Mittwoch, 6. Januar 2010

Wie man einen leckeren Salat ohne Öl und Salz macht...



Tag 289: Huch, ich habe es gestern endlich geschafft wirklich mal einen 80/10/10-Tag durchzuziehen. Mag etwas zu wenig Grünzeug gewesen sein, aber das kratzt mich jetzt, fürs Erste, mal gar nicht, ich bin einfach nur froh, dass ich alles Nüsse habe links liegen lassen.

Mag sein, das zusätzlich Motivation daher kam, dass eine Freundin von mir, die bereits seit knapp 1,5 Jahren 80/10/10 macht, gestern per E-Mail zu einem Treffen eingeladen hat. Es lag aber auch daran, dass ich gestern von mir selbst und meinem ewigen Meckern über mein eigenes Versagen so angenervt war. Das ist ja auch der Sinn von Morgenseiten.

Das ist eine Idee aus dem Buch Der Weg des Künstlers: Ein spiritueller Pfad zur Aktivierung unserer Kreativität von Julia Cameron, was ich auf der Schauspielschule bereits gelesen habe. Da geht es darum jeden Morgen einfach 3 Seiten voll zu schreiben, handschriftlich und zwar wahllos. Alles was einem gerade in den Kopf kommt, so wird man sich seiner eigenen Gedanken bewusst und – und das ist der Punkt – man erträgt sich selbst irgendwann beim Meckern nicht mehr und kriegt endlich den Arsch hoch was zu tun. In dem Fall geht es nur eher um Kunst. Offensichtlich lässt es sich aber auf alles anwenden. Und damals hab ich angefangen regelmäßig morgens Tagebuch zu führen und nur deshalb bin ich in der Lage mich jeden Morgen aufzuraffen und diesen Blog zu schreiben. Jahrelanges Training.

Gestern habe ich mit viel Obst morgens angefangen. Ich stehe momentan so um 9:30 Uhr auf, weil ich noch frei habe, aber das ist eigentlich viel zu spät. Gut, man kann nicht alles gleichzeitig ändern. Direkt nach dem aufstehen gab es viele Mandarinen. 2 Stunden später dann, ich war wieder hungrig, 2 Bananen.

Wenn ich so esse wie gestern habe ich ca. alle 2,5 Stunden Hunger. Der aber auch immer durch was kleines zu stillen ist. Momentan schlagen ja die meisten Ernährungsexperten nur 3 Mahlzeiten am Tag vor. Auch Graham ist da keine Ausnahme, ich glaube aber das ist nichts für ich. Ich habe keine Lust mich in einer Mahlzeit so voll zu stopfen, dass ich die nächsten 5-6 Stunden satt bin. Es soll aber, auch bei 80/10/10 möglich sein. Auf der anderen Seite bin ich natürlich auch Rohköstler geworden, damit ich so viel essen kann wie ich will.;-)

Das hat gestern ziemlich gut geklappt. Ich habe 5 Mahlzeiten zu mir genommen und ein Betthupferl. Das wollte ich eigentlich vermeiden, weil ich das Konzept nur bei Licht, also Tageslicht, zu essen auch sehr interessant finde, aber der Hunger war zu groß, als dass ich ihn mit Wasser nicht hätte bekämpfen können. Ich hab es versucht.

Zum Spanien-Gewinnspiel bitte hier klicken

Und dann bin ich jetzt endlich auf dem richtigen Trip wie man 80/10/10 Salate macht.

Das Problem besteht darin, dass ich früher schon mehrere Dressings ausprobiert habe, die ohne Fett und Salz sind. Die schmecken aber auf einem herkömmlichen Salat nicht, es sei denn man ertränkt den Salat quasi in dem Dressing. Die Kunst besteht darin, dem Salat genug Obst oder Trockenfrüchte beizugeben, da es offensichtlich entweder eher süß oder eher salzig schmecken muss. Bei 80/10/10 bleibt einem nur süß.

Somit sah mein100% roher 80/10/10 Salat gestern so aus:

Gaaaanz viel grüner Salat, so viel wie in die Schüssel passt
Ca. 8 Cherry Tomaten
Ca ¼ Gurke
1 Möhre
3 Brokkoliröschen
1 Apfel
1 Mandarine
ca 1 Scheibe Zwiebel, gewürfelt

Darüber ein Dressing aus ¼ Avocado, 1 Orange und ca. 40 g Stangensellerie. In einer hohen Schüssel püriert

Das Pesto war leer und ich musste eine andere Möglichkeit finden Salt an den Salat zu bringen. Vielleicht erfordert er diese salzige Variante aber auch gar nicht. Meinem Vater hat der Salat geschmeckt und mir auch, somit ist er definitiv auch für normale Geschmacksnerven tauglich. Häufig sind 80/10/10 Rezepte, die ich im Netz finde, einfach viel zu lasch für meinen Geschmack.

Es ist wirklich leicht mit Fett und Salz Geschmack ans Essen zu bringen, die Aromen aber direkt aus der Natur zu nehmen ist eine echte Herausforderung. In dem Dressing kommt das Fett (Öl) von der Avocado, das süße (Honig) und das saure (Essig) aus der Orange, das Salz vom Sellerie.

In Dr. Grahams Buch sind mir die meisten Rezepte nicht süß genug, deshalb brauche ich einfach die doppelte Portion Dressing. Aber das mach ja nichts, es ist immer noch alles innerhalb der Regeln.

Ich habe aus Jux und Tollerei mal die Weight Watchers Punkte mitgezählt und bin auf 12 gekommen. Ich darf offiziell, wenn ich mich recht erinnere, an Tagen an denen ich keinen Sport mache 17 verzehren. Das sieht doch toll aus. Vor allem wenn man bedenkt, dass das Einzige was mitzählt Datteln, Avocado und Bananen sind.

So, was gab’s zu essen?:

5 Mandarinen
1 Orange
3 Tassen Tee

2 Bananen
125 g Heidelbeeren

80/10/10 Salat s.o.
4 Datteln zum Dessert

2 Bananen
125 g Heidebeeren (gerade im Angebot bei Aldi)

1 Ananas

1 Möhre
2 Bananen

80/10/10 Salat s.o.
8 Datteln

1 Banane

Ich hab mal Leerzeilen zwischen den Mahlzeiten gemacht, also waren es 8-keine 6.

Ich hatte Entgiftungserscheinungen am Nachmittag, nämlich Regelbeschwerden, Müdigkeit, Triefnase, sehr weichen Stuhl, der zudem auch noch ziemlich grün war, aber als das vorbei ging hab ich mich so toll gefühlt wie lange nicht mehr. Das ist wirklich immer wieder faszinierend die Reinigungsvorgänge des Körpers zu beobachten. Und das Gefühl danach ist so toll!!! Das erlebt man halt wirklich nur bei Rohkost. Bei normaler Ernährung ist das nicht möglich.

Ich hatte auch wieder Müdigkeitsanfälle und viel Durst, also das Übliche. Habe ausgeschlafen die letzten paar Tage also sollte ich fit sein für den bald wieder beginnenden Alltag. Morgen geht’s zurück nach Köln und dort sollte ich mir dann wohl dringend eine neue Wohnung suchen.

Alles Liebe,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen