auch keine Nährwertangaben...Ich habe keinen Schimmer.

Morgens Obst funktioniert gut, denke ich. Was die Sättigung betrifft jedenfalls. Ob ich damit alle Diätregeln torpediere weiß ich nicht, wobei ich natürlich Obst nehme, welches einen Glyx unter 50 hat. Freitag wissen wir mehr...

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannster du das hier gerne tun:


Kommentare:

  1. Hi Silke,

    "...für all das einfach nur eine Bezeichnung finden würde: “Er leidet an Zivilisationskrankheit”...oder so..."


    kann sein, dass ich mich wiederhole aber Dr. Bruker hat dafür eine Bezeichnung gefunden: ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten als Maßnahme empfiehlt er reine Frischkost. Alles was du in den letzten Wochen hier beschreibst, findet sich bei Bircher-Benner, Kollath, Schnitzer und Bruker und in etlichen Versuchen und Forschungen, die in ihren Büchern beschrieben werden...vielleicht kann ich ja doch noch das Interesse bei dir für diese Ärzte, Ernährungsforscher und Hygieniker wecken;-)

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadja,

    keine Zeit.....!!!

    Aber wenn sich alles was ich schreibe mit denen deckt!;-)))

    - Vielleicht schaffe ich es im Februar, wenn Semsterferien sind da mal rein zu schauen.

    Allerdings MUSS ich mich da wieder mit Barnard und Cousens beschäftigen, weil ich dann das wissenschäftige Projekt schreiben muss!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn. Ehrlich. Danke für die Weitergabe deines Wissens aus der Uni.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen