Mittwoch, 3. März 2010

WOW!!!!!!!!!

Bärbel Drexel - Nahrungsergänzung

Hallo Liebes,

Tag 346: So, gestern fand ich mich mal wieder toll!!;-) Ein bisschen Lob muss sein. Wie waren Kostüme einkaufen für das Stück und somit gab’s kein blödes Wurst essen, Bier trinken, Schoko essen und Rauchen. Puh! Einmal durchatmen. Und weil ich beschlossen hatte den 80/10/10 Tagesplan durchzuhalten und alles gekauft hatte was ich brauchte, war das dann auch keine allzu große Herausforderung. Und ich habe sofort wieder gemerkt, wie viel besser sich 80/10/10 im Vergleich zu allem anderen anfühlt. Das ist regelrecht gravierend. Es gibt nichts besseres als Mahlzeiten nur aus Salat und Obst zu sich zu nehmen. Ich konnte mich nicht 1 zu 1 an den Tagesplan halten, weil ich keine Papaya hatte, habe dann aber einfach das nächst beste Obst in großer Menge gekauft, was ich finden konnte und mochte. Das waren Trauben und so habe ich statt des Papaya-Orangen-Smoothie einfach einen Trauben-Orangen-Smoothie gemacht.

Wie das immer so ist hat sich beim Shoppen für das Stück alles anders gezeigt als geplant. Ich habe ein bodenlanges, rotes Kleid mit Spaghettiträgern und einem unglaublich tiefen Dekolteé bekommen, dazu 10 cm Pumps, auch in rot und ein rotes Täschchen. - Dazu dann das proletische Verhalten in dem Stück…Das wird lustig. Wir machen heute das erste Mal einen Durchlauf, sprich, spielen das ganze Stück am Stück einmal durch. Da kann heiter werden und dann sind es ja nur noch 9 Tage bis zur Premiere…

Während des Shoppingtrips habe ich getrocknete Feigen gegessen, aber der 5-Bananen-Smoothie vom Frühstück hat auch sehr lange vor gehalten. Das fasziniert mich auch immer wieder bei 80/10/10 – man ist nach Obst nicht gleich wieder hungrig, wenn man reichlich davon isst. Getrocknete Feigen sind, laut Graham, nicht ideal, weil es besser ist die Frucht im Naturzustand zu essen, aber es ist weit besser als irgendwo was auf die Hand mit zu nehmen wie Pizza, Döner oder Nordsee…

Als ich nach Hause kam konnte ich meiner Mitbewohnerin dann mal den Jack LaLanne's Health Master 100 vorführen und wir sind uns beide einig, dass man wahrscheinlich früh morgens von dem Geräusch wach werden würde…

Ich habe also darauf verzichtet heute einen Smoothie zu machen, sondern hab meine Bananen pur gegessen. Monomeals sind auch schön ;-)

Apotheke

Ich bin immer wieder erstaunt darüber wie leicht man vergessen kann wie gut einem eine bestimmte Ernährung und Lebensweise tut. Man rutscht so nach und nach aus den guten Verhaltensweisen raus – ein Bissen in Ehren kann niemand verwehren – und dann schleicht sich wieder etwas weniger Optimales ein. Man muss irgendwie regelmäßig Bestandsaufnahme machen. Ich kenne mich mittlerweile und weiß wie ich ticke und wie ich mich austricksen muss. So zum Beispiel mit dem Einhalten eines Tagesplans. Ich war gestern wieder mal schockiert darüber wie lecker so ein Smoothie aus 5 Bananen mit einem bisschen Wasser ist. Es ist das selbe Nahrungsmittel wie wenn man es kaut, aber es weckt Assoziationen von Michshakes. Natürlich war alles so lecker was ich den Tag über gemacht habe und ich hätte mit dem Kopf vor die Wand rennen können um dahinter zu kommen, warum ich das überhaupt habe vernachlässigen können.... Das Wohlgefühl kam dann auch noch hinzu. Ein Tag 80/10/10 reicht da aus, das alles wieder zu spüren. Ich war aber auch gelangweilt von meinen Salaten und das Leben selbst hat mir ein Schnippchen geschlagen. Tut es auch weiterhin, aber ich achte wieder ganz bewusst darauf mich mehr um 80/10/10 zu kümmern. Billiger als sonst war es gestern übrigens auch….

Was gab’s zu essen?:

5-Bananan-Smoothie
Schwarztee (ich wurde ganz und gar nicht wach gestern)
Ca 250 g getrocknete Feigen
Smoothie aus 200 g Orangen und 200 g Trauben
Greensmoothie aus 2 Bananen, 1 Orange, 2 Datteln und Feldsalat
300 g Trauben und 4 getrocknete Feigen (in der Schule)
Suppe aus 1 Miniromana und 200 g Orange
2 Selleriestangen mit dem kleinen Rest Spanischer Mandelsauce

Das war nicht viel, aber ich war satt. Es war auch noch nicht perfekt, aber unglaublich. So wenig Fett habe ich seit Wochen, eigentlich seit ich mit der Schokolade experimentiert habe, nicht gegessen. Und es lohnt sich echt! So ein Ärger!!! Echt! Und weil das gut funktioniert, werde ich so gut ich kann weiter daran arbeiten. Es wird nicht immer perfekt sein, aber den Fucus ein wenig mehr darauf zu richten, zahlt sich wirklich aus.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen