Mittwoch, 31. März 2010

Victoria Boutenko im Arm...:-)



Hallo Liebes,

Tag 375: Wow, mein Superereignis ist vorbei und ich bin neu inspiriert. Ich glaube die Veranstaltung gestern war völlig anders, als was auf der Rohvolution abgegangen ist, weil, soweit ich das erkennen konnte, nur ganz wenig Rohköstler oder Victoria Boutenko-Fans da waren. Der Vortrag fand in einer kleinen Esoterik-Buchhandlung in der Hannoveraner Innenstadt statt und nicht in so einem riesigen Rahmen wie bei der Rohvolution. Ale Leute, die gewillt waren von weit her anzureisen sind schon nach Berlin gefahren. Nur ich nicht. Wobei ich allerdings davon ausgehe, dass die Besitzerin der Buchhandluch Victoria Boutenko-Fan ist, sonst wäre es dazu wohl nicht gekommen.



Ich war natürlich ne Stunde zu früh, und die Buchhandlung war noch abgeriegelt. Ich hatte ja ursprünglich gedacht, ich könnte da wohl vorher noch stöbern aber dem war nicht so. Also bin ich erstmal weiter durch die Stadt getigert, habe ein Klo aufgesucht und bin dann gegen 19 Uhr wieder zurück zur Buchhandlung. Da hatte sich dann auch schon eine Menschentraube vor dem Eingang versammelt. Ich habe mich ein wenig umgeschaut und überlegt ob mir irgendwer bekannt vor kommt, oder ich jemandem bekannt vor komme. Aber gar nichts. Ich habe mich ein wenig Abseits gehalten, weil ich ja nicht wusste was auf mich zukam.

Da stand ich so, schaut durch die Gegend und plötzlich kam eine Person in mein Gesichtsfeld die mir tatsächlich bekannt vorkam. Sie kam von Rechts und steuerte direkt auf die Buchhandlung zu. Das war dann schon Vitoria Boutenko persönlich und ich war wohl der Einziger, der sie erkannt hat. Ich habe vor Jahren mal Jon Bon Jovi persönlich getroffen, und war da ähnlich aufgeregt. Jetzt war ich genauso aufgeregt, aber sonst keiner. Ich hatte von den Umstehenden eine ähnliche Reaktion erwartet wie von Bon Jovi-Fans – na ja, zumindest irgendwie unbewusst…;-)

Victoria ging auf die Eingangstür zu und wurde von jemandem der ganz Vorne stehenden gefragt: „Wollen sie rein?“ – Ich dachte ich spinne. Die hatten keine Ahnung, dass sie sie ist….;-)

Um 19.30 Uhr sollte der Vortrag beginnen. Es waren etwa 50 Plätze vorbereitet und dauernd hörte ich Leute um mich rum sagen: „Das es so voll werden würde, hätte ich nicht gedacht.“

Um etwas 5 Minuten vor halb Acht, stellte sich Victoria dann schon mal vors Publikum um sich die Leute anzusehen, zu denen sie später sprechen würde. Das fand ich interessant, weil ich als Schauspielerin, diese Möglichkeit ja nicht habe, sie, wenn ich sie hätte, wahrscheinlich auch nicht nutzen würde, da Schauspielerei ja etwas anderes ist, als einen Vortrag zu halten, aber warum sich nicht einfach das Recht raus nehmen, den Versuch zu machen, dass Publikum schon mal kennen zu lernen. Wenn ich irgendwann mal einen Vortrag oder auch nur ein Referat werde halten müssen, schaue ich mir das ab.



Schlussendlich war der Vortrag eine Zusammenfassung ihrer Bücher "Green for life"  Green for Life: Grüne Smoothies nach der Boutenko-Methode und die "Green Smoothie Revolution" Grüne Smoothies: lecker, gesund und schnell zubereitet und es gab nicht wirklich etwas was mir neu war. Außer vielleicht, dass ich bisher nicht wußte, dass "12 Steps to Raw Food" mittlerweile auch in deutsch erhältlich ist unter dem Titel Die Vitalrohvolution: 12 Schritte zu lebendiger Nahrung

Es wurde wieder aufgefrischt und ich wieder daran erinnert, wie wichtig das mit dem Grünzeug ist. Aber sie wies auch darauf hin, das Früchte nur dann einen optimalen Nährstoffgehalt haben, wenn sie reif gepflückt werden. Das vergesse ich irgendwie immer.



Victoria musste direkt danach auch schon wieder nach Berlin und hat gesagt sie hätte noch Zeit 2 Fragen aus dem Publikum zu beantworten und man solle bitte darauf achten, dass diese Fragen für das ganze Publikum von Interesse seien. Damit waren alle meine Frageansätze über 80/10/10 gestorben, ebenso wie alles was ich sie gerne zu ihren Büchern, ihrer Familie oder auch zu dem was sie für die optimale Rohkosternährung hält. Statt dessen wurde folgende Frage gestellt: „Warum tun sie keine guten Öle in die Smoothies?“ – Victoria bestätigte, dass das eine gute Frage sei und erklärte das Fette die Aufnahme einer Anzahl Vitamine erschweren. Darauf schrie die Fragestellerin: „NEIN!!!!! – Das ist nicht so!!! – Was ist mit den fettlöslichen Vitaminen“. Sie war richtig erbost. Ich musste ein bisschen in mich hinein lachen, denn hier war die Fettdiskussion personifiziert vor meinen Augen. Victoria ist ruhig geblieben, hat der Frau gedankt für die Mitteilung ihrer Gefühle und ihrer Meinung und hat dann darum gebeten ausreden zu dürfen. Sehr cool.

Was gab’s also bei mir zu essen?

Mein absoluter Lieblingssmoothie
1 Papaya
8 Datteln
noch mal Lieblingssmoothie
Rest Pistazien
Rest Salat vom Vortag mit 3 Oliven, Möhren und Brokkoli mit Spanischer Mandelsauce
8 Datteln
Bananeneis
Greensmoothie vom Vortrag
1 Glas Rotwein
ca. 300 g Trauben
1 Banane
1 Avocado mit Salz

Ach so, sie hat auch bestätigt, dass der Mensch pro Tag im Idealfall 500-1000 g grüne Blätter essen solle. Ich habe mir Folgendes überlegt: Man kann doch auch einen Greensmoothie als Salatdressing verwenden…da ist der Süßungseffekt doch völlig mit abgedeckt…Ich werde experimentieren, wenn ich wieder zuhause bin, allerdings muss ich auch Karfreitag schon wieder weg zu meinem Vater….

Nach der Veranstaltung hieß es dann Victoria würde noch zum signieren von Büchern zur Verfügung stehen und so habe ich mir meine Ausgabe der Green Smoothie Revolution dann signieren lassen und sie gebeten ob sie was dagegen hätte sich mit mir fotografieren zu lassen. So ist dann folgendes Foto entstanden.



Ich sehe stolz wie Oscar aus, dabei sagen wir beide eigentlich nur „Greeeeeeeeeeeeeeeens“ – da muss ich dran arbeiten…;-)

Alles Liebe,

Silke

LCD TV-Gewinnspiel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen