Donnerstag, 14. Januar 2010

Hurra....Hämoglobinwerte in Ordnung!!!!



Hallo Liebes,

Tag 297: Sooooo, die große, fanstastische Enthüllung:

Ich war gestern bei der Plasmaspende und zum ersten Mal wurde nichts beanstandet. Weder mein Hämoglobin noch mein Blutdruck. Beides war zwar immer noch relativ niedrig, Hämobglobin 12,6 und Blutdruck 99, aber nicht zu niedrig……

So, wer erklärt das jetzt von den Schulmedizinern? Die Spende verlief auch super leicht, die Wunden scheine ratz-fatz zu heilen und ich fühle mich immer noch fantastisch.

Ich hatte gestern wieder mal ähnlich viel Kraft beim Joggen wie von 1,5 Jahren, als ich noch regelmäßig rohen Fisch und Dinkelcracker gegessen habe. Das liegt ganz klar am Grünzeug. Das ist die einzige Veränderung, die so etwas gravierendes hervorbringen kann. Meine Eisenberechnung von gestern stimmte offensichtlich und aufnehmen konnte der Körper es auch, was Sinn macht, wenn sich wenig Fett in der Ernährung befindet. Ich weiß nicht, ob ich es schon mal geschrieben habe, bestimmt sogar, aber Dr.Graham hat die Theorie, dass alle Nährstoffe ohne übermäßigem Fett in der Ernährung leichter aufgenommen werden, da das Fett sie im Blutkreislauf von der Aufnahme abhält, man muss somit auch weniger davon essen.

Ich hatte auch zum ersten Mal das Gefühl, dass mein Körper von sich aus in der Lage ist sich zu wärmen. Also von innern heraus. Dass ich mich nicht warm einpacken muss oder was heißes Trinken muss, sondern dass er sich durch Bewegung gleichmäßig an die Außentemperatur anpasst.

Irgendwie fühlte sich auch das Yoga tiefer gehend an. Als währe ich geschmeidiger, dehnbarer und grundsätzlich mehr in mir. Als wäre jede Bewegung effektiver.

Das alles erstaunt mich wirklich sehr und ich begreife nicht, warum ich das nicht früher schon gemerkt habe. Doch, irgendwie schon: Ich hab noch nie das Salz gestrichen. Eigentlich hab ich es auch jetzt nicht gestrichen, aber ich hab es einfach nicht gegessen. Salz brauchte ich immer für Salate und seit ich weiß, wie man Salat ohne Salz macht. Warum sollte ich es benutzen? Das ist ein Unterschied, aber ich weiß nicht genau welcher. Kann ihn nicht wirklich benennen. Ich hab mich auch letzten Sommer bei 80/10/10 ziemlich wohl gefühlt und hatte auch okaye Werte bei der Plasmaspende. Da hab ich aber nicht so viel Grünzeug gegessen und auch Salz verzehrt.

Heute früh hatte ich zum ersten Mal keinen grünen Stuhl und er war zudem fest und nicht irgendwie zu weich. Da erkennen ich die These von Victoria Boutenko wieder, dass durch Green Smoothies, die Verdauungsfähigkeit steigt oder die Stärke der Magensäure. Ich habe jetzt das Gefühl mein Körper könne die Cellulose aufbrechen und alle Nährstoffe darin verwerten.

LCD TV-Gewinnspiel

Zudem wird mir mein Essen überhaupt nicht langweilig, vielmehr hab ich das Gefühl, es wird immer leckerer. Die Smoothies vor allem. Ich gerate über den Geschmack fast in Extase. Ich finde die sind genauso lecker wie Eis oder Milchshakes. Und dabei sooooo gesund.

Vor allem war ich aber gestern so richtig voller Elan. Trotz des fiesen Wetters hatte ich Lust Dinge zu erledigen und Sachen in Angriff zu nehmen. Das hatte ich auch schon lange nicht mehr. Zum letzten Mal als ich mit dem Tagebuch hier angefangen habe und auch da den Rohkostanteil radikal erhöht und vor allem auch langfristig eingehalten habe.

Ich kann jetzt endlich die Erfahrungen anderer Leute nachvollziehen, von denen ich gelesen habe, die sagen, dass 80/10/10 in keinem Verhältnis zu jeder anderen Ernährungsweise steht. Ich hab immer gedacht das sei eine Qual und man müsse sich so unglaublich beherrschen. Das ist gar nicht so. Jede Mahlzeit ist köstlich, ich esse mich immer satt, investiere nicht viel Arbeit und Zeit in die Nahrungszubereitung und noch weniger in den Abwasch….Gibt’s was Besseres?

Meine Haut fühlt sich gerade ein wenig trocken an, aber nicht so, das sie spannen würde. Ich nehme an sie regeneriert sich gerade. Ich bin mal sehr gespannt ob durch 80/10/10 jetzt meine Mitesser verschwinden und ob meine Augen besser werden. Durch Greensmoothies soll das ja schon passieren. In 80/10/10 Diet: Balancing Your Health, Your Weight, and Your Life One Luscious Bite at a Time stand aber auch ein Erfahrungsbericht einer Frau, die sagte, ihre Augen seien nach 6 Wochen 80/10/10 wieder normal gewesen. Nicht besser, sondern normal. Sehr irre.

So, was gab’s zu essen?:

Smoothie aus 3 Bananen, 2 Mandarinen und Kopfsalat
2 Bananen
2 Datteln
Banane-Sellerie-Smoothie
6 Datteln
10 gekeimte Erbsen
80/10/10 Salat aus 1 Kopfsalat, ½ Frühlingszwiebel, 40 g Rotkohlsprossen mit einem Dressing aus 1 Orange und 1 Paranuss
4 Mandarinen
Ruccola-Mandarinen-Smoothie

Ich bin wirklich erstaunt über das was hier passiert und hätte es nicht für möglich gehalten. Momentan will ich diese Ernährung sogar, weil ich mich so toll fühle. Ich würde um nichts in der Welt irgendwas anderes Essen wollen.

Ach so, Punkte waren es gestern mehr, nämlich 14,5 wegen so vieler Datteln. Da ich keine reifen Bananen hatte, also braun gesprenkelte, musste ich die Smoothies nachsüßen mit Datteln. Das soll ja nicht so gut sein, so viele Trockenfrüchte zu essen, aber ich merke noch nichts an den Zähnen, was ich sonst immer tue. Wobei….ich glaube früher hab ich häufig auch noch mehr Datteln gegessen. Jetzt habe ich irgendwann das Gefühl: Stop- keine Lust mehr drauf – genug gegessen. Kenne ich auch eigentlich gar nicht.
Wirklich erstaunlich, das alles…

Alles Liebe,

Silke

PS: Meine Klamotten passen übrigens auch von Tag zu Tag wieder besser ;-)

Jetzt bei Meinungsstudie anmelden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen