Montag, 8. März 2010

Oscar-Verleihung!!!!



Hallo Liebes.

Tag 351: Ihr Lieben, was ich meinem armen Körper momentan alles antue, alles um der lieben Schauspielkunst wegen. Jetzt hab ich mir gestern auch noch die Nacht um die Ohren geschlagen, weil ich unbedingt die Oscar-Verleihung sehen musste. Das ist seit Jahren schon eine Sache, die ich jedes Jahr mache, seit Anfang der 90er schon und es kam nur ganz selten vor, dass ich das habe ausfallen lassen. Letztes Jahr zum Beispiel, aber da musste ich am nächsten Tag ganz früh arbeiten. Dieses Jahr war es drin, weil heute erst um 14 Uhr Probe ist und ich zumindest 5 Stunden Schlaf bekommen habe und …WOW!!! – hat sich das gelohnt. Oscar für Christoph Waltz für „Inglorious Basterds“ und das allercoolste daran ist, dass ich das im Kino, an meinem Geburtstag vor einem halben Jahr, schon prophezeit habe - und ich habe sogar einen Zeugen dafür!!!! Das hat mir wieder bestätigt, dass ich wirklich Ahnung von meinem Metier habe. Das Kathryn Bigelow aber ihrem Ex-Man, James Cameron, alle Oscars für den erfolgreichsten Film aller Zeiten, „Avatar“, wegnehmen würde, habe auch ich nicht geahnt. Ich glaube so was ist für ein männliches Ego überhaupt nicht gut. Naja, c’est la vie.

Ich habe mich mit 2 Tassen Schwarzetee über Nacht wach gehalten, was ja eigentlich gar nicht mein Ding ist, weil ich normalerweise gar keinen Schwarzetee im Haus habe – meine neue Mitbewohnerin hat aber welchen und auf Maca bin ich irgendwie nicht gekommen. – Komisch…Egal. Ich merke jetzt, was ich früher immer von meinem armen Körper verlangt habe. Früher habe ich mich täglich so verhalten. Ich habe mir die Schauspielschule mit Nachtdienst im Hotel verdient, war somit 4 Jahre lang chronisch müde und die Ernährung war auch eine Vollkatastrophe. Ich war damals aber auch, weiß Gott, nicht glücklich – jetzt habe ich meine Rohkostreserven.

Aber die scheinen sich langsam auf zu brauchen. Ich hatte gestern zum ersten Mal richtiges Aufstoßen nach den Ravioli und sie werden scheinbar bei jedem Durchlauf mehr. Irgendwie neigt meine Kollegin, die mit mir die Dose leert dazu, von Probe zu Probe weniger zu essen, was mir nicht gefällt, weil ich dann mehr essen muss, aber auch weil ich das für unprofessionell halte. Sie drückt sich und ist nicht so ein Gesundheitsapostel wie ich. Sie ist aber auch älter und kränklicher als ich, was das entschuldigt, aber unprofessionell ist es trotzdem. Wir müssen alle Opfer bringen. Wie gesagt hatte ich aufstoßen, und dadurch, dass ich am Vortag 100% 80/10/10 gemacht habe, war mein Stuhltag höchst seltsam. Reinigend, was logisch ist und gut, aber ich habe gestern auch schon wieder die ganze Reinigung zunichte gemacht. 4 Tage noch, wobei da die Vorstellungen über das kommende Wochenende nicht mitgezählt sind. Also, ab dem 15. März kann ich, technisch gesehen, wieder 100% Rohkost machen. Fürs Erste gibt es 6 Vorstellungen von dem Stück. 3 im März, 3 im April und was danach kommt, weiß ich noch nicht. So ist das Schauspielerleben, aber dann werde ich mich wieder mehr mit Rohkost befassen können. Ich mache eine Einzugsparty am 27.03. und werde auch an dem Tag nur Rohkost auftischen und mal schauen, wie das ganze bei meinen Freunden ankommt. Zu den Anlass habe ich gestern wieder Kakaobutter bei Roh & Vital bestellt, denn Schokolade soll da ja auch nicht fehlen.

LCD TV-Gewinnspiel

Es gibt also keine 80/10/10 Einzugsparty, sondern etwas Gesellschaftstauglicheres. Das wach bleiben gestern Nacht hat zumindest dazu geführt, dass ich mich bin 1 Uhr Nachts mit Hausaufgaben beschäftigen konnte und jetzt alles erledigt habe, was ich bin Mittwoch zu erledigen habe. Das gibt mir die Freiheit heute Abend mit meinem Joggingfreund ins Kino zu gehen, obwohl wir wirklich besser Joggen gehen sollten. Dazu habe ich aber keine Zeit, obwohl es mal wieder dringend nötig wäre. Für ihn, glaube ich, auch. Die neue Wohnung liegt näher an seiner Wohnung, so dass das Treffen dafür auch erleichtert wird. Bald, bald….

Und weil Oscar-Verleihung war und ich sowieso gerade Schindluder mit meinem Körper treibe, habe ich mir auch noch was anderes gemacht, was ich sonst nicht tue: Nüsse knabbern – Pistazien und Cashews und das war herrlich. Sollte man aber nicht, auch nicht wenn sie roh sind. Viel zu viel Fett. Aber Spaß hat’s gemacht. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Gestern war die Ehefrau des Regisseurs bei der Probe anwesend und es hat ihr ausnehmend gut gefallen. Die erste, aussenstehende Person, quasi, die das Stück begutachtet und ihr Zuspruch war schon schön. Natürlich ist sie parteiisch, weil sie mit dem Regisseur verheiratet ist, aber beim letzen Stück hat sie auch gesagt, dass sei keins seiner Besten. Ich denke schon, dass sie aufrichtig ist.

Was gab’s zu essen?:

2 Bananen
6 Feigen
Gurken-Dattel-Kanapeés
2 Bananen
8 Datteln
1 Paprika, 1 Chikoree und 2 Selleriestangen mit Spanischer Mandelsauce
¾ Dose Ravioli
7 Schokoriegel
1/3 Wurst
Schwarztee
Pistazien und Cashews

Paprika, Chikoree und Sellerie waren kurz davor nicht mehr gut zu sein, weshalb ich sie dringend aufbrauchen musste und mir fiel nichts 80/10/10-mäßiges ein, womit ich sie hätte essen können. Das ist das Dumme, an Lebensmitteln, die nicht mehr ganz frisch sind, sie schmecken nicht mehr so gut als dass man sie pur essen möchte. Aber auch hier war wieder der Fall, dass ich eh so viel Schindluder mit meinem Körper treibe, warum sich dann ausgerechnet Spanische Mandelsauce verkneifen. Die ist wenigstens roh und enthält noch Vitamine.

Übrigens, solche Dosenravioli beseitigen zwar das leere Gefühl im Magen, aber ich habe kein Stück das Gefühl, dass ich damit irgendwelche Nährstoffe bekomme. Ich habe nämlich immer noch Hunger danach. Ich glaube zumindest, dass das mit den Nährstoffen zusammen hängt. Was soll da auch drin sein. Wir hatten gestern welche von Maggi und die waren sogar noch furchtbarer als die vom Aldi. Ich bin als Kind fast nur von so was ernährt worden. Vielleicht ist das die Aufforderung des Lebens, mich damit auseinander zu setzten. Weiß der Himmel!!! Ich bin froh, wenn es vorbei ist.

Alles Liebe,

Silke

Jetzt bei Meinungsstudie anmelden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen