Dienstag, 16. März 2010

Fast wieder da....

Gewinnen statt Träumen!

Hallo Liebes,

Tag 359: Ich fange an zu regenerieren und fühle mich schon viel besser. Meine Blutwerte
sagen aber etwas völlig anderes nämlich: Zu wenig Hämoglobin!!!

Das war dann wohl zu wenig Salat. Hat irgendwer mal behauptet man könne Fleisch und Hämoglobin miteinander in Verbindung bringen? Ich schätze das habe ich, zumindest für mich selbst, hiermit dementiert. Das Einzige was bisher geholfen hat gegen niedrigen Hämoglobinwert war Unmengen an Grünzeug essen. Kakao und Maca half übrigens auch nicht gegen meinen niedrigen Blutdruck.

Fürs Erste gehe ich davon aus, dass alles in mir durcheinander ist, was im Januar noch in Ordnung war und ich arbeite daran, dass wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Das funktionierte den Tag über recht gut, aber mir war klar, dass ich zu der Verabredung am Abend Probleme bekommen würde, andererseits fand ich es nicht so schlimm, da ich dachte dass ein langsamer Übergang zu 80/10/10 mir doch vielleicht besser tut. Also habe ich das nicht so eng gesehen.

Mein Joggingfreund hat mich nicht im klassischen Sinne bekocht, sondern Salat uns Couscous geplant und ich hatte sicherheitshalber Möhren, Paprika, Spanische Mandelsauce und Hummus dabei. Er hatte aber selber reichlich Salat aufgefahren, allerdings auch viel anderes, mit dem er den Salat garnieren wollte, nämlich Eier und Käse und Garnelen. Eigentlich hatte er Jacobsmuschen kaufen wollen, die waren allerdings wohl aus. Egal, ich habe also alles schön auf zwei Teller angerichtet und dann bei Tisch mit Fertigdressing garniert. Er hat noch erwähnt, dass er tatsächlich, seit er wieder mehr mit mir zu tun hat, angefangen hat mehr Obst und Salat zu essen und er sich damit sehr wohl fühlen würde. Und auch meine Spanische Mandelsauce war wieder der totale Bringer. Jeder, wirklich jeder liebt die und könnte sich da rein legen. Ich habe ihm den Rest, der noch in der Dose war, da gelassen – schließlich kann ich sie jederzeit aus dem Ärmel schütteln, was ich aber ja gar nicht will, weil sie nicht 80/10/10 ist. Aber für solche Abende ist sie schon in Ordnung, irgendwie muss man einen Weg finden gesellig zu sein.

Jetzt hat so ein total gemischter Salat, wie auch schon am Donnerstag, als wir bei dem Salatbuffet waren für, mich die Konsequenz, dass ich davon sehr schnell sehr voll werde und dass ich Verdauungsbeschwerden bekomme, die ich bei Dosenravioli zum Beispiel nicht kriege. Ich schiebe das eigentlich darauf, dass in so einem gemischten Salat die Trennkostregeln nicht beachtet werden, aber auch das kann nicht sein, denn das ist bei Dosenravioli auch so. Teig und Fleisch ist auch keine Trennkost. Als Konsequenz ziehe ich für mich daraus, dass ich meine Salate in Zukunft beim ausgehen einfacher gestalte und natürlich, nach Möglichkeit, vegan.

Gratis-Strom für 1 Jahr gewinnen!

Unterdessen habe ich nicht geraucht den ganzen Tag, aber dafür viele Nikotinkaugummis verzehrt. Ist der Einzige weg für mich da wieder von los zu kommen. Von Nikotinkaugummi wird dann umgestiegen auf Airwaves und davon dann auf Kaugummi aus dem Bioladen und dann bin ich, im Allgemeinen, fertig mit meiner Sucht. Vorausgesetzt es kommt kein unerwarteter Stress auf mich zu.

Ich war gereizt gestern, was wohl auch wieder Entgiftungserscheinungen waren. Ich hätte fast meinen Drucker zusammen getreten, weil der Einzug nicht anständig funktionierte. Nach dem zusammentreten, funktionierte er aber auch wieder und ich habe darüber gestaunt, dass ich so gereizt war. Das war dann am Abend auch wieder vorbei, als ich diesen völlig-durcheinadern-Salat gegessen habe. Somit hatte sich die Entgiftung dann wohl für den Rest des Abends erledigt, ich war wieder gelassen, was auch besser ist wenn man in Gesellschaft ist.

Was gab’s also zu essen?:

Shake aus 3 Bananen, Kakao, Maca und Datteln
2 getrocknete Feigen
250 g Trauben
2 Bananen
4 getrocknete Feigen
ca 30. Kokosnuss
ca 15 Oliven
Salat aus 150 g Feldsalat, 1 Miniromana, 1 Frühlingszwiebel, Sprossen, Trauben und einem Dressing aus 2 Orangen, 4 Datteln, Aloe Vera und Kokos
4 getrocknete Feigen
4 Mandeln
Salat aus Ruccola, Kopfsalat, Tomate, Gurke, Chikoreé, Ei, Mozarella, Zwiebel, Basilikum, Kresse, Garnelen mit Fertigdressing, dazu Couscous mit Spanischer Mandelsauce
Mangoeis mit getrockneten Feigen
1/2 flasche trockenen Rotwein

Somit habe ich einen Tag hinter mich gebracht, der weitaus besser war, als alle davor, aber immer noch nicht da wo ich mal war, aber ich glaube, das ist ganz sinnvoll so. Mit Entgiftungserscheinungen bin ich ja auch unausstehlich. Und alles ist besser als Dosenravioli und Schokolade, nehme ich an. Für heute habe ich keine gesellschaftlichen Verpflichtungen.

Ich habe wieder ausgeschlafen, diesmal bis halb 10, was auch schon wieder 9 Stunden Schlaf für mich bedeutet und das trotz Kakao und Maca im Speiseplan. Ich fühle mich immer noch ein bisschen lätschig aber es soll wohl alles wieder bergauf gehen.

Werde gleich zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder Visualisieren und vielleicht auch noch eine viertel Stunde, oder so joggen gehen. Ich muss eh langsam wieder rein kommen. Yoga machen kann ich leider noch nicht, weil, wie gesagt, mein Knie aufgeschlagen ist und so bringt Yoga recht wenig.

Alles Liebe,

Silke

E-Book: Wie Mann Frauen anspricht - hier klicken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen