Freitag, 15. Januar 2010

Und mal wieder Entgiftungserscheinungen...

Jetzt bei Meinungsstudie anmelden

Hallo Liebes,

Tag 298: Gestern ist was anders gewesen. Ich hatte Entgiftungserscheinungen.

Wir haben uns gestern Abend getroffen um nach einem Monat Pause den Text von „Alien 5.0 – Making of“ durch zu gehen, weil a Samstag Vorstellung ist. Die Gastgeberin hat Bier angeboten und ich habe abgelehnt und um Wasser gebeten. Und dann habe ich fast eine ganze 1,5 Liter Flasche geleert. Ich hatte nicht nur tierischen Durst sondern unglaublichen. Später zuhause, gegen 21:30 Uhr, stellte ich fest, dass ich Kopfdrücken habe und immer noch riesigen Durst. Ich bin dann auch ziemlich bald ins Bett gegangen, konnte auch einschlafen und wurde dann Nachts von einer vollen Blase wach. Ich habe immer noch das Gefühl irgendwas in mir ist noch im Gange. Habe immer noch ein leichtes Verstopfungsgefühl im Kopf und immer noch Durst.

Ich hatte auch gar keinen Hunger gestern Abend, was dazu geführt hat, dass ich echt wenig gegessen habe, was für mich wirklich seltsam ist. Essen konnte ich bislang wirklich immer. Ich sehe jetzt erst so richtig was für ein Unterschied das ist zwischen naturbelassenen Nahrungsmitteln und welchen, mit Gott weiß was für Zusätzen, die völlig unnormale Gelüste im Körper auslösen. Wenn ich jetzt satt bin, bin ich satt. Egal wie lecker die Mahlzeit war. Irgendwann will man dann einfach nicht mehr. Ich esse jetzt auch erstmals nicht dauern. Bisher habe ich so alle ¾ Stunde irgendwas gegessen, hatte Appetit drauf. Jetzt kann ich auch mal mehrere Stunden am Stück gar nichts essen und fühle mich trotzdem nicht verloren. Sehr seltsam, dabei ist das viel irrationaler, nur von Obst satt zu sein, statt von Obst und Nüssen. Bei Obst und Nüsse möchte man meinen, dass das Fett die Aufnahme der Kohlenhydrate verlangsamt, was die Schulmedizin sagt, und man somit länger was davon hat….

Davor habe ich mich aber den ganzen Tag super gefühlt. Ich war fast 7 km Joggen und es hat Spaß gemacht und ich habe mich stark gefühlt und auch mit dem Fahrrad unterwegs zu sein macht mir, trotz Kälte, Spaß.

Jetzt bin ich natürlich gespannt, wie ich aus dieser Entgiftungskrise wieder heraus komme, sprich, wie toll ich mich wohl danach fühlen denn bisher war es ja schon wahnsinn.

Michael Jackson Fanpaket

Jetzt ist ja vielleicht noch interessant zu hören, wie ich die gestrige soziale Situation gemeistert habe. Ich habe Mandarinen und Bananen eingepackt. Die Gastgeberin hatte aber auch Erdnüsse, Kinderschokolade und Neujahrskuchen serviert. Neujahrskuche kannte ich nicht und ich habe mich gefragt ob der eher süß oder salzig schmeckt. Man hat mir ein kleines Stück zum probieren angeboten, welches ich auch gekostet habe. Hat mit nicht umgehauern. Ganz normales Weißmehl mit Zucker. Aus meiner Handtasche leuchteten aber bei jeder Gelegenheit die Mandarinen heraus und ich habe die dann einfach ganz beiläufig gegessen. Niemand hat das sonderlich bemerkenswert gefunden, wahrscheinlich nicht mal mit bekommen.

Ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass in dem Moment, wo es für einen selbst selbstverständlich ist, das zu essen, was man eben essen will, es für andere auch selbstverständlich ist. Wenn man denkt: „Äh, was sollen die Leute denken…wie erkläre ich mich“ dann wird es auch garantiert bemerkt. Über Obst wundert sich übrigens auch niemand. Über Cracker aus dem Dörrgerät und Essener Brot wundern sich die Leute schon. Auch wenn es ihnen schmeckt, nachdem sie probiert haben.

Na, ich fühle mich auch jetzt immer noch nicht voll auf der Höhe und hoffe, dass das im Laufe des Tages verschwindet. Der wird nämlich relativ anstrengend. Ich werde 30 km Fahrrad fahren müssen und das bei 0 Grad. Außerdem habe ich Schule und die Mathehausaufgabe war sauschwer. Naja,

Was gab’s zu essen?:

Ruccola-Mandarinen-Smoothie
2 Mandarinen
½ Selleriestange
8 Datteln
20 gekeimte Erbsen
Salat aus 1 Kopfsalat, 1/3 Gurke, ½ Frühlingszwiebel, ½ Granatapfel mit einem Dressing aus 1 Orange und 1EL Kokosflocken
3 Mandarinen

Das wars schon, 5,5 Weight Watchers Punkte. Der Hammer. Das ist auf jeden Fall Entgiftung, was hier gerade abläuft. Ich weiß gar nicht ob ich es selber jemals erlebt habe so wenig Appetit gehabt zu haben. Ich habe wirklich noch genug Fettreserven, dass ich mit zumindest ums zu wenig essen keine Gedanken machen muss. Ich hatte außerdem Blähungen gestern Abend, was evtl. auch an den Erbsen gelegen haben könnte. Ich teste das mal und lasse sie heute weg. Ich wollte sie auch nur verbrauchen, weil sie seit Ewigkeiten in meinem Schrank stehen und Keimen ist die einzige Möglichkeit.

Schon sehr seltsam, der eigene Körper.

Ach so, in Buxtehude findet am 17.01., also kommenden Sonntag ein Rohkost-Potluck statt. Wer Interesse daran hat, kann sich gerne bei mir melden. Ich stelle dann Kontakt zur Veranstalterin her. silke@rohelust.com

Alles Liebe,

Silke

Playstation 3-Gewinnspiel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen