Montag, 22. März 2010

Wenn einer eine Reise tut...

Michael Jackson Fanpaket

Hallo Liebes,

Tag 366: Nach gestern bin ich schon wieder völlig durch mit der fettreichen Rohkost, mit Kaffee und mit Alkohol. Ich habe keine Lust mehr drauf. Wie sage ich immer: „In des Übels Übertreibung, liegt des Übels Heilung.“

Ich hatte eine so unglaublich schwere Tasche gepackt und voll mit Essen. Das war echt nicht normal. Darin war Möhrensalat, Guacamole und Spanische Mandelsuace, darüber hinaus Trauben, Bananen, Mango, Erdbeeren, Erdbeerdressing, Feldsalat, Möhren, Sellerie, ein Greensmoothie und Kiwi. Ich glaube, das wars. Das waren bestimmt 5 Kilo Essen. Es musste aber auch von 6 Uhr morgens bis 12 Uhr Nachts reichen.

Der Zug ging um zwanzig nach 8 und brauchte 3,5 Stunden von Köln bis Stuttgart. Das ist leider so, wenn man mit dem 29 € Ticket reist. Das selbe wird mir nächste Woche auf dem Weg nah Hannover zum Vortrag von Victoria Boutenko auch so gehen. Der ist aber unter der Woche, was bedeutet das Geschäfte auf haben. Nun finde ich ja, dass der Bahnhof in Stuttgart, der rohkostfreundlichste überhaupt ist und ich habe auch schon mal darüber berichtet – das kostet aber auch sehr viel Geld wenn man sich nur von den dortigen Obst-, Nuss- und Salatständen ernähren möchte. Es gibt sogar einen Stand an dem es Rohmilchkäse gibt. Nicht das ich den kaufen würde, obwohl es mich danach giert, aber eine interessante Option ist es.

Um viertel vor 12 war ich da- ganze 8 Minuten zu früh!!! Was ist nur in die Deutsche Bahn gefahren? Das ist völlig unfassbar. Hat der Lokführer zu sehr auf die Tube gedrückt oder vergessen irgendwo zu halten? Keine Ahnung. Jedenfalls hatte ich die SMS, die mein Joggingfreund mir geschrieben hatte, dass ich ihm mitteilen solle ob mein Zug pünktlich käme, irgendwie überhört und ich kann mich glücklich schätzen, dass er rechtzeitig da war um mich abzuholen. Er hätte auch warten können, bis meine besagte SMS käme.

Wir waren dann am Schlossplatz Kaffee trinken und damit meine ich diesmal auch Kaffee. Ich war ja früh aufgestanden und hatte das Gefühl Kaffee würde mir gut tun. Dass ich immer noch auf diesem Müll rein falle? Diese Verhaltensmuster stecken so sautief drin. Oder ich habe, wenn ich müde bin, einfach keine Kraft zu widerstehen. Das könnte auch sein. Danach habe ich mir den Tag um die Ohren geschlagen, für die morgige Bioklausur gelernt und Effi Briest von Fontane für den Deutschunterricht weiter gelesen. Außerdem habe ich die wunderbare Frühlingssonne, wann immer sie raus kam genossen und dann am Abend fest gestellt, dass ich einen Sonnenbrand bekommen habe.

Aus irgendeinem seltsamen Grund musste ich dauernd aufs Klo. Ob ich ein Blasenleiden habe? Wovon sollte das sein. Oder ob meine Körper dringend irgendwas entgiftet? Könnte, wenn dann, das Nikotin sein, denn das habe ich gerade abgesetzt. Meine 3 Packungen Airwaves sind auch bald leer und dann gehe ich über zu dem Kaugummi aus dem Bioladen, was nach 5 Minuten fast schon keinen Geschmack mehr hat, aber genau das brauche ich um von den süchtig machenden Stoffen los zu kommen. Mein Joggingfreund sagte beim Kaffee zu mir: „Das ist doch ganz einfach: Einfach keine Zigaretten kaufen und sich keine anzünden.“ – Ja, Nichtraucher – Ihr seid lustig….:-)




So bin ich dann schwer beladen durch die Stuttgarter Innenstadt gezogen, immer auf der Suche nach Sonne und Wärme. Einmal wurde es zu windig und kalt und ich bin in ein Café gegangen, habe frisch gepressten Orangensaft bestellt und Rooibostee. Ich sag ja, rohkostfreundlich. Zwischendurch habe ich dann immer mal wieder was gegessen und es war viel fetthaltiger als sonst. Insgesamt habe ich 1,5 Avocados verzehrt. Wahrscheinlich ist das aber noch besser als Nüsse, die ich vergessen habe mit zu nehmen. Und ich hatte den ganzen Tag das Gefühl ich könnte noch mehr essen und wieder mal ging das Gefühl erst weg nachdem ich den Erdbeersalat gegessen hatte. 80/10/10. Ohne Salz mit wenig Fett und das gibt einem dann erst das richtige Gefühl von Befriedigung. Ich weiß nicht warum das so ist, aber ich fand es gestern sehr auffällig. Ich hatte vergessen was bei fettreicher, salzreicher Rohkost passiert. Ich hatte auch vergessen, dass ich davon Blähungen bekomme.

Um 18 Uhr ging die Vorstellung in der Staatsoper los, aber ab ca 16:30 war es zu kühl sich noch weiter Draußen auf zu halten und ich bin wieder in ein Kaffee eingekehrt. Da ich ja wusste, dass ich noch bis Mitternacht werde unterwegs sein, kam ich schon wieder auf die glorreiche Idee einen Latte Macchiato zu trinken. Manchmal sollte ich echt mit dem Kopf vor die Wand rennen. Nach dem Kaffee kam dann aber der Erdbeersalat dran und ich hatte zum ersten Mal am gestrigen Tag das Gefühl satt zu sein. Was auch gut war, denn ab 18 Uhr saß ich dann erstmal in der Oper. In der Pause habe ich mir einen völlig überteuerten Sekt gekauft und mich nach der Vorstellung an der Pforte positioniert, wo ich meinen Joggingfreund dann wieder in Empfang nehmen sollte. Er war übrigens fantastisch, viel besser als vor 5 ½ Jahren, als ich gemeinsam mit ihm die selbe Oper in Köln gemacht habe. Aber das nur nebenbei.

Was gab’s zu essen?:

2 Goji-Schoko-Herzen
Ruccola-Mandarinen-Smoothie
500 g Trauben
Guacamole
1 Banane
2 Latte Macchiato
Möhrensalat
4 rohe Sonnenblumenwürstchen
0,2 l frischen Orangensaft
Rooisbostee
6 getrocknete Feigen
½ Avocado mit Himalayasalz
1 Latte Macchiato
Erdbeersalat
0,1 l Sekt
0,2 l Weißwein
8 Minipralinen
3 Selleriestangen
2 Möhren
5 Kartoffelchips – alles 3 mit spanischer Mandelsauce
0,1 l Rotwein

Den Weißwein haben wir in einem Kaffee im Bahnhof getrunken, den Rest im Zug auf dem Heimweg. Und dann ging es los. Ich bekam Magenschmerzen und einen Blähbauch und das war so entsetzlich, dass ich da keinen Bock mehr drauf habe. Mir ist natürlich klar, dass das nichts mit der fettreichen Rohkost, sondern mit den Pralinen und den Chips zu tun hat, hauptsächlich mit den Chips, denke ich – aber ich habe jetzt wieder einen großen Drang nach gesünderer Ernährung. Die mir ein absolutes Hochgefühl verursacht und deshalb werde ich mir mal wieder einen exakten 80/10/10-Tag vornehmen. Punkt. Oder am besten mehrere. Nur Obst und Grünzeug einkaufen und das soll’s dann auch gewesen sein.

Mir ist außerdem der Alkohol zu Kopf gestiegen und von den 3 Tassen Kaffee konnte ich nicht schlafen. Sehr gut, Silke. Also, ich bin fertig damit. Will wieder rein und pur werden und das Optimum aus mir raus holen.

Alles Liebe,

Silke

Zum Spanien-Gewinnspiel bitte hier klicken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen